Erfahrungen mit MGI (Münchner Gitarren Institut)?

von E-Gitarrenfreak, 10.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. E-Gitarrenfreak

    E-Gitarrenfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.10
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    130
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #1
  2. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    3.369
    Kekse:
    29.404
    Erstellt: 10.09.10   #2
    Ich war vor ca. 20 Jahren eine Zeit lang auf dieser Schule. Damals hat u.a. noch Abi v. Reininghaus dort unterrichtet. Das ist ein ganz normales privates Bildungsinstitut (wie auch die SAE war/ist, oder die "Deutsche POP" und div. andere). Was kommt dir daran komisch vor?

    Bernd
     
  3. E-Gitarrenfreak

    E-Gitarrenfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.10
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    130
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #3
    Das Ganze ist doch staatlich nicht anerkannt. Ist das dann wirklich wie ein Studium oder eher wie ein Intensivkurs?
     
  4. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    3.369
    Kekse:
    29.404
    Erstellt: 10.09.10   #4
    Viele der aktuellen Schulen im Medien- oder Musikbereich sind staatlich nicht anerkannt. Das wäre es auch nicht, wenn du an renommierten USA-Akademien wie dem G.I.T wärst. Wenn du Musiklehrer an einer Grundschule werden möchtest, dann wäre das der falsche Weg. Es ist auch kein Bildungsabschluss, mit dem man Eltern beruhigen kann, die gesagt haben "mach doch erstmal eine solide Ausbildung". Darüber hinaus bedeutet die fehlende staatliche Anerkennung auch, dass man keine verbilligten Azubi-Tickets für die Bahn kriegt, und entsprechende Schüler-Vergünstigungen bei anderen Institutionen.

    Die Frage ist also, welches Ziel du hast. Als Pop/Rock/Whatever-Gitarrist bewirbt man sich üblicherweise nicht bei Institutionen, die aufgrund von Bildungsabschlüssen einstellen. Auch als Studio-Gitarrist wird dir ein staatlich anerkannter Zettel nicht viel helfen. Das einzige, was eine solche Schule also bringt, ist die Möglichkeit zu lernen, um hinterher etwas zu können. Das geht auch mit Privatlehrer, aber dauert dann vermutlich ein paar Jahre länger. Also, nochmal die zentrale Frage: Was erwartest du von einer Schule dieser Art?

    Bernd
     
  5. E-Gitarrenfreak

    E-Gitarrenfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.10
    Zuletzt hier:
    5.10.12
    Beiträge:
    130
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #5
    Achso ok...
    Mir war das nicht ganz bewusst. Hat es dir denn viel gebracht?
     
  6. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    3.369
    Kekse:
    29.404
    Erstellt: 10.09.10   #6
    Solange ich dort war, ja. Ist dann nur zeitlich etwas mit der Berufsausübung kollidiert. Aber insgesamt hat diese kreative Atmosphäre mit vielen anderen Gitarristen viel Spaß gemacht. Ich weiß natürlich nicht, wie das heute aussieht, und ob dort nur böse guckende Jungshredder den Hummelflug bei 250bpm üben, aber damals war's lustig, inspirierend, lehrreich :). Aber auch nicht ganz billig.

    Bernd
     
mapping