entscheidung: rbx, gsr; verstärker? wo in münchen?!

von xander, 05.07.05.

  1. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 05.07.05   #1
    also, ich habe jetzt so ziemlich viel über die folgenden bässe rausgefunden:

    yamaha rbx-374
    ibanez gsr 200 4

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Yamaha_RBX374.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Ibanez_GSR200_4Saiter_Bass.htm

    beide 4saiter

    so wie ich verstanden habe, ist der yamaha aktiv, und auch etwas besser als der gsr, obwohl beide einsteiger-bässe sind

    was ich aber nicht weiss ist weder dieser unterschied von passiv / aktiv so bemerkbar ist oder schon ziemlich wenig

    von der bespielbarkeit hat mir der gsr sehr gut gefallen, kommt aber dadurch dass ich den yamaha (noch) nicht getestet habe, obwohl in der SuFu auch nur gutes drin stand

    die erste frage wäre: wo in münchen gibts den yamaha anzutesten? den gsr habe ich im music-shop gefunden, aber den yamaha eben nicht.

    dann gabs da auch ein thema über verstärker / combos.
    Ich bin im moment nicht sicher wie lange ich spielen will. Ich spiel schlagzeug, also in meiner früheren band (durch umzug zerfallen) habe ich 1 jahr gespielt. Das macht so ziemlich spass. Aber bass macht halt auch spass und ich wollte irgendwie beides gleichzeitig gleich gut können. Da kommt jetz das problem ob ich mir einen 20/30/50 watt combo zulegen soll, oder noch einen hundert-euro-schein drauflegen und einen 100wt combo holen. Das problem ist, mein proberaum ist sehr klein – abstellkammer von einem friseur in einer tiefgarage. Da krieg ich mit problemen mein schlagzeug rein, wwas auch blos ein standard set ist. Deswegen war es fraglich ob ich da noch ein 100watt combo reinkrieg.

    Ich will einerseits zuhause spielen wenn ich mal lust hab, bzw keinen bock in den proberaum zu laufen hab, aber andererseits halt auch richtig geil laut rocken. Mit einem 100wt combo daheim geht’s net, mit einem 20wt combo im proberaum auch net.

    Also was tun?

    Oder einfach daheim bass mit einem gitarren-amp spielen, und dafür im proberaum rocken?

    Und welches combo nehmen? Ashdown fifteen? Behringer bx- 1200?

    Ich bin echt irgendwie verzweifelt, vor allem auch weil’s irgendwie zeimlich teuer ist, das alles. ;)

    Jedenfalls, vielen dank für alle antworten :great:

    Gruß, xander

    //edit: budget liegt bei max 450€, mehr geht wirklich nicht. das heisst budget für amp wohl 200€.

    //edit2: ich habe mir auch die threads mit den einsteiger combos angeguckt, bzw ein paar threads wie zB der "amp bis 200€" thread oder so. bei mir ist aber halt das problem dass ich net weiss ob in groß - x>100wt, oder klein x<100wt. :o
     
  2. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 05.07.05   #2
    wenn du schon ne band hast(ging glaube aus dem beitrag nich ganz genau hervor...wenn nicht, wozu der proberaum?) dann natürlich die größtbeste combo die du bekommst. gibt im verstärker-unterforum ja genug empfehlungen...zuhause kannst du auch "trocken"(mach ich öfter trotz amp, zum technik verbessern) oder über nen effektgerät spielen. da wirds schon möglichkeitn geben :great:
    wenn noch keine band in aussicht ist tuts nen kleiner 10-20 watt(is für ne wohnung eh schon viel zu laut)-amp wohl viel besser. und wesentlich billiger kommst du auch noch :)
     
  3. xander

    xander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 05.07.05   #3
    band habe ich nicht. vielleicht august/september, aber da nur als schlagzeuger. proberaum hab ich weil ich ja kein schlagzeug in einer doppelhaushälfte mit einem 2-jährigen bruder spielen kann - meine mutter ist total dagegen, aber auch mein vater fühlt sich besser wenn ich nen proberaum habe.

    habe im moment einen 20wt gitarren amp. reicht der dann für a bissle daheim üben?
     
  4. xander

    xander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 10.07.05   #4
    ich habe da so eine frage noch:

    kann ich meine e-gitarre an zB den Ashdown fifteen anschliessen und spielen? oder hört sich das eher beschissen an?
    sorry, davon hab ich echt keine ahnung :o
     
  5. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 10.07.05   #5
    das geht, du hast nur dann ne sehr sehr tiefe gitarre... ich hab ne zeitlang auch über bassamp git gespielt, klang wie gesagt nur sehr tief, bassig halt.
     
  6. _paRabOla_

    _paRabOla_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 10.07.05   #6
    Der yamaha ist viel besser (letztens dikrekt mit nen gsr200 eines Freundes verglichen, soundtechnisch liegen dazwischen Welten!), aber der Yamaha hat'n breiteren Hals, und kann ohne probleme mit teureren Ibanez mithalten (SRX 300....) Falls du Fragen zu den Yamaha hast kannst du mir ne PM shicken.

    _Parabola_
     
Die Seite wird geladen...

mapping