A-Gitarre, was is sinnvoll, was könnt ihr empfehlen?

von GoldenClaw, 19.01.07.

  1. GoldenClaw

    GoldenClaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Hi!

    Ich will mir im kommenden Sommer eine Akkustik-Gitarre kaufen. Was ich so gelesen habe, ist eine Westerngitarre eher das, was ich suche (für Lagerfeuer, etc.).
    Jetzt weiß ich allerdings immer noch nicht, was ich mir da so holen sollte, wie geld ich mindestens ausgeben sollte, um etwas gescheites zu bekommen, bzw. was mehr Geld für ne Gitarre bringt ab einem bestimmten Preis.

    Es ist so, dass die Gitarre schick sein sollte, aber eben vom Klang her wirklich auch super sein sollte. Es sollte eine sein, mit der ich so zusagen mein Leben lang spaß haben werde, und keine "Anfängerklampfe" oder so was.

    Alsso, was meint ihr, in welcher Preislage sollte ich mich da denn mal umsehen?

    Danke schonmal im Voraus!

    Gruß

    Claw
     
  2. shaolin

    shaolin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 19.01.07   #2
    ich würde mal sagen,
    ab 300 Euro fangen die halbwegs ordentlichen Westerngitarren an.

    Da bekommst Du dann z.B. Die Ibanez AW-Serie.
    Mit der hab ich angefangen und die hab ich auch heut noch.
    Sind gut verarbeitet und klingen sehr bluesig.

    Ich schwör auf Ovation, aber da gehts dann eher in den
    4-stelligen Bereich.
    Ausser Du nimmst ne Clarity, hab ich jedoch noch nie
    getestet.
     
  3. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #3
    Naja, also wie gesagt, ne "halbwegs ordnetliche Gitarre" reicht mir eigentlich nich, wollte schon ne richtig ordentliche ;D
    Allerdings, mehr als 1000€ wollt ich eigentlich auch wiede rnicht ausgeben, oder ist es da völlig ausgeschlossen, was richtig gutes zu bekommen??

    gruß
    Claw
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 19.01.07   #4
    Mit wirklich guten Gitarren fängt es schon bei 200€ an, wenn ich an die Redwood D-1 denke ( REDWOOD D-1 NS Natural Satin - 6 Saitige Westerngitarren AKUSTIK GITARREN Musik-Schmidt Frankfurt ), aber im Normalfall so ab 300-400€.
    Ovation, da kann man bei den günstigeren Modellen mit ca. 500€ rechnen (so eine steht neben mir, verdammt gut)

    Wenn sie einen Tonabnehmer haben soll, muss man in Gedanken nochmal ca. 50€ draufzahlen.

    Die Redwood D-1 ist schon eine gute Lagerfeuergitarre, nicht allzu teuer, aber klanglich wunderbar, massive Decke, lies dir mal die Bewertungen durch ;) (22 Bewertungen mit je 5 von 5 Sternen)

    Gibt besseres, aber bei der Redwood stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis zu 100%, wäre also meine erste Wahl in dieser Preisklasse.
    Wenn du lieber mehr ausgibst, um sicher zu sein, was richtig gutes zu bekommen, dann gibt es mit entsprechendem Preis-Leistungs-Verhältnis auch noch die Redwood D-2 ( REDWOOD D-2 - 6 Saitige Westerngitarren AKUSTIK GITARREN Musik-Schmidt Frankfurt ), die sogar auf ein Schlagbrett verzichtet, damit die Decke noch besser schwingen kann
    und die Redwood D-3 ( REDWOOD D-3 - 6 Saitige Westerngitarren AKUSTIK GITARREN Musik-Schmidt Frankfurt )

    Alle gibt's auch mit (gutem) Tonabnehmer und die kosten jeweils knapp 100€ mehr, gibt auch andere Formen (die fetten Jumbos beispielsweise:
    REDWOOD J-2 - 6 Saitige Westerngitarren AKUSTIK GITARREN Musik-Schmidt Frankfurt ).


    Ansonsten: Einfach mal in einen passenden Laden gehen und dich beraten lassen und ausprobieren :)
     
  5. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.07   #5
    hey Jiko, danke für deine Tipps erstma, aber ich such schon sowas für mindestens 600€, also ne richtig goile klampfe mit auch etwas edleren Hölzern.
    Aber jetzt nochmal, was bekomm ich besser, wenn ich mehr Geld ausgebe, aalso, lohnt sich es zum beispiel, anstatt 400, 600€ auszugeben, oder zahlt man da nur noch die marken oder so?
    gruß
    Claw
     
  6. nettman42

    nettman42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 21.01.07   #6
    Beides stimmt irgendwie (leider).

    Ich finde, du hast eine gute Einstellung zu dem Thema! :great:
    Als ich noch suchte, habe auch schnell aufgehört, bei Gitarren um 300€ rumzukramen. Da findet man nur Kompromisse.

    Allerdings... die wirklich guten Teile gibt es nur vierstellig aufwärts... :o
    ... wenn man sie neu kauft! :cool:

    Alternative: Schnäppchen bei einem großen Auktionshaus. Mit etwas Geduld zahlt man weniger als die Hälfte. ;)

    Irgendwo hier hatte ich schon gepostet, dass ich schlußendlich bei eBay zwei Takamine für 750 bzw. etwas über 600 Euro "geschossen" habe. Die Wahl auf diese fiel vor allem deshalb, weil ich den Sound sehr mag und ich mich als E-Gitarrist auf den relativ schmalen Griffbrettern sofort "zu Hause" fühle. Hier kann/muss natürlich jeder seine persönlichen Vorlieben einbringen.
     
  7. Evil Twin

    Evil Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #7
    Wenn Du mit einer Gitarre "ein Leben lang Spass haben willst", dann solltest Du vielleicht eine Gitarre aus Massivholz in Betracht ziehen. Diese koennen (bei sachgerechter Behandlung und Pflege) mit zunehmendem Alter an Soundqualitaet gewinnen - bei nicht massiven Gitarren ist eher das Gegenteil der Fall. Allerdings bewegst Du dich bei Massivholz meistens im vierstelligen Bereich. Welcher Typ und welche Marke ist Geschmackssache, das probierst Du am besten in einem gut bestuecktem Gitarrenladen aus.
     
  8. shaolin

    shaolin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 22.01.07   #8
    @Jiko,

    handelt es sich hierbei zufällig um eine Clarity (oder Celebrity)?
    Wollte die schon lange mal anspielen...

    Ich bin von den Legends echt begeistert, aber sie sind halt
    nicht wirklich günstig :rolleyes:
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 22.01.07   #9
    Es ist eine Celebrity, aber eine, die inzwischen nimmer hergestellt wird.
     
  10. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 29.01.07   #10
    Also ich bin mit meiner Takamine Eg 523 SC sehr zufrieden. Massive Decke. Außergewöhnliche Optik, Zagen und Boden aus Sitka- Fichte. Sehr gute Bespielbarkeit, sehr differenzierter, sauberer, aber trotzdem voller Sound. Mit PU (auch da is der Sound wirklich gut). Ist allerdings eine Jumbo.
    Kostet Dich so zwischen 500-600 Euronen und ist ihr Geld absolut wert!

    Habe beim Testen vor dem Kauf nichts besseres in der Hand gehabt (habe aber in erster Linie Jumbos ausprobiert). Alternativ fand ich auch die AW-Ibanez okay (die echt günstig sind) und die Yamaha-Jumbos gut (ich glaube CGX-Serie), die sind jedoch noch etwas teurer (meiner Meinung nach aber nicht unbedingt besser als die Takamine, is einfach auch ne Geschmacksfrage).
     
  11. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 29.01.07   #11
    Salu,

    Also ich hätte in dieser Preisklasse (500-700 Euro) schon einen guten Tipp für dich. Guild GAD!! Bin gerade dabei eine Demo EP aufzunehmen und hab von einem Freund eine Guild GAD-50 geliehen bekommen. Die klingt wirklich hervorragend und ist auch tadellos verarbeitet. Und das beste daran: Die GAD-Serie ist vollmassiv!
    Die Guild erreicht vielleicht nicht ganz das Klangniveau meiner Taylor aber die Guild kostet auch nur ein Viertel davon. Meines Erachtens sind diese China-Guild´s wahre Preis- Leistungskracher.
    Ansonsten könntest du dich auch noch bei Lakewood, Ayers, Furch und Seagull umsehen. Die bieten alle sehr gute Instrumente zu nem fairen Preis!

    cheers,
    Wolfi
     
  12. neto-

    neto- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #12
    Hi!

    Ich will mir im kommenden Sommer eine Akkustik-Gitarre kaufen. Was ich so gelesen habe, ist eine Westerngitarre eher das, was ich suche (für Lagerfeuer, etc.).
    Jetzt weiß ich allerdings immer noch nicht, was ich mir da so holen sollte, wie geld ich mindestens ausgeben sollte, um etwas gescheites zu bekommen, bzw. was mehr Geld für ne Gitarre bringt ab einem bestimmten Preis.

    Es ist so, dass die Gitarre schick sein sollte, aber eben vom Klang her wirklich auch super sein sollte. Es sollte eine sein, mit der ich so zusagen mein Leben lang spaß haben werde, und keine "Anfängerklampfe" oder so was.

    Alsso, was meint ihr, in welcher Preislage sollte ich mich da denn mal umsehen?

    Danke schonmal im Voraus!

