[Englisch] Almost [Akustik]

von verplanla, 23.04.08.

  1. verplanla

    verplanla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    15.05.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #1
    ich hab da so nen Lied geschrieben und würde gerne wissen, was ihr davon haltet. Habs auch schon aufgenommen der Link steht am ende...

    My inner Sound - Almost

    My eyes are open but I don't see anymore
    My lips are moving but I'll never speak anymore
    In my opinion I've finished with myself
    There's nothing I could do except of looking out for help

    refrain:
    Almost I'm passing by feeling empty deep in me
    slowly thinking gets harder even slower I agree
    My last surrender against myself
    Now I'm falling down is there noone who could help?

    When I'm dead there's nothing I could reach
    nobody's around and I'm lonely within me
    When I'm dead there's nothing I could see
    everything falls dark and there's nothing within me

    refrain:
    Almost I'm passing by feeling empty deep in me
    slowly thinking gets harder even slower I agree
    My last surrender against myself
    Now I'm falling down is there noone who could help?

    Feeling helpless, raining my last tears
    I close my eyes and I'm shutting down my ears
    If there's someone who wants me to live
    Then come to me and scream to me there's much left to give

    hier noch der link: www.myspace.com/myinnersound

    wäre sehr dankbar für ne Bewertung und ggf. ne Verbesserung vom Text
    vielen dank im vorraus
    verplanla
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 24.04.08   #2
    Es sind ein par sprachliche Kleinigkeiten drin, ist aber ein schöner Text und man versteht, was du ausdrücken willst.

    My eyes are open but I don't see anymore
    ich würde hier zu "can't" oder "not able to" raten, es wäre im englischen sprachgebrauch so üblicher, auch wenn es sich für deutsche wie ein bedeutungsunterschied anhört. ist aber keiner. Natürlich versteht man aber auch so, was du sagen willst und wirklich "falsch" ist es nicht.
    My lips are moving but I'll never speak anymore
    In my opinion I've finished with myself
    There's nothing I could do except of looking out for help
    ohne "of"

    refrain:
    Almost I'm passing by feeling empty deep in me
    "I'm almost passing by, feeling empty deep inside me"
    slowly thinking gets harder even slower I agree
    den satz verstehe ich nicht, meinst du "thinking slowly is getting harder, even slower, I agree"?
    My last surrender against myself
    "surrender ro myself"
    Now I'm falling down is there no one who could help?

    When I'm dead there's nothing I could reach
    nobody's around and I'm lonely within me
    When I'm dead there's nothing I could see
    everything falls dark and there's nothing within me

    refrain:
    Almost I'm passing by feeling empty deep in me
    slowly thinking gets harder even slower I agree
    My last surrender against myself
    Now I'm falling down is there noone who could help?

    Feeling helpless, raining my last tears
    I close my eyes and I'm shutting down my ears
    If there's someone who wants me to live
    Then come to me and scream to me there's much left to give
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 24.04.08   #3
    Yu - wilbour ist ja schon mal drüber ...
    hier habe ich noch was:
    to shed tears kenne ich als Ausdruck für Tränen vergießen - raining wird nicht falsch sein, denke ich mal, aber schöner fände ich das mit dem shed ...

    Hab grad keine Gelegenheit reinzuhören, werd´s aber mal machen,

    x-Riff
     
  4. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 24.04.08   #4
    Hi verplanla,
    ich hab´s jetzt auch noch nicht gehört aber der Eindruck nach dem Lesen ist schon recht eindringlich.
    Da überkommt mich schon so eine intensive Traurigkeit und ich kam trotz einiger (vielleicht nur für meine Ohren existierende) Holprigkeiten schnell in diese depresso- Gefühlswelt und fühlte mich hineingezogen und verantwortlich gemacht.
    Das Thema ist ja schon immer bei Jugendlichen aktuell gewesen und in unserer Zeit der fehlenden Orientierungen wird es immer brennender.
    Das hast Du sehr gut eingefangen - diese Aussichtslosigkeit. Die Sehnsucht nach Trost durch endgültige Ruhe. Ich hoffe, es geht dabei nicht um dich oder dir nahestehende Personen.

    Aber besonders gut finde ich diesen ganz kleinen Hoffnungsschimmer, dass es noch nicht zu spät ist, für eine Rettung, bindet den Hörer noch tiefer an diese Leidensgeschichte und rüttelt auf, nachzufragen und näher hinzugucken.
    Ein toller Text und ich hör mir die Musik noch an.
    Viele Grüße
    willy
     
Die Seite wird geladen...

mapping