Eventide Modfactor vs. TC Nova Modulator vs. Einzeleffekte

von lespaulfreak, 07.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 07.04.12   #1
    Hallo zusammen,
    zur Zeit besitze ich ein recht großes Effektboard, auf dem ich alles für mich nötige drauf habe (siehe Foto).
    Jetzt bin ich am überlegen, ob es nicht sinnig wäre anstelle eines einzelnen Flanger-, Phaser,- Chorus und vielleicht auch noch Tremolopedale ein kleines aber feines Multieffektgerät anzuschaffen. Wichtig hierbei ist eine mindestens genauso hohe Effektqualität wie bei den bisherigen Einzeleffekten und eine geringe bis gar keine Signalverfälschung im Bypass-Modus.
    Flanger und Phaser besitze ich hauptsächlich für die Van Halen songs in meinem Repertoire. Der Ibanez-Flanger (kein Reissue) ist cool, allerdings produziert er nicht unbedingt DEN Van Halen Sound. Die Sache mit dem Multieffekt ist halt die, wenn ich doch irgendwann mal in die Versuchung komme ein Tremolo oder dergleichen zu nutzen, muss ich mir nicht extra ein neues Gerät anschaffen. Außerdem nutze ich zum Großteil nur Delay, Wah und Chorus, alle anderen Effekte benötige ich nur ab und an und deshalb könnte ich mir damit etwas Platz auf dem Board schaffen (Gewicht).

    Zu meinen Fragen:
    - Allein von der Effektqualität, lässt sich hier ein Unterschied zw. TC, Eventide und Einzeleffekten erkennen?
    - Mir wäre es wichtig das Gerät an meine 9V Gleichstromquelle anzuschliessen. Ich habe gelesen, dass viele User das TC trotz der angegebenen 12V mit 9V benutzen. Als Netzteil nutze ich ein 2A Roland 9V DC Netzteil. Das sollte also für die geforderten 1200mA bei Eventide reichen.
    - Bekomme ich mit einem der Geräte, oder auch mit beiden, einen EVH Phaser/Flanger Effekt hin?
    - Wie sieht es mit der Gehäusestabilität bei den Geräten aus (Roadtauglichkeit)?


    Mein Delay, Stimmgerät und Noise Gate würde ich dann behalten. Chorus, Flanger und Phaser würden weichen (Den EQ nutze ich eig. nur für meinen anderen Amp als 2. Mastervolume, der befindet sich nun sowieso nicht mehr auf dem Board). Für die Verkaufspreise könnte ich mir ja schon fast das TC Nova leisten...
    Ich würde mich über eine grobe Einschätzung von eurer Seite sehr freuen!

     

    Anhänge:

  2. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 09.05.12   #2
    Jetzt haben sich schon über 300 Leute den Thread angeschaut...gibt es denn da keinen, der wenigstens zu einer dieser Fragen grob was erzählen kann?:p Es eilt zwar nicht, aber ich würde das schon interessant finden, was da raus kommt!
     
  3. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    19.04.18
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    1.812
    Kekse:
    16.055
    Erstellt: 09.05.12   #3
    So wirklich kann ich hier auch nichts beitragen, weil ich weder das Modfaktor von Eventide von den TC Modulator je in Händen, geschweige denn an der Gitarre hatte.
    Ich stand jedoch in Sachen Delay und Hall vor dem gleichen Problem und habe mir von Eventide das Space angeschafft. Wenn das Modfactor eine ähnliche Qualität hat (vom Timefactor hört man auch nur Gutes) dann würde ich auf jeden Fall zum Eventide greifen auch wenn es ein paar Euro mehr kostet.
    Ob das Gerät allerdings z.B. den Analog-Sound vom EVH Phaser authentisch reproduzieren kann, wird man wohl nur durch einen Test herausfinden können.
    Vielseitig, variabel einstellbar und vor allem rauscharm sind die Teile auf jeden Fall. Bypass ist zumindest beim Space áuch sehr variabel. Da kann man sogar wählen ob gebuffert oder "Hardwired-Bypass" via Relais.

    Die Frage ist aber auch die Bedienbarkeit. Bei den Einzeltretern ist das natürlich sehr einfach. Beim einem Multi hat man dann das Problem mit dem Umschalten auf die Speicherplätze, um den gewünschten Effekt abzurufen...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Groovebox

    Groovebox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    390
    Erstellt: 16.09.15   #4
    Schade, dass es hier keine Antworten gibt. Würde mir nämlich auch gerne das Eventide ModFactor holen um mein Pedalboard etwas abzuspecken. Hat jemand von Euch das Teil und könnte mir sagen wie zufrieden oder unzufrieden ihr damit seid? Bin für jede Rückmeldung dankbar!
     
  5. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    19.04.18
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    1.614
    Erstellt: 16.09.15   #5
    HÖLLE, was liebe ich meinen Modfactor!

    Die Qualität ist, wie man sie bei dem Preis verlangen kann.

    Es ist gerade erst wieder - es gibt das Ding ja schon ein paar Jahre - ein Update rausgekommen. Der Service stimmt also.

    Man kann Stunden damit verbringen die vielen Knöpfe zu drehen, trozdem ist es für den Live-Eisatz sehr praktisch. Man kann durch mehr als genug Bänke schalten, mit je zwei Presets, die Anzahl der Bänke aber auch begrenzen. Sollte man zwei verschiedene Bands haben kann man sogar sagen, für den einen Auftritt brauche ich die Bänke 1-4, für die andere Kappel die Bänke 12 und 13. So muss man sich nicht durch Unsinn wühlen.

    Pro Preset kann man die Lautstärke wie gewünscht einstellen.

    Midi, Aux, Expression, USB (Sinnvoll!),.... alles drin. Instrumenten- und Linepegel separat für Ein- und Ausgang einstellbar.

    Und das Beste: Zwei LFOs, die abhängig voneinander das Signal bearbeiten. Ich mag es zum Beispiel ein hartes, schnelles Sägezahl-Tremolo mit einer langsamen Sinuskurve mehr oder weniger Tiefe zu verleihen. Die Möglichkeiten sind hier endlos.

    Contra:
    Immer nur ein Effekttyp gleichzeitig.
    Kein EQ, Kompressor oder Noisegate.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Christoph R.

    Christoph R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    201
    Erstellt: 16.09.15   #6
    Der Modfactor ist an sich ein tolles Pedal mit fast endlosen Möglichkeiten, unglücklicherweise habe ich schon mit zwei verschiedenen Geräten Probleme gehabt.
    Beim Ersten hat sich einer der Fußtaster nach ein paar Monaten verabschiedet und jetzt beim Zweiten hab ich seit dem letzten Update ein Knacken im Sound, ein Downgrade auf vorherige Versionen behebt das leider nicht mehr.
    Und Eventide will, dass ichs zur Reparatur in die Usa schicke, was mir einfach zu teuer ist.

    Sorry fürs jammern, aber mich macht das im Moment grade ziemlich rasend.
    Mein nächster Modulations-Multi wird so "leider" ein Mobius.
     
  7. sammy

    sammy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    19.04.18
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 18.09.15   #7
    Hallo,

    der Modfactor ist schon ein tolles Pedal. Ich persönlich würde allerdings eher zum H9 greifen und ggf. benötigte Algorithmen kaufen.
    Es sind die gleichen Algorithmen möglich, per Bluetooth von Ipad/PC/Mac steuerbar usw. und bei Bedarf auch Algorithmen der anderen Factorpedale nutzbar.

    Gruß,
    Sammy
     
  8. Groovebox

    Groovebox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    390
    Erstellt: 24.09.15   #8
    Danke für die Rückmeldungen! Ich glaub ich werde mir so ein Teil leisten :evil:
     
  9. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    19.04.18
    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 25.09.15   #9
    Zur Stromversorgung: Der Nova Modulator hängt bei mir an 9V. Genauso wie früher mein Nova Repeater. Absolut problemlos.

    Zu einem Vergleich kann ich leider nix sagen. Ich besitze den Modulator auch nur, weil ich sehr überzeugt bin von der klaren und auch subtil eingesetzt sehr schönen Effektqualität von den TC Geräten und in Sachen Modulationseffekte bei meiner Band noch nicht 100%ig festgelegt bin. Momentan hat sich eine Mischung aus Vibrato und Chorus etabliert. Ich schöpfe also die ganze Effektpalette des Modulators nicht aus, dafür hat sich die "Double Engine" (also zwei Effekte gleichzeitig) als praxistauglich erwiesen.
    Und Gebrauchtpreise teilweise sogar unter 100 Euro machen das Gerät sehr attraktiv, auch wenn man eben nur ein einziges Effektpreset wirklich nutzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping