Existiert so ein Mischpult?

von jojo3001, 17.12.06.

  1. jojo3001

    jojo3001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Hausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #1
    Hi Leute,
    ich wundere mich, dass ich scheinbar der einzige bin der dieses "Problem" hat, und dass die Hersteller über solche Leute wie mir nicht einmal Gedanken machen. Bei mir sieht es folgendermaßen aus... Ich spiele in einer Band mit insgesamt 6 Musikern. Wir verwenden (bis auf den Drummer) In-Ear-Monitoring (Sennheiser IEM300G2) der Drummer hat eine kabelgebundene In-Ear Lösung mir Kopfhörerverstärker... Ich habe mir mittlerweile ein schönes Rack zusammengebastelt mit 16-Kanal Split, usw. und prinzipiell war meine Idee eig., dass ein Monitormischpult gekauft wird, auf dem dann jeder Musiker sein eigenes Monitorsignal einstellen kann (->6 Auxwege) und das Pult dann mit in das Rack kommt ( Winkelrack). den Split hätte ich dann intern vorverkabelt und dann vor dem gig praktisch nur noch 1 harting zum FOH und die instrumente/mics in den Split. Theoretisch hört sich des meiner Meinung nach ziemlich problemlos, stressfrei und vorallem Zeitsparend an. Nun heißt es jetzt noch mal eben das passende Pult zu finden. Es gibt wirklich eine Vielzahl von Mischpulten die 6 Auxwege haben, jedoch leider immer nur 4 nutzbare, den Aux5/6 sind nur über den Shift-Knopf anzuwählen... Die einzigen Pulte die ich fand waren die Wizards von Allen&Heath, die jedoch mit 1500,-€ mein Budget ein bisschen übersteigen. Ich kenne ehrlich gesagt nicht viele 4-Mann Coverbands, deswegen verstehe ich auch nicht, warum die Hersteller dann nicht einfach noch 2 Potis mehr pro Kanalzug einbauen können. Nun die Frage: kann man so etwas nachrüsten? nachdem ein Shiftknopf ja vorhanden ist müssen ja an den Potis AUX3/4 prinzipiell jeweils 4 Drähtchen dran sein, und AUX 1/2 dann nur jeweils 2 Stück. wenn ich ins gehäuse jetzt einfach noch 2 Potis pro kanalzug einbaue und dann die AUX5/6 Drähtchen umlöte, hab ich dann eine chance dass es funktioniert?

    Anderfalls habe ich mir das PHONIC PHHB24 FW HELIX BOARD (https://www.thomann.de/de/phonic_phhb...elix_board.htm)
    angeschaut. Es gefällt mir auch sehr gut, da man die Möglickeit hat es per Firewire an den PC anzuschließen. dann könnte man beim Gig je nach laune einfach nen Laptop mit Cubase dranhängen und mitschneiden, Aufwand gleich NULL! meiner Meinung nach ne ziemlich geile Sache. Hat jemand Erfahrung damit? Könnt ihr des Teil empfehlen???

    Also noch mal zusammenfassend: ich bräuchte ein Pult mit folgenden Features:

    -19" Einbaumöglichkeit
    -6 tatsächlichen Auxwegen pro Kanal
    -mindestens 16 Einganskanäle (mit XLR)
    -bestenfalls mit integriertem Fire-Wire Interface
    -GÜNSTIG, ich sach mal so um die 800€ rum


    Wenn irgendjemand ne Ahnung hat ob sowas überhaupt existiert und ob sowas für gutes geld zu haben ist, dann wäre ich sehr froh um eine Antwort! Ich denke mal ich bin nicht der einzige mit dem Problem, und da die Suchmaschine momentan offline ist, konnte ich auch nicht wirklich nach anderen Threads suchen, aber ich hoffe ich bekomme trotzdem ein paar Antworten! Wäre auch an Gebrauchten Geräten interessiert!!!

    Schöne Grüße, Dipo


    CRASH-WORLD.de
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.12.06   #2
    Hallo, jojo3001.
    Du bist also auch auf der Suche nach dem heiligen Gral, der Weltformel, der eierlegenden Wollmilchsau, spottbillig, aber bitte für den gehobenen Qualitätsanspruch? Schwierig.
    Ich habe mal grob ins Manual des Phonic-Mischers reingeschaut (findet man im Angebot des Musik-Service) - der hat aber auch nur vier Auxwege und zwei zusätzlich, mit eingebautem Haken. Diese unglückliche Sache mit der Shifttaste bedeutet ja, dass Du pro Kanal nur die Möglichkeit hast, vier Auxwege zu bedienen, wenn ich das richtig verstanden habe. Das kann es ja für einen Monitormix nicht sein. Dazu kommen die 60mm-Fader, die ich persönlich nicht tolerabel finde.
    Sicher gibt es auch Pulte mit 6 und mehr Auxwegen, allerdings wird es mit dem 19"-Maß und vor allem mit dem Preis recht eng.

    Leistung muss bezahlt werden. Das hier hat 6 Auxwege. Und spielt qualitativ in einer ganz anderen Liga.
     
  3. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 17.12.06   #3
    ich hätte jetzt persönlich auch das onyx 1640 vorgeschlagen denn:

    1. 6 "echte" auxwege
    2. firewiremöglichkeit
    3. 19''

    aber halt leider nich billig - gabs letztens nen thread drüber... wenn die sufu wieder funzt kannst ja mal suchen- vll findest des irgendwo gebraucht
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 17.12.06   #4
    Um die Sache mit den vierköpfigen Coverbands nochmal aufzugreifen: Man muß sich schon mal vor Augen führen, daß ein eigener Monitormix pro Musiker in der Praxis immer noch absoluter Luxus ist. Gut, mit In-Ear ist man bezüglich Kompromissen für einen gemeinsamen Mix mehrerer Musiker weniger tolerant als bei konventionellem Monitoring, aber wer viel Kohle in eine IEM-Anlage steckt, lässt es normalerweise auch nicht am Monitormischer scheitern...;)


    Bei den genannten Anforderungen bleibt nicht viel Auswahl und ich sehe mich Richtung Behringer DDX schielen...


    der onk
     
  5. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 17.12.06   #5
    Ich weiß ja nicht, ob das Onyx ähnlich dem Mackie 1604 ist, wenn ja, dann sind es pro Kanal nur 4 Aux-Wege. Es hat zwar 6, aber pro Kanal sind jeweils nur 4 nutzbar. Und wie sich das dann auf den Gesamtmix, bzw das Monitoring auswirkt weiß ich nicht genau.
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 17.12.06   #6
    Neenee, das genannte Onyx ist schon eine Klasse über dem VLZ. Also sechs echte Auxe und doppelte Semiparametrik. Kommt nur preislich für den Fragesteller ebenso wenig in Frage wie das (erwachsenere) A&H Wizard Pult.

    der onk
     
  7. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 17.12.06   #7
    ja hat ganz sicher 6 aux wege... steht bei mir daheim... der kleine bruder (onyx 1620) hat nur 4
     
  8. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.12.06   #8
    In die Richtung habe ich auch schon geschielt ... zumal ich mich ja auch mal irgendwann outen muss, dass ich (nicht unbedingt ausgesprochener Behringer-Freund) Besitzer eines solchen bin. Folgendes hat mich aber davon abgehalten:
    a) Erstmal auch nur 4 Auxwege
    b) ich habe es weder beim MS noch bei den anderen einschlägigen Musikhäusern gefunden. Gibt es das nicht mehr? Na gut, es rauscht wie sau, aber ansonsten ist es nicht schlecht!
     
  9. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.12.06   #9
    Das DDX wird nicht mehr hergestellt. Hat 4 Auxe und 4 FX Wege welche sich allerdings als Auxe verwenden lassen. Leider lässt sich die volle Funktionalität nur mit zusätzlicher ADAT Erweiterung und externen Wandlern ausspielen. Dann hat es auch mehr als nur 12 MIC Inputs.

    Rauschen tut es nicht. Nicht mal wie "Sau".


    Ihr habt folgende Möglichkeiten:

    -Ihr schafft es von 6 Auxwegen auf 4 runter zu kommen.

    -Ihr kauft euch ein großes Analoges Pult + Siderack + EQs und macht damit den Monitormix

    -Ihr kauft euch ne digitale Lösung + externe Wanlder (01v96)

    - Ihr verkauft euer Frontpult und kauft ein neues welches 6 Wege schafft und macht den Mix von vorne.


    Außer der 1. Lösung dürften alle über die 800€ kommen.
    Es fehlen leider die EQs auf allen Ausspielwegen.
     
  10. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #10
    Samma, habt Ihr alle wieder zu wenig Kaffee getrunken?
    Ich bin nun schon wieder über 24h wach und da kommen mir morgens um halb 7 solche Einfälle:

    Wenn es denn partout nicht zu einem Wizard reicht (feines Pult BTW...), kann man immerhin noch tricksen:
    Billige Behringer-Schleuder, die 19" und 16 Kanäle kann.
    Selbst, wenn die Schüssel nur 4 AUXe hat: Da gibts immernoch den Master, der dank Split zum Frontpult doch als Ausspielweg für InEar nutzbar sein sollte.

    Ich höre schon die Schreie: Aber dann habe ich doch nur 5 Wege?!
    Nein: Es sollte je Kanal noch ein Poti mit der Aufschrift Balance/Panorama geben...

    Ist zwar etwas Kurbelei, sollte aber gehen.

    Kriege ich jetzt den Differenzbetrag zwischen Wizard und Bähringer? :-)
     
  11. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 18.12.06   #11
    Die Ersatz-sufu https://www.musiker-board.de/mbgoogle/ funktioniert aber und führt auf diesen thread: https://www.musiker-board.de/vb/mischpulte/175397-kaufberatung-fuer-ein-mischpult.html
     
  12. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 18.12.06   #12
    *offtopic on*
    Nein, weil sie ja sonst glei die bessere Lösung machen könnten .. :) *offtopic off*
    wie wärs wenn man vll irgendwie noch des behringer pult und dann zusätlich einen kleinen mixer macht?


    Jein: die Ersatzsufu geht: https://www.musiker-board.de/mbgoogle

    hatte n anderen thread glaub i gemeint ... wie gesagt find ihn aber nicht mehr; wenn gefunden wird er nachgereicht
     
  13. jojo3001

    jojo3001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Hausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #13
    Vielen Dank erstmal für die vielen Beiträge!
    Also des Mackie Onyx is natürlich was richtig feines!!! Aber bis ich mir des leisten kann wird wohl noch ne weile vergehen. Ich wollt jetzt nochmal nachhaken ob jemand vielleicht weiß ob man evtl. einfach zusätzliche Aux Potis in ein Pult bauen kann (dann eben von der Shift Taste die Drähtchen auf die Potis legen)... Hat damit schon jemand erfahrung gemacht? Würde mich mal interessieren... Schöne Grüße
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.12.06   #14
    Ich werfe noch mal den Auxpander von Shure in punkto Monitor Wege ins Feld.
    https://www.thomann.de/de/shure_auxpander.htm

    Hier müsste es ohne viel weiteren Aufwand (ggf. ein paar Splitter und/oder Preamps dazu) möglich sein, locker 6 bis 8 Monitorwege zusätzlich hinzubekommen.

    Ich habe jetzt schon drei mal die Bedienungsanleitung studiert.
    IMHO müsste das gehen.

    Dazu mal was von der shure hp.
    ======================
    AuxPander
    Normalerweise ist die Zahl von Aux-Sends, die an einem Mischpult verfügbar sind, ausreichend und orientiert sich an der Zahl der Eingänge, die für eine bestimmte Anwendung gebraucht werden. Aktuelle Entwicklungen in der Audio-Technologie haben allerdings dazu geführt, dass deutlich mehr Aux-Sends benötigt werden, als von vielen Mischpulten angeboten. Bei zahlreichen Anwendungen ist die Anzahl der benötigten Aux-Ausgänge mindestens so groß wie die der Eingänge, oft sogar größer.
    Der AuxPander Auxiliary Expander wurde als vielseitige und kostengünstige Lösung für diese Probleme geschaffen. Der AuxPander ist ein einschleifbarer, analoger 8 x 8 Matrixmischer, der die Zahl der Aux-Ausgangsmöglichkeiten bei jedem Standardmischpult erweitert.
    Der kompakte und transportable Mischer stellt acht weitere Ein-/Ausgänge zur Verfügung und erlaubt es, über diese Aux-Wege die Eingangssignale auf acht Ausgänge zu verteilen, in jeder Kombination und Lautstärke.

    Personal Monitoring
    Bietet einheitliches Personal Monitoring für Einzelkünstler, Bands oder Tagungen.

    Mehrspuraufnahmen
    In Verbindung mit modularen digitalen Mehrspur-Recordern wie Hard-Disk-Recorder oder digitalen Achtspur-Bandmaschinen für Live- und Studioaufnahmen.

    Spuren zusammenfassen
    Eingangssignale verschiedener Quellen können zu einem einzelnen Ausgang zusammengeführt werden.

    Mehrspur-Monitoring
    Zwischen digitalem Mehrspurrecorder und Mischpult installiert, mischt der AuxPander individuelle Stereo-Abhörmischungen ohne Unterbrechung des Signalflusses zur Mischpultkonsole.

    Stereo Effects Sends
    Kreiert Stereo Aux-Sends durch den Zusammenschluss der Stereo-Eingänge von Effektprozessoren.

    Mix-Minus Matrizierung
    Eliminieren von Rückkopplungen in Installationen, bei welchen jeder Monitor einen individuellen Mix ohne die ihm am nächsten stehenden Quelle erhält.

    Expand to Fit
    Der AuxPander ist horizontal (16 x 8) und/oder vertikal (8 x 16) erweiterbar, so dass er bei jeder Anwendung eingesetzt werden kann, bei der mehr Ausgangsmischungen benötigt werden.
    ===================================
    aus:
    Shure - Mischer und DSP - AuxPander




    Topo :cool:
     
  15. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.12.06   #15
    [OT]
    Doch.

    Na gut, ich konkretisiere: Im Vergleich zu meinen Soundcraft/Spirit - Pulten (Live 4² und Spirit Folio F1) rauscht mein DDX wie sau. Und ich schränke gleich ein: Live fällt das nicht ins Gewicht.
    [/OT]

    @Raumklang: Ich halte es für wenig sinnvoll, bei einer Neuanschaffung direkt solche Kompromisse eingehen zu müssen. Wenn ich nun unbedingt sechs unabhäbgige Monitorwege betreiben möchte, dann will ich die auch übersichtlich an einer Stelle haben und keine Schnitzeljagd quer über Pult machen, um alle meine Hilfsauxe zu finden. Natürlich geht das. Und bei uns einfachen Coverbands ist das auch nicht unüblich, immer ein wenig mehr aus dem Pult zu kitzeln, als eigentlich vorgesehen ist.
    Aber bei einer Neuanschaffung befriedige ich wenigstens die Mindestanforderungen - die mir wie schon von Boerx gesagt mit 6 X Moni auch als recht hochgegriffen erscheinen.

    Der Auxpander hört sich interessant an - allerdings werden bei geforderten min. 16 Kanälen min. 2 Auxpander benötigt = min. 400 Euro.
     
  16. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.12.06   #16
    Nu, wenn keine Kohle für das passende da ist, muß man eben mal Kompromisse eingehen.
    Aus meiner Sicht ist ein 16er Wizard mit ~1500,- nicht "teuer", sondern zu einem angemessenen Preis zu haben.
    Wenns aber eben nicht im Budget liegt, muß es eben eine Uli B. Gurke sein - what shalls oder wie pflegt der Russe zu sagen?

    Erfahrungsgemäß bleibt der Monitormix bei einem eigenen Pult eh immer halbwegs gleich, von daher sehe ich da kaum Probleme mit Gefuckels während der Show. Man gewöhnt sich eh an alles :-)

    Ein weiterer Vorschlag wäre: Gebrauchte GL2 (6 Auxe) kaufen. Die hat zwar nur 10 Kanäle, das kann man aber mittels vorgemischtem Return vom FoH elegant umschiffen:
    Drums vorgemischt ans Monitorpult zurück und schon sind 6 Kanäle weniger nötig...
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.12.06   #17
    Ich dachte bei dem Auxpander auch eher an einen Ergänzungsmischer.

    Also z.B. den Yamaha MG-16-6 FX Mischer für 389,- € (Yamaha MG-16-6 FX)
    zuzüglich dem Auxpander für 195,-€ (https://www.thomann.de/de/shure_auxpander.htm).
    Je nach dem wie die Aufteilung von Line und Mic-Signalen ist noch einen Mic Preamp dazu (z.B. SM Pro Audio SM PR-8E 8-fach Mikrofonpreamp für 149,-€)
    - und man ist immer noch bei unter 800,- €.
    Kabel nicht gerechnet.

    Das trifft die Sache nicht ganz, aber ist Nahe dran.

    Topo :cool:
     
  18. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 19.12.06   #18
    hmm das Problem ist erkannt, eine Lösung seh ich erstmal auch nicht
    (ausser sparen, aber das ist ja nur selten eine Option...)

    das Monitormixe im allgemeinen eher statisch bleiben kann ich so nciht bestätigen. ich denke das kommt darauf an was realisiert werden soll.. geht es nur darum ein spielbares Monitoring hinzubekommen, einmal eingestellt und rennenlassen von mir aus.. Aber dann macht der eigene Monitoplatz kaum Sinn.. Zumindest nicht wenn das Geld dafür eigentlich nicht da ist.. 6 Statische mixe die während der show kaum verändert werden müssen, das kann man doch recht stresslos vom FOH aus erledigen...

    Sinn mach es ja eigentlich nur wenn entsprechend mit dem Monitoring gearbeitet wird, und dann sind die Mixe oftmal alles andere als statisch. zumindest nach meiner Erfahrung ist da oft deutlich mehr Bewegung drin als bei FOH Mixen.

    Und da finde ich das Handling super wichtig.. An einem Monitorplatz würde ich noch eher auf Spielzeug im Siderack verzichten als auf ein Pult das mir einen schnellen Zugriff bietet.

    Eine Lösung mit den Fadern sprich Stereosumme als Ausspielweg, am Ende auch noch für 2 getrennte Mono Wege würde ich deshlab bei einem Neukauf nicht anstreben.. Einfach zu unhandlich

    Der Shure Auxpander sagt mir da auch nicht sonderlich zu. Es hat schon nen Grund das richtige Monitorkonsolen 100mm Fader haben. Ganz darauf verzichten ist nciht so angenehm... Und es wäre ja dann auch eine nicht ganz billige Lösung aus vielen gestückelten Komponenten.. Da würd ich dann noch nochmal nen tacken länger sparen und ein "all in one paket kaufen"

    Als reine Matrix sieht das Ding aber ziemlich lecker aus,, Ist sicher ne interessante günstige Alternative zu ner XL88 die ich mir auch gern mal näher anschauen würde. Aber wie gesagt, eben als Matrix nciht als Monitormischer..

    Ich persöhnlich würde:
    - das alte frontpult verkaufen und Monitor aus der Front machen wenn die Mixe statsich sind
    wenn nicht:
    - entweder nach so nem gebrauchten Behringer suchen.
    - weiter sparen bis die Kohle für das verlinkte Beispiel mit den 6 echten Auxen da ist...

    Alles andere ist in meinen Augen Gebastel und wildes Gestückel, und ich würd lieber auf 1k oder 1,5 k sparen und was kaufen das Hand und Fuß hat, anstatt 700 für Notlösungen auszugeben...
     
  19. jojo3001

    jojo3001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Hausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #19
    SIEG!!!! Ich war erfolgreich!!!
    Hab gestern durch Zufall bei Ebay ein Allen&Heath Wizard 16:2^3DX für 680€ ergattert! Des Pult is 2 Jahre alt und in einwandfreiem Zustand!!! Also wenn des nix is... für die Recordinggeschichte werd ich mir jetz zusätzlich noch irgendwas schönes holen und des dann mit ins Rack pflanzen und via Direct-Outs verbinden... FERTICH! Vielen Dank trotzdem für die gut gmeinten Empfehlungen und Ratschläge...
    Gruß Dipo :)
     
  20. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.12.06   #20
    Na das ist doch mal ne saubere Lösung.
    Glückwunsch, und viel Spaß damit
     
Die Seite wird geladen...

mapping