Erfahrung mit PRS-PUs

von possub, 06.03.06.

  1. possub

    possub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #1
    Im PU-Beratungs-Thread war zwar schon mal eine ähnliche Anfrage, ging aber zwischen den ganzen Seymour-Duncans und DiMarzios unter. Also Folgendes:
    Ich spiele mit dem Gedanken, meine RG620 mit neuen PUs zu bestücken. Den V7 am Neck find ich zwar echt gut, aber der V8 an der Bridge kann mich nicht begeistern. Leider fehlt mir etwas (eigentlich völlig) die Übersicht, was das Gesamtrepertoire an PUs angeht, aber ich find den PRS-Sound absolut genial (ja ich weiß, dass das nicht nur den PUs zu verdanken ist). Und PRS hat ja nun so viele PUs, dass sie schon welche verkaufen müssen :D
    Hat da vielleicht schon jemand Erfahrung sammeln können, was Preis, Lieferzeit und Sound angeht? (Ich denke da übrigens speziell an die Dragon-PUs)

    mfg
    Stephan
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 06.03.06   #2
    Ich würde eher bei Dimarzio gucken,
    Ibanez benutzt die selber für ihre Prestige Serie und die werden schon wissen warum ;)
    passt auch optisch am Besten und Klanglich gibts da echt nichts auszusetzen.
    Ich würde nach einem Mittenreichen PU schauen da die RG ja keinen Mahagonie Korpus hat
    und so auf dem Feld sicher etwas Unterstützung gebrauchen kann.
    Musst halt gucken wieviel Output du haben willst.
    Bei Harmonie Centrel gibts auch Reviews zu so ziehmlich jedem PU, schau doch da mal rein,
    die Leute haben die PUs dann auch wenigstens in ihrer Gitarre mal gehöhrt, auch wenn nicht alle Reviews von objektivität trotzen ;)

    cu :)
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.03.06   #3
    gibts die prs pus denn überhaupt f-spaced?? ;)
     
  4. possub

    possub Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #4
    @BlackZ:
    würd' ich Dir gern sagen, aber ich weiß nicht, was f-spaced bedeutet :confused:

    achso: Tremspaced! Ja ich denke schon. Bei harmonycentral hat einer 'ne RG mit 'ner Dragon-PU. Dann geh ich mal davon aus.

    @killigrew:
    Danke für den Tipp mit harmonycentral! Fand dort zumindest meine Einschätzung über die V7/8-PUs überwiegend bestätigt. Durch die ganzen DiMarzios muss ich mich erst noch durchkämpfen - sind ja 'n paar. Die Dragons werden sehr gut getestet (aber leider nicht in 'nem Nato-Korpus) und die sind auch mittenreich. Output soll genug für Hardrock vorhanden sein - härter brauch ich's nicht :D
     
  5. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 06.03.06   #5
    f-spaced bedeutet, dass die Polepieces etwas weiter auseinander liegen und somit an den Abstand der Saiten bei einem Floyd Rose Trem angepasst sind. Es handelt sich dabei allerdings nur um wenige Millimeter (1,5 soweit ich weiß).
    Bei SD nennt man es Trembucker.

    Seit wann hat ne RG einen Nato-Korpus. Die sind doch alle aus Linde und einige wenige aus Mahagony.
    Ich kann deine Meinung über den V7 und V8 auch nur bestätigen. Der V7 klingt super und bietet mir genau den richtigen Sound am Hals.
    Der V8 hingegen ist eher "gut", aber nicht so überragend. Ich finde er matscht ein wenig in Bässen und es fehlt Klarheit. Kommt vor allem zum Tragen wenn man mit viel Gain spielt. Dafür ist er schön obertonreich und bringt Harmonics schön rüber.
    Es ist bei weitem nicht der Grotten-PU wie er immer bei Harmony-Central dargestellt wird. Immerhin hab ich jetzt 3 Jahre lang gut mit ihm gelebt.

    Jetzt hab ich mir jedoch nen Häussel Tozz bestellt und bin sehr gespannt. Die sind ja leider überall nicht lieferbar :(
    War kurz davor mir nen Dimarzio Evolution zu kaufen, hab mich aber doch für das Experiment Häussel entschieden. Preislich tun die beiden sich ja nicht viel.
     
  6. possub

    possub Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #6
    @ach3ron:

    Also bei der RG 620 QM versteckt sich unter der Ahorn-Decke schon ein Nato-Korpus. Von einigen wird das ja gern als Mahagoni verkauft - ist es aber nicht. Bin mal gespannt, wie Dir Dein Tozz gefallen wird!
     
  7. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 07.03.06   #7
    Echt Nato? Nato ist mir eigentlich nur als Billigholz bekannt (vor allem bei bässen) und das in ner RG (sogar einer recht teuren)? Naja solange es gut klingt, ist es ja ok ;)

    Aber du kannst mir glauben, dass ich genau so gespannt auf den Tozz bin. Kanns kaum noch erwarten, man hört ja nur gutes. Hab jetzt gehört er klinge, wie ein PAF pro (kenn ich nicht) oder wie ein EMG 81 mit etwas mehr unten rum. Wenn sich das bewahrheitet werde ich wohl zufrieden sein. :great:
     
  8. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 08.03.06   #8
    So mein Tozz hat mich gerade erreicht. :D :D :D :D :D
    Werde aber wohl erst am Wochenende dazu kommen, ihn einzubauen, da ich die Klampfe morgen früh dringend brauche. Also so Freitag bis Samstag werd ich dann was berichten können. *extremst-vorfreu*
     
  9. possub

    possub Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.06   #9
    Na dann lass mal von Dir hören, wenn's Neues gibt!
    Mit dem Nato-Body bin ich schon zufrieden - hab natürlich extra keinen aus Mahagoni genommen, um mein ökologisches Gewissen rein zu halten ;)
    Wie man ja weiss, sind doch hauptsächlich LP-Besitzer am El Ninho schuld, und daran, dass die Pol-Kappen immer weiter abschmelzen. Wahrscheinlich schlagen die meisten von denen ihre Gitarrenkoffer mit Seehundbabypelz aus und kaufen Eier aus Legebatterien - zutrauen würd' ich's denen! :D :D :D

    Von den PRS-PUs bin ich eher wieder abgekommen - gibt einfach zu wenig Erfahrungen damit (in Nicht-PRS-Gitarren). Liebäugel momentan mit DiMarzio The Breed-PUs. Werd aber erstmal die Musikmesse in Frankfurt Ende März abwarten. Vielleicht bekomm ich dort ja die Erleuchtung?!

    Stephan
     
  10. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 09.03.06   #10
    Hab nicht viel Zeit, von daher nur der "Zwischenstand":

    Tozz ist jetzt eingebaut, aber leider mit dem SC out-of-phase :( klingt interessant, aber irgendwie super dünn und scheiße. Hab jetzt aber keine Zeit dass zu ändern. Der Zahnarzt ruft :eek:

    Aber einzeln als HB (also nicht mehr out-of-phase) fällt mir nur eins ein: EXTREM GEIL (clean und mit zerre)

    Werde spätestens morgen, wenn alles richtig verlötet ist, noch nen edit machen und mal was genauer werden.

    Bis dahin muss das hier erstmal reichen.

    Ciao
     
  11. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 10.03.06   #11
    Arg edit geht nimmer ... egal:

    So da jetzt alles so verlötet ist wie es sein soll und ich auch etwas Zeit habe, kann ich etwas auführlicher über meine neue Errungenschaft berichten.

    Der Häussel Tozz kam zusammen mit ein paar anderen Dingen in einem Plastikkästchen zu mir. Der PU selber ist nochmal in ein Baumwolltuch eingewickelt. Noch dabei sind 2 Schrauben und 2 PVC-Röhrchen die wohl die Funktion der sonstt üblichen Federn übernehmen sollen. Ich hab selber die Federn vom orig. Ibanez-PU benutzt.

    Einbau erfolgte in eine Ibanez RG550, getauscht wurde der Bridge-PU, ein Ibanez V8. Meine genauen Beweggründe kann man hier nachlesen.

    Einbau ist wie bei jedem anderen PU auch. Er ist 4-adrig + Abschrimung und der Farbcode entspricht 1 zu 1 dem von Seymour Duncan. Erwähnen könnte man noch, dass die Kabel lang, sehr gut abgeschirmt und eingewachst sind.

    Jetzt aber zum wichtigsten, dem Sound:

    Dieser ist natürlich auch maßgeblich von der Gitarre und dem Equipment ab und das ist wie folgt:

    Ibanez RG 550 -> Pod XTL, neuste Firmware und Metalshop-Pack -> z.Z. Kopfhörer, mangels vernümpftiger Verstärkungsmöglichkeiten

    Der Unterschied zum V8 ist wie Tag und Nacht. Der V8 ist best. kein schlechter PU (wenn auch nicht der Überflieger) aber gegen den Tozz gewinnt er keine Schnitte.
    Erstmal seriell geschaltet:

    Clean klingt der Tozz etwas wärmer und nicht so extrem bissig wie der V8 und gefällt mir sehr gut, da ich oft auch mit dem Bridge-PU clean spiele. Es klingt sehr ausgeglichen, Bass und Mitten halten sich etwa die Wage. Die Höhen setzen sich sehr gut durch. Es klingt einfach rund (und das an der Bridge!!). Die so oft angesprochene Klarheit der Häussels lässt sich hier schon gut erahnen.
    Outputmäßig hat er schon eingiges zu bieten, mehr als der V8. Spontan würde ich sagen, es ist ähnlich des SD SH6 in meiner anderen Klampfe.
    Gesplittet mit dem SC in der Mitte klingts dann wie ne Strat in der entspr. Zwischenposition und leicht angecruncht hat man das Gefühl, SRV wär zu Besuch gekommen. Glasklar und perlig ohne Ende.

    Kommen wir aber zu meiner Hauptanwendung: High-Gain.

    Nach den ersten paar Takten "Seasons in the Abyss" und "Raining Blood" wollte ich eigentlich erstmal die Battarie suchen. Ich hätte nicht gedacht, dass man mit einem passiven Pickup so klaren und definierten Sound bekommen kann. Hier matscht nichts, absolut garnichts und der Sound bleibt stets rund. Es kreischt wenn es kreischen soll und es rummst, wenn rummsen soll. Wenn man dann ein wenig die Höhen rausdreht mit dem Tonepoti kann es sogar singen.
    Irgendjemand hier im Forum, hat mal gesagt der Tozz klinge wie ein EMG 81 mit etwas mehr unten rum. Es stimmt! Und dabei bleibt der Sound stets organisch, ohne die Sterilität eines aktiven PUs.
    Der Sound des V8 war sehr bassig und mittig und hat dabei auch noch gematscht. Die Höhen waren irgendwie kratzig. Jetzt habe ich einen sehr ausgeglichen Sound, vll einem ganz ganz leichten mid-scoop (kein Dimarzio Steve's Special-Sound). Die Höhen sind ohne am Tonepoti zu spielen, scharf und bissig, aber nie kratzig und jeder Ton kommt astrein rüber (wenn meine Finger es nicht verhindern ;) ).
    Außerdem hat er Obertöne ohne Ende. Ich kriege jetzt Harmonics hin, die ich vorher für unmöglich gehalten habe.
    Für meinen Hauptanwendungsbereich irgendwo zwischen Progressive und altem wie neuem Thrashmetal der perfekte PU.


    Mein Fazit: absolut geil!! :D :D Ich kann dem Tozz wirklich jedem empfehlen, der einen entspr. Sound sucht. Der Harry verspricht nicht zu viel auf seiner Homepage, nur die Preise dort sind nicht mehr ganz aktuell. Habe selber 97,- bezahlt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping