Federhall dauerhaft deaktivieren (Fender)

von hilmi01, 24.01.08.

  1. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 24.01.08   #1
    Wenn der Federhall eines Fender-Amps vom Reverb-Poti entkoppelt und somit dauerhaft deaktiviert werden soll, wie geht man da vor:

    • In- und Out-Kabel vom Federhall abstecken und frei liegen lassen?
    • In- und Out-Kabel vom Federhall abstecken und miteinander verbinden?
    • Andere Lösung?
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 24.01.08   #2
    Es sollte genügen, wenn du den Ausgangsstecker der Hallspirale ziehst.

    Das für den Hallanteil ausgekoppelte Signal induziert dann zwar in der Treiberspule der Hallspirale noch eine Spannung, da die am Ende der Feder sitzende Spule aber nicht mehr mit dem Amp verbunden ist, kann dieses Signal nicht mehr gehört werden. Isolieren würde ich den abgezogenen Stecker aber trotzdem und vllt irgendwo innen am Gehäuse befestigen, damit er nicht unkontrolliert rumfällt. ;)
     
  3. orlovius

    orlovius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    210
    Ort:
    bei Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.08   #3
    das wollte ich auch wissen wie das geht. danke 500/1 für die antwort.
    gruß ORLO
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 24.01.08   #4
    Bliebe zu erwähnen, daß man trotz abgezogenen Stecker alle Hall-Regler auf 0 stellen sollte, denn ein offener Eingang (der Ausgang der Hallfeder stellt für den Amp ja einen Eingang dar, weil dort normalerweise das verhalte Signal dem Original wieder beigemischt wird) kann sich unter Umständen auch Störungen einfangen. Alternativ könnte man den Stecker zwar auch mit einem Widerstand abschließen, dafür wäre dann allerdings etwas Sachkenntnis ganz nützlich.;)
    Mit dem offenen Stecker und heruntergeregeltem Hallregler passiert auch nichts!
     
  5. hilmi01

    hilmi01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 24.01.08   #5
    Wenn man die beiden Stecker miteinander verbindet, was passiert dann? Meine Laientheorie: das Signal bleibt dann immer konstant, unabhängig von der Einstellung des Reverb-Reglers.
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 24.01.08   #6
    Wahrscheinlich wird nichts schlimmes passieren, wenn du es ausprobierst. Ich selbst würde es ohne Kenntnis des Schaltbildes ungern machen, weil der Pegel, mit dem der Eingangsübertrager der Halleinheit angeblasen wird, nicht identisch sein muß mit dem Signal, was am Ausgangsübertrager abgenommen und dem Amp wieder zugeführt wird. Wenn diese Werte annähernd gleich wären, sollte es unkritisch sein.
     
  7. hilmi01

    hilmi01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 24.01.08   #7
    Danke für die Antwort, aber ohne Kenntniss der möglichen Konsequenzen möchte ich das lieber auch nicht machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping