epiphone les paul custom kopfplatte????

von sophistree, 04.03.07.

Sponsored by
pedaltrain
  1. sophistree

    sophistree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    berlin
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.03.07   #1
    kann mir bitte jemand sagen was das für eine kopfplatte ist..wäre echt mal interessant...ist das eine epiphone elite aus den 80ern?aus japan?warum keine seriennummer?
    danke schonmal
     

    Anhänge:

  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 04.03.07   #2
    Die taucht immer wieder auf ... nein es ist keine japanische sondern eine der ersten Korea-Les Pauls. Eine Epiphone Elite gibt's außerdem erst offiziell seit 2002. Und die anderen Les Paul Kopien von Gibson hießen Orville und Epiphone.

    Gruß
     
  3. sophistree

    sophistree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    berlin
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.03.07   #3
    ok.mit welcher gitarre dieser serien ist diese denn nun vergleichbar, eher mit der elitist reihe oder der normalen epiphone?
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 04.03.07   #4
    normale mit dem unterschied das die auch wirklich nen mahagoni korpus und hals hat.

    Gruß
     
  5. sophistree

    sophistree Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    berlin
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.03.07   #5
    ok das ist ja schonmal was..jetzt nur noch 2 fragen zum schluss: wie ist die verarbeitung und wo siedeln die sich preislich ungefähr an?
    vielen dank
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 04.03.07   #6
    Preislich (max.) 500€ - mehr würde ich dafür nicht zahlen. Verarbeitung dürfte nach fast 20 Jahren kaum noch nachvollziehbar sein, da sind Lackmacken etc. drinnen.

    Gruß
     
mapping