Externer Hall zwischen Amp und Lautsprecher?

  • Ersteller Klampfboy
  • Erstellt am

Klampfboy
Klampfboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.20
Registriert
13.08.09
Beiträge
41
Kekse
0
Hallo zusammen. :)

Ich liebäugle mit dem Gedanken, mir einen kleinen Röhren-Amp für zuhause anzuschaffen. Der Palmer Fab 5 ist mir da u.a. aufgefallen. Was mir an ihm gefällt ist, dass er sehr einfach gestrickt ist und mehr auf einen guten Sound als auf viele Features setzt. Andererseits hat er mir genau ein Feature zu wenig, und das ist ein eingebauter Hall. Ein Einschleifweg ist auch nicht vorhanden.

Und da wäre ich auch schon bei meiner Frage: Wie behilft man sich eigentlich bei solchen Amps, wenn man einen Hall will?

Mit der SuFu hab ich nicht viel gefunden. Also bitte nicht schlagen, sondern lieber Links liefern, wenn es hierzu schon Threads gibt.

Mir ist schon klar, dass man das Ampsignal durch entsprechende Hardware in eine DAW schleusen kann und dort Hall hinzufügen kann, aber ich interessiere mich für eine Computer-freie Lösung (Gitarre->Amp->Ohren).

OK, ich kann ein Reverb-Pedal (wie den Hall Of Fame o.ä.) auch zwischen Gitarre und Amp einsetzen, aber da darf der Amp nicht allzusehr zerren, sonst gibt's Matsch. Richtig?

Ich frage mich also, ob es da nicht irgendein kleines Gerät gibt, das man für solche Zwecke zwischen Amp und Lautsprecher schalten kann. Entweder ein externes Hallgerät oder ganz allgemein ein Gerät, in das man Effekte wie Hall oder Delay einschleifen kann. Zwischen Amp und Lautsprecher ist doch die richtige Stelle für sowas, oder?

Was ich schonmal gesehen habe sind diese alten Reverb-Tanks. Ich denke, die gehen in die Richtung. Aber die sind natürlich zu groß und zu teuer.
Es darf wegen mir auch gerne was Digitales sein, wenn's anständig klingt...

Noch 'ne laienhafte Frage: Ich hab daheim noch einen alten kaputten Transistor-Amp rumstehen, der einen schönen Federhall hat. Ein Blick ins Innere hat mir eine flache Metallbox am Boden des Gehäuses offenbart, die ich für den Hall halte. Könnte man die für einen neuen Amp verwenden - im Sinne von "Lautsprecherkabel in Hallbox rein, Hallboxkabel in Lautsprecher. Fertig!".
Sorry - bin absoluter Elektro-Legasteniker. :(

Cheers!
 
Eigenschaft
 
thomult
thomult
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.21
Registriert
16.08.10
Beiträge
608
Kekse
1.033
Hi
Zwischen Amp und Box wird das nichts werden. Ich kenn da nichts, ausser Lastwiderstand am Amp. Linesignal abgreifen ins Effektgerät und dann wieder verstärken, dann in den Speaker. Enorm aufwändiig.
Ab ins Badezimmer.
gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
02.07.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.234
Kekse
41.824
Hi Klampfboy!

Nee, einfach eine Hallspirale zwischen Amp und Speaker wird nicht funktionieren ;)

Mein Tip: Probier´ doch einfach mal ein Hall-Pedal aus und schau ob es für dich passt - das wäre sicher der einfachste Weg.
Ich hab´schon eine ganze Menge Hall-Pedale probiert und kann z.B. die diversen Boss-Geräte (FRV-1, RV 5 etc.) empfehlen. Kosten nicht die Welt, sind stabil (und wert-stabil!) und klingen gut.

Ein versierter Techniker könnte dir mithilfe deiner Hallspirale sicher auch eine Hall-Schaltung in den Amp einbauen.

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
cobhc999
cobhc999
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.17
Registriert
05.06.08
Beiträge
922
Kekse
3.936
Ort
Baden - Schweiz
Mir käme da nur so was in Sinn:
http://www.fryette.com/power-station-integrated-reactance-amplifier/

Halt recht teuer, aber da könntest du ein Reverb-Pedal reinhängen. Gibts glaube ich auch noch von anderen Herstellern. Wäre mir aber das Geld und die Mühe nicht wert. Dann lieber gleich nen gescheiten Amp kaufen mit nem FX-Loop.

Deinen Amp modifizieren und ein FX-Loop nachrüsten wäre die günstigere Möglichkeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
02.07.22
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.089
Kekse
57.039
Wenn ich es richtig versteh, wurde der Amp ja noch nicht gekauft.
Der Palmer Fab 5 kostet immerhin 450€ und lässt sich nicht auf <5 Watt setzen.
Das wäre verzerrt zuhause schon wieder viel zu Laut, außer im Eigenheim.
Das läuft dann eher auf Zerre, Reverb, Clean Amp raus, das ginge ja.
Ansonsten gäbe es für den Preis und darunter auch einfache Röhren-Amps mit Effektweg, da würde ich doch noch etwas rumschauen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Gast 2863
Gast 2863
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.16
Registriert
31.12.12
Beiträge
155
Kekse
31
Ort
Europa
I
OK, ich kann ein Reverb-Pedal (wie den Hall Of Fame o.ä.) auch zwischen Gitarre und Amp einsetzen, aber da darf der Amp nicht allzusehr zerren, sonst gibt's Matsch. Richtig?

Ich denke nicht, dass es da Probleme geben wird solange du Amp und Hallgerät nicht voll aufreist und die Vorstufen bis zum, geht nicht mehr, zerren. Desweiteren kann auch dieser Mumpfige Sound seine Vorzüge haben. Aber dies ist ein anderes Thema.
Die alten, von dir erwähnten, ReverbTanks wurden teilweise auch nur zwischen Gitarren und Amp gehängt sofern kein FX Loop vorhanden war.

Alternativ kannst du einfach den Transistor Amp viel leiser mitlaufen lassen.
Starken Hall Anteil einstellen und den Hall Sound über die Lautstärke des Transistor Amps zumischen.
Das mache ich auch recht gerne, der Deluxe Reverb wird dann "nur" zum Hall Gerät.
Da reicht eine einfache ABY Box



Die Soundnerds werden mich dafür steinigen , aber JA es klingt toll.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Noch ein Nachtrag , weil ichs zuvor Überlesen hatte und unten genanntes schon erlebt habe.

"Lautsprecherkabel in Hallbox rein, Hallboxkabel in Lautsprecher. Fertig!".

Bitte dies auf keinen Fall probieren damit killst du im schlimmsten Fall alles.

Ebenso könnten findige Geister, aufgrund meines Vorschlags, auch auf die Idee kommen den Lautsprecherausgang des Palmer Amps an den Gitarreneingang des Transistoramps anzuschliessen.

DIES BITTE AUCH AUF KEINEN FALL AUSPROBIEREN-ES WIRD NICHT GUT ENDEN.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast231344
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
Hi,

das ist doch ein urtümlicher, puristischer Amp, also einfach ein Hall-Bodentreter zwischen Gitarre und Amp hängen.. und .. FERTIG..
Mögliche Zerre natürlich VOR den Hall..

Soll der Sound mit Zerre etc. und Hallgerät nicht klingen, bleibt ansich nur die Möglichkeit - Amp abnehmen, und das abgenommene Signal nachbearbeiten, da stehen
doch auch alle Möglichkeiten offen.

Gruß
Olli
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.22
Registriert
29.09.04
Beiträge
3.044
Kekse
25.917
Ort
Rhön
Hall zwischen Amp und Box = the best way to kill your equippment
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Klampfboy
Klampfboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.20
Registriert
13.08.09
Beiträge
41
Kekse
0
Wow - vielen Dank für die vielen Antworten. Kekse für alle! :great:

OK, ich dachte mir schon, dass das mit dem Federhall nicht so einfach sein kann. Dafür habt ihr mir Mut gemacht, mal ein Hallpedal vor dem Amp auszuprobieren...

@cobhc999: Das Teil ist wirklich interessant, aber ich stimme dir zu: Das wäre viel zu teuer.

@GEH: Ich hab mich noch nicht auf den Fab 5 festgelegt. Da gibt es sicherlich andere interessante Amps (Laney Cub12R, Blackstar HT1R etc.), die auch in Frage kommen und einen Hall oder Effektweg haben. Ich wollte allgemein mal wissen, war man in so einem Fall (kein Hall, kein Effektweg) macht.
Der Fab 5 hat übrigens einen Powersoak für Bedroom-Lautstärke.
:)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben