Erweiterung von kleiner PA

von Heart-Attack, 02.06.07.

  1. Heart-Attack

    Heart-Attack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Hallo,

    Ich und Band besitzen folgende Anlage: https://www.thomann.de/de/tmixthebox_pm184xii_paset_3.htm

    reicht für die Bandprobe eigentlich aus und ist vom Klang durchaus in Ordnung!
    Bei 3(!) Gitarristen und einem lautem Drummer stößt das ganze natürlich fast an seine Grenzen. Für kleine Gigs reicht die Anlage erfahrungsgemäß eigentlich noch aus, wenn man die Boxen vorne auf der Bühne positioniert und ins Publikum richtet. Problem: Man hört auf der Bühne selber nix mehr....

    Ich hab mir jetzt folgende Möglichkeiten ausgedacht, die das ganze erweitern sollen:
    Schließt man einfach eine weitere Box an eine der beiden bestehenden, so teilen sie sich ja die Leistung die die Anlgae über den jeweiligen Boxenkanal besitzt, ist das so richtig? Wenn ja, dann bringt uns das ja nichts...
    Daher wäre es ja vielleicht ratsam eine Aktiv Box zusätzlich anzuschließen, da diese ja ihre eigene Leistung mitbringt und das ganze ein wenig erweitert...

    Andere Möglichkeit, die ich mir gedacht habe:
    Der Mixer hat 200W an 8 und 375W an 4OHm . Beide vorhandenen Boxen haben 8Ohm. Was wäre eine zusätzliche 4Ohm Box zu besorgen und direkt anzuschließen und so die 375W zu nutzen? Dann könnte man die übrige 8Ohm Box an die andere 8OHm Box anschließen oder an die "neue" 4 Ohm Box ???

    Also ich habe mir das beides nur mal so gedacht, geht eine der bieden Methoden? Lohnt sich das überhaupt? Gibt es ne andere Möglichkeit?
    Was bringt am Meisten, beim geringsten Preis ;)
     
  2. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 02.06.07   #2
    Kann was bringen aber eher wenig da der Powermixer sehr schwach auf der Brust ist.

    Ist eine gute Idee jedoch sollte der Mixer hier auch entsprechende Ausgänge bereitstellen z.B. PRE Fader AUX oder zur Not Main OUT als unverstärktes Signal... kenne den Mixer nicht.

    Das ist alles wirr. 8 Ohm und 8 Ohm parallel ist ok aber 8 Ohm und 4 Ohm parallel wird den T-Superpowermischmöchtegernmixverstärker ins Jenseits befördern, zumindest den Kanal, dem die 2,7 Ohm zugemutet worden sind.

    Bei deinem Budget (billig) kann ich nicht wirklich was brauchbares empfehlen.

    Robert
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Was Euch fehlt, ist eine Monitoranlage. Bisher habt Ihr offensichtlich über die Gesangsanlage (respektive PA) "mitgehört", indem Ihr sie hinter der Band aufgestellt bzw. seitlich stehend weit nach innen gedreht habt. Das ist allerdings Quark...

    Die Lösung wären Monitorboxen, die (falls aktiv) bzw. deren Verstärker (falls passiv) an den AUX1 Send angeschlossen werden. Der pre-Taster neben dem AUX1 Poti wird bei allen Kanälen betätigt und so kann eine komplett vom Publikums-Mix unabhängige Mischung gemacht werden, die dann ausschließlich die Musikanten über ihre Monitore hören.

    Von Erweiterungen der Anlage über zusätzliche Tops würde ich absehen. Das taugt nix, weil zwei dieser Tops pro Seite mehr Probleme als Nutzen bringen und der Powermischer ohnehin recht schwach ist. Falls die Anlage für die Mehrzahl der Gigs zu schwach ist, würde ich dazu raten, sie komplett an einen trotteligen Geiz-ist-geil-Fuzzi auf ebay zu verticken und in eine PA zu investieren, die sowohl vom Schalldruckpegel als auch der Qualität eine Nummer größer ist.


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping