Erfahrung mit Hoefner Gitarren

von LucAssShotgun, 06.12.06.

  1. LucAssShotgun

    LucAssShotgun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Ja, wie der Name schon sagt... ;)

    Hat schoneinmal jemand Erfahrungen mi Hoefner Gitarren jeglicher Art gemacht, d.h. wie sind die Mechaniken, die Verarbeitungen, das Holz, die Klangübertragung, die Spielbarkeit usw... im Vergleich zu andern Klampfen...

    Am meisten interessieren mich die Konzertgitarren von Hoefner - also falls jemand eine hat oder ähliches, dann bitte posten...:great:

    Und zu guter letzt brauche ich von euch noche einen Rat zu folgender Gitarre:
    https://www.thomann.de/de/hoefner_sienna_hac400ce_konzertgitarre.htm

    Einfach Erfahrungen posten...

    Dankschön :)
     
  2. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.12.06   #2
    ich hab die sienna mal gehabt und fand sie mittelmässig, ist auch eine chinaklampfe (was aber nicht viel sagt), anders die höfner aus den 70er jahren, die man oft gebraucht für wenig geld kriegt, das sind richtig gute gitarren.
     
  3. jxn

    jxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 06.12.06   #3
    stimme ich zu, meine hält seit 40 jahren und klingt 1a :)
     
  4. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.12.06   #4
    Ich habe ne HM88, günstig gebraucht bekommen. Ist ein sehr feines Instrument, die Verarbeitung in der Liga ist natürlich top. Klanglich sehr ausgewogen, Mechaniken sind fein, meine hat sogar Holzknöpfe an den Wirbeln. Der Gitarrenbauer hat auf dem Wapperl innen drin von Hand unterschrieben, diese Identifikation mit einem Massenprodukt dürfte in Fernost nicht vorkommen.
     
  5. celloguitar

    celloguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    6.08.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #5
    hey!!!

    Ich hab ne Höfner Hm 80 also da gibts nix auszusetzen top im klang super verarbeitet einfach spitze.
    Auch meine hat natürlcih sone tolle unterschrift vom gitarrenbaumeister höchstpersönlich.
    Zu der die du dir da ausgesucht hast kann ic hleider nix sagen hatte is enco hni hin der hand aber alles in allem sind höfner schon zu empfehlen.

    Liebe Grüße :)
     
  6. hetfield2011

    hetfield2011 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.12.06   #6
    also habe des öfteren die meisterklasse von höfner angetesten und muss sagen das dass schon sehr geile instrumente sind.Die verarbeitug is klasse der sound auch.Habe dann aber lieber zu einer hanika gegriffen weill mir der sound der vollmassiven decke besser gefallen hat:great:
     
  7. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 11.12.06   #7
    Die Decken bei den HMs sind immer vollmassiv.
     
  8. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 13.12.06   #8
    Ich gehe auch gerade mit dem Gedanken an eine Höfner schwanger, es ist auch die HM 88

    Karl Höfner GmbH & Co KG - HM 88

    wobei ich mir dann noch überlegen muss, ob der Aufpreis zu der HGL 50 SE

    Karl Höfner GmbH & Co KG - HGL 50 SE

    gerechtfertigt ist. Der wesentlich unterschied ist wohl, dass für Boden und Zargen bei der 50er Nussbaum und bei der 88er Palisander verwendet wird.

    Aber wenn schon gute Gitarre, denn schon .... oder?

    Leider hat hier in der Nähe kein Händler die Gitarren antestbereit und ich kaufe ungern Gitarren, die ich zuvor nicht gespielt/gehört habe.

    Viele Grüße

    Henry
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 17.12.06   #9
    Kurzer Blick auf meine Höfner von 1968:
    Wunderbares Instrument, gut bespielbar, sieht trotz einiger Lackschäden gut aus, generell eine sehr positive Erfahrung :D
    Ansonsten hatte ich allerdings nur noch eine Höfner Anfang der 90er in der Hand und sonst noch so 1-2, an die ich mich nimmer so gut erinnern kann. Generell sehr gut und stabil (bombenfeste Brücke aus Palisander sorgt für eine sehr gute Klangübertragung) verarbeitet, wirklich gute Hölzer, "normale" Mechaniken (halten den Ton sehr gut, obwohl sie angerostet und durch ungute Lagerung teils leicht verbogen sind), kein Grund zu klagen. (Mit Ausnahme des bei meiner Höfner beschädigten Sattels, was aber durch suboptimale Behandlung passiert ist und zumindest für den Moment improvisatorisch recht gut gelöst wurde)
    Optisch ist meine recht einfach gehalten, ohne Binding oder Ähnliches, aber mit geschnitzter Rosette (wird man heutzutage schätzungsweise aber selten finden und schönen Riegelahorn-Zargen.

    Über die aktuellen Modelle kann ich leider nicht so viel sagen, müsste ich mir erstmal irgendwo angucken, aber in dem kleinen Laden hier in Speyer gibt's keine ordentliche Auswahl und so bin ich auch noch nicht dazu gekommen, die neuen Höfner-Gitarren zu testen, aber ich schreibe es mir in die Liste für meinen nächsten Besuch bei einem größeren Musikgeschäft. ;)



    PS:
    "Vollmassive Decke" - ich denke, vollmassiv wird eher benutzt, um zu sagen, dass die ganze Gitarre aus massivem Holz besteht, also Decke, Zargen, Boden. Bei einer Decke wird man wohl eher nur "massive Decke" sagen, "vollmassive Decke" klingt so, als ob es auch halbmassive Decken gäbe.... :D
    Aber egal, soll hier net zu einer großen Diskussion ausarten, ist mir beim Durchlesen nur so aufgefallen :) Haut mir bitte keine rein, wenn ich Schwachsinn erzähle ;)
     
  10. [HW]Shadow

    [HW]Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #10
    Ich habe eine Höfner Gitarre von der Tante meiner Freundin geschenkt bekommen. Das gute Stück ist schon etwas älter und stand lange auf dem Dachboden rum.
    Ich würde gerne wissen was für ein Model das ist, wo ich sie vom Wert her etwa einordnen kann, ob das eine 3/4 oder eine "ausgewachsene" Gitarre ist und ob es sich lohnt, die Stelle wo das Holz aufgerissen ist, professionel reparieren zu lassen (oder ob ich das selbst mit ein bisschen Ponal Holzleim kleben kann).
    Ich hab das Griffbrett an das meiner E-Gitarre angehalten und die Mensur scheint die gleiche zu sein. Ist also eher keine Kindergitarre oder?
    Und noch eine Frage: Da müssen neue Saiten drauf, aber welche muss ich da kaufen? Die 3 hohen sind aus Nylon, die anderen Stahl (oder so). Ist das ein Standard Satz Konzertgitarrensaiten?

    Ich spiel schon lange E-Gitarre, hab von Akustikgitarren, wie ihr merkt, aber kaum Ahnung :D.


    [​IMG]

    edit: mit Klang und Bespielbarkeit bin ich übrigens sehr zufrieden, will die Gitarre auf jeden Fall behalten und wieder auf Vordermann bringen.
     
  11. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.12.06   #11
    Oft gemachter Fehler - das sind auch Nylonsaiten, nur halt umwunden und daher sieht man den Nylonkern nicht. Das ist ein ganz normaler Satz Nylonsaiten / Konzertgitarrensaiten.

    Wenn ich die Bilder so sehe, würde ich sagen, dass es eine 3/4-Gitarre ist (kann mich aber irren), was nicht bedeutet, dass es eine Kindergitarre ist, sondern sie ist einfach ein Stückchen kleiner, muss auch nicht die Mensur betreffen, sondern der Korpus hat eine "angenehmere" Größe und das Griffbrett ist normalerweise nur 45mm breit, musst du mal ausmessen. Bei Höfner-Gitarren haben die "voll ausgewachsenen" am Sattel eine Breite von 50mm.

    Wie das mit der Reparatur aussieht, weiß ich nicht. Ich persönlich würde es wohl selbst versuchen ;) Erstmal kräftig informieren, wie das geht und dann machen, sind halt ein paar Sachen zu beachten. Beim "Profi" würde es wohl ein bissel mehr kosten und ich weiß nicht, wie die Unterschiede beim Ergebnis aussehen würden. Was ich bisher geleimt habe, das hat gehalten. Herausquillenden Leim auf jeden Fall möglichst schnell abwischen XD
    Aber wie gesagt: Ich würde es selbst versuchen, wenn du es dir nicht zutraust, tu dir keinen Zwang an, aber ich weiß nicht, wie es preislich aussieht.
    Nach dem Bild wüde ich aber sagen, das es aussieht, als hätte es schonmal jemand versucht.... oder wo kommen diese hellen Flecken her? XD

    Was für ein Modell das ist, steht drin: Eine Höfner HS31 - gibt's inzwischen nimmer, aber Infos zur HS-Serie findest du noch unter Karl Höfner GmbH − Stringed Instruments & Bows − Guitars & Basses − since 1887 unter Produkte - HS-Serie
    Wenn ich mir das so ansehe, würde ich sagen, dass es eine 3/4-Gitarre ist.
     
  12. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.12.06   #12
    Ich nochmal, wo ich gerade sehe, dass der Thread oben ist:

    Ich hatte mir die Höfner HM 88 gekauft, aber von meinem Rückgaberecht gebrauch gemacht, da sie mir nicht so zugesagt hatte.

    Eine super Gitarre, keine Frage. Absolut hochwertig und bestens verarbeitet. War aber doch nicht so mein Ding und bin mit ihr nicht richtig warm geworden ...

    Habe mir jetzt eine feurige Spanierin gekauft und bin glücklich ;)

    Gruss

    Henry
     
  13. c3p0

    c3p0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.14
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Lautzert
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 28.12.06   #13
    Ich hatte mal eine Höfner Hf12! leider ist sie mir auf der letzten Klassenfahrt Kaputt gegangen!:(! war ein schöönes Instrument mit einem Super Klang!
     
  14. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 29.12.06   #14

    Jetzt sag's schon: Welche und von wo?
     
  15. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 29.12.06   #15
    Hi,

    die Spanierin hört auf den Namen "Profesor" und ist von Juan Hernandez. Habe auch die mit der Zederndecke.

    Hernandez Profesor vollmassiv, Zederndecke Hochglanz Natur

    Gekauft habe ich sie in Tommy´s Music Shop, allerbeste Adresse!!!

    Tommy´s Music Shop

    Und noch was lustiges hierzu. Ich hatte mir die Ausgabe "Akustik-Gitarre" nachbestellt, in der die Höfner getestet wurde. Kleiner Auszug:

    ".... die angesprochene Klarheit der Tongebung geht ein wenig auf Kosten der möglichen Wärme ... so erhält man eine gut gebaute Gitarre mit soliden Toneigenschaften, die eingedenk des analytisch-kühlen Timbres nach einem individuellen Test verlangt. Diese klar und kraftvoll artikulierende Farbgebung wird gern als typisch deutsch bezeichnet, was durchaus in Ordnung geht, wenn man den spanischen Ton nicht automatisch zum Maß aller Dinge machen will ..."

    Irgendwie genau mein Eindruck. Aber tlw. auch bei Hanika, Stoll und Co. ...

    Für mich ist dann wohl der spanische Ton das Maß aller Dinge. Aber Geschmäcker sind ja auch verschieden. Ich denke mal viele klassische Gitarristen werden den Ton der Höfner eben dafür lieben.

    Gruss

    Henry
     
  16. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 29.12.06   #16
    Sehr schönes Gerät.

    Dass man eine akkustische Gitarre in der Preisklasse anspielen sollte, ist eigentlich klar:).
    Achja, steht da noch viel über die Höfner drin ? Lohnt die Nachbestellung des Heftes oder war das im Eigentlichen alles an Text und dazu kommen noch ein paar Fotos?
     
  17. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 30.12.06   #17
    wollte das jetzt nicht so alles veröffentlichen wegen Copyright usw., aber schick mir doch mal bei Interesse ´ne PM mit deiner E-Mail, ich schau dann mal ...

    btw. i.d.R kaufe ich keine Gitarre, die ich zuvor nicht selbst gespielt habe, irgendwie nicht nur in dieser Preisklasse selbstverständlich. Weiß auch nicht, was mich dort geritten hatte, das Angebot war wohl zu verlockend ...

    Gruss

    Henry

    edit ... was vergessen ... hatte doch vor 3 Tagen aussversehen doch den "Sofor-Kaufen" Knopf bei Ebay geklickt ... natürlich ohne vorher zu testen ...
     
  18. [HW]Shadow

    [HW]Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.06   #18
    Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

    Ah, gut zu wissen :D.


    Die Sattelbreite ist 50mm.


    Zutrauen würd ichs mir schon. Ich werd nochmal ein paar Meinungen einholen und mich dann entscheiden.
    Die hellen Flecken sind großteils Kratzer die durch den Blitz so hell werden. Einer der Flecken sieht auch so aus als wär er unter dem Lack 0_o. Sind jedenfalls keine Klebstoffreste.


    Ich hatte aus der 1 eine 7 gelesen X-]. Aber jetzt weis ich ja bescheid. Danke nochmal!
     
  19. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 31.12.06   #19
    Gefährlicher Knopf, gehört verboten. Ich hab' unlängst beim Boardsponsor auch die Gibson-ohne-alles spontan ohne Probe gekauft. Nun, die Gib und ich, wir raufen uns zusammen - leicht ist so eine neue Beziehung nicht, so nach 25 Jahren Strat.
     
  20. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 31.12.06   #20
    ist ja echt ulkig. Ich komme aus der Humbucker Ecke und habe mir gerade eine Stratocaster (Tokai) gekauft, weil ja eigentlich jeder eine haben sollte :rolleyes:

    Das läßt mich hoffen, auch mit ihr eine neue Beziehung ein zu gehen. Aber Moment ... werden wir nicht gerade ein wenig zu sehr OT :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping