Epiphone wie Gibson?

von Vimozahr, 30.03.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vimozahr

    Vimozahr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.07
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.07   #1
    Hi,
    ich würd gern wissen, ob man einen krassen unterschied zwischen einer Epiphone LesPaul und einer Gibson LesPaul hört?

    also gleiches modell sozusagen nur halt die eine von Epi die andere von Gibson.

    Kann mir einer helfen? ;)
     
  2. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 30.03.07   #2
    obgleich es unzählige threads geben wird, die diesem gleichen, fass ich die antworten mal zusammen ;)

    epiphone gitarren werden in asien gebaut, während eine original gibson in den usa gefertigt wird. verarbeitungs-qualität aber auch die qualität der einzelnen komponenten ist natürlich deutlich geringer. ich alleine kenn einige leute mit ner epiphone les paul standard - 2 haben mittlerweile nen kaputten pickup-switch - einer recht schlecht verarbeitete bünde und eine nen wackelkontakt in der buchse - das ist natürlich nicht die regel, aber das kann schon mal vorkommen.

    die einzige reihe von epiphone gitarren, die mit gibson gitarren mithalten kann, teils sogar gibson übertreffen(!) kann, ist die ELITIST serie, die in japan gebaut wird. da sagt sogar gibson selber, dass die unteren preisklassen vom mutterschiff manchmal wirklich nicht mit den elitist-gitarren mithalten können :)
     
  3. Timma

    Timma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    24.10.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    535
    Erstellt: 08.04.07   #3
    moin,
    ich kann meinem vorredner zuerst einmal nur zustimmen.
    ich kenne jemanden,der eine epiphone LP Custom spielt.is ne sehr schicke gitarre,auch super verarbeitet und klingt auch super.sicher,einige kleine macken hat sie (brummen im hals-pickup, schlecht verarbeiteter übergang zwischen schlagbrett und hals), aber ansonsten is die gitarre sehr brauchbar.diese kleinen macken sind hier wohl eher einzelfälle.

    wenn du in betracht ziehst,dir eine zu kaufen,dann wird das mit sicherheit kein fehler sein.

    ich muss aber auch sagen, dass die custom-serien doch noch bessere versionen sind.
    andere serien, wie zum beispiel, die special II serie,sind dagegen ziemlich schwierig.fängt beim schraub-hals, flacher decke an und hört beim schlechten sound und mäßiger haltbarkeit wieder auf.

    zum schluss noch kurz zur elitist-serie.
    rasti hat da völlig recht.teilweise übertreffen diese gitarren die gibson-modelle noch.
    wenn man da eine billigere,aber qualitativ nicht minderwertigere alternative will,könnte man sich mal auf ebay modelle von tokai (japan) ansehen.die bieten sehr gute verarbeitung und nen super sound,womit sie gibson wieder um etwas vorraus sind.
    sie sind auch etwas billiger als die elitist-modelle.

    ganz kurz noch:wenn jemand von euch die gitarre und bass liest und die ausgabe 12/06 besitzt,de rkann sich mal den artikel über die LP P-90 Goldtop ansehen.diese gitarre ist ein perfektes beispiel für die schwache gibson verarbeitung.
    das elektronikfach zum beispiel sieht dort aus,als wäre es herausgesprengt worden.

    abschließend kann man sagen, dass gibson zwar schwach verarbeitete gitarre herausgebracht hat,aber diese bestimmen nur einen kleinen teil.
    und wir kaufen ja auch keine Paulas aus den 70ern mehr,nich;)

    so viel dazu,schöne ostern noch und viele grüße^^
     
  4. talisman79

    talisman79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #4
    wennde dir dat leisten kannst, fährste maybach.... ansonsten nimmstn benz
     
  5. Ileum

    Ileum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    515
    Erstellt: 15.04.07   #5
    sehr schön ausgedrückt...
    da ist wirklich was wahres dran...
    ich finde man merk beim spielen auch einen Unterschied zwischen Epi und Gibson^^
     
  6. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 16.04.07   #6
    Hi,
    also ich hab auch ne Epi, und zwar ne Epiphone LesPaul Standart in schwarz. Muss sagen, das Teil klingt echt nicht schlecht und ist auch gut verarbeitet, aber ne Gibson ist eben ne Gibson. Ich denke man merkt auf jeden Fall nen Unterschied.
     
  7. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 18.04.07   #7
    Hust, eine Epi mit einem Benz zu vergleichen? Tztztzt :p
    Maybach passt zu Gibson: Übeteuert.

    Ich steh auch in dieser Sache zu den Japanern; ich bin schon gespannnt auf die ESP Eclipse FT
     
  8. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 18.04.07   #8
    Ich habe ne Epi Paula Stanadrd und ne Custom.

    Die Standard ist inzwischen 7 Jahre alt und sehr viel gespielt, dennoch tut fast alles wie am ersten Tag. Die Pick Ups sind fällig, aber nach 7 Jahren Keller, Dachboden, Gig, warmes Auto, kaltes Auto, Dachboden, Keller.....wo auch immer man in 7 Jahren probt......

    Die Curstom habe ich recht neu. Am Binding sieht man schon kleine Verarbeitungsfehler, aber wer sucht der findet und mit aktiven EMGs an Board passt die ganze Sache dann schon.

    Wieso sollte bei Gibson nicht auch mal ein Switch in Arsch gehen ?
     
  9. Gibsones335

    Gibsones335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Belgien/St.Vith
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.04.07   #9
    Ich spiele eine Epiphone Les Paul Goldtop, und ich muss sagen, dass Teil is erste Sahne, vielleicht auch ne Ausnahme. Das einzige was verändert wurde waren die PU's, im Moment sind Kent Amstrong Sky PU's eingebaut, und ich bin wirklich sehr zufrieden was den Sound angeht.

    Die Verarbeitung is bis auf einige Macken (zumals die Klinkenbuchse macht oft Zicken) an sich sehr gut, das Griffbrett ist für ne Paula sehr schnell.

    Also an sich ne tip top Gitarre. :great:
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.148
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
  11. likeamonster

    likeamonster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #11
    ich hab mir vor kurzem ne les paul special II geholt von epi und ich kann mich nich beklagen. is keine gibson aber ich bin positiv überascht. :great: nur 220€:great:
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping