Engl: Topteil oder Combo

  • Ersteller Guitarlegend
  • Erstellt am
Guitarlegend
Guitarlegend
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.11
Registriert
03.04.08
Beiträge
24
Kekse
0
Ort
Reutlingen
Hey Leute, bin grad auf der Suche nach nem neuen Amp. Mein 15 Watt Übungsverstärker ist mir jezz einfach zu wenig. Beim Hersteller ist Engel mein favorit, da ich einen vielseitigen Amp möchte und auch gern highgain sounds verwende. Jetzt weiß ich nur nicht ob ich einen Combo kaufen soll oder einen Halfstack. Eigentlich würde mir von der Lautstärke her ein Combo genügen, aber preislich sind ja beide garnich so unterschiedlich (ich möchte ca. 1000-1500 Euro ausgeben) und dann hab ich mir gedacht da kann ich auch gleich ein Topteil kaufen. Klingt der Halfstack evtl. ein bisschen scheiße, wenn er zu leise gespielt wird (also im proberaum)? Wäre dankbar für eure Ratschläge.
Gruß Uli
 
Eigenschaft
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Hallo Uli,

Ich wuerde an Deiner Stelle eher zu nem Combo tendieren (hab da auch vor einiger Zeit gewechselt, und es hat sich definitiv gelohnt) - sofern es das von Dir gewuenschte Modell auch als Combo gibt ;)...

Fuer 1500 Euro kriegste vermutlich aufm Gebrauchtmarkt auch locker schon nen Sovereign Combo - waere also schon mal ein feiner Anhaltspunkt mit dem Du so ziemlich alles machen kannst... Trotz kleiner Schwaechen (etwas duenne Clean und Crunchkanaele) werde ich meinen Screamer Combo auch nich so schnell wieder hergeben. So viel Soundvielfalt in nem kleinen Paket ist nicht einfach zu finden.

Was die Lautstaerke angeht - naja, Du kannst ein Topteil natuerlich auch (meist) mit weniger Roehren (also weniger Leistung) und ner 1x12" Box spielen, aber dann muss man halt zwei Geraete schleppen - dafuer zwei leichtere. Musst Du Dir halt ueberlegen :)

Du solltest allerdings auch ein paar andere Hersteller in's Auge nehmen - klar, Engl ist nicht schlecht, aber das ist eben Geschmackssache...
 
Guitarlegend
Guitarlegend
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.11
Registriert
03.04.08
Beiträge
24
Kekse
0
Ort
Reutlingen
danke erstmal. aber habe ich denn von einem Topteil nich mehr für mein Geld? Ich denke das könnte ich auf jeden Fall länger spielen, als den Combo und wenn der Preis fast der gleiche ist (also ohne Box) verstehe ich nicht warum der Combo geeigneter sein soll (mal abgesehen vom Gewicht). ...aber es kann auch sein, dass ich mich irre:)
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.427
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
von nem topteil hast du nicht zwangsläufig mehr und wieso solltest du das länger spielen können als nen combo?
das problem ist, dass es manche engls einfach nicht als combo gibt. ich wollte auch gerne nen combo haben, hab mich dann aber spontan in den sound vom fireball verliebt und selbigen gekauft. eine der besten investitionen überhaupt. ich hatte zwischendurch nen invader und nen dual recto und der fireball hat beide weg geblasen. fireball und invader klingen übrigens auch leise sehr gut, ich hab beide im wohnzimmer gespielt :)
 
|condemned|
|condemned|
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.11
Registriert
13.01.09
Beiträge
161
Kekse
80
Ort
Österreich - Burgenland
was auch interessant wäre, ist der engl raider. den gibts soweit ich weiß aber nur als combo.

https://www.thomann.de/at/engl_raider_100.htm

hab den letztens angetestet, hat mir relativ gut gefallen (und drückt trotz offenem gehäuse wie sau :D ) ist auch mordsflexibel, das teil :great:
liegt zwar knapp über deinem budget, aber vielleicht findest du noch einen "sponsor", der dir nen 100er drauflegt :rolleyes: unter umständen bekommst du sogar einen als b-ware, d.h. als versandretoure oder so, dann sollte er in dein budget passen

grüße
 
T
ThePlayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.12.06
Beiträge
331
Kekse
805
danke erstmal. aber habe ich denn von einem Topteil nich mehr für mein Geld? Ich denke das könnte ich auf jeden Fall länger spielen, als den Combo und wenn der Preis fast der gleiche ist (also ohne Box) verstehe ich nicht warum der Combo geeigneter sein soll (mal abgesehen vom Gewicht). ...aber es kann auch sein, dass ich mich irre:)

Ich glaube Du missverstehst da was. Die Versträrkersektionen in den Combos, die ich bisher von Engl gesehen hab, sind identisch mit den Tops. Die Combos sind kaum teurer, d.h. du kriegst den Lautsprecher quasi "geschenkt" dazu. Also hast Du idR mit dem Combo mehr für Dein Geld. Und falls Dir der interne Speaker vom Combo nicht reicht, kannst Du ja immernoch eine zusätzliche Box an den Combo anschließen.
 
pro fighter q
pro fighter q
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.22
Registriert
21.08.06
Beiträge
228
Kekse
98
Schließe mich ThePlayer an.
An das Combo kannst du auch ne 412er Box anschließen und wie ein Topteil benutzen.
Ich mach das auch so und bin abgesehen von dem derben Gewicht des Combos super zufrieden.
Ein Vorteil ist, dass man bei Gigs unabhängig ist. Bei uns war letzt durch ein Missverständnis eine Box zu wenig am Start...mit nem Topteil siehst du bei sowas ziemlich alt aus.
 
monsy
monsy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.03.20
Beiträge
4.156
Kekse
1.844
Ort
Pott
Schließe mich ThePlayer an.
An das Combo kannst du auch ne 412er Box anschließen und wie ein Topteil benutzen.
Ich mach das auch so und bin abgesehen von dem derben Gewicht des Combos super zufrieden.
Ein Vorteil ist, dass man bei Gigs unabhängig ist. Bei uns war letzt durch ein Missverständnis eine Box zu wenig am Start...mit nem Topteil siehst du bei sowas ziemlich alt aus.

Das is natürlich nen Punkt den man auch anders sehen könnte. Natürlich ist nen Combo bequemer und lässt sich leichter transportieren. Spielt man aber viele Konzerte und hat den Amp normalerweise sons nur im Proberaum auf seiner Box stehen, ists durchaus angenehmer nur das Topteil zu Konzerten mitnehmen zu müssen, wenn die Backline vorhanden ist.
Sieht dann live a. besser aus b. ist das Topteil zwar schwer, aber doch noch etwas leichter als ne Röhrencombo und c. besser zu verstauen.

Letzendlich wär das für mich aber nur nen zweitrangiges Kaufargument ;)
 
Guitarlegend
Guitarlegend
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.11
Registriert
03.04.08
Beiträge
24
Kekse
0
Ort
Reutlingen
danke für eure Tipps. ich glaub ich werd einfach mal in nächster Zeit in nen Musikladen gehen und sowohl Combos als auch Topteile antesten und dann werd ich ja sehn welches Modell mir am besten gefällt. Wenn es das dann als Combo gibt ists klasse und wenn nich kauf ich mir einfach ein Topteil, denn ich glaub am wichtigsten ist, das seinem der sound gefällt :)
 
M
Merowinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.13
Registriert
24.06.07
Beiträge
284
Kekse
1.527
....Trotz kleiner Schwaechen (etwas duenne Clean und Crunchkanaele) werde ich meinen Screamer Combo...

Ist deiner kaputt? Der Clean-Kanal ist mit das beste am Screamer! Aber das ist natürlich subjektiv und Geschmachssache ;)
 
Felix-400
Felix-400
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.18
Registriert
03.01.07
Beiträge
395
Kekse
345
+1
wie hast du denn deinen engl eingestellt? ich hab sogar den bright switch an und er ist mir nicht zu dünn, auf den crunchkanal trifft das aber voll zu. der ist wirklich zu dünn! jedoch für bluesleads ganz gut zu gebrauchen.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Nach nem Laney VH100R klingt jeder Cleankanal duenn ;)... Momentan ist Bass auf 13 uhr, Mitten auf Rechtsanschlag, und Treble auf 12 uhr. Finde ich in Verbindung mit den meisten Gitarren etwas zu duenn - im Cleankanal ein Bisschen, im Crunchkanal erst recht...
 
rogi
rogi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.19
Registriert
09.12.05
Beiträge
253
Kekse
228
Ich finde du solltest erst mal das Modell finden, was dir soundmässig am meisten gefällt und deinem Musikstil am meisten passt, denn Engl -Amps unter sich klingen auch unterschiedlich. Danach entscheiden Combo oder Topteil , wobei es da auch unter denselben Modellen zwischen Top- und Comboamps evtl auch unterschiede geben kann.
 
rogi
rogi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.19
Registriert
09.12.05
Beiträge
253
Kekse
228
bzgl. Leistung: es geht weniger um die Lautstärke, sondern mehr darum , den Sound bei höheren Lautstärken möglichst konstant zu halten. Amps mit weniger Watt verlieren schnell an Bässen, wenn s laut sein soll , weil die Bässe am meisten Leistung erfordern. Ausserdem verzerren die schwachen amps schneller bei höheren Lautstärken. Mein Savage klingt nur minimal lauter als der Screamer, dafür aber mit konstanterer Soundqualität.
kurz gesagt, spielst du gerne laut (metall oder hardrock) und gerne bassbetont brauchst du 100 watt , sonst nicht. ABer man kann auch harte sachen auch in normalen lautstärken spielen.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben