Erträglicher No-Budget-Amp gesucht…

  • Ersteller ohne titel
  • Erstellt am
O
ohne titel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
21.11.22
Beiträge
93
Kekse
150
Hallo in die Runde,
auf die Gefahr, dass ich nicht der erste mit dieser Frage bin:
Habe kein Geld, will aber besten Sound…
Meine Kinder kommen langsam in das Alter, wo sie langsam davon profitieren, gemeinsam mit anderen Musik zu machen. Daher sammelt sich gerade um das Drumset meines Sohns ein Haufen billiger Instrumenten- und Backlinekram. Neuerdings ist da auch eine E-Gitarre dabei, und die soll jetzt laut werden. Das momentane Budget ist schon für anderen Kram verbraucht, die Idee, einen Harley Benton Tube15 da runter zu stellen, ist daher momentan pausiert. Was ich suche: Einen Verstärker, der laut genug ist, um neben einem rüpelhaft bedienten Drumset noch ein bisschen hörbar zu sein, der einen irgendwie akzeptablen Grundklang hat, damit es ggf. mit ein, zwei billigen Bodentretern davor halbwegs nach Gitarre klingt. Grundsound vor Vielfalt… Es ist klar, dass um dieses Geld nichts vernünftiges hergeht. Das ganze für max. 50,- inkl. Versand…
Jemand einen heißen Tipp?
Derzeit hier in der Nähe verfügbar: Line 6 Spider 3 15W, Kustom Tube 12A, Hughes&Kettner Metroverb, Attax100, aber ich weiß auch nicht, wonach ich suchen soll.


Allgemein:

Wie hoch ist das Budget?
50,-

Combo, Topteil, Box, Ersatzspeaker, oder Topteil mit Box?
Combo.

Kommt der Kauf eines gebrauchten Geräts in Frage?
Ja

Ist der Einsatz auf der Bühne, im Proberaum, im Studio oder daheim geplant?
Proberaumähnlich.

Welche Musikrichtung soll gespielt werden?
Eher Pop als Metal…

Welches sonstige Equipment kommt zum Einsatz?
Squier Mini Strat, ggf. ein paar billige Bodentreter.

Welche Klänge sind gefordert? (clean, Crunch, Overdrive, Metal Zerre) (britisch, amerikanisch, universell)
Clean, Overdrive

Welche Verstärker/Boxen/Speaker haben bisher gefallen/gar nicht gefallen?
Ideal: Fender Twin
Tendenziell bin ich skeptisch bei allem, was keinen 12“ hat…

Worauf wird besonders großer Wert gelegt?
Budget…

Für Topteile und Combos

Kommt ein Röhrenverstärker/Hybrid/Transistorverstärker/Modelingverstärker in Frage?
Alles Ja.

Wie hoch sollte die Leistung etwa sein?
Unklar. Sollte aber auch leise funktionieren.

Ist ein Effektloop nötig?
Ich denke nicht.

Wie viele Kanäle sollte der Verstärker haben?
egal.

Sollen bestimmte eingebaute Effekte vorhanden sein?
Gerne, aber kein muss.

Für Boxen, Ersatzspeaker und Combos

Speakergröße und Anzahl (sofern wichtig)
Gerne 1x12“

elektrische Belastbarkeit (nur bei Boxen/ Ersatzspeakern) wichtig
 
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
30.03.06
Beiträge
860
Kekse
1.731
Ort
Bammental
Vielleicht anders:
hast Du einen PC/Schlepptopp? Dann brauchst Du im Prinzip "nur" ein Audio-Interface und eine Möglichkeit, den Sound laut zu bekommen. Das geht über die - in vielen Haushalten eh existente - Hifi-Anlage. An die schließt Du das Line-Out des Audio-Interfaces an und ab geht die Post.
Für den PC gibt es einige - auch kostenlose - Amp-Simulations-Software. Die ist heutzutage durch die Bank mindestens brauchbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ChasmofmySoul
ChasmofmySoul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
11.01.09
Beiträge
662
Kekse
1.954
Ort
Mannheim
Mein erster Amp der günstig sein sollte, war ein Coxx CG-65R.
Der Cleankanal ist sogar ganz passabel und funktioniert gut mit Tretern.
Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es eine Hand voll, vielleicht hilft das als Tipp.

Ansonsten würde ich nach deinen Anforderungen einfach nach einer einfachen Transistorcombo suchen.
Wenn es mit dem Schlagzeug mithalten kann, würde ich aber nicht unter 50 Watt gehen, bei reinen Übungsamps für zuhause wäre auch weniger in Ordnung.

Ausschlaggebend wenn der Sound nicht so wichtig ist, würde ich eher die Wattzahl im Auge behalten und nicht zu niedrig gehen.
Vorschläge:
- Coxx CG-65R
- Hughes&Kettner Silver Edition
- Peavey Rage
- Line 6 Spider
- Line 6 Flextone
- Vox AD Serie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
O
ohne titel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
21.11.22
Beiträge
93
Kekse
150
Das ganze soll einfach bedienbar sein. Eine Rechnerlösung möchte ich daher vermeiden. Eine hochwertige PA steht zur Verfügung, irgendein Modellingpreamp oder so ist daher nicht komplett ausgeschlossen. Lieber wäre mir aufgrund der Bedienbarkeit schon ein normaler Amp, auch wenn das qualitativ schlechter ist. Eine Bühne wird das ganze eh nicht sehen.
 
pat875a5
pat875a5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
19.07.13
Beiträge
678
Kekse
1.181
Ort
Hamburg
Hi @ohne titel

Habe kein Geld, will aber besten Sound…
damit es ggf. mit ein, zwei billigen Bodentretern davor halbwegs nach Gitarre klingt
Sorry, aber das wirst du nicht hinkriegen.

Mein Tipp:

Spare dir die zwei billigen Effekte (Zerre kriegst du vom Amp) und erhöhe damit dein Budget auf 80-100 Euro. Damit kannst du schon auf eBay-Kleinanzeigen arbeiten.

Ich würde dir dann den Marshall Valvstate Combo empfehlen. Der hat einen 12" Lautsprecher, hat ordentlich Dampf, klingt gut und ist manchmal für unter 100 Euro zu finden. Den würde ich selbst ohne nachzudenken heute live spielen.

Viel Erfolg!

Gruß
P.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

40 Watt minimum!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Luparo
Luparo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
13.07.05
Beiträge
17
Kekse
10
Sehe das auch so, mit 50 EUR Budget ist das extrem schwer hinzubekommen, wenn's halbwegs klingen soll.

Mit sehr viel Glück bekommt man vielleicht einen gebrauchten Marshall MG Combo mit 30 Watt für 50 EUR. Bei den Valvstate Combos eher schwierig in der Preisklasse.
30 Watt Transistor könnte aber schon eng werden zum Proben mit Schlagzeug.

Vor wenigen Jahren wollte die Dinger gefühlt niemand, da konnte man die noch teils sehr günstig gebraucht bekommen, doch aktuell ist der Gebrauchtmarkt in dem Bereich preislich alles andere als attraktiv.

Vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit, sich etwas zu leihen, bis das finanziell für was Eigenes, halbwegs Gescheites, hinhaut?
Wenn's Geld hier eh schon knapp ist, würde ich das nicht für irgendeinen Müll-Amp raushauen, den man nach wenigen Proben am liebsten in die Tonne kloppen würde.
 
Willi.F.
Willi.F.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
09.01.23
Beiträge
22
Kekse
51
käptnc
käptnc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
10.11.16
Beiträge
1.442
Kekse
3.461
Ort
München
Oder direkt in die PA.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.676
Kekse
49.405
Ort
Weissach im Tal
Line 6 Spider 3 15W
8"/15 W, halte ich für zu schmalbrüstig.
same here
Hughes&Kettner Metroverb, Attax100
Das ist eher die passende Größenordnung(12"/50 W). Fender Frontmann oder Peavey Bandit wären weitere Klassiker der einfachen, aber lauten, günstigen Amps.
Eine hochwertige PA steht zur Verfügung, irgendein Modellingpreamp oder so ist daher nicht komplett ausgeschlossen. Lieber wäre mir aufgrund der Bedienbarkeit schon ein normaler Amp, auch wenn das qualitativ schlechter ist.
Es muss auch nicht komplex einzustellendes digitales Modelling sein. Direkt in die PA sollte in ganz günstig auch mit so was wie den Harley Benton TrueTone Pedalen gehen. Oder mit einer simplen LS-Simu (Behringer GI100 Ultra-G) plus beliebigem Zerrpedal.
 
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.584
Kekse
6.299
Ort
MCPP
Sorry, aber das wirst du nicht hinkriegen.

Ich würde dir dann den Marshall Valvstate Combo empfehlen. Der hat einen 12" Lautsprecher, hat ordentlich Dampf, klingt gut und ist manchmal für unter 100 Euro zu finden. Den würde ich selbst ohne nachzudenken heute live spielen.

40 Watt minimum!

Guter Tipp, einen Valvetate Combo hätte ich auch vorgeschlagen. Bei eBay-Kleinanzeigen kannst Du das oft mal einen passenden Amp finden und mit Glück kriegst Du dann für 100€ einen Amp der laut genug ist und für das Geld (meiner Meinung nach) gut klingt. Ich weine meinem alten Valvestate 8080 immer noch hinterher...

Alternativ:
  • Laney Hardcore Max - einen Tick "schlechter" als der Valvestate, aber immer noch brauchbar für Dein Anforderungsprofil. Laney mag ich persönlich lieber als Marshall, aber die Valvestate sind besser als die Hardcore Max (alles subjektiv)
  • Marshall MG Serie - das ist noch einen Tick drunter, aber dafür nicht ganz so alt wie die Valvestate oder Hardcore Max
  • Alte Behringer Modelling-Verstärker (machen laut und Du kannst mit dem Sound spielen, bzw. brauchst keine Effekte mehr)
Hier mal ein Ideen (ich kenne hier keinen Verkäufer, sondern habe nur Deinen Ort mal mit 100km eingegeben):

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-weissach-im-tal/laney/k0l14258r100
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ker-amplifiers-laney-gc-80/2290673855-74-7983
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/marshall-verstaerker/2324679253-74-4764 (wird vielleicht knapp mit den 30 Watt)
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/verstaerker-marshall-mg-30fx/2321222850-74-17346 (wird vielleicht knapp mit den 30 Watt)
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/marshall-verstaerker/2319808096-74-8366
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...r-gtx60-60-watt-unbenutzt/2319704215-191-7119
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...one-gmx-210-gitarrencombo/1990652380-74-10405
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
06.08.09
Beiträge
715
Kekse
754
Die ganzen kleinen Marshall MG 15 Watt Amps , wichtig mit der geschlossenen Rückwand , teilweise schon 20 Jahre alt, gibt es Second Hand sehr günstig. Und die sind laut .
Da gab es diverse Varianten, mit Eingang für Audioquelle, oder diverse Effekte , manchmal schon für 20-30 Euro zu kaufen . Und wenn es Laut oder Stereo sein soll einfach noch einen dazu . Einen kleinen Multi FX kann man universell sowieso anschaffen wenn es um Musik geht.


Die Behringer sind auch okay
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
09.06.16
Beiträge
7.271
Kekse
37.826
Ort
Karlsruhe
Wenn gute PA vorhanden würde ich es mit einem Zoom G1Xon versuchen (gebraucht ab 25,- €). Auch wenn er nicht das neuste Modeling bietet und auch keine IR laden kann, kann man aus dem Zwerg ganz passable Sounds rausbekommen.

Natürlich verwendest du mit dem Teil keine Presets (man kann die alle überschreiben) sondern baust eine einfach virtuelle Signalkette mit Amp&Cab und noch ein paar Pedale auf.
 
