Review: Engl Screamer Combo

von Thias, 03.11.05.

  1. Thias

    Thias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.11.05   #1
    So, endlich gibt’s mal ein Review über den soviel empfohlenen Engl Screamer und auch endlich trage ich mal was zu diesem Forum bei.

    Inhalt:

    Technik
    Anschlüsse Rückseite
    Front Seite
    Meine Verwendungszwecke
    Clean
    Crunch
    Soft Lead
    Heavy Lead
    Verarbeitung
    Allgemein


    Ich besitze den Screamer nun seit einem halben Jahr und bin immer noch total zufrieden damit. Obwohl mir auch gewisse dinge langsam fehlen. Dazu aber später mehr...

    Technik

    4 Kanal (clean, crunch, soft lead, heavy lead)
    50W Vollröhre
    Röhren weiss ich jetzt nicht, aber das kann mir bestimmt jemand sagen, damit ich es hier ergänzen kann…

    Anschlüsse Rückseite:

    V.L.S. Ratio: Hier kann man den Unterschied der Beiden Masterlautstärken einstellen. Zwischen Master A und Master B(lauter) kann aber nur mit einem Fuss-Switch umgeschalten werden. Ich benutze hier das Engl Z5. Die Lautstärkeanhebung ist wirklich sehr praktisch bei soli.

    Anschluss für das Engl Z5.
    Sowie 2 Anschlüsse für 2 A/B Schalter zur Umschaltung von Clean zu Crunch und von Soft Lead zu Heavy Lead. Hier können z.B die klassischen 30€ Marshall Footswitchs angeschlossen werden.
    http://www.woodbrass.com/images/woodbrass/PEDL009.JPG

    FX Send und Return sowie der Balance – Regler: Regelt den Anteil des FX-Loops

    Die Boxen Anschlüsse ermöglichen das Anschliessen von folgenden Boxen: 1 x 8 Ohms, 1 x 16 Ohms, 2 x 8 Ohms, 2 x 16 Ohms

    Line Out: Der Line Out eignet sich hervorragend um schnell mal was aufzunehmen. Die Qualität ist überraschend gut.

    Front Seite:

    Input
    Clean(Gain des Clean Kanals)
    Bright(Sollte die Höhen anheben. Aber ehrlich gesagt höre ich da keinen Unterschied)
    Lead(Gain)
    Bass
    Middle
    Treble
    Lead Presence
    Reverb
    Lead Volume
    Gain LO/HI
    Clean/Lead
    Master
    Stand By
    On/Off

    Meine Verwendungszwecke

    Den Screamer benutze ich für s Üben zuhause und auch für die Bandprobe. Bei mir zuhause kann ich mit dem Screamer sehr leise üben, habe aber dennoch einen sehr guten Sound. Hier dreh ich den Master immer voll auf und Lead Volume nur wenige Millimeter über NULL. In den beiden Lead Kanälen erziele ich somit einen wirklich schönen Sound. Nachteil ist nur dass der Clean Kanal kaum mehr Gain zulässt, da er sonst extrem Laut ist und einem gleich das Gehör wegsprengt. Ich brauch den Clean Kanal aber halt nur sehr selten.

    In der Band beginnt der Screamer dann richtig zu arbeiten. Er ist extrem Laut. Meine Standart Einstellungen sind da Lead Volume: 12Uhr Master: 13Uhr. Das ist bereits so laut, dass Ohrenstöpsel dringend notwendig sind. Wie laut der Screamer voll aufgedreht ist will ich nicht wissen. Das wäre dann wohl das letzte was ich hören würde. Weiter ist der Screamer wenn man ihn richtig einstellt gut durchsetzungsfähig, da hatte ich anfangs viele Probleme, bis ich gelernt habe wie ich ihn einstellen muss. Natürlich ist man mit einem Marshall oder einem Framus als Beispiel durchsetzungsfähiger, aber man findet sich mit Absprache des 2. Gitarristen gut zurecht.

    In der Band spiel ich zusätzlich noch über eine Marshall 1960 A Box. Damit ist der Screamer dann wirklich eine Granate. Letzte Woche hatte ich auch noch die Gelegenheit beim Gitarren testen den Screamer über eine Engl XXL 4x12 Box zu spielen. Die Box war sehr Druckvoll und klang auch sehr harmonisch,warm.

    Clean Kanal

    Den Clean Kanal benutze ich nur sehr selten. Aber es ist einer der schönsten die ich jeh gehört habe. Wie sagen die meisten hier immer? Fender ähnlich. Nur schade dass ich noch nie einen Fender gespielt habe :rolleyes: der Punkt zählt also nicht. Der clean klingt für mich sehr weich und abgerundet. Nimmt man noch die Mitten etwas raus, wird’s ein wirklicher Hörgenuss so harmonisch. Genau so ist der Clean auch sehr Druckvoll. Das mag ich, wenn man mit der Band was Cleanes spielt, der Sound aber dennoch drückt.

    Crunch Kanal

    Der Crunch Kanal ist einer den ich gerade immer mehr am entdecken bin. Langezeit benutzte ich ihn nie. Aber da sich mein Spielstil immer mehr Richtung softe Rock oder auch mal Hardrock erweitert, tippe ich immer öfter auf Crunch. Hier habe ich leider keine Vergleichsmöglichkeiten mit z.B Marshall. Beschreiben kann ich ihn aber dennoch. Er klingt wie der Clean Kanal, nur eben angezerrt. Auch hier wieder bei viel Gain so ab 13Uhr schön warm und abgerundet. Unter 13Uhr kommt er mir aber etwas zerbrechlich vor. Als ob er zuwenig Luft hätte um einen richtigen Ton rauszubringen.

    Soft Lead

    In diesem Kanal geht es zum ersten mal hart ab. Dieser Kanal ist schon recht stark verzerrt, druckvoll und mit den Richtigen EQ Einstellungen perfekt für langsame aber dennoch starke Riffs. Für schnelle Riffs benötige ich persönlich mehr Gain. Diesen Kanal verwende ich immer bei sich aufbauenden Riffs. Riffs die milde anfange, immer härter werden sich da aber bereits zeigen lassen können. Dann wird in Heavy Lead umgeschaltet und dann geht’s so richtig ab. Somit gleich:

    Heavy Lead


    Hier sind wir in meinem „richtigen“ Bereich. Der Heavy Lead ist mein absoluter Traum Sound. Er bietet enorme Gain Reserven. Kann fett und komprimiert klingen aber genau so auch sägend und offen. Man muss ihn nur richtig einstellen. Momentan spiel ich mit Bass 11Uhr Mitten 3Uhr Höhen 3 Uhr Lead Presence 3-4Uhr Gain 1Uhr und die Lautstärke regle ich mehr über den Lead Volume als über den Master. Also z.B. Lead Volume auf 12Uhr und Master nur ganz wenig aufgedreht. So klingt der Screamer für mich etwas kratziger und sehr offen. Würde Ich Lead Volume zurückdrehen dafür den Master weiter auf, desto weicher wird der Sound.

    Im allgemeinen hat der Screamer in allen Kanälen einen sehr weichen Sound. Freunde vom kratzigen Marshall oder von nem rotzigen Peavy 5150 Sound werden im Screamer wahrscheinlich nicht ihren Sound finden.

    Verarbeitung

    Die Verarbeitung ist echt Spitzenklasse. Sehr Dickes Holz natürlich dadurch auch sehr schwer, aber da geht garantiert nichts kaputt. Ich habe beim Transportieren auch schon gegen ein spitzes Eisenrohr angeschlagen, aber man sieht nicht die kleinste spur von einem Kratzer.

    Allgemein

    Der Screamer ist für mich ein fast perfekter Allrounder. Fast alle Sounds sind damit machbar, vorausgesetzt man hat zwischen dem Switschen zwischen den Kanälen die Möglichkeit am EQ zu drehen. Dies ist der Grosse Nachteil des Screamers. Ich persönlich will im Lead Kanal viel Mitten und Höhen drin haben im Clean aber nur wenig Mitten. Das kann man bei Screamer aber nicht einstellen. Hier gibt es die einzige Möglichkeit einen 2. externen EQ zu benutzen. Aber im allgemeinen wenn ihr auf der Suche nach einem Modernen Sound seit, viele verschiedene Stile spielt und ihr euch in dem Fall evtl. auch nicht über einen 2. Bodentreter EQ stört und ihr auch gute Leistungsfähigkeit braucht, solltet ihr den Screamer unbedingt mal anspielen.

    Das wars vorerst von meiner Seite aus, wenn aber jemand etwas genauer erklärt haben will, meldet euch... Fotos werde ich demnächst mal anhängen. Sound Files sind auch möglich. Ich muss mich hier einfach noch fertig einrichten.
     
  2. CurtK.

    CurtK. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    20.05.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.11.05   #2
    geiles review! endlich schreibt es mal einer. ich denke dass dieses review eines der meist erwartesten hier im forum ist.
    ich werde mir auch demnächst einen screamer hohlen wenn du jetzt dieses review nicht geschrieben hättest hätte ich es irgendwann nachgeholt.

    also top review :great: bilder und sounds wären natürlich noch geil aber kommt ja alles noch.
     
  3. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 03.11.05   #3
    Ja, wirklich tolles Review, danke!
    Werd ihn mir demnächste wenn ich in Köln bin zusammen mit den berühmten Fame Amps auf jeden Fall auch mal zu Gemüte führen.
    Ist halt schade, dass es für alle Kanäle nur eine EQ Einstellung gibt, aber bei 4 Kanälen bleibt das ganze bestimmt trotzdem vielseitig genug.
     
  4. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 03.11.05   #4
    Geiles Review kann ich soweit alles bestätigen :) nur jaja die Durchsetzungsfähigkeit :rolleyes:
     
  5. Dr.Jackal

    Dr.Jackal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.05   #5
    Ich hab erst gestern den screamer beim händler gespielt...des ist deren standart-amp um gitarren zu testen.ich war in dieser scheiss schallkabine gehockt(ca.2m²).
    das teil hat seinem namen alle ehre gemacht!
    wahnsinns-laut.
    die channels wahrn auch schön.tolles viech.
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #6
    Hallo, gutes Review.

    Eine Stärke des Screamer hast du aber unterschlagen: Der Screamer ist Midifähig.
    Somit wird auch das Problem des einen EQ beseitigt.
    Du kannst einfach die Tasten eines Midiswitchers mit verschiedenen Setups belegen (also: Volume, Gain, Tiefen, Mitten, Höhen, Precence und wenn gewünscht Effekte) und es tut sich auf Knopfdruck eine neue völlig unabhängige Soundwelt auf. Das ist ein Riesenpluspunkt, vor allem in diesem Preisniveau gibt's sowas nicht oft.

    Zu den Röhren:
    Die Vorstufenröhren sind ECC83
    Die Endstufenröhren sind GC6L6
     
  7. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 03.11.05   #7
    Das wär natürlich ein gutes Argument für den Screamer. Kenn mich da technisch nicht so aus, aber was bräuchte ich dann noch um das so über Midi zu steuern? Nen G-major und ein passendes Midi-Board wie das Behringer FCB oder?
    Verfälscht der G-major dann auch nicht den Charakter des Screamers?
     
  8. bjoernson

    bjoernson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.05   #8
    ja schönes review. Ich hab selbst einen screamer, aber die ältere version mit 100 watt und soner retro stoff beschpannung. Vielleicht schreibt ja darüber auch mal einer, weil von dem hört man ja doch viel zu wenig...
     
  9. Dr.Jackal

    Dr.Jackal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.05   #9
    leider ist der mir aber zu teuer:( .schade.
    was hält den da lautstärkentechnisch mit ,und ist um die hälfte billiger?
     
  10. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 03.11.05   #10
    Lautstärketechnisch hält da sehr vieles mit. Du soltest eher danach fragen, was auch Soundtechnisch mithalten kann...
     
  11. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.11.05   #11
    Stimmt die Midi-Geschichte. Das hab ich noch nie getestet. Somit kann ich auch nichts dazu schreiben. Kann man da wirklich auch die EQ Einstellungen speichern? Wie funktioniert das vom Prinzip her? Wird da im Midi eine Soundmaske erstellt die dann einfach über das Gitarren signal gelegt wird?

    @Bjoernson

    Du bist ja Besitzer des alten Modelles. Also schreib du ein Review...
     
  12. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #12
    Du brauchst ansich gar keine Effekte (du kannst natürlich Effekte verwenden, musst aber nicht).
    Du brauchst dazu einen MIDI-Switcher (Engl Z11) und eine MIDI-Fußleiste (z.b:Engl Z12). Du speicherst deine gewünschten Soundkombinationen auf den Programmplätzen ab (meist bis zu 128) und kannst sie dann einfach auswählen und erhältst auf Knopfdruck die unterschliedlichen Settings. Du kannst auch einen oder mehrere Effekte dazumischen, musst du aber wie gesagt nicht.:great:
     
  13. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #13
    Du stellst deinen Amp genauso ein, wie du ihn haben willst, drückst auf der MIDI-Fußleiste auf die Store-Taste, diese Einstellungen (also alles: EQ, Gain, Volume, Precence, Effekte - wenn du welche verwendest) werden gespeichert, und jedesmal, wenn du die Taste drückst, auf der du dieses Setting abgespeichert hast, nimmt der Amp genau diese Soundkombination an. Verblüffend ... nicht??
     
  14. Bernde

    Bernde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 03.11.05   #14
    sehr schönes review!
    ist der sound eigentlich so ohne weiteres auch auf das topteil zu übertragen?
     
  15. CurtK.

    CurtK. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    20.05.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.11.05   #15
    @ ronni also so genau versteh ich das jetzt nit mit dem midiswitcher wie soll denn das gehen dass man über midi den eq des screamers verändern kann außer über ein externes effektgerät, dass über midi mitgesteuert wird und in den screamer eingeschleift ist? das bekomm ich nit in meinen kopf rein.
     
  16. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #16
  17. CurtK.

    CurtK. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    20.05.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.11.05   #17
    @ ronni nochmal zu dir ich glaube dur liegst mit deiner vermutung leider nicht ganz richtig
    ich habe eben mal in die screamer anleitung sowie in die z11 anleitung geguckt.

    und soweit ich das verstehe kann man über das z11 jediglich die funktionen des screamers abrufen die man auch über die z5 leiste abrufen kann also:

    clean/low

    clean/high

    gain/low

    gain/high

    reverb on/off

    v.l.s.

    das heißt man kann keine eq einstellungen des screamers über das z11 verändern.

    das kann auch nicht funktionieren, da das z11 mit dem screamer über die beiden stereo footswitch eingänge verbunden wird.

    jetzt stellt sich natürlich die frage warum ich mir das z11+midileiste überhaupt holen
    soll da ich mit dem z11 ja jediglich die sachen am screamer schalten kann, die ich auch mit dem z5 schalten kann.

    der vorteil des z11 ist , dass es einerseits die oben genannten einstellungen des screamers verändern kann.

    andereseits aber auch noch per midi ein signal an ein in den screamer eingeschleiftes effektgerät weitergeben kann.
    und durch dieses effektgerät kann der sound des screamers verändert werden also
    diverse effekte an und abgestellt werden bzw auch einen eq, sofern dass effektgerät einen eq besitzt.

    das heißt zusammengefasst man kann nich den eq des screamers durch das z11 verändern sondern den eq eines eingeschleiften effektgeräts.

    ich hoffe ich habe dass jetzt richtig erklärt

    falls ich kappes gelabert haben sollte bitte berichtigt mich.
     
  18. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #18
    ^^ Du hast mich jetzt etwas verunsichert.
    Das Z11 braucht man afaik, dass man daran eine MIDI Fußleiste anschließt. (Das Z11 ist dient also als Switch, quasi als Brücke zwischen Screamer und MIDI Fußleiste).
    Auf der MIDI Fußleiste hast du dann die Speicherplätze. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob der Screamer damit voll ferngesteuert werden kann (also auch EQ).

    Ich hab vor einem Jahr mit dem Gedanken gespielt, mir einen Screamer zu kaufen. Da hab ich mich viel damit beschäftigt, aber 100%ig weiß ich das auch nicht mehr alles und will jetzt keine Halbwahrheiten verbreiten.

    Frag bitte noch mal bei jemanden nach, der das 100% weiß. Frag am besten lennynero, der ist da ein echter Spezialist und weiß das sicher ganz genau.
     
  19. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 03.11.05   #19
    Der EQ kann definitiv nicht per Midi ferngesteuert werden!
    Entweder man lebt mit dem einen EQ, nimmt nen Bodentreter EQ oder macht es so wie der User CurtK.
    Ich hab selber mal nen Engl Screamer gehabt, aber verkauft weil er mir zu viel komprimiert hat und es im Endeffekt einfach nicht mein Sound war...
     
  20. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.11.05   #20
    Dann wissen wir's jetzt ganz gena, danke!
    Das war auch der Grund, dafür dass ich mich gegen den Screamer und für den TSL entschieden habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping