• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Dienstag Vormittag für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

Epiphone vs. Ibanez Was empfehlt ihr?

  • Ersteller Kneipenterrorist
  • Erstellt am
K
Kneipenterrorist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.08
Registriert
02.11.03
Beiträge
329
Kekse
17
Habe vor mir jetzt in naher zukunft so für Maximal 700 Euro ne neue E-gitarre zu kaufen. Bin eigentlich n großer Gibson fan und da das Geld für ne original nicht reicht dacht ich an ne Epihpone custom oder Les Paul std.
HAbe jetzt aber auch gehört das die Ibanez gitarren sehr vielseitig und n 1a Preis-Leistungsverhalten haben.
Spiele einen JCM900 100 W + Jcm 800 Box - Halfstack und musikrichung ist so Metallica, Rammstein, Onkelz und ähnliches .

Wär nett, wenn ihr mir helfen könntet! :rolleyes:
 
Eigenschaft
 
V
ViruZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.09
Registriert
24.08.03
Beiträge
98
Kekse
0
Ich spiele noch nicht lange Gitarre und bekomme zu Weihnachten meine erste E-Gitarre. Ich habe mich für ne Ibanez RG 2550 entschieden. Ich finde die Ibanez RG passen optisch sehr gut zum Metal (ich spiele Metallica, Iron Maiden). Und wenn du dir eine Ibanez aus der Prestige-Serie nimmst hast du auch ne 1a-Qualität in der Verarbeitung.

Allerdings hat auch Ephiphone sehr gut verarbeitete Gitarren :)

Ich denke mal, dass die Entscheidung zwischen den Beiden Firmen Geschmackssache ist.
 
S
Softwarekiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.05
Registriert
21.09.03
Beiträge
221
Kekse
0
700 € ?
Mit viel Glück dürfte man für 700€ oder etwas mehr sogar was gebrauchtes von Gibson bekommen....

Ansonsten sollen die Epiphone Tonabnehmer net so das Gelbe vom Ei sein, würde aber persönlich vielleicht doch die Epiphone nehmen wenn dir die Les Paul net allzuschwer sind, weilse einfach göttlich aussehen und wennde später mal andere Tonabnehmer reinmachst, dann haste quasi ne Gibson.

@ Optisch zum Metal passen....naja Schubladendenken, man kann auch mit ner Fender Tele Metal machen, bzw machen das manche und die juckt das scheiss design von den dingern auch net ;)
 
EventZero
EventZero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.16
Registriert
19.08.03
Beiträge
585
Kekse
239
Ort
Berlin/Harz
ganz klar Ibanez :)
 
...timur°°°
...timur°°°
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.09
Registriert
29.08.03
Beiträge
1.335
Kekse
743
Ort
Berlin
Softwarekiller schrieb:
Ansonsten sollen die Epiphone Tonabnehmer net so das Gelbe vom Ei sein, würde aber persönlich vielleicht doch die Epiphone nehmen wenn dir die Les Paul net allzuschwer sind, weilse einfach göttlich aussehen und wennde später mal andere Tonabnehmer reinmachst, dann haste quasi ne Gibson.

Hm, nee, dann würd ich lieber auf ne echte Gibson sparen, keine Epiphone kommt an eine Gibson ran, auch nicht mit den besten PUs. Denn Epiphone verwenden billiges Holz, und Gibson verwenden nur abgelagertes Mahagoni, der Korpus ist einteilig (+Ahorndecke), und überhaupt ist das Instrument in allen Aspekten qualitativ und vor allem klanglich auf viel höherem Niveau. Wer eine Gibson mal gespielt hat, weiß, wovon ich rede.

Sehr oft erwähnt wurde schon, daß Ibanez sehr vielseitige Gitarren baut. Das kann ich bestätigen (solange man nicht die billigen Schrottmodelle wie GSA60 etc. nimmt). Aber ich würde auf jeden Fall testen und vergleichen! Ibanez-Klampfen haben z.B. viel dünnere Hälse als die Paulas - dem einen gefällt das eine, dem anderen das andere.
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
wie wär's mit der Ibanez AXS32 (http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Ibanez_AXS32_TKF.htm)?
 
S
Softwarekiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.05
Registriert
21.09.03
Beiträge
221
Kekse
0
Also gut, stimmt, ich meinte auch eher, dass man für 700 € wenn dann nur ne verschundene Gibson bekommt...
wenn man ne Epiphon kauft (für 700€ schon die gehobeneren Modelle) dann bekommt man auch net gerade so nen Müll wie bei ner Epiphone für 300€

Hab bisher nix gehört vonwegen Epiphone sei vom Holz hundsschlecht....hab gerade mal geschaut und in dem Preisrahmen trifft man wenn dann Customnachbauten an...so wie die Zakk Wlyde die immerhin EMGs drin hat....vom Sound gefallen mir die Teile sogut wie die Ibanez, allerdings sind mir die Dinger einfach zu schwer...
 
Death Jester
Death Jester
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.11
Registriert
23.08.03
Beiträge
1.260
Kekse
7
selber testen!
 
Killigrew
Killigrew
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.07
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.091
Kekse
811
Ort
Südlich von Ffm
Also was du am Anfang beschrieben hast passt recht genau auf nen Freund von mir. Der ist auch droßer Gibson Fan.
Da er auch noch Schüler ist wollt er sich ne Epi kaufen, als er aber dann im Laden stand hat er auch mal ne Ibanez angetestet.
Ratet mal für welche er sich entschieden hat. :)
Für die Ibanez SA160 QMAM ;) Damals wusste er noch net das ich die selbe hab :)
Also ich kann die Git einfach nur empfehlen an der hat man einfach seine Freude, egal ob Anfänger oder Profie.
Solltest du spätter endlich ne Gibson bezahlen können hast mit der SA160 immer noch ne gute 2 Git schon allein wegen der 2 SC's.
Die Epi würdest du nicht mehr anschauen da sie keine Vorzüge gegenüber der Gibson hat.
Also mein Tip -> SA160QM :)

Fals dir die PU's nicht gefallen, liegt nen Austausch sogar noch in deinem Preisrahmen :D
 
derYosh
derYosh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.114
Kekse
833
Ort
Neuwied
Softwarekiller schrieb:
700 € ?
@ Optisch zum Metal passen....naja Schubladendenken, man kann auch mit ner Fender Tele Metal machen, bzw machen das manche und die juckt das scheiss design von den dingern auch net ;)

ich spiel zum Beispiel ne Tele und mach auch auf's verrecken gerne härtere Rockmusik (sprich: unter anderem auch Metal)
nebenbei find ich das Tele Design sehr geil...

btt: ich wär für die Epi Paula!!! allerdings hast du wenn du 700 €us ausgeben willst, ja noch ne menge über. von diesem ysteriösen ÜBER würd ich dir empfehlen neue Tonabnehmer zu kaufen. ich habe nämlich bis jetzt rein gar nichts gutes über die Epi Tonabnehmer gehört.
Ibanez is von der Bespielbarkeit in meinen augen nich zu übertreffe, aber der sound ist eine sache des geschmacks. Les Pauls hörts du allerdings fast überall: im metal (metallica, in flames), im punk (lagwagon, Donots), im pop (robbie williams, ...) und so weiter
ich denke nicht das ibanez gitarren in solchem masße häufig eingesetzt werden...
-¥osh
 
franky_fish2002
franky_fish2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.13
Registriert
11.10.03
Beiträge
305
Kekse
0
hi,
ich habe ne ibanez. Is schon ne sehr gute gitarre (meine: Ergodyne EDR 170).
Hab mir auch vor ne Epiphone SG-400 zu kaufen.
Das ist echt ne schwere Frage aber das ist wohl wenn du beide gitarren antestest und nicht online bestellst.
 
K
Kneipenterrorist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.08
Registriert
02.11.03
Beiträge
329
Kekse
17
Okay erstmal Danke für die Zahlreichen Tips von euch! Also ein paar sachen erstmal im vorhinein: Soo schlecht sind die Hölzer der Epiphone E-gitarren glaub ich gar nicht mal! Halt Mahagoni-Ahorn body! nicht 1a aber auf jeden Fall ganz gute qualität! Jetzt muss man natürlich überlegen....auf ne gibson zu sparen wäre natürlich ne idee wert aber wie man ja weiss bekommt man ne gute gibson leider erst ab nem Preis von 1500euren und viel weiter steigend! Und wenn dann richtig! :D Warum sind denn die PUs von Epiphone so schlecht? Hm was für welche sollte man denn da einbauen oder lohnt sich das eher nicht? Also ich wollt schon in was ordentliches investieren besonders weil ich meine alte B.C. Rich Warlock bk Bronze möglichst schnell loswerden will :rolleyes: !
 
KirkHammett
KirkHammett
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.10
Registriert
12.10.03
Beiträge
1.098
Kekse
77
Ort
Wien
ich kann nur raten..nimm da eine epi und gib da emg 81,85 drauf..wenn du schon metallica style usw willst..
 
...timur°°°
...timur°°°
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.09
Registriert
29.08.03
Beiträge
1.335
Kekse
743
Ort
Berlin
Metallica Style wäre aber EMG81, 60. 8) Der EMG 60 am Neck gibt einem die Möglichkeit, neben Metalgeschrammel auch mal schön klingende Clean-Passagen zum Besten zu geben, was Hetfield ja auch ab und zu macht.
 
B
BEAVIS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.04
Registriert
06.10.03
Beiträge
52
Kekse
0
..200 EU mehr, und Du kannst Dir eine gebrauchte Gibson LP holen .
 
...timur°°°
...timur°°°
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.09
Registriert
29.08.03
Beiträge
1.335
Kekse
743
Ort
Berlin
Aber bitte nicht bei ebay, die drehen den Leuten gerne §cheisse an... Da könnte es dir echt passieren, daß nur die Kopfplatte von Gibson ist und sonst gar nichts.
 
DirkB
DirkB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.13
Registriert
19.08.03
Beiträge
119
Kekse
11
Ort
Bochum
BEAVIS schrieb:
..200 EU mehr, und Du kannst Dir eine gebrauchte Gibson LP holen .
Für knapp 1000 EUR bekommt man auch schon in manchen Läden eine neue Gibson Les Paul Studio (in schwarz). Einfach mal rumhören. Auf jeden Fall bin ich auch der Meinung, dass Du noch etwas sparen solltest. Vor einigen Jahren habe ich leider meine Gibson Les Paul Standard verkauft; war ein großer Fehler. Jetzt habe ich eine Ibanez, würde sie aber jederzeit wieder gegen eine Gibson LP eintauschen.
 
R
Rod
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.22
Registriert
25.09.03
Beiträge
427
Kekse
0
Ort
Berlin, Germany
Tach!

für 700€ gibt's ne Dibson SG Special. Weiß aber nicht wie gut die is.

Rod
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.296
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
timur_doumler schrieb:
Softwarekiller schrieb:
Ansonsten sollen die Epiphone Tonabnehmer net so das Gelbe vom Ei sein, würde aber persönlich vielleicht doch die Epiphone nehmen wenn dir die Les Paul net allzuschwer sind, weilse einfach göttlich aussehen und wennde später mal andere Tonabnehmer reinmachst, dann haste quasi ne Gibson.

Hm, nee, dann würd ich lieber auf ne echte Gibson sparen, keine Epiphone kommt an eine Gibson ran, auch nicht mit den besten PUs. Denn Epiphone verwenden billiges Holz, und Gibson verwenden nur abgelagertes Mahagoni, der Korpus ist einteilig (+Ahorndecke), und überhaupt ist das Instrument in allen Aspekten qualitativ und vor allem klanglich auf viel höherem Niveau. Wer eine Gibson mal gespielt hat, weiß, wovon ich rede.

Würde im grossen un ganzen zustimmen. Allerdings nur für die Epiphone Standardmodelle. Was die Eliteserie angeht, die meist trotzdem noch billiger ist als Gibson, gilt das nicht.

Der Vergleich Gibson Standard versus Epiphoe Standard ist etwas daneben, weil das bewusst nicht gleichwertige Klampfen sein sollen.

Aber z.B. eine schon ziemlich teure Gibson LP Junior oder Studio im Vergleich mit einer Epiphone Elite.....da siehts schon ganz anders aus.

Was den einzeilgen Body angeht, so hört man das wohl nicht. Die 35 Jahre alte Paula, die ich neulich in der Hand hatte, war 4-teilig plus 2 mal Decke: 2 mal in der Mitte geteiltes bookmatched Mahagoni, drüber Ahorn 2 teilig, und ganz oben drauf noch ne schönere bookmatched Ahorndecke.

Geklungen hat sie wie Gott....
 
I
InFlame
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.10
Registriert
22.08.03
Beiträge
1.824
Kekse
0
Les Paul
trust_me.gif
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben