ENGL Savage 120 / RITCHIE BLACKMORE

von Marcel D., 05.05.06.

  1. Marcel D.

    Marcel D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #1
    Hi unsere Rhythmus Gitarre braucht für unsere gerade gegründete Band einen neuen Amp.
    Ich spiele den Mesa Dual Rectifier , der Musikstil is bewegt sich so bei Rammstein.
    Wir haben jez 2 Amps im Auge , wir werden sie eh noch antesten , jedoch wollte ich mir von ENGL-Kennern mal die Meinung anhören .
    Welcher der beiden Engl , Savage oder Blackmore , würde wohl zum harten Musikstil eher passen ?
    Einzelne Erfahrungen zu dem Amps wären auch nett =) - Allgemein Sound etc. , flexibel?...

    Gruß Marcel
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 05.05.06   #2
    SE,blackmore,fireball sind meine empfehlungen je nach geldbeutel
     
  3. Marcel D.

    Marcel D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #3
    ...SE ?
     
  4. EightballZ

    EightballZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.05.06   #4
    savage Special Edition...aber der is soweit ich weis der teuerste von allen
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 05.05.06   #5
    Ne, den Savage Special Edition gibts gar net mehr zu kaufen, ich denke er meint den normalen Special Edition, also "the mothership"
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 05.05.06   #6
    dass die meisten das nicht verstehen!?ich habe SE geschrieben,nicht savage SE!das eine ist der E660,der andere der E670.und die unterschiede sind enorm.
     
  7. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 05.05.06   #7
    Von Rammstein ist doch jetz Paul ein Endorser von ENGL. Laut der ENGL Homepage nutzt der den Powerball und XXL Cabs...
    Ich würde für solche Musik auch einen von den Bällen (Power/Fireball) dem Blackmore und Savage bevorzugen. Ich nehm jetz mal nicht an, dass eurer Gitarrist 3000€ für nen SE ausgeben will ;)
     
  8. MetalErwin

    MetalErwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Hämbuach
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    69
    Erstellt: 05.05.06   #8
    Wollte echt gerade genau das gleiche sagen! Der Blackmore (übrigens ein genialer Amp, den ich mir evtl. demnächst zulegen werde :rolleyes:) und der Savage sind IMO mehr für HeavyRock bzw. "normalen" (sry, mir fällt kein anderes Wort ein) Metal so Richtung 80's gemacht. Die Bälle (Fireball und Powerball) sind für Rammstein eher geeignet, weil sie moderner klingen und noch etwas mehr Gain haben. An eurer Stelle würde ich mir auch noch mal den Peavey XXX anhören, der 3. Kanal klingt IMO ziemlich Industrial-Rammstein-mäßig.
     
  9. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 05.05.06   #9
    Ein Powerball klingt halt etwas trockener wie ein Rectifier, aber dürfte für einen Rammstein Sound ziehmlich gut passen. Blackmore und Savage sind eher was für Rock-Hardrock geeignet konzepiert (Genug Gain haben sie aber auch), für modernen Metal sind die Bälle zuständig. Im Clean Bereich find ich den Powerball am schönsten. Rock ist nicht die Stärke eine Powerballs, ist aber trotzdem möglich...
     
  10. Marcel D.

    Marcel D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.06   #10
    Danke für eure beigetragen Erfahrungen Tipps =)
     
  11. dar0n

    dar0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.05.06   #11
    Hm ich weiß nicht wo das Problem ist mit dem Savage und modernem Metal. Man muss halt extremere Settings fahren, da ist ein Scoop halt immer noch ein durchsetzungsfähiger organischer Sound. Allerdings würde ich auch sagen dass ein Rammstein-Sound mit ihm nicht zu realisieren ist, der Rammstein-Sound ist eine vollständige Produktion, auch live, das ist nicht mal eben mit nem Recti (und dessen getreuer Abnahme) zu realisieren.
     
  12. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 06.05.06   #12
    Sicher mag ein Rammstein Sound so genau nicht zu realisieren sein, aber so viel schlechter klingen gute Vollröhren Amps nicht. Mir gefällt mein Sound ansich sogar besser als von den meisten bekannten Bands. Aber der Savage wird halt nie so gut für einen Rammstein Sound geeignet sein, wie die Bälle. Beim Powerball klingt ein alles mittig eingestellter Sound schon modern, brachial und recht mid-scooped. Ich mag Mid-Scooped nichtm, das klingt so belanglos und deshalb hab ich eine Hügelketten-Equalizer Einstellung: Bass mittig, Mitten viel, Treble wenig, Prensence viel.
     
  13. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 06.05.06   #13
    Ein Scoop ist durchsetzungsfähig?

    So n Badewannen-EQ? Viele Bässe und Höhen und keine Mitten?
     
  14. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.05.06   #14
    Bei einem Amp der von Natur aus viele Mitten hat ist auch so eine Einstellung noch durchaus dursetzungsfähig. Zumindets wesentlich mehr als bei eienm Amp wie dem Powerball zum Beispiel.

    Also ich habe gestern bei einer Death/Trash Band den Blackmore gehört. Klnag fand ich ziemlich Modern, zumal der Gitarrist vom Sound her eher nicht so ins 80er Bild passte. Also die gemuteten Anschläge kamen da fand ich sehr gut rüber ohne nach Rock zu klingen.
     
  15. dar0n

    dar0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.05.06   #15
    Wenn du mehr als das Alarm-Wort "Scoop" gelesen hättest wäre dir der Zusammenhang zum Savage nicht durch die Lappen gegangen...
     
  16. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 06.05.06   #16
    Ich hab den Savage noch nicht gespielt, deswegen frage ich ja.
     
  17. dar0n

    dar0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.05.06   #17
    Ah okay, deine Fragen klangen aber eher rhetorisch als aus wirklichem Interesse heraus formuliert. Dann entschuldige ich mich für meine Ausrucksweise :). Ich meinte diesen typischen Badewannen-EQ. Der Savage ist ein mittenreicher Amp, sodass er mit gedrosselter Presence und Badewannen-EQ noch immer "offen" bleibt. Ich spiele ihn so in einer Metal(core)band. Gain hat er durch 2 sich ergänzende Gainstufen für alles ausreichend, ich schätze das hier viele sich durch den mittenlosen Sound der Bälle täuschen lassen und den Sound auf mehr Gain zurückführen. Und mit einem NoiseGate wie dem Boss NS-2 lässt sich das Feedback bei hohen Gaineinstellungen auch sehr schön kontrollieren.
     
  18. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 06.05.06   #18
    Was wohl auch daran liegt, das wie ich finde die EQs eher feinfühlig eingreifen. Man merkt zwar schon einen deutlichen soundunterschied, allerdings kann man den Charakter des ampes nicht umkrempeln.

    Das ist zB. beim modern rock preamp ganz anders. Hier reagiert der EQ wirklich ziemlich stark und man kann mit wenigen Drehs neue sounds erstellen. Der Savage klingt halt immer nach savage...und das ist auch gut so. :great:

    gruss
    eep
     
  19. monster!

    monster! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #19
    also ich hab letzten freitag im store den Blackmore gespielt, und er hat mir direkt gefallen, da kam super geiler warmer aber auch fetter sound raus, ich musste garnicht viel einstellen, und wenn doch, bleibt der immer schön angenehm, ich würde sagen, der ist genau in der mitte, also nicht zu viel bass und auch nicht zu viel höhen und erst recht nicht so rotzigen gain wie der fireball, den ich direkt danach gespielt habe.

    Der ist wirklich was für hardrock, clasic rock, aber auch metal-riffs kamen fett rüber, ich hab ihn über die Marshall 1960A und es hat mir auf anhieb gefallen... allerdings würde ich für Ramstein eher den Poweball nehmen, der Fireball passt imho eher zu fiesem, "dreckigem" Metal, der Powerball ist schön brutal und das schon bei wenig gain.

    hoffe das hilft dir ein bisschen, ich find das auch immer schwierig, beim testen im laden hat man ja nicht die zeit 4 oder 5 amps in allen möglichen einstellungen zu spielen. bei manchen muss man sich etwas zeit nehmen und sich mit den reglern auseinandersetzen..
     
Die Seite wird geladen...

mapping