Erfahrungen mit aktuellen "Vintage Amps" (Jürgen Rath / PCL) etc.?

von DerZauberer, 21.11.07.

  1. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.884
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.630
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 21.11.07   #1
    Jetzt zu ich's doch und frage mal hier...

    Es geht um Produkte von http://www.pcl-vintageamp.de/ Dabei handelt es sich um Verstärker und Boxen, die von Jürgen Rath (dem Transistor-Guru schlechthin) entwickelt und in kleinen Stückzahlen gebaut und vertrieben werden. Durch die geringen Stückzahlen und den (wie ich finde) ungeschickten Namen findet man kaum Infos über diese Dinger ("vintage" in Verbindung mit "amp" spuckt bei jeder Suche egal wo eben alte Fenders, Marshall Plexis, etc. aus). :screwy:

    Folgendes Review von UncleReaper gibt einen tollen Einblick: :great: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/137693-review-vintage-amp-stage-master-120-a.html

    Eine erste Diskussion, die dann allerdings "eingeschlafen" ist, gab's auch hier: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/163393-pcl-vintage-amp.html

    Nun interessiere ich mich im Rahmen meiner Amp-Suche eindeutig für diese Teile - ja, auch wenn sie "nur" Transistorverstärker sind. Oder vielleicht auch: "gerade weil" sie das sind, ist halt mal was völlig anderes (ja, und ich habe in jedem Fall auch zusätzlich noch einen Röhrenverstärker, es ist also noch nicht alles vorbei). ;)

    Wie dem auch sei - es gibt die Amps kaum bei Händlern, direkt zu PCL sind es für mich knapp 500km, antesten ist also mit viel Aufwand verbunden. Da die Amps aber es nur aufgrund von ein paar Reviews und Sound-Samples in meine engere Wahl geschafft haben, würden mich natürlich weitere Informationen und Erfahrungsberichte interessieren. Oder auch Besitzer der Produkte in meiner Nähe (München).

    Betonung liegt auf "Erfahrungsberichten" - natürlich freue ich mich auch ein wenig über "kenne ich nicht, aber das klingt nicht schlecht" Kommentare, aber nicht so wirklich... :rolleyes: Meinungen wie "ich kenn die zwar nicht, aber nur Röhre taugt was" bitte in der Tasche lassen, sonst erfolgt sofortige Sperrung durch einen Moderator (nee, nich wirklich, ;) aber wär doch mal schön :twisted:).

    Interessieren würde mich das Stagemaster 120 Top, evtl. sogar in Verbindung mit der SMB-240K Box (4x12). Die Box unter anderem auch, weil sie NUR 17 KG :eek: (ist das nicht vielleicht sogar Weltrekord für eine 4x12??) wiegt...

    Nun ja - falls jemand außer UncleReaper Erfahrungen mit den Verstärkern und/oder Lautsprechern hat, immer feuer frei!
     
  2. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 21.11.07   #2
  3. Spookymulder

    Spookymulder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.11.07   #3
    Hallo,

    ich komme aus der Gegend wo PCL hergestellt wird, und habe auch schon Herrn Rath und seine Mannschaft persönlich kennengelernt (die haben mich schon öfters abgemischt, davon bin ich leider nicht begeistert, aber das ist ein anderes Thema).
    Ich habe den Stagemaster 60 mit passender 15"-Zusatzbox auch schon einmal bei einem Konzert probegespielt (da sind die Vintage Amps-Leute richtig cool, die bringen oft ihren Kram mit) und letztes Jahr auf einem Fest in der Nähe noch einmal gehört.

    Der Amp klingt nicht schlecht und es vor allem wegen der Transistorbauweise sehr komfortabel einzustellen (man kann die Regler weiter als 2 drehen :-)) . Ich bin ehrlich gesagt kein Röhrenfetischist, sondern versuche nur irgendwie durchsetzungsfähig in der Band zu spielen und dabei so zu klingen, wie ich finde, dass es gut ist.

    Trotzdem hat der Amp IMHO in beiden Punkten deutlich hinter meinem (sehr schlecht einstellbaren, aber unglaublich durchsetzungsfähigen!!) Einkanal-Fender-Amp + Pedal zurückgelegen. Meine persönliche Vorstellung von Ton ist dabei aber eher nebensächlich, was zählt war, dass der Amp keinen "Druck" lieferte und mein Standard-Amp bei der gleichen Lautstärke im Bandgetümmel besser zu hören war.

    Das Zerren und so war echt ok, Sustain und Kompression war alles da, aber die Dynamik fehlte irgendwie... schwierig auszudrücken...

    Falls Dir dieses Statement zu wirr erscheint, dann frag bitte nochmal nach, ich versuche mich dann ggfs. klarer auszudrücken.
     
Die Seite wird geladen...

mapping