Erste wirkliche A-Gitarre: Ovation oder doch was andres?

von GoldenClaw, 29.06.07.

  1. GoldenClaw

    GoldenClaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Hi!
    Ich hab hier noch ne ganz alte klassische Korg-Klampfe von meiner Mutter liegen, die für 20 Jahre oder so in ihrer Hülle im Keller lag. Ja, dementsprechend klingt sie auch, is ne anfänger-gitarre, taugt nich wirklich was (is au scheiße zu spieln).
    Ja, jetzt spiel ich bald ein Jahr lang E-Gitarre, was inzwischen mehr oder weniger meine einzig wahre Leidenschaft is :great:
    Nun will ich aber endlich auch mal ne gescheite Akkustische Gitarre, sollte ne Western sein, da ich die nylonsaiten nich mag und auch Singlenotes spieln will und nich nur Akkorde.
    Jetzt ist es so, dass ich, seitdem ich das erste mal hier gefragt hab, was für ne Gitarre denn ratsam is und mir Ovation empfohlen wurde, drauf und dran bin, mir ne Ovation zu kaufen. Da ich der Meinung bin, dass ich mir lieber einmal was gescheites für ne Stange Geld holen sollt, anstatt dann in drei Jahren doer so dazusitzen und wieder ne andere "richtige" Gitarre will, hab ich jetzt mal nen Preisrahmen von 1500-2500€ gesetzt... Ja, und da bin ich auf die Ovation Custom Elite C778-BCB gestoßen, die's mir sehr angetan hat (hab allerdings noch nich angespielt).
    Nun les ich hier im Forum aber auch immer wieder so Zeug, dass die Ovation nur verstärkt gut klingen würde und so. Dass in der oben genannten nen Pre-Amp drin is, ist ein positiver Nebeneffekt, allerdings muss ich sagen, dass ich wirklich eine Akkustische Gitarre will, die auch Akkustisch gut klingt! Also spielt für mich der akkustische Klang eine wichtigere Rolle als der verstärkte.
    Nun bin ich am überlegen, ob ich nicht doch von Ovation abweichen sollte (find die Dinger verdammt schön :D) und mich für ne andere Gitarre entscheiden sollte, die eben unverstärkt nen super Klang hat.
    Ich hab allerdings keinerlei Idee, nach welchen Marken und Modellen ich mich da mal umschauen sollte.
    Wie gesagt, wichtig ist mir, dass es eine is, die auch gut verarbeitet ist, mit der ich lange spaß haben kann und aber super unverstärkt klingt (eingebauter Amp wär trotzdem schön ;D).

    Habt ihr da irgendwelche Vorschläge bzw. Meinungen zu der ganzen Sache?
    wär super!

    thx
    gruß
    Claw
     
  2. bonito369

    bonito369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.215
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Hi Claw,
    es wird dir jeder was anderes erzählen zu deiner Frage.
    Es gilt aber wohl generell, dass es in der Preisklasse, die dir vorschwebt, keine schlechten Instrumente gibt.
    Vielleicht studierst du auch mal den LINK unten zu Taylor Gitarren.
    Eine T5 KOA läuft z.Zt. bei Ebay, ein Schnäppchen. Endet Sonntag.(Mir leider zu teuer)

    Ich gehe bei solch schweren Entscheidungen immer so vor. Tests lesen. In Gitarre & Bass z.B.
    Dann stell dir vor, dass ein Großteil des Preises für Löhne draufgeht. Die sind in Amerika oder Japan erheblich höher als z.B. in Korea.
    Jetzt keine Braue hochziehen.
    Die bauen hervorragende Instrumente. (in allen Preisklassen)
    Am Ende liegt die Entscheidung dann doch wieder bei dir.
    Also: antesten, auf Bauch hören und dann glücklich sein.
    Renomierte Häuser werden dir so ein Instrument auch für einige Tage mit nach Hause geben. Da hat man mehr Ruhe.
    So - denne viel Glück
    Gruss
    bonito369

    http://www.musikhaus.org/taylor.htm
     
  3. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #3
    OK Bonito, danke dir! Also brauch ich mir nicht wirklich Sorgen machen, dass die Ovation, die ich mir rausgesucht habe, nicht wirklich gut klingt, wenn ich das richtig verstanden habe, oder?
    Ich werde nächste Woche indn RockShop (Karlsruhe - Neureut) fahrn und mal anspieln.
    Habt ihr vielleicht noch andere Modelle, die ihr zum Anspilen emfpehlen würdet, außer den Taylor Modellen (sehen übrigens sehr sehr nice aus)?

    gruß
    Claw
     
  4. pet

    pet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.11
    Beiträge:
    40
    Ort:
    region ostschweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Hallo
    Bei diesem Betrag, den du ausgeben möchtest, lohnt es sich, sich nicht auf eine Marke zu fixieren. Ich würde auch keine via Internet kaufen. Es besteht die Möglichkeit, dass du vom Klang enttäuscht bist. Mein Tipp: Geh in ein Musikgeschäft mit riesengrosser Auswahl und spiel dich durch, bis du eine gefunden hast, welche dir vollkommen taugt, die für deine Ohren auch hervorragend klingt. Hast du eine gefunden, dann kaufe diese. Eine andere klingt vielleicht nicht genau gleich.
    Ich z.B. habe vor 25 Lahren eine 12-Saitige Morris für 400 € gekauft. Ich bin heute noch begeistert vom Klang. Der Preis alleine macht es nicht unbedingt.

    pet
     
  5. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Ich spiele immer mal Ovations an, wenn ich mich in Gitarrenläden rumtreibe und stelle sie immer ganz schnell wieder weg. Ist halt Plastik. Und so klingts. Zumindest unverstärkt.
    Ich mag auch die runde Form nicht, aber das ist Geschmacksache.
    Es gibt sooooo schöne Westerngitarren.
    Warum ausgerechnet eine Ovation?
    Nee, kann ich nicht empfehlen. Wirklich nicht!
    Sorry.
    A.
     
  6. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #6
    @Pet: Ja gut, online wollte ich eh keine kaufen, bin ich auch kein Fan von. Hab auch vor welche anzuspieln, wusste halt nur nich genau, obs auch bei A-Gitarren so wie bei e-Gitarren so ne Art "Non-plus-Ultra" gibt wie bei den e-Gitarren (wie Gibson, Fender o.ä.)

    @Axel: Ja, wie gesagt, ich hab noch keine angespielt. Wenn ich das mache und merke auch, dass das irgendwie komisch klingt, werd ich se wohl auch wieder weglegen. Is halt nur so, dass ich des öfteren hier schon positives über Ovation gehört habe, wusste aber eben nie, ob sich das auf den un- oder den verstärkten klang bezieht
     
  7. pet

    pet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.11
    Beiträge:
    40
    Ort:
    region ostschweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #7
    Ich würde mich auf den unverstärkten Klang verlassen. Bei der Verstärkung spielen der Verstärker und die Boxen eine grosse Rolle.
    Ich habe bei meiner 12-Saitigen letzte Woche einen Tonabnehmer einbauen lassen (für 250 €) und sie klingt verstärkt auch sehr gut.
    Wenn Favoriten sind Guild und Martin. Es kommt aber darauf an, für welche Art Musik eine Gitarre gebraucht wird. Ich bin z.B. nur ein mittelmässiger, rhythmischer Schrumm-schrumm-Spieler.
    pet
     
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 29.06.07   #8
    hi claw,

    in der preislage haste die freie auswahl. wenn du die gitarre überwiegend unplugged spielen willst, würd ich auch nicht unbedingt zu ovation greifen, obwohl deren sound in meinen ohren zumindest in der preislage auch richtig gut ist.

    ich stand vor 6 monaten vor ner ähnlichen frage und hatte die üblichen verdächtigen im auge: martin, taylor, santa cruz, lakewood.

    hab mich dann für ne martin entschieden und es noch keine sekunde bereut.

    ansonsten gilt, was schon mehrfach hier steht: in der preislage: antesten, antesten, antesten. ich hab mir einen halben tag zeit für die (vor dem brand) riesige akustikabteilung bei musik produktiv genommen. und das hab ich richtig genossen... soll ja auch spass machen, so ein einkauf...
     
  9. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 29.06.07   #9
    Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...

    Also: Ovations sind auch unverstärkt sehr gute Instrumente - wenn man deren Sound mag, der sehr analytisch und nicht so "typisch Steelstring" ist. Ich finde sie sehr gut, aber es sind eben spezielle Instrumente, die - unabhängig von der Optik - nicht jeder mag.

    Ansonsten: Ohren auf und spielen, spielen, spielen. Bei der von dir angesprochenen Preislage lohnt es sich durchaus, eine dreistellige Zahl an Instrumenten an ein paar Wochenenden im Vergleich zu spielen (sonst spende das Geld lieber;-), um überhaupt ein Gespür dafür zu kriegen, was "dein" Sound sein könnte.

    Versuch erst einmal festzustellen, welche Soundcharakteristik dir am meisten liegt. Das wird im Groben beeinflusst durch ...

    - die Form (den Dreadnoughts, der wohl typischsten Steelstring-Form, werden [über-]kräftige Bässe und zurückhaltende Mitten nachgesagt, die "rundlicheren" Formen wie Small-Jumbos oder OOOs/OMs sind da eher linearer)
    - die Hölzer für Decke (typischerweise Fichte, seltener Zeder; bei Zeder beispielsweise Lowden im hohen, Seagull im niedrigeren Preissegment) und Korpus (Palisander "knallt" eher, ist eher direkter und effektvoller, Mahagoni klingt etwas "holziger", die Höhen zeichnen feiner, die Bässe verhaltener, Ahorn klingt in meinen Ohren eher "schlank")
    - die Mensur (je länger, desto Bass, aber nicht unbedingt besser)

    Dazu kommt dann noch die Spielbarkeit; die meisten Dreadnoughts haben ein eher schmales Griffbrett, die OMs und Mini/Jumbos eher breitere.

    Aber das sind alles nur empirische Anhaltspunkte. Tatsächlich kommen dann noch die verschiedenen Klangphilosophien der Hersteller dazu, die sich in der Bebalkung, der Schalllochgröße, der Holzdicke usw. niederschlagen, so dass durchaus die Mahagoniklampfe des einen Herstellers markantere Bässe hat als die Palisanderklampfe eines anderen Herstellers.

    Also: Erstmal viel Hören, um einen eigenen Geschmack zu entwickeln, nicht sofort kaufen. Und immer wieder "Außenseitern" eine Chance geben. Deutlich günstiger als dein Limit aber absolut professionellen Ansprüchen genügend sind die Seagulls, die es ab ca. 400 EUR gibt; interessant sind die Tacomas für < 1000 EUR, die Mahagoni-Martins lohnen einen Test, die günstigen Guilds, Larrivees und überhaupt alles, was dir in die Finger kommt. Auch Ovations. Und evtl. auch, falls du sie antesten kannst, eine Stoll und / oder eine Albert & Müller. Wenn der akustische Ton das Hauptkriterium ist, dann überlege, ob du auf einen Cutaway verzichten kannst (ist eh teuer und nimmt eher Ton weg). Auch aufwändige Verzierungen stören theoretisch eher den Ton (was aber dann durch bessere Hölzer der teureren Instrumente oft wieder kompensiert werden kann).

    Ich stand vor knapp 30 Jahren vor einem ähnlichen Problem (allerdings mit weniger Geld) und habe dann festgestellt, dass meine Klangvorstellungen dann doch nicht so sehr bei den angesagten Martins, Mossmanns und Gibsons lagen. Meine damalige Reihenfolge (bei > 100 gespielten Instrumenten): Gurian Mahagoni - Guild Mahagoni - Ovation - mit Abstrichen: Levin Ahorn. Mittlerweile kommen noch Lowden und Seagull zu den Favoriten, aber letztendlich hat sich das Spielen gelohnt; ich habe bisher kein Instrument verkauft, weil ich einen "besseren" Klang gefunden hätte, obwohl die "Vergleichsinstrumente" häufig das 2- oder 3fache gekostet haben.
     
  10. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 29.06.07   #10
    Vielleicht doch noch nicht alles gesagt ;) :

    Die Elite, von der Du schwärmst, hat bereits den neuen Contourbowl. Vom Volumen her entspricht der Bowl einem herkömmlichen Deepbowl, d.h. da kommt auch akustisch was raus. Die akustischen Qualitäten sind bei den flacheren Bowlformen eingeschränkt, vor allem bei dem ganz flachen. Also Entwarnung an dieser Stelle. Zusätzlich ist sie eine absolut bühnentaugliche Elektroakustik. The best of both worlds. :)

    Ob sie Dir klanglich gefällt, kann Dir natürlich nur der Selbsttest beantworten. Mir gefällt der Klang meiner Ovation, der meiner Lowden small Jumbo mit Zederndecke allerdings auch...

    PS: Da Du bislang Stromgitarre spielst, wird Dir der Hals und die Bespielbarkeit der Ovation sehr entgegenkommen, denn das ist das elektrischste Gefühl, das ich bei einer Steelstring bislang hatte.
     
  11. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #11
    huihuihui, kaum ist man mal zwei tage nich da, schon gehts hier ab wie sonst nur bei ALDI wenns goile angebote gibt ^^
    Also gut, anspielen anspielen anspielen, was andres wird mir wohl auch nich übrig bleiben (is auch gut so, macht ja fun ^^). Allerdings muss ich eigentlich sagen, dass ich schon auf den typischen Steelstring-Sound stehe... also vermute ich fast, dass ich von der Ovation enttäuscht sein werde :( aber naja, wie gesagt, ich werde mal viele verschiedene anspielen.

    Wie is das von der Verarbeitung, sind da in der Preisklasse alle sauber, oder gibts doch noch welche, von denen man die Finger lassen sollte.
    Und lohnt es sich, bei der Auswahl auf nen eingebauten Pre-Amp zu achten, oder is das mehr oder weniger Schnick-Schnack, den ich bei bedarf mindestens genauso gut noch nachträglich einbauen kann??
    ja... noch was ^^ gibts irgendwelche Modelle, die nicht dieses Holzaussehen haben, sondern irgend nen Finish drauf haben (kp, sunburst oder so was), die ihr vom Klang und allem echt super findet und nur empfehlen könntet? Ich wollte nämlich eigentlich keine ganz "normale", sondern schon eine, die etwas schicker aussieht ;D
    so, das wars erstma ^^

    thx

    Gruß
    Claw
     
  12. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 01.07.07   #12
    hi claw,

    ich denke, bei der verarbeitung brauchst du dir in der klasse keine sorgen zu machen.

    und wenn du schon so viel kohle ausgibst würd ich den pickup eher nachträglich einbauen lassen. bei nem festinstallierten ist der austausch schwierig bis unmöglich, wenn es in der zukunft bessere gibt. empfehlenswert wäre z.b sowas hier:

    https://www.thomann.de/de/fishman_rareearth_westernpickup.htm

    was die optik betrifft: wenn du da was ausgefalleneres möchtest, kommst du ggfs nicht um gibson herum

    http://www.musik-produktiv.de/gibson-j-45-vintage-sunburst.aspx

    eigentlich ist gerade bei den hochpreisigen modellen "pur-holz" trumpf. aber das mögen auch die meisten. ich, z.b. :-)

    groetjes
     
  13. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 01.07.07   #13
  14. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 02.07.07   #14
    Schön wär's !!
    Selbst bei 3000 Euro-Gibsons ist man leider nicht vor Verarbeitungsfehlern gefeit
    (und zwar welche, die weit über Schönheitsfehler hinausgehen!)

    Also auf jedenfall die Gitarre vor dem Kauf auf Unregelmässigkeiten untersuchen !!!

    A.
     
  15. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 02.07.07   #15
    In der Preisklasse zwischen 1500-2500 würde ich einen Pickup nicht als Kriterium sondern allenfalls als "nice-to-have" einstufen.
    M.E. tut sich auf dem Nachrüstsektor ständig was, derzeit sind z.B. die Shadow-Systeme (Nanoflex und Nanomag) groß im Kommen.
    Inwieweit diese besser oder schlechter als Schattendesign, Schertler etc. sind kann ich nicht beurteilen, ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass das Nanoflex-System in einer meiner Gitarren ist, und ich mit dem Klang mehr als zufrieden bin.

    Bei einer teuren Gitarre wäre ich eher dankbar wenn sie keine kühlschrankgroße Ausfräsung in der Zarge hätte.
    Das kann man mit einem Nachrüstsystem am besten beeinflussen.

    Gruß
    Armin
     
  16. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #16
    So, war gestern im RockShop und hab mir das gute Stück (Ovation Custom Elite C778-BCB) mal angesehn... und ja, ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es keine Ovation wird.
    Allerdings liegt das nichtmal allzusehr am Akustikklang des guten Stücks liegt, sondern schlichtweg an dem Lyrachord-Bowl... das Material schreckt mich einfach ab, weil ich gestern ehrlich gesagt nicht das gefühl hatte, ne 2000€-Klampfe in der hand zu habn, sondern nen billiges Plastikteil (was natürlich nicht so war, aber scheinbar hab ich was gegen den Kunststoffkorpus ^^).
    Also werd ich mich nun auf die Suche nach ner richtig schönen "Normalen" Westerngitarre machen, die goil klingt und auch was hermacht ;D

    Für Vorschläge, welche denn anspielenswert wärn, bin ich trotzdem dankbar ;D
    thx!

    gruß
    Claw
     
  17. Alex_Praise

    Alex_Praise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 04.07.07   #17
    Fahr einfach zu nem großen Musikgeschäft und test Gitarren durch...das is das beste...
    DIe Marken die sich selbst einen guten Namen gemacht haben wurden ehh schon genannt!

    LG Alex

    PS: wenns auch billiger sein darf empfehle ich dir die Dean Performer Key largo!
     
  18. pet

    pet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.11
    Beiträge:
    40
    Ort:
    region ostschweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #18
Die Seite wird geladen...

mapping