Epiphone by Gibson in Perlmut auf Kopfplatte - Modell Sheraton

von jerau66, 10.08.08.

  1. jerau66

    jerau66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #1
    Hi,

    ich habe mir vor ein paar Wochen eine Epiphone Sheraton gekauft.

    Mein Problem: Keine Seriennummer, etc... dafür steht aber auf der Kopfplatte "Epiphone by Gibson ®" in Perlmutschrift und darunter die üblichen Blätter.

    Denke schon, dass die Gitarre ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

    Kann jemand was zu dem Alter oder Herkunft der Gitarre sagen???

    Danke & Gruß
    Jens
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #2
  3. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 10.08.08   #3
    Hy Jens,

    keine SN und auch keine Angabe von "Made in XXX" ?

    das macht mich als Sheraton-Liebhaber sehr neugierig, kannst Du uns vllt. 1-2 Bilder der Kopfplatte zeigen?

    LG
    RJJC

    EDIT: Hy Sele, wie war das mit den Bildern? zwei D...., ein Gedanke ? :)
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #4
    Ich bin nicht der zweite Dumme, da musst du dir nen anderen Suchen :D :p... Ich war 3 minuten früher dran ;)
     
  5. jerau66

    jerau66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #5
    Hey sorry, mit den Sammelthreads hab ich schon gesehen. Ich habe aber null Anhaltspunkte und bin auch sonst nicht sooo bewandert.

    Anbei zwei Bilder, die ich eben mit dem Handy gemacht habe.

    Kann auch gerne noch andere Teile mal abknipsen.

    lg
    jens
     

    Anhänge:

  6. Rosso

    Rosso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Schifferstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
    Erstellt: 10.08.08   #6
    Das ist ja seltsam. Ohne jegliche Ahnung würd ich mal die Vermutung in den Raum stellen, dass es sich um ein Plagiat handeln könnte?!
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #7
    Mach mal ein foto vom oberen F-Loch (innen) da müsste ein Zettelchen drinnen sein, ansonsten müsste ich jetzt raten. Irgendeine Korea oder Japanerin ist es und Baujahr irgendwann 80ern. Wobei letzteres geschätzt ist Handyfotos taugen halt nur bedingt zum datieren. Ich persönlich Tippe auf Korea (mitte 80er).
     
  8. jerau66

    jerau66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #8
    Hi Rosso,

    von der Vermutung bin ich auch nicht ganz entfernt, aber zum einen ist die Gitarre echt schon bischen älter, zum anderen: wer macht sich solche Mühe, die Kopfplatte so zu gestalten und ich habe noch einen Epiphone-Koffer dazu bekommen.

    lg
    jens
     
  9. jerau66

    jerau66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #9
    Hi Sele,

    ne ne ... Zettel ist da natürlich auch keiner drin.
    Ich werde morgen mal zum Gitarrenbauer gehen (gibts da eine Empfehlung im Raum Darmstadt?), weil auch der Hals nicht ganz gerade ist - imho.

    lg
    jens
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #10
    Die Gitarre ist schon echt, ist eine Epiphone gebaut irgendwann mitte 80 und ende 80. Da leg ich mich jetzt fest - Punkt. Falls du übrigens hörst, dass die "Epiphone by Gibson" in den USA gefertigt wurden: Das ist eine Ente, die wären anders lackiert worden.

    Grüße & viel Spaß mit dem Instrument
     
  11. The LP

    The LP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    19.05.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #11
    Mit 90%iger Sicherheit ein Plagiat.

    Und dafür gibt es 3 Anhaltspunkte:

    1. Epiphones wurden, auch zu Zeiten der Fertigung in den USA (bis 60er), niemals ohne Seriennummer gefertigt

    2. Dieses "Epiphone by Gibson (R)" schreit geradezu nach Fälschung, wobei der Fälscher sich wohl an Squier orientiert hat, bei welchen (wesentlich dezenter) "by Fender" mit auf der Kopfplatte steht, und er davon ausging, dass dies bei Epiphone genauso sei resp. er wollte durch das wohlklingende "Gibson" unbedarfte Kunden anlocken. Weiterhin ist das dicke "(R)" sehr suspekt, kein namhafter Gitarrenhersteller würde den Markenhinweis so dominant (wenn überhaupt) mit auf den Headstock drucken.

    3. Das Gibson und das Epiphone Logo sind recht unsauber gearbeitet, schön zu erkennen, wenn sich den "Zierschnörkel" beim "N" von Gibson ansieht

    Mit 10%iger Wahrscheinlichkeit könnte es eine von der Qualitätskontrolle ausgesonderte, "echte" Epiphone handeln, die zu dem Zeitpunkt noch keine Seriennummer trug, und dann später mit "Modifikationen" in den Handel gelangte.

    Sollte jemand sicher sein, dass ich falsch liege, möge er mich bitte berichtigen, jedoch kommt mir die Gitarre sehr suspekt vor.

    Gruß,
    LP
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #12
    Du liegst falsch und die Berichtigung ist oben. Grund das es keine Seriennummer gibt: Die war aufgeklebt. Und auf die anderen drei Punkte geh ich jetzt nicht ein, da reicht dir vielleicht auch einfach ein: Du liegst falsch ;).

    Grüße

    p.s.: DIE GITARRE IST ECHT! Wenn jemand was anderes behauptet darf er das gern, aber er liegt damit sau daneben.

    Obwohl wie blöbt bin ich denn :screwy:? Ja klar das ist eine fälschung! Die ist nicht mehr wie 10€ wert, kannst aber von mir haben. Versand trag ich dann (9,90€ bitte per DHL) :D.
     
  13. The LP

    The LP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    19.05.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #13
    @Sele
    Sorry, hatte deinen Post wohl überlesen, aber trotzdem: Wo liegen deine Beweise?
    Ein "Da leg ich mich jetzt fest" oder "Du liegst falsch (Weil ich das jetzt sage)" ist in der Hinsicht ein wenig -Verzeihung- dürftig.
    Oder gibt es Fotos von anderen Gitarren aus der Epoche mit dem Headstock, resp andere stichhaltige Beweise?

    In dem Fall nehm ich alles zurück und verkriech mich wieder unter meinem Stein;)

    Gruß,
    LP
     
  14. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.08   #14
    Jetzt muss ich für Beweise auch noch google bemühen, dass ich mal HCA für Epiphone / Gibson war reicht da wohl nimmer aus. Na ja gut den Spaß das du dich dann unter einen stein verkriechst ist es mir dann doch wert....

    ... so nach ein wenig gegoogle: Bluesfactory.co.uk ... Da scrollst ein bisschen weiter runter und dann ließt du das:

    ... wenn man noch ein bisschen weiter sucht findet mann dann auch einen händler:

    Epiphone by Gibson Headstock ...

    Huch, geil meine Prognose kommt mal wieder hin genau die Zeit der frühen Korea Modelle. Hach ich hab halt ein Auge für Gibson und Epiphonegitarren :). Man hätte es mir auch leichter machen können, nämlich wenn man keine Handyfotos verwendet und nach dem Stink normalen Datierungsregeln Bilder schießt: Ganze Gitarre (vorder und rückseite), headstock (vorder und rückseite), body (ggf. F-loch etc.).... Und ja man hat irgendwann einen blick dafür was echt ist und was nicht ...

    Grüße & viel spaß unter'm Stein...

    p.s. bevor ich's vergesse, da ich es ja jetzt eingegrenzt hab, ist es sehr wahrscheinlich das die Gitarre bei Samick (OEM Hersteller von Epiphone) entstanden ist.
     
  15. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 11.08.08   #15
    Hy Sele,

    mal wieder eine super Recherche gemacht! THX für die Infos!


    Stimmt ja..., warum führst Du den "Titel" nicht mehr?
    An Kompetenzmangel kann es ja wohl nicht liegen...

    ich zähle die Samick-Sheratons zu den Besten, die outside USA gebaut wurden, aber ich denke

    Zitat: "Those of you with a keen eye will see it has an unusual "Epiphone by Gibson" headstock. It is believed to possibly be a US made model, though it is hard to be certain. Information on the "Epiphone by Gibson" models is as scare as the guitars that bare that marque."


    es könnte tatsächlich ein US-Modell sein.

    Wie auch immer, es ist ein seltenes Sheraton-Modell und wenn es auch noch klingt, ein echtes Schätzchen, Gratulation an den werten Eigentümer :great: und danke an Sele für die Horizonterweiterung.

    LG
    RJJC
     
  16. Rosso

    Rosso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Schifferstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
    Erstellt: 11.08.08   #16
    Dann bin ich auch mal froh, dass ich meinen Horizont erweitern konnte..
    Hoffe du hast noch viel Spaß mit der Klampfe!
    MfG Rosso
     
  17. jerau66

    jerau66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #17
    Hi Sele,

    dann bedanke ich mich erstmal herzlich und bin ein bischen beruhigt. Allerdings muss zumindest mal die Gitarre eingestellt werden - oder eben den Hals richten (geht das hier überhaupt :confused:).

    Im Vergleich zu den neuen Modellen wiegt die Epi auch ordentlich was und wenn's mit der Saitenlage auch hinhaut, würde ich mich sogar dazu hinreissen lassen, neue PU einzubauen.

    Daher noch eine letzte Frage: Welche??? - die zum Preisgefüge der Gitarre passen!

    grüsse
    jens
     
  18. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.08.08   #18
    Erstmal muss man schauen was da überhaupt los ist bei der Gitarre. Das lässt sich aus der ferne und vor allem in einem Forum gar nicht machen. Wahrscheinlich ist es nur eine einfache Halsnachjustierung über den Halsstab. Ein twist ist bei der Halskonstruktion fast ausgeschlossen, der ist verwidungssteif bis zum geht nicht mehr.

    Ich würd dir entweder ********s, TESLA oder die Rockinger/Goeldo Pickups Empfehlen. Die sind auch recht günstig und klingen gut. Wobei ******** bei mir ein ziemlich klares Plus hat, Michael wickelt die Dinger wirklich sauber und sie werden hier in Handarbeit hergestellt - klingen tun die übrigens fantastisch. Sind auch meine Empfehlung, wenn es um Boutique Zeugs geht und Leute aus den USA bestellen wollen (WCR, Dr. Vintage, Wolfetone usw.)

    Grüße
     
  19. jerau66

    jerau66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Pf. bei DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #19
    Hi Sele,

    ich bring die Gitarre wirklich weg und würd mich riesig freuen, wenn's echt nur ne einfache Sache ist. Denn ein "Twist" meine ich nämlich zu sehen ... schaumermal.

    ******** hab ich mir aber vorsorglich als Favorit gespeichert. Preislich stimmen die auch.

    Was ist denn ein HCA für Epiphone??? So jemanden hätte ich hier gerne im Raum Frankfurt, der mich beim Gitarrenkauf mal begleitet. Der Link zu youtube - Karl Napp ist göttlich! - bist Du das?

    Auf alle Fälle 1000Dank!

    gruss
    jens
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 11.08.08   #20
    Ein HCA ist ein Award für User in diesem Forum, die sich durch besondere Sachkenntnisse in bestimmten Gebieten auszeichen - ein "High Competence Award". Wir haben hier User, die sich im Bereich Ibanez, Jackson, Gibson, Fender, Gitarrenbau etc. ausgezeichnet haben. Sele hat lange Zeit solch einen HCA für den Bereich Epiphone/Gibson gehabt - ich weiß jedoch nicht, wieso er aktuell keinen mehr hat.

    Um es aber noch mal zu betonen: Solch ein HCA ist nicht bei einem bestimmten Unternehmen angestellt; es sind einfach Nutzer des Forums, die über herausragende Kenntnisse in einem speziellen Bereich haben.

    Ein Beispiel, wie so was aussieht: Hoss, HCA für Gibson, Fender und Röhrenamps (https://www.musiker-board.de/vb/members/hoss-7331.html)
     
Die Seite wird geladen...

mapping