O
ohne titel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
21.11.22
Beiträge
93
Kekse
150
Ganz schöne Bandbreite hier. Ich sortiere mal für mich:
- 12“ ist richtig
- Den Leistungsbedarf habe ich unterschätzt. 30W ist schon knapp.
- Marshall Valvestate wäre nicht verkehrt.
- Die Nummer mit Preamp/Pedal direkt ins Pult gefällt mir irgendwie nicht so gut, was die Bedienung betrifft.
- Wenn der Amp brauchbare Zerre und Hall hat, bis 100,-, ansonsten bleibt das Budget bei dem, was ich an einem Abend im Wirtshaus lasse…
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
21.05.21
Beiträge
656
Kekse
2.033
Derzeit hier in der Nähe verfügbar: Line 6 Spider 3 15W, Kustom Tube 12A, Hughes&Kettner Metroverb, Attax100
Hinfahren, antesten, bei Gefallen mitnehmen, sonst nicht. Und weitersuchen, falls das alles nix taugt. Wer so extrem sparen muss, der muss etwas Geduld haben. Bei dem ganzen billigen Gebrauchtkram kommt es sehr auf den Zustand und damit auf den Einzelfall an. Das kann man unmöglich von außen raten.
Wenn der Amp brauchbare Zerre und Hall hat, bis 100,-,
Das ist ein wichtiger Tipp: Ein Gerät, das den Job brauchbar macht, ist fast immer billiger als drei nebeneinander.
ansonsten bleibt das Budget bei dem, was ich an einem Abend im Wirtshaus lasse
Einfach mal verkneifen? Erhöht das Budget sofort auf das doppelte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.749
Kekse
5.960
Ort
Grenze
Hughes&Kettner Attax wurden schon genannt, oder? Sonst mal nach Crate suchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
cosmodog
cosmodog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
04.03.08
Beiträge
1.738
Kekse
16.703
Ort
bei Hannover
Wenn eine Backline vorhanden Ist, evtl ein älterer POD oder V-Amp (Amp- Modeler)...

Auf Ebay Kleinanzeigen um 50€ zu bekommen.
 
thobee
thobee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
11.04.19
Beiträge
1.096
Kekse
5.357
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: 4 Benutzer
frankpaush
frankpaush
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
02.08.07
Beiträge
8.092
Kekse
61.800
Ort
Hannover
Sorry, aber das wirst du nicht hinkriegen.
... mh, kommt ein bisschen drauf an, ob er Glück hat, und ein wenig Technik-Kenntnisse ... ich habe vor zwei Jahren eine Hughes&Kettner ATS Thirty für €25 gekriegt (quasi zum Speaker-Preis), weil die Besitzerin den Ausfall der FX-Loop nicht im Schirm hatte (patchkabel rein, geht wieder einwandfrei :D ) Der klingt durchaus recht passabel für die Preislage, finde ich. Aber was man normalerweise so in der Preisregion 50Euro findet, würde ich auch eher in den meisten Fällen zu Spaßverderbern erklären ...
unter den von dir genannten wäre das für mich die erste Wahl, eindeutig, erst recht, wenn du ihn für einen Fuffi abstauben kannst. (die liegen normalerweise so im Bereich 80-120, was im Grunde auch schon ein guter Kurs ist, für das, was man damit anfangen kann, wie ich finde)
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_sun
chris_sun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
12.07.20
Beiträge
120
Kekse
1.289
Ort
Herrenberg
Die Preisvorstellung funktioniert so nicht. (Edit: zumindest nicht neu. Gebraucht kann ja alles mögliche möglich sein...) Da kostet ja ein ordentlicher Kopfhörer-Verstärker wie der Fender Mustang Micro Headphone Amp das doppelte.

Das billigste was meiner Meinung nach einen guten Sound macht wäre ein Harley Benton DNAfx git. Neu 149,-€, gebraucht um die 100.- Inklusive Effekte und Expression- oder Volume-Pedal. Aber macht halt nicht von selber laut.

Aber mit PA und zu Hause über kleine Aktivboxen oder Kopfhörer wirklich ne Lösung.

Der billigste 12" Combo bei Thomann liegt bei 170,-€...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben