Fame BVH-300 oder Hartke 3500 A / Combo o. Halfstack

von Batman08, 15.12.07.

  1. Batman08

    Batman08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #1
    hallo...ich habe vor, nächstes jahr mir ein neues topteil für meine beiden rockson boxen zu holen...(ich weiß sie sind nicht die besten aber sie taugen)...jtz habe ich zwei amps gefunden den bvh-300 von fame un den 3500 a von Hartke....könntet ihr mir die vorzüge beider amps und die nachteile die sich mit sich bringen nennen?...vllt. gibt es noch andere gute amps von denen ich noch nix weiß...vllt habt ihr da alternativen im 500€ raum...es sei dazu gesagt das ich in einer punkrock band spiele....un ich suche einen amp mit dem ich viel machen kann un der einen schönen blink 182 sound erzeugen kann....würde mich auf antworten freuen mfg.:great:
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.12.07   #2
    Hallo Batman,

    ich habe de Fame noch nie gespielt.
    300 Watt Röhrenpower sind natürlich ein Hammer. Da musst Du ganau auf deine Boxen achten, dass es sie nicht zerlegt. Spätestens mit den richtigen Boxen sollte das sogar für lautesten Metal reichen.
    Selbst wenn der Amp geil klingt sollte dir eins klar sein: Du hast diesen einen geilen Klang und sonst nichts! Wenn Du dir das Bedienfeld anschaust, wirst Du die spartanische Ausstattung sehen. Ich behaupte einfach mal, dass dieser Amp seinen eigenen Klang hat, den man dann noch minimal anpassen kann - was ich garnicht negativ sehe. Man muss sich nur darüber im klaren sein. "Hier stehe ich - ich kann nicht anders."
    Zudem ist das Top sau schwer. Ich hatte vor 20 Jahren mal ein 100 Watt Marshall Bass Top, das genauso schwer war. 26 kg bei einem Combo (also inkl. Box/Speaker) sind schon viel. Aber ein Top, das alleine 26 kg wiegt ...

    Zudem sollte Dir klar sein, dass Röhrenverstärker Wartung brauchen! Irgendwann sind neue Endstufenröhren fällig - und billig ist das bei 300 Watt nicht! Hybrid- oder Transistorverstärker sind im Unterhalt wesentlich preiswerter, da eine Röhre in der Vorstufe nicht viel kostet (keine kostet garnichts).

    Der Hartke 3500A ist weit verbreitet. Er ist auf jeden Fall vielseitiger von den Soundmöglichkeiten und ich habe bisher nur gutes von der Standfestigkeit gehört. Ob Dir der Sound gefällt ist eine andere Frage.
    Der Hartke hat zumindest eine zumischbare Röhre in der Vorstufe.

    Ich will Dir den Fame auf keinen Fall madig machen!
    Sei dir aber im Klaren darüber, dass ein Vollröhrenverstärker früher oder später neue Röhren braucht - und dass der Sound recht unflexibel ist.

    Gruß
    Andreas
     
  3. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #3
    is der hartke 3500 für 444€ gut geeignet für eine punk band die flexible sounds braucht?....hoffe auf antworten..:great:
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.12.07   #4
    ist ein recht flexibles topteil... solltest aber keine ordentliche verzerrung erwarten!


    für standardpunksound evtl nicht die erste wahl, aber imho ein sehr sehr gutes top
     
  5. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #5
    jo thx aber was es mit dieser zumischb aren röhre auf sich hat,wo es keine gibt versteht ich nich ganz....
     
  6. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #6
    für welchen punk wäre es denn die erste wahl?(ich weiß nich bworauf du das bezogen hast)
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.12.07   #7
    Hallo Batman08,

    der Hartke 3500A ist kein reiner Transistorverstärker, sondern ein sogenannter Hybrid-Verstärker.

    Heißt: In der Vorstufe des Amps sitzt eine Transistorvorstufe, in deren Schaltung jedoch zusätzlich eine Vorstufenröhre eingebaut ist. Den Klang dieser Röhre kann man mit einem Regler dazu regeln. Das dürfte der mit "B" bezeichnete Regler (zweiter von links) sein.
    Das Signal aud der Vorstufe geht dann in eine Transistorendstufe und wird dort verstärkt.

    Da der Verstärker eine Mischung aus Transistor- und Röhrenverstärker ist, nennt man ihn einen Hybrid-Verstärker.

    Falls Du das Geld hast würde ich Dir übrigens raten das Bundle aus Hartke 3500 Top plus VX-410 Box zu nehmen. So kostet die Box nur 164 Euro (Preis des Tops abgezogen). Der Wirkungsgrad der Hartke Box dürfte einiges höher sein als der, deiner Rockson Boxen.
    Hast Du derzeit sowohl eine 410er wie eine 115er Rockson? Dann könntest Du dir daraus ein 810er Fullstack basteln (oder die 115er Rockson zur Hartke nehmen). Die überzählige Box könntest Du zuhause vielleicht zum üben nutzen???
    Immerhin ist das Set mit 599 Euro billiger als das Fame Top - und durch den besseren Wirkungsgrad der Hartke Box (gegenüber der Rockson) wertest Du dein Set zusätzlich auf.
    http://www.musik-service.de/-prx395740692de.aspx

    Gruß
    Andreas
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 15.12.07   #8
    Standard-Punk-Bass-Sound würde ich als tiefmittig bis mittig mit einem kräftigen Schuß Zerre beschreiben, aber nicht so warm und rund wie bei klassischen Blues- und Rocksounds.
     
  9. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #9
    danke für die erklärung ich spiele noch nich lange bass un hab daher nicht soviele möglichkeiten mich richtig zu informieren zu lassen......is es dennn sinnvoll zwei 4x10 in ein stack aufzunehmen un nich die hartke 4x10 un dan den tieftöner von rockson...macht es im sound ne menge aus wenn ich zwei boxen a 4x10 hochtöner oder zu der box die grade genannte tieftöner bix nehme?..nochmals thx für die gute erklärung...ich hatte nich eine frage und zwar ob man das horn auch schalten kann bei der box....
     
  10. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.12.07   #10
    und diesen sound kann ich erhalten durch dieses top?....bzw auch blues usw..?
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.12.07   #11
    eher nicht (siehe vorredner). der 3500 geht m.e. mehr in richtung "clean" aber nicht "hifi" (wenn man diese ausdrücke schon strapaziert).
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.12.07   #12
    Hallo batman08,

    zwei 410er klingen anders als eine 410er mit 115er drunter.
    Allerdings ist die Membranfläche einer 410er größer un meistens haben sie auch einen höheren Wirkungsgrad (bringen mehr Lautstärke aus den Watt des Amps raus).

    Vor über 30 Jahren (hoffe, das ist richtig?!) brachte die Firma Ampeg eine 810er Box auf den Markt. Unter Bassisten wirst dieses Boxenmonster nur "der Kühlschrank" genannt: http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Ampeg-SVT-810-E-prx6455de.aspx
    Das dürfte unter Profi die meistverbreitete Box sein.
    Mit der Hartke plus Rockson Box würdest Du zwar nicht an die Qualität des Kühlschranks ran kommen (man beachte den Preis der Ampeg Box), aber 8x10 machen einen tierischen Druck! Ich spiele einen 210er Combo mit 410er Zusatzbox (also 610). Über mangelnde Bässe muss ich mich wirklich nicht beklagen! Okay; wenn man Raggae spielen will könnten 15er besser rüber kommen. Aber für Rock oder Punk kommen die 410er prima.

    Ob Du die 115er oder 410er Rockson mit der 410er Hartke kombinierst könntest Du ausprobieren. Vielleicht gefällt Dir die Lösung mit der 115er besser. Aber wie gesagt; die 410er Hartke sollte einiges besser sein als die 410er Rockson. Daher würde es sich lohnen eine der beiden Rockson Boxen zu ersetzen.

    Leider ist der Hochtöner an der Hartke nicht schalt- oder regelbar. Man kann ihn aber abklemmen oder einen Schalter reinbauen. Man muss einfach eine der beiden Leitungen zum Hochtöner durch einen Schater unterbrechen. Es ist keine zusätzliche Elektrik oder Schaltung notwendig.

    Gruß
    Andreas
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.12.07   #13
    Hallöli,

    Batman08 hat ja noch einen zweiten Thread aufgemacht in dem er nach Fame Vollröhrentopteil und dem Hartke fragt. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hat er derzeit eine Rockson 410er und eine Rockson 115er Box.

    Meine Idee wäre sich das Hartke Set für 599 Euro zu holen. Damit hätte er das 3500er Top plus der VX-410 Box. Wenn er die mit der Rockson 410er kombiniert sollte er doch eigentlich einen mittigen bis tiefmittigen Sound hinbekommen können?
    Hochtöner abklemmen?

    Falls es mit der Röhre des Hartke nicht "rotzig" genug rüber kommt, dürfte ggf. ein Bass-Overdrive helfen.

    Oder wäre da ein Peavey Top die bessere Wahl??? :rolleyes:
    http://www.musik-service.de/peavey-tour-450-prx395757252de.aspx

    Gruß
    Andreas
     
  14. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 15.12.07   #14
    Hi,
    ich meine hier gelesene zu haben, dass die Fame Röhren-Topteile eher Ladenhüter sein solln. Nette technische Details hat das Top wohl soll allerdings nicht an die Qualität rankommen die man sich eigentlich wünscht. ich meine, dass ich das hier mal im board sogar als Aussage eines Musicstore-mitarbeiters gelesen hab ( wurde von nem User veröffentlich der über das Fame berichtet hat)
    Meine Empfehlung geht klar an das Hartke-Top. Die Röhrenvorstufe liefert zwar keine wirkliche zerre (als ich ihn mal probiert hatte sogar gar keine) aber dafür ein Quäntchen Röhren-Kompression. Sie ist war nicht wirklich mit Top-Geräten und Top-Kompressoren zu vergleichen aber imho brauchbar.
    Der EQ ist wirklich griffig und tut was er tun soll, er reagiert schon auf kleine Bewegungen präzise. Soundtechnisch is viel mit dem Top möglich. Es sind zwar keine ultra-Sounds aus der Kiste rauszukriegen, die man vllt nur mit Vollröhren-Tops herzaubert, aber mehr als brauchbare Sound kriegt man damit auf jeden Fall. Egal welche Musikrichtung.
    Und Lautstärkemäßig ist nichts zu bemängeln, das die geht laut. Und damit meine ich wirklich laut. Probier das Gerät einfach mal aus.:great:
     
  15. DUC

    DUC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    12.04.13
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 15.12.07   #15
    Hi Batman08!
    Ich hab den Hartke 3500 als Topteil mit ner4x10VX ist alles in aleem nicht schlecht aber gerade das Top überzeugt mich nicht wirklich.
    Ich habe vor ca.2 Monaten das Fame Top beim M.-Store probe gespielt und bin einfach nur begeistert.
    Das Tei scheint Power in allen Lebenslagen zu haben und was den Sound angeht, richtig schön tief und grollend. Das Top steht auf jeden Fall auf meiner muß ich haben Liste.
    Wenn Du auf den Röhrensound stehst und nicht viele Knöpfe und Regler brauchst bist Du damit gut bedient, denn das Top ist für eine vollröhre echt günstig.
     
  16. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 16.12.07   #16
    klare empfehlung hartke...fame entäuschend...hartke entäuscht...fame super...ich glaub das hilft nicht viel :) musst du wohl selber testen, ist ja auch preislich ein unterschied. also ich vermiss den hartke den ich verkauft hab. der amp war wirklich gut, konnte ohne den 10band eq schon richtig gute sounds machen. v.a. mit aktivbass an passiveingang waren da schöne experimente möglich
     
  17. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.12.07   #17
    Themen zusammengeführt...

    Das kann man nun wirklich auch zusammen klären, vor allem wo es um den gleichen Amp geht.
     
  18. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 17.12.07   #18
    da hätte ich noch eine frage.....da ich noch nich sooooo lange bass spiele(1,5 jahre)..weiß ich nich wie ich mit dem equalizer umgehn muss ...d.h. ich würde gerne wissen was es für einstellungen gibt usw. ..denn ich würde es gerne erlernen.....
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.12.07   #19
    beim equalizer gibt es keine "festen" einstellungen,
    sorry dich schon wieder son bisschen abspeisen zu müssen, aber:


    MIt dem "low-" regler regelst du die tiefen frequenzen, also den bassbereich, also das "fette dröhnen"
    mit dem "low-mids" den "punch" den druck aufs brustbein
    mit den "mids" die artikulation des tons (also damit man auch hört welchen ton du spielst
    mit den "high-mids" das bundstäbchen klicken
    mit treble alles darüber eben so gewisses "crispes"... sicherlich etwas was am schwierigsten zu umschreiben ist!


    drehst du aus wirds mehr, drehst du zu wirds weniger!


    Alle diese angaben sind allerdings eher wage tendenzen und verstehen sich nicht als non + ultra!

    Wenn das topteil bespw nur bass mid treble bietet überschneiden sich die bereiche natürlich!

    Darüber haben verschiedene bässe auch ihre interessanten frequenzbereich an verschiedenen stellen, sodass auch hier nur tendenzen angegeben werden können!


    Alles in allem ne sehr wage sache....
     
  20. Batman08

    Batman08 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 17.12.07   #20
    ja das is mir klar trotzdem danke ...wie siehts aus mit dem graphischen equalizer vom hartke 3500 a ? (darauf wollte ich eig hinaus^^)..
     
Die Seite wird geladen...

mapping