    Gruß

    Hi,
    also ich stell dir mal die frage warum eine Western Gitarre? ;)
    Also ich denke, dass eine Gitarre im Bereich von 500 Euro angemessen wäre. In der Preisklasse bekommst du echt schon was tolles. Und das schöne ist, das Holz der Gitarre "arbeitet" noch und der Klang verbessert sich. Das heißt der Klang ist ein ganz anderer als vor zwei Jahren(nur so nebenbei). Ich persönlich würde dir zu einer Hanika raten. (vergiss nicht vorher in einen Laden zu gehen und sie anuspielen).
    Eine Gitarre, die einen wirklich guten Klang hat, wie ich finde, ist die Hanika 30MC.Ich habe sie selber in einem Geschäft ausprobiert als ich nach einer gesucht habe und war vom Klang positiv überrascht. Und wenn meine Ohren etwas gut finden....dann ist es auch oft so ;)
    Sie ist wirklich sehr gut und einfach zu spielen. Bei Western Gitarren hat man es ein wenig schwerer zu greifen. Das heißt, achte nicht nur auf das aussehen und den Klang sondern stell dir auch die frage, ob sich die Gitarre gut spielt. Ich habe die Hanika 54PF.
    Ich bin von dem Klang echt total überzeugt. Er ist echt genial. Die Gitarre mag ich garnicht mehr aus die Hand legen. Es macht einen höllen Spaß mit ihr zu Spielen. Solltest du 840 Euro locker machen können, würde ich dir diese ans Herz legen. Klang und Spielweise sind bei der Gitarre in der Preisklasse kaum zu überbieten(wüsste nicht welche). Ob dir das Aussehen gefällt weis ich nicht. Es ist schlicht und einfach aber es gefällt mir. Solltest du es dunkler mögen wäre noch an die Hanika 54PC zu denken.
    Die Hanika Gitarren haben mir bisher am besten von allen gefallen die ich bisher gespielt habe. Mein Gitarrenlehrer hat eine Bougette(so schreibt sie sich glaube ich). Sie hat auch einen total tollen Klang wobei ich von meiner etwas mehr überzeugt bin. ;) :D
    Aber hör dir am besten noch die Meinungen anderer an. ABER probier in jedem Fall die Modelle aus. Außer sie gefallen dir garnicht. Wenn du die Hanika im Geschäft ausprobierst, willst du sie garnicht mehr weglegen... :eek::D

    mfg neto-

    PS: zieh trotz meines Berichtes nicht nur die Hanika in Betracht!
     
  13. neto-

    neto- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #13
    hmm... als ich angefangen habe zu schreiben war noch kein weiterer Bericht vorhanden :D
     
  14. gitarre-Heilbronn

    gitarre-Heilbronn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    18.02.07
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.07   #14
    hi
    kauf dir wie du vorhast eine westerngitarre. was nicht funktioniert ist eine auf lebenszeit, dein geschmack wird sich ändern vielleicht auch dein einkommen. es ist so dass für 300 euronen schon ne nette gitarre kriegst die recht gut klingt. je besser du dann spielen kannst, desto besser wirst du hören, und dann willst was vernünftiges, ich hab früher auch für 300 mark die erste framus gekauft, heute hab ich mehrere wo keine unter 1500 euros kostet. wenn nur für ab und zu ne lagerfeuergitarre brauchst langt eine für 300.- . wenn aber den geschmack an fingerstyle usw. kriegst oder konzerte machen willst dann wirst du tiefer in die taschen greifen...

    also viel spass
     
  15. nunkzonk

    nunkzonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.07   #15
    Hallo !

    Also wenn Du wirklich eine Lagerfeuergitarre (viel draussenspielen, evtl. abends mit Tau und Hitze am Feuer, liegt mal am Boden, einer setzt sich drauf,...) willst, wäre ich mit einer vollmassiven Gitarre vorsichtig. Dann würde ich mir dafür lieber eine günstige (laminiert, evtl massive Decke) Gitarre kaufen (< 300€) und dann vielleicht eine vollmassive für zu Hause und gemäßigte klimatische Bedingungen.

    Massives Holz kann (muß nicht) ziemlich "lebhaft" auf Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen reagieren.

    Tom
     
  16. derfotograf

    derfotograf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    390
    Erstellt: 05.03.07   #16
    ich habe eine Hanika 50 MC und kann Hanika vom Sound und der Bespielbarkeit nur wärmstens empfehlen!
    mein Gitarrenlehrer meinte allerdings, dass die neueren Modelle der Hanikas, ujm die 500€ ned mehr so gut sind wie meine, die ist schon 4 jahre alt!

    kili
     
  17. Xx_Mörmel_xX

    Xx_Mörmel_xX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ergoldsbach ( Niederbayern:-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.07   #17
Die Seite wird geladen...

mapping