Entstehung von Effekten

von kleinershredder, 25.05.04.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 25.05.04   #1
    Also ich weiß das man Töne an den Hertzzahlen unterscheidet.
    Aber was passiert mit dem rein physikalischen Ton wen man ihn z.B. Verzerrt?
    Oder warum klingt ein C aus dem Klavier anders als aus einer Gitarre?
     
  2. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 26.05.04   #2
    Hallo kleinerpunkrocker!
    Soweit ich mich erinnere hängt das von den Obertönen ab, also jenen Tönen, die mit dem jeweiligen Grundton mitschwingen!

    Wenns dich genauer Interessiert, klicke hier!! oder hier!!!!!!
    Sehr gut aus mathematisch technischer Basis beschreiben!!

    Übrigens: Soweit ich mich noch an meine ElektrotechnikPrüfung erinnnern kann, wird bei z.B. Keyboards (welche andere Instrumente mehr oder weniger gut nachmachen sollen) dieses Problem mit einem RC-Gliede gelöst, also einen Ohmschen Widerstand und einer Kapazität!
    Diese vorgehensweise ist jedoch nicht mit der digitaltechnik von z.B. Line6 oder Yamaha zu verwechlesn! Letztere beruhen, wie schon erörtert mit Digitaltechnik, des RC-Glied wiederum ist rein analog!

    Sehr interessantes Thema!!! :)

    Miles
     
  3. redruM

    redruM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 26.05.04   #3
    jo, hängt mit den obertönen zusammen, die einen ton ja auch immer mit färben.
    dazu kannst du auch in Frank Haunschilds "die neue harmonielehre" ein interessantes kapitel finden...

    cu
     
Die Seite wird geladen...