Engl E646 Victor Smolski Signature-Userthread

von Ibanezsoul, 02.06.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ibanezsoul

    Ibanezsoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    574
    Erstellt: 02.06.12   #1
    Hey

    Ich besitze nun seit ca 1 Jahr einen Victor Smolski Engl Topteil und habe das Gefühl ich bin der einzige :D
    Geht es euch da draußen genau so? =D

    Ich finde die Vielseitigkeit des Amps einfach genial und finde man kann gar nicht soviel einstellen, dass es schlecht klingt ;D
    Spiele ihn selber über eine Marshall 1960 Lead Box mit 4x12er 12G75T Speaker oder Fame 4x12 V30 und finde den Sound
    in beiden Fällen richtig geil und je nach Musikrichtung durch die Boxen sehr anpassungsfähig.

    Wie sind denn eure Erfahrungen mit dem Amp? Habt ihr Lieblingssettings die ihr vorstellen wollt oder gibt es Probleme
    bei der Soundfindung? Mir fällt ja immernoch die Entscheidung zwischen mit oder ohne Middle-Voiced schwer ;)

    Cheers Paul
     
  2. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 02.06.12   #2
    Ist das nicht "nur" ein optisch gepimpter powerball? Dazu gibts ja einen userthread.
    Ich finde, er sieht schon ziemlich gut aus... Ob´s den aufpreis wert ist?
     
  3. Ibanezsoul

    Ibanezsoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    574
    Erstellt: 03.06.12   #3
    Nein eigentlich sollte das kein nur optisch gepimpter Powerball sein. So weit ich das von Victor selbst und dem Handbuch entnehmen kann wurden dort einige soundliche Finessen nach Victors Vorlieben vorgenommen. Da er ja viele Jahre mit dem Invader verbracht hat wollte er dessen Eigenschaften mit in einen Amp mit aggressiven Grundcharakter wie den Powerball. Selber hören tu ich das besonders im dritten Channel und dem Midvoiced. Während der Amp ohne Midvoiced mit höheren Mitten und na hohen Zerre (hab in einem anderen Thread was von Kreissägensound gelesen :D ) aggressiv und modern, also eher dem Powerball entsprechend klingt, wird das Klangbild mit Midvoiced runder, mit tieferen Mitten und einer weniger hohen Grundzerre, was eben eher dem Invader entspricht. Das konnte ich auch schonmal ziemlich gut vergleichen, als ich beide Amps zu Hause hatte.

    Eine andere Sache, die ich selber noch nicht im Vergleich zum Powerball testen konnte, soll der Clean Kanal sein. Weil Victor gerne Clean tapped und slapped soll der schneller bei aufgedrehtem Gain kompremieren, sodass solche Parts sauberer rüberkommen. Und von dem Engl-Team hab ich gehört, dass sie bei ihren Signature Modellen ihre Family Member begleiten und auf ihre Wünsche hin immer wieder Den Amp nach ihren Vorstellungen anpassen, bis sie damit zufrieden sind.

    Sprich, ich wäre doch sehr traurig wenn es einfach nur eine optisch gepimpte Version wäre :( aber dafür kenne ich den Powerball zu wenig.

    Welchen anderen thread meinst du denn, wo da schon drüber gesprochen wird?
     
  4. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 03.06.12   #4
    Ok, ich wusste nicht genau, ob die amps bis bis auf die optik identisch sind. Sorry für die falsche behauptung. Naja es war ja auch eher eine frage, als eine behauptung.
    Mit "drüber gesprochen" meinte ich den powerball-userthread, weil ich in der annahme war, dass es die gleichen amps sind. Die ausstattung ließ mich drauf schließen.

    Engl_Powerball08FIN_892319389b_7a70b37c78.jpg

    Engl-Victor-Smolski-Signature_front_page_teaser.jpg
     
  5. Ibanezsoul

    Ibanezsoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    574
    Erstellt: 03.06.12   #5
    Jau das stimmt, die aufmache und die Ausstattung sind auch optisch identisch. Ich glaube ich habe grade einen Anreiz gefunden, mal einen Amp Test von den beiden Modellen mit jeweils gleichen Einstellungen zu machen und als Video hochzuladen. Da wird man dann wohl am besten feststellen können, ob die Amps Soundlich voneinander abweichen. Ich sag's mal so ich hoffe es einfach :D Ansonsten brauch man ja echt keine Signature Modelle.

    Weiß eigentlich jemand, ob sich der Invader vom Steve Morse Signature Modell abhebt? Das wäre da ja fast dasselbe Spiel.
     
  6. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 03.06.12   #6
    Über so einen vergleich würde ich mich freuen. Nur zu!
     
  7. terrorfighter

    terrorfighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.12
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    110
    Erstellt: 14.06.13   #7
    Hey!
    Bin auch auf der Suchr nach einem Engl der am besten zu mir passt und bei Smolski oder Blackmore gelandet!
    Der smolski gefällt mir einfach super...Aber warum spielt den keiner?Limited Edition seit 2011..Bitte woran liegt das..Für mich einer der geilsten Engl-Amps!
     
  8. BrianBaker

    BrianBaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    108
    Erstellt: 07.09.13   #8
    Mein Bandkollege und Ich spielen beide den Smolski! Und wir sind die Meinung, dass das der beste Amp ist, den wir je gespielt hatten. Und wir hatten schon viele ( Powerball, Invader, Savage SE, Peavy 5150/6505, Framus Dragon)

    Bei jeder Probe musste mühselig der Sound komplett neu eingestellt werden bei den alten Amps, weil sie doch immer anders klangen. Den Smolski haben wir einmal angemacht, einmal eingestellt und spielen den jetzt seit 2 Jahren. Er hat uns nie im Stich gelassen und ist einfach nur zuverlässig und der Sound ist jedes Mal komplett böse und einfach nur der Hammer! Viel Druck, viel Attack und super transparent!

    Ich kann jedem den Smolski empfehlen! Meiner Meinung nach einer der, wenn nicht sogar der beste Metal-Amp seiner Zeit!
     
  9. Elli666

    Elli666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.13   #9
    Hi.

    Ich habe einen VS seit Freitag!

    JEAH!!!!

    Womit schaltet ihr euren Amp?

    Geht eigentlich der Z7 Midi + der Z10 als Leiste???

    VG
     
  10. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    402
    Erstellt: 13.05.16   #10
    20160511_184330.jpg

    Bin seit ein paar Monaten auch stolzer Besitzer des Amps :great:
    Deckt eigtl. alles ab, was man so braucht!
    Von Clean über Crunch bis High Gain alles durchweg zu gebrauchen und in Kanal 3 und 4 ist bei Gain auf 12 Uhr und Noise Gate auf 9 Uhr Ruhe in den Spielpausen, ohne dass die Dynamik wärend des Spielens großartig drunter Leiden muss :)

    Im direkten Vergleich zum aktuellen Powerball II kommt es MIR so vor, als wären die Mitten des VS in Kanal 3 und 4 etwas stärker ausgeprägt und die Verzerrung irgendwie "körniger" als beim PB II. Beim Spielen mit einer zweiten Gitarre und Bass, hat sich der VS etwas besser im Gesamtsound durchgesetzt. (Alles mit gleicher Box, gleicher Gitarre und gleichen Einstellungen)
    Der Clean-Kanal hat irgendwie mehr Attack oder sowas in der Richtung.. weiß leider nicht genau, wie ich das ausdrücken soll:D
    Man kann hier dafür sorgen, dass einem selbst bei geringen Lautstärken die Töne ins Gesicht springen, das umschreibt es glaube ich am bestens.
    Ein kleines Manko muss ich dennoch anbringen: Für MEINE Verhältnisse, klingt der Clean-Kanal trocken in den meisten Einstellungen relativ kühl bzw leblos... Aber dafür gibts ja Effekte :D

    Aber alles in Allem bin ich, gerade was die Live-Anwendung angeht, definitiv zufrieden :great:

    @Elli: Schalte meinen mit nem Z9! Kanal 1-4 + EFX-Loop + Mid Voiced für Soli.
     
  11. frizzthecat

    frizzthecat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    1.906
    Erstellt: 12.08.16   #11
    So, bin jetzt auch mit im Smolski Boot! Hatte mir auch den FB100, PB2 und den Smolski ins Auge gefaßt, letzterer ist es dann geworden. Wie schaltet ihr den Amp? Nur mit dem Z9 (der is ja mal ganz schön teuer!), einfachen Fußschlater oder direkt im MIDI Verbund? Ich muss mal gucken, wie er sich mit dem GM2 im Loop macht, oder ob ich nur ein kleines Delay reinhänge.
    Schalten werde ich ihn mit dem ENGL Z11 Switcher (den hatte ich GSD noch!), wobei ich ein, zwei Schaltfunktionen (MidBoost, 2. MV) als Instant Access vom GM2 übernehmen lasse.
    Stellt mal Bilder von eurem Smolski Rig rein...
    Ich find die Optik aber mal voll Porno!
     
  12. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    402
    Erstellt: 26.08.16   #12
    20151105_191804.jpg
    Aktuelles Rig allerdings ohne meine Tretminen:D
    Die Optik ist schon der Hammer aber was rauskommt überzeugt weit mehr:rock:
    Für die Clean-Sounds muss allerdings inzwischen der Egnater herhalten... kann an meinen Einstellungen liegen, aber im Clean-Kanal fehlt mir einfach ne gute Portion wärme :nix:
     
  13. frizzthecat

    frizzthecat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    1.906
    Erstellt: 26.08.16   #13
    14054180_1070997146313993_1279616360742135585_n.jpg So sieht mein Tower of Power aus...
     
  14. heavy67

    heavy67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.15
    Zuletzt hier:
    13.01.20
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.11.19   #14
    Kann mir jemand erklären, ob man mit dem Boss Gt100 auch die Kanäle am Amp umschalten kann , ohne den Switcher ENGL. Z11 .? Möchte auch die 4kM verwenden um die Effekte zu nutzen.
    Die Zerre kommt vom Engl !
    Habe einen Victor Smolski Amp !
    Laut Hersteller soll man aber nur angeblich den Z11 verwenden um die Kanäle am Amp zu schalten!
    Geht dass auch nicht ohne z11...also nur mit dem Gt 100 ?
    Danke für eure Hilfe
     
  15. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    16.424
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    9.655
    Kekse:
    135.851
    Erstellt: 21.11.19   #15
    @frizzthecat / @VGuitarManiac :

    Ihr habt (hattet?) doch auch den VM-Engl-Amp und mal "Womit Switching?" gefragt. Könnt Ihr u.U. @heavy67 helfen? Ich habe seine Anfrage hierher verschoben ;).

    LG Lenny
     
  16. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    402
    Erstellt: 23.11.19   #16
    Hey heavy67,

    Du kannst mit dem GT100 immer nur jeweils 2 Funktionen steuern, indem du aus der AMP CTL-Buchse via Stereo-Klinke raus gehst und dich für einen der drei Inputs entscheidest: Channel Up/Down, Master A/B und Middle-voiced, FX Loop und Noise Gate.
    Dann stehen dir natürlich auch nur jeweils diese beiden Funktionen zur Verfügung.
    Willst du den vollen Umfang der Schaltfunktionen nutzen, kommst du am Z-11 wohl nicht vorbei, zumal du ja warscheinlich Effekte im GT-100 und Kanäle bzw Voicings am Amp gleichzeitig umschalten willst.

    Falls das nicht zeitgleich geschehen soll/muss, wäre natürlich der Z-9 noch eine Überlegung wert (benutze ich in meinem aktuellen Setup, da Effekte bei mir nur im Solokanal vorhanden sind und ich diesen zusammen mit dem FX-Loop direkt am Board ein- und ausschalte).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    16.01.20
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    881
    Erstellt: 11.12.19   #17
    Hallo in die Runde,

    der Thread endete 2016 ja recht schnell????:gruebel:
    Da ich den Engl Victor Smolski nun auch in´s Auge gefasst habe, wollte ich mal hören, über welche Boxen ihr den so laufen lasst?

    Victor erzählt in einem Video, dass der Amp auch bei leiser Lautstärke gut klingen soll. Könnt ihr das so bestätigen und was bedeutete leise, Wohnzimmer oder kleiner Gig.

    cheers
     
  18. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    402
    Erstellt: 11.12.19   #18
    Hi dupree

    Ja, der VS Userthread ist schon recht spärlich bestückt:nix:

    Bei mir macht sich der Amp in der Regel durch eine Laboga V30 hörbar. Fand ich in der Kombi passender als zB mit dem ENGL Pro Cabinet, welches mein anderer Gitarrero spielt.
    Bei Aufnahmen kam bis jetzt für Dopplungen zusätzlich noch ne Marshall JCM 800 Box mit GT12T-75 Speakern zum Einsatz.

    Also er klingt auch leise so, wie er klingt. Bedingt durch die Physik, nimmt der Druck beim Runterregeln natürlich immer etwas ab.
    Aber ich spiele den Amp auch ab und zu in den heimischen 4 Wänden und er klingt und spielt sich wie im Proberaum :great:
     
  19. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    16.01.20
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    881
    Erstellt: 11.12.19   #19
    @VGuitarManiac Danke für Deine Antwort.

    Kannst Du den Klang über die Marshall Box in Worte fassen? Bei mir steht zufällig genau die in der Bucht zum Verkauf.
     
  20. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    402
    Erstellt: 11.12.19   #20
    Klang in Worte zu fassen, ist ja immer so ne Sache :D
    Wir haben die Laboga mit den V30ern benutzt, da die Mitten bei der schön ausgeprägt und definitiv im Vordergrund sind.
    Mit der Marshall haben wir gedoppelt, da sie untenrum ein wenig mehr schiebt und tatsächlich in den Mitten etwas weniger ausgeprägt ist.
    Auch ist die 800er "obenrum" nicht ganz so präsent (andere würden vlt. sogar weniger schrill sagen) wie die Laboga.

    Zusammengefasst klingt die 800er für mich etwas gefälliger, gerade wenn man alleine spielt.
    Die Laboga bzw die V30er setzen sich bei uns im Bandkontext aber besser durch.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping