Entscheidungshilfe für Mischpult + Aktivbox

von metallicafreak22, 13.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. metallicafreak22

    metallicafreak22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.10   #1
    Hallo,
    Wir sind gerade dabei eine Metalband zu gründen und wollen uns eine Anlage kaufen.
    Inzwischen brauchen wir es nur für den Proberaum, da wir aber natürlich in absehbarer Zeit auch Konzerte spielen wollen, dachte ich an ein Mischpult, das genug Kanäle für 2 Gesangsmikros, 1 Bass und 2 Gitarrenamps und 1 Schlagzeug(halt normal/ Snare/2 Overhead/Bassdrum/3-4 Toms) hat und dazu Aktivboxen.

    Ich hab mich ein Bisschen umgeschaut und dachte an das http://www.musik-service.de/yamaha-mg-166-prx395760070de.aspx
    Ich habe auch oft Tipps für Soundcraft gelesen.

    Als Box habe ich mir die: https://www.thomann.de/at/db_technologies_basic_200.htm angeschaut.
    Das wäre beides noch in unserem Preisrahmen, evtl. könnten wir fürs Mischpult noch mehr ausgeben, da wir uns Boxen ja eh immer dazukaufen können. Inzwischen soll es nur laut genug für einen Proberaum sein.

    https://www.thomann.de/de/soundcraft_mfxi_12_bundle.htm diese Bundle wäre auch noch Interessant, da wir sowieso noch ein Mikro brauchen.

    Könntet ihr uns da etwas empfehlen bzw uns bei der Entscheidung helfen?
    Ich hab nämlich weder Erfahrung noch Ahnung und will nicht blind irgendetwas kaufen.

    Vielen Dank,
    David
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 13.08.10   #2
    Hallo, David!

    Mit diesen Informationen können wir leider kaum etwas anfangen. Füll dazu bitte diesen Fragebogen aus!

    Gruß, Lukas
     
  3. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.10   #3
    Sry für die wenigen Infos :)
    Ich konnte beim Fragebogen aufgrund fehlendem Wissen, etc. leider nicht alles ausfüllen, ich hoffe es hilft trotzdem ein Bisschen:

    über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben/Hates) eintragen.
    Weder Vorwissen, noch Erfahrung vorhanden.

    1.) Anwendung
    a) Musikart:

    [ ] Konserve
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [X] Livemusik (Band/Orchester) oder [X] Proberaum:

    Stil: Thrash-/Melodic Death-/Alternative- Metal, Rock

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
    1x Lead Vocals
    1x Background Vocals (falls genügend Eingänge vorhanden evtl. 2x)
    2x Gitarre, über Git. Amps, bei Gigs abmikrofoniert
    1x Bass Gitarre, haben noch keinen fixen Bassisten, vermutlich über Bassamp, bei größeren Gigs abmikrofoniert
    1x Schlagzeug: 3-4 Toms, 1 Snare, div. Becken(über 2 Overhead Mics), 1 Bassdrum mit Doppelfußmaschine


    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [X] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ ] 50qm[ ] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______
    Vorerst soll es nur mal für den Proberaum und evtl. kleine Gigs reichen, das Mischpult sollte jedoch genug Eingänge für Schlagzeug und Gitarren/Bassamp - Abnahme reichen, Boxen können wir dann nach Bedarf dazukaufen, wenn die Größe der Konzerte wächst.



    obige Angaben für [ ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:

    Vorerst keine Monitore benötigt, nur laut genuge Aktivbox(en), die mit einem laut gespielten, nicht abmikrofonierten Drumset 2 Gitarren und 1 Bass mithalten kann/können. Die Boxen müssen im Proberaum nur 2x Gesang (und eventuell Bass) übertragen, das Pult sollte für die obengenannte Abmikrofonierung der ganzen Band reichen
    [ ] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl:____
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [X] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht: 350-450€ Mischpult/ 250€ für Proberaumtaugliche Aktivbox(en)
    absol. Maximum: 600€ für Mischpult/ 350€ für Proberaumtaugliche Aktivbox(en)

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    Nur für die jeweiligen Instrumente, sprich Git. Amps, etc.
    Mischpulte, Boxen, Zubehör keines


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollt halt zum Proben reichen
    [X] sollt klingen
    [ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:
    Mischpult sollte genug für größere Gigs in der oben genannten Besetzung sein, Boxen können ja dazu gekauft werden, da Aktiv
    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [X] mittelfristig sollts schon halten
    bis
    [X] wir halten ewig!

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle: 12-15 Anzahl Auxe: k.A.
    Anzahl Subgruppen: k.A.

    Sonstiges:

    [ ] integrierte Effekte: egal
    [ ] Meterbridge: k.A. was das is, sry
    7.) Effekte/Siderack:

    gewünschte Effekte: keine dringend benötigt, wenn vorhanden, gut, wenn nicht vorhanden, egal :)

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

     
  4. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 13.08.10   #4
    Hallo, David!

    Abnahmewünsche

    Habt Ihr denn schon die passenden Mikrofone? Für den Bass könnt ihr im Übrigen eine DI-Box verwenden, damit erzielt man meist bessere Ergebnisse. Bitte bedenkt, dass Ihr für gute Kabel (die länger als zwei Monate halten) bei 12 Kanälen schnell mal bei einer Investitionssumme von 150€ seid, Stative sind da noch gar nicht mitgerechnet... (wird aber mindestens so teuer wie die Kabel)

    Anzahl der Boxen

    Erstmal ist unklar, wie groß nun das Budget ist. Max. 350€ gesamt oder pro Box?

    Jedenfalls kannst Du Dir den Bass gleich mal abschminken. In Deiner veranschlagten Preisklasse wirst Du keine Box finden, die auf solch' einer Lautstärke einen Bass mit einigermaßen Druck rüber bringen wird. Dazu brauchst Du einen Subwoofer, und das sprengt Deinen Budgetrahmen über alle Maße!

    Gitarren und Gesang sind für die Boxen nicht so anstrengend, aber die Tiefen fordern von den Membranen einiges ab...

    Mischpult

    In dieser Preisklasse werden meistens zwei Serien von zwei Firmen empfohlen: Die Yamaha MG Serie oder die Soundcraft EPM (bzw. EFX) Serie.

    Von Yamaha kommt eigentlich nur dieses Pult in Frage:

    Yamaha MG-166 C
    [​IMG]


    Von Soundcraft dieses:

    Soundcraft EPM-12
    [​IMG]


    Worin sich die beiden Serien großartig unterscheiden, habe ich hier sehr ausführlich beschrieben:

    https://www.musiker-board.de/mischp...-mg124c-oder-soundcraft-epm6.html#post4860748

    Lautsprecher

    Da geb ich Dir jetzt bewusst keine Empfehlung. Aus einem einfachen Grund:

    Wie Du bemerkt hast, ist ein gutes Mischpult zu Deinen Anforderungen realisierbar. Lautsprecher, die die Bassgitarre übertragen, jedoch nicht. Sollten die Mikrofone vorhanden sein (was ich bezweifle) kommt auf Dich trotzdem noch ordentlich was zu. Zubehör (Mikrofonstative, Boxenstative, Mikrofonkabel, Strom) schätz ich jetzt mal grob bei 300-400€ ein. Du kannst gerne billige Kabel oder billige Mikrofonstative kaufen. Du kannst aber auch von mir einen ganzen Haufen von diesem Sch**ß geschenkt bekommen - die sind mir alle kaputt gegangen!

    Deine derzeitigen Anforderungen lassen sich mit dem geplanten Budget nicht realisieren.

    Zumindest nur auf ganz mieser Qualität, sprich, Du brauchst in einem Jahr alles noch mal neu.

    Mein Vorschlag: Schraub zurück. Besorgt euch eine Gesangsanlage, lasst die Instrumente Backline spielen und mietet euch für Gigs eine Anlage! Das kommt unterm Strich günstiger.

    Gruß, Lukas
     
  5. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.10   #5
    Hi, vielen Dank für deine Antwort :)
    Wir haben vorerst genug Mikrofone, für Schlagzeugabnahme, etc. kaufen wir dann die Mikros, wenn wir sie brauchen, inzwischen wird das eh noch nid benötigt.

    Die 350€ wären eigentlich insgesamt für die Box(en) gedacht. Die werden inzwischen eh nur für Gesang und evtl. Bass mit DI-Box im Proberaum verwendet, da ist es nicht schlimm, wenn wir keinen guten Bassound haben.
    Für Konzerte kaufen wir uns dann eh Boxen dazu, bzw. kenn ich jemanden, wo ich sie evtl. sogar gratis ausleihen kann. Die sollte(n) inzwischen nur für den Proberaum für Gesang reichen.
    Das Mischpult sollte jedoch trotzdem für Konzerte reichen, da wir das (mit den zusätzlichen Boxen) dann trotzdem verwenden werden.

    Da ich seit einigen Jahren Gitarre spiele hab ich Erfahrung mit billigen Kabeln, etc., also werde ich diesen Fehler garantiert nicht mehr begehen ;)

    Danke für die Empfehlungen fürs Mischpult. Eines dieser beiden wirds wohl werden. Ich hatte mir noch gedacht, ob evtl. ein Gebrauchtes is diesem Preisrahmen auch eine Alternative wäre. Soll ich davon lieber die Finger lassen, oder kann ich mich da mal umschauen? Wenn, welche, die gebraucht zu bekommen sind, wären gut?

    Lg, David
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 17.08.10   #6
    Auf dem Gebrauchtmarkt kriegtst Du für 350-600 Euro natürlich ganz andere Kaliber Mischpulte, als die genannten Neugeräte. Stellt sich bloß die Frage, ob der Etat vernünftig verteilt ist, denn ich würde dringend dazu raten, mindestens zwei Boxen anzuschaffen und da wird's auch gebraucht mit 350.- Euro dünne...


    domg
     
  7. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.10   #7
    Ok, vielen Dank, ich hab nochmal mit den anderen geredet und wir werden wohl das Yamaha MG 166C nehmen, vorausgesetzt wir finden nicht für den gleichen Preis etwas gutes gebrauchtes.

    Für die Boxen können wir evtl. mehr ausgeben. Ich hab gestern in einer Bar einen Bekannten getroffen, der früher ein kleines Studio hatte und jetzt diverse Veranstaltungen beschallt. Er riet mir dazu 2 Mackie SRM 450 oder 350 V2 zu kaufen. Er hatte 2 450er in der Bar aufgebaut und die hatten wirklich einen super Sound, aber sie sprengen leider unseren Preisrahmen bei weitem(600€ pro Box und wir bräuchten 2).
    Gebraucht gibt es nur die alte Version, von der er uns abgeraten hat, weil sie viel schwerer sind und keinen so guten Sound haben.

    Gibt es eine billigere Alternative dazu?
    Ich hätte mir z.B. die dB Technologies Opera 208 D ( http://www.musik-service.de/db-technologies-opera-208-d-prx395769662de.aspx ) angeschaut, ich muss noch mal mit den anderen reden, aber ich denke, dass 2 von diesen noch im Preisrahmen wären.

    Ansonsten hätte ich noch die Chance, eine dB Technologies Basic 400 um 290€ zu bekommen. Wäre die besser?

    Lg, David

    Edit: http://cgi.ebay.at/MACKIE-SR-24-4-VLZ-MIXER-/300455182421?pt=Mixers sollte ich dieses Angebot weiter verfolgen? Bzw. wenn es nicht viel teurer wird, wäre der Mixer besser für den Preisbereich als ein Yamaha MG?
     
  8. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 21.08.10   #8
    Definiere "mehr".

    Also einmal installiert, und sofort weiterempfohlen ohne nach links oder nach rechts zur Konkurrenz zu schielen? Andere Marken bieten in der Preisklasse auch gute Produkte an!

    Es handelt sich um 5 kg und zweitens bin ich da persönlich anderer Meinung... Frag mal den User "SB", der hat sich hier im Board mal länger zu den SRM 450 V2 geäußert.

    Aus dem Hause RCF wird viel empfohlen. Lies Dich hier im Board einfach mal durch. ;)

    Aber so eine Boardempfehlung ist auch nicht das Nonplusultra. Viele User haben viele gute Meinung, leider sind da auch immer wieder einige Nachplapperer dabei. Und eine "richtige" Meinung gibt es so und so nicht.

    Ich würde Dir stark empfehlen, vor einem Kauf Dir die diversen Boxen wirklich anzuhören. Ein blinder Testkauf könnte in einer Enttäuschung enden...

    Gruß, Lukas
     
  9. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.10   #9
    Naja, für beide Boxen zusammen würde ich sagen 600-650€

    Nein, natürlich nicht, er hat gesagt, dass er mit denen seit einiger Zeit arbeitet(die Boxen gehörten nicht zur Bar, er hatte sie nur mit, weil der Barbesitzer auch Boxen für die Bar braucht) und auch schon mit vergleichbaren Boxen in diesem Preissegment gearbeitet hat, aber dass ihm der Sound dieser sehr gut gefällt und er nie Probleme damit hat.


    Ok, danke, soll ich also solche http://cgi.ebay.at/MACKIE-SRM-450-A...r-neu-/300455081605?pt=PA_Systeme_Beschallung http://cgi.ebay.at/MACKIE-SRM-450-A...stand-/160470621553?pt=PA_Systeme_Beschallung Angebote in Betracht ziehen, oder mich lieber überhaupt nach anderen umschauen?



    Danke, die werd ich mir mal anschauen.
    Jo, aber zumindest ist es schonmal ein Anhaltspunkt :)

    https://www.thomann.de/at/db_technologies_opera_208_d_bundle.htm (sry für den link zum fremden Händler, aber ich fand das Angebot sehr ansprechend) Das Bundle fände ich auch Interessant. Über die Opera hab ich gutes gehört und da wären sogar ein (wenn auch vermutlich nid wahnsinnig guter) Subwoofer, Boxenständer und Kabel dabei.

    Lg, David
     
  10. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.10   #10
    Ich hab mir mal die RCF-Boxen angeschaut, jedoch kostet da die billigste 470€ und da wir 2 brauchen, ist das für uns leider nicht zu bezahlen.
    940€ nur für die Boxen + 80€ für die Boxenständer und 20€ für Kabel ist leider für uns zu viel.
    Glaubt ihr, sind 2 Opera Sound- und Lautstärkemäßig für unsere Zwecke geeignet/gut/ausreichend?
    Lg, David
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.887
    Kekse:
    19.574
    Erstellt: 25.08.10   #11
    Ich kenne das Set nicht, aber wenn Du dir die Bestückung ansiehst (12er Sub, 8er Tops) dann darfst Du wohl vermuten das Gesangs- und Bassverstärkung im Proberaum einer Metalband wohl eher nicht der angedachte Einsatzzweck ist. ;)

    Der Basser soll sich einen brauchbaren Amp kaufen, den braucht er eh irgendwann.
     
  12. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.10   #12
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Ich habe soeben eine RCF ART 310A Box gebraucht erwerben können.
    Da diese wohl alleine nicht reichen wird, um gegen ein laut gespieltes Doublebass-Schlagzeug und 2 Gitarren anzukommen(oder?), werden wir schauen, das wir evtl. nochmal die gleiche gebraucht bekommen. Sonst sind wir wohl gezwungen, eine neu zu kaufen.

    Unser Sänger hat sich gedacht, ein Shure Beta 58 gebraucht zu kaufen und einfach einen neuen Mikrokorb dazu zu kaufen.

    Jedoch brauchen wir jetzt noch 2 Lautsprecherkabel, die zwischen Mischpult und Boxen kommen sollen. Sollen wir XLR- oder Klinkenkabel kaufen? bzw. welche sind bei diesen Anschlüssen überhaupt möglich http://www.musik-service.de/images/prx/395760070/i00.jpg ? (ich weiß nicht sicher, wofür welche Ausgänge sind)
    Welche Kabel sind hier zu empfehlen?(nicht allzu schlechte, aber sollten halt auch nicht allzu teuer sein)

    Und kann man eigentlich eine Gitarre/einen Bass direkt beim Mischpult anstecken? Bzw. was bringen DI-Boxen?
    Der Bassist wird nämlich wahrscheinlich nicht sofort einen laut genugen Amp haben.

    Danke im Voraus,
    Lg, David
     
  13. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.649
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 27.08.10   #13
    Zwischen Mischpult und Aktivbox kommen keine Lautsprecherkabel, sondern Mikrokabel, also Kabel mit xlr-Stecker und Kupplung. Damit gehst du aus den beiden Buchsen Stereo out L und R (oben rechts) aus dem Pult raus und in die entsprechenden Eingänge der Aktivboxen. Solange du nur eine Box hast, lässt du einfach einen der beiden Ausgänge am Pult frei.

    Den Bass kannst du direkt in einen Line in Eingang am Pult einstecken. Bei langen Kabelwegen kann eine DI-Box sinnvoll sein. Sie symmetriert das Signal und verhindert so Einstreuungen. Wenn ihr einen passiven Bass einsetzt, kann es von Vorteil sein, eine aktive DI-Box einzusetzen. So kommt man auf einen besser einsetzbaren Pegel.

    Da die ART 310 A nicht die ideale Box ist, um Bass zu übertragen, und schon gar nicht auf das Lautstärkeniveau, wie von dir beschrieben, vermute ich mal, dass euer Bassist sich schleunigst um eine ordentliche Bassanlage kümmern sollte.
     
  14. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #14
    Vielen Dank!
    Dass es ohne Subwoofer mit dem Bass nicht sehr gut funktionieren wird, hab ich mir eh schon gedacht ;D
    Wird sich unser Bassist wohl relativ bald nach einem vernünftigen Amp umsehen müssen.

    Danke sehr. Wenn ich mehr als 2 Boxen anstecken will, bzw. noch einen Subwoofer dazu, kommt das dann bei Group Out rein? Monitor Out wird wohl für die Monitore gedacht sein, vermute ich ;)

    Lg, David
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.887
    Kekse:
    19.574
    Erstellt: 29.08.10   #15
    Das lohnt sich wohl kaum. Das kostert Neu 169, gebraucht um die 100.

    Mit dem passenden Ersatzkorb bist Du dann also fast beim Neupreis, nur die Garantie fehlt. (https://www.thomann.de/de/shure_rk323g_beta58.htm )

    Also, entweder gebraucht kaufen und den Korb einfach ordentlich säubern und desinfizieren, oder wenn das nicht fürs Wohlgefühlt nicht ausreicht lieber gleich neu kaufen.
     
  16. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.649
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 29.08.10   #16
    Dann sollten das idealerweise identische Boxen sein, also weitere 310A. Dann kannst du aus dem Link-Anschluss der ersten Box in die nächste verlinken, obwohl die 310A nicht wirklich für Clusteranwendungen geeignet ist.

    Wenn du einen Subwoofer anschließen willst, brauchst du eine aktive Frequenzweiche. Entweder du hast einen Subwoofer mit eingebauter Weiche, dann gehst du vom Pult in den Sub und aus dessen High-Out in die Tops, oder du hast keinen Sub mit integreirter Weiche, dann gehst du aus deinem Pult in eine externe aktive Frequenzweiche bzw. ein Lautsprecher-Managementsystem/Audiocontroller, von dort mit dem Low-Signal in den Sub und mit dem High Signal in die Tops.
     
  17. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #17
    Danke sehr an beide :)
    Wenn schon hätten wir nicht den Originalen Mikrokorb gekauft, sondern https://www.thomann.de/de/thomann_sm58_korb.htm so eine Billigversion, der Mikrokorb hat ja eh keinen wirklichen Einfluss auf den Sound, oder? Denn der neupreis geht sich leider nicht aus und gebraucht würde das Beta 58 + so einem Mikrokorb gleich viel kosten, wie das SM58.

    Eine letzte(vielleicht blöde Frage) hab ich noch:
    Ich weiß jetzt, dass man nicht verschiedene Boxen zusammen verwenden soll, aber wenn ich ein stärkeres Modell der ART-Serie von RCF dazu verwenden würde, z.B. eine 315 oder 410, wäre das egal, oder? Denn ich kenne jemanden, bei dem wir gelegentlich kostengünstig bis gratis Boxen ausleihen könnten und ich glaube er hat auch welche aus der ART Serie, jedoch teurere.

    Danke sehr, Lg, David
     
  18. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.649
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 30.08.10   #18
    Die Praxis zeigt, dass die Kombination unterschiedlicher Lautsprecher im gleichen Frequenzbereich, und dazu gehören auch schon ähnliche Modelle, ungünstig ist und zu mehr oder weniger stark ausgeprägten Phasenproblemen führt. Deshalb wird davon abgeraten.
    Zusätzlich hatte ich ja schon auf die nicht gegebene Clusterfähigkeit der Box hingewiesen. Das HT-Horn hat eine horizontale Abdeckung von 90°. Stellst du 2 Stück davon nebeneinader, würdest du auf eine Abdeckung von 180° kommen bzw. Die Hörner (teilweise) den gleichen Bereich "ausleuchten" lassen, was auch wieder zu Phasenproblemen führen kann. Abgesehen davon erleichtert auch die Gehäuseform nicht unbedingt das Clustern der Boxen.
     
  19. metallicafreak22

    metallicafreak22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.12.13
    Beiträge:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #19
    Danke, ich glaub schön langsam blick ich durch ;)
    D.h. das Sinnvollste, wenn diese Boxen(lautstärkemäßig) nicht mehr reichen wäre, komplett andere, lautere zu besorgen, richtig?
    Jetz bin ich mal mit genügend Infos versorgt, danke :)
    Lg
     
  20. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.649
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 30.08.10   #20
    Richtig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping