ENGL Fireball o. Marshall JCM 800 2203 o. Orange Rockerverb 50 MKII o. andere?

  • Ersteller True Reason
  • Erstellt am
T
True Reason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.14
Registriert
22.12.10
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Borghorst
Ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp.
Ich habe zur Zeit einen Bugera 6260 mit ner Marshall 1960 Box.
Die Box möchte ich behalten und evtl noch 2 V30 einbauen.
Wir Spielen Metal/Elektro-Core und ich brauche einen neuen Amp, nur welcher?
 
M
Metalmachine69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
09.09.09
Beiträge
510
Kekse
1.676
Du hast schon einen Amp, der Soundmäßig oft als Standard für *-core angesehen wird (ist ja im Wesentlichen ein Peavey 6505)
Wenn dir an dem irgendwas nicht gefällt, muss du selber andere Amps testen, um herauszufinden, welcher dir besser gefällt.
Oder willst du einfach nur irgendwas neues haben? Dann ist es nicht so wichtig, welchen Amp du kaufst ;)
 
T
True Reason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.14
Registriert
22.12.10
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Borghorst
Nene ich hab den 6505, den Marshall und den Orange schon angespielt und vom ton her gefällt mir der Marshall wohl eher, aber ich bin mir halt selbst nicht ganz so sicher, deswegen welcher besser geeignet ist.
Ich sollte vllt mal mehr dazu schreiben :D
Ich brauche anundfür sich nur ein Kanal mit sehr viel Dampf, ich brauch nicht viel schnik schnak und so einfach n trockenen Amp der halt alles mitmacht was ich will und nicht wie der Bugera so Matschig klingt
 
M
Metalmachine69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
09.09.09
Beiträge
510
Kekse
1.676
Wenn dich der Matsch stört hilft dir evtl ein Tube-Screamer(-Nachbau) weiter.
Drive auf 0, Tone relativ hoch und Level auch hoch sollte einen matschigen Bassbereich aufräumen. Das wäre am günstigsten.

Zu den Amps an sich kann ich leider nichts sagen.
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.910
Kekse
6.702
+ 1 für den TS...Kalle, probiere das mal aus! Ich hab hier noch einen Bad Monkey, den kann ich dir gern mal leihen zum testen! Ansonsten kannst du dir auch mal überlegen, ob ein alter Dual Rectifier was für dich wäre, sehr präsent und ordentlich Dampf unter der Haube. Bei sowas wird ja auch sonst gern mal auf den Engl Savage verwiesen.
Der ist natürlich wieder anders, es gibt da einen guten Vergleich zwischen dem Recto und dem Savage von Ola (man hört hier, dass der Rectifier rauher und brachialer, der Engl glatter und etwas schneidiger herkommt).

Der Marshall 2203 ist natürlich auch ein Monster, hier wirst du aber auch einen TS brauchen, um mehr Gain zu haben. Alternativ kannst du nochmal den JVM testen, der ist halt noch sehr flexibel, im XY-Core jedoch eher nicht weit verbreitet, wobei er das sicherlich hinbekommt!
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Auch von mir gibt's Rückenwind für den Tubescreamer davor. Zusätzlich zum Noisegate eigentlich Standard zu einem 6505 für Metal-/ Schlagmichtot-Core-Sounds. Auch kannst du dir mit den Settings bei dem Amp auch ganz leicht mal einiges verhauen, verabschiede dich ein wenig von den Bässen und auf keinen Fall von zu vielen Mitten.

Der Tubescreamer mit seinem Low-Cut räumt im Bassbereich noch ein Stück auf, so dass vor allem Palmmutes wesentlich tighter aus dem Speaker kommen. Gain muss dabei nicht mal unbedingt auf 0 sein, ich mag es da ein klein bisschen Dreck noch zusätzlich zum Boost mit reinzugeben. Wenn dir Volkair ein Bad Monkey geben kann, dann teste den auf jeden Fall mal. Der hat zusätzlich noch einen Bassregler mit dem du noch mehr Kontrolle über den Sound hast. Meiner hat mich an noch keinem Amp enttäuscht in diesem Einsatzgebiet.

Ansonsten kannst du dir auch erstmal die V30 Speaker in die Box packen. Ampseitig bist du eigentlich ziemlich richtig aufgestellt.

Gruß, David.
 
mugc
mugc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.15
Registriert
11.05.06
Beiträge
140
Kekse
0
Ort
bei Nürnberg
mit gefällt der 6260 am besten an einer 1960A! ;) Da kommt so richtig Dampf. Was für eine Gitarre hast du den? Poste mal deine Amp-Settings! TS wär ne Option benutz ich aber scho lang nicht mehr...
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.417
Kekse
5.608
Ort
Bad Driburg
Ich würde sogar zu einem Tubescreamer TS9DX raten. Der hat mit seinen vier Soundmodi garantiert das Richtige für dich dabei! Oder die Edelvariante Rodenberg GAS909
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Um den Sound etwas zu straffen und entmatschen reicht ein einfacher Linear Booster.
Der erhält den Grundsound, räumt in den Bässen etwas auf und macht die Höhen weniger kratzig. ;)
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Um den Sound etwas zu straffen und entmatschen reicht ein einfacher Linear Booster.
Der erhält den Grundsound, räumt in den Bässen etwas auf und macht die Höhen weniger kratzig. ;)

Sry, aber liegt es nicht im Prinzip eines linearen Boosters, alle Frequenzen gleichsam zu boosten? Alles andere wäre doch nicht linear, oder sitz ich da einem Irrtum auf?

Das heißt ein linearer Booster räumt eben nicht im Bass auf und macht auch generell so wenig wie möglich am Sound, ausser ne Schippe draufzulegen.

Gruß, David.
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Sry, aber liegt es nicht im Prinzip eines linearen Boosters, alle Frequenzen gleichsam zu boosten? Alles andere wäre doch nicht linear, oder sitz ich da einem Irrtum auf?

Das heißt ein linearer Booster räumt eben nicht im Bass auf und macht auch generell so wenig wie möglich am Sound, ausser ne Schippe draufzulegen.

Gruß, David.

Das stimmt schon, das hast Du im Prinzip recht.
Tatsächlich wird aber mit dem "Anpusten" die Mittenfrequenz mehr betont, umso höher der Vol-Regler des Boosters steht.
Das ist beim "Orion Elektro Booster" genauso wie beim "BBE Grande Boosta".
Bei beiden Boostern werden die Bässe hörbar satter, fester, weniger mulmig. ;)
 
not.
not.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.14
Registriert
03.05.10
Beiträge
1.099
Kekse
6.097
Ort
Tübingen
Dann arbeiten jedoch die Booster beide faktisch nicht linear. Als einen recht linearen Booster habe ich den MXR Micro Amp empfunden. Mit den von dir genannten habe ich leider keine Erfahrungen.

Ist ja letztlich aber auch egal, solang der Sound am Ende stimmt. ;)

Gruß, David.
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Dann arbeiten jedoch die Booster beide faktisch nicht linear. Als einen recht linearen Booster habe ich den MXR Micro Amp empfunden. Mit den von dir genannten habe ich leider keine Erfahrungen.

Ist ja letztlich aber auch egal, solang der Sound am Ende stimmt. ;)

Gruß, David.

Doch, die arbeiten schon linear, Die Bässe werden ja auch mit angehoben, aber sie werden straffer.
Ich kann dieses Phänomän technisch leider nicht erklären.
Aber umso höher der Regler umso straffer wird der Sound, ich empfinde das als positiv. ;)
 
T
True Reason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.14
Registriert
22.12.10
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Borghorst
@mugc :
Ich hab ja den 6260 mit ner 1960A aber das gefällt mir nicht mehr.
Ich spiele ne ltd EC COBWEB mit EMG 81/60 oder Gibson Les Paul Studio mit EMG 81/85
Ich spiele beim 6260 immer den Lead-Channel mit höhen auf 11 uhr mitten auf 10 uhr bässe auf 1 uhr gain auf 9 uhr master auf 8 uhr presence auf 2 uhr
 
S3NS3
S3NS3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.19
Registriert
23.11.09
Beiträge
142
Kekse
128
Ort
NRW
Wenn du den Marshall magst, wäre dieser vielleicht was für dich.
Der hat nen "Beast-Schalter";)
Hab ich bei Ebay als Retoure schon für 888€ gesehen, aktuell leider nicht...
 
mugc
mugc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.15
Registriert
11.05.06
Beiträge
140
Kekse
0
Ort
bei Nürnberg
ja das ist meinen einstellungen nicht unähnlich, aber ich hab mehr mitten und presence und gain. :)
genauer: presence 8, treble 4, middle 6-7, bass 7, gain 4 (also der Skalen gemäß, nicht uhrzeit).

Weiß nicht, ich krieg da ein ziemliches Brett raus.
 
E
eguana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.20
Registriert
20.02.07
Beiträge
922
Kekse
1.297
Ort
Köln
Mensch Kalle... wie oft hab ich dir gesagt das du deinen Bugera verbrennen sollst..und da Produktiv um die Ecke ist ... fahr dahin und teste einfach alles an.

Und Moop ist keine Metalband !
 
B
Blind Bob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.12
Registriert
19.12.11
Beiträge
182
Kekse
293
unbedingt mal anhören solltest du dir auch folgende:

Randall RT100
Blackstar one 104 mit 6l6ern
Randall RM 100 (der wird iwie immer günstiger)
Engl Savage 120 (gibt s häufiger mal gebraucht ziemlich billig)
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.910
Kekse
6.702
Evtl. mal die Endstufenröhren wechseln? Die können ja auch mal ein wenig an Kraft verlieren....und dann klingt der Amp vielleicht etwas lasch? Oder mal über die Bias Einstellung nachdenken. Mein Bugera 333 XL, den ich mal kurze Zeit hatte, war viel zu kalt eingestellt, klang halt flach und matschig, danach voll geil!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben