Fehlende Höhen mit 4x10

von jfinoos, 19.04.08.

  1. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 19.04.08   #1
    Hi,
    ich spiele einen Hughes Kettner QC310 mit 4x10 box dazu
    Nun ist es aber so, dass wenn ich mit dem internen 10" Speaker spiele, meine Höhen viel höhrbarer sind (und besser klingen), als wenn ich mit der 4x10 Box spiele.
    Bei der 4x10 gehen die Höhen (ab der D-Seite) völlig unter anstatt "aufzublühen"
    Die 4x10 ist eine Ashdown MAG410-T.
    Ich denke, dass es an der Box liegt, oder???

    mfg inoos
     
  2. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 19.04.08   #2
    ja die soll ja allgemein nicht so treble-reich sein die gute box, vllt etwas muffig, allerdings steht ich da wie sau drauf :)
    wenn ich doch mal höhen brauche dreh ich einfach am bass (ibanez sr 500 *geil* ) welche dazu und dann geht das schon . aber wenns dich wirklich sau stört, solltest du dich evtl echt nach ner anderen umsehen.
     
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 19.04.08   #3
    Gut erkannt :D

    Wenns einen einfachen trick gäbe boxen anders klingen zu lassen gäbe es nicht soviele verschiedene. Klar kannste versuchen durch eine etwas stärkere Ansteuerung der höhen den gesuchen sound zu erziehlen...
    Aber das wär nur makeup, denn das ist anfürsich nicht die art sound, den die ashdown gut kann. Würd dir gern was anderes sagen, vllt kommt ja noch wer mit einem trick. Aber wenns dir garnicht gefällt dann wirste die Box wohl austauschen müssen :o
     
  4. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 19.04.08   #4
    wieviel willsten dafür? :D :D

    aber mal frage: wieso fällt dir das jetzt auf und nicht bevor du die box gekauft hast? hat da etwa einer nicht angetestet?!?! tze tze tze ;)
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.488
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 19.04.08   #5
    Hallöli,

    ich möchte da mal (leicht) widersprechen!
    Die Ashdown bringt nicht zu wenig Höhen, sondern zuviele Bässe und Mitten ... :rolleyes:

    Was will uns Cadfael sagen? :confused:
    Ganz einfach: Eine große Box mit jeder Menge Volumen bringt Bässe, die ein 110er Combo kaum bringen kann. Der Ashdown gibt also nur wieder, was der Quantum liefert, die Box des Quantum Combos aber nicht rüber bringen kann.
    Ein Gallien-Krueger 210er Combo klingt auch "knackiger" als das baugleiche Topteil mit 410er Box. Das ist dann auch der grund, warum ich in der Eierschneider-Abteilung eher Combos als Halfstacks empfehle. Nachher wird sich über Mulm und mangelnde Durchsetzungsfähigkeit mit dem Half Stack gewundert.

    Ich gebe aber gerne zu, dass eine andere 410er knackiger / höhenbetonter klingen mag! Daher widerspreche ich ja auch nur leicht.

    Ich weiß nicht wie die Regler des Equalizers und des Master Volume stehen, aber "zuviele Bässe" können ja auch Vorteile haben. Dann muss die Endstufe sie nicht produzieren - was ordentlich zusätzliche Leistung bringt. Bässe auf "10 Uhr" und die Höhen auf "15 Uhr". Das hat zur Folge, dass der Amp jede Menge zusätzliche Leistung bringen kann (da ja die Bässe die Leistung "verbraten".
    Wenn mit dem Equalizer aber nichts zu machen ist, bringt es wohl nur eine zum Soundgeschmack passendere Box. Ich fahre total ab auf den Bass Sound von Bob Glaub auf David Lindeleys Album "El Rayo-X". Einen tolleren Bass Sound gibt es für mich nicht. Da wäre die Ashdown Box warscheinlich genau richtig ...

    Gruß
    Andreas
     
  6. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.04.08   #6
    danke für die antworten :)
    Ja, ich hab die Box blind gekauft^^.
    Es ist ja auch nicht so, dass sie schlecht klingt, mit fingerstyle klingt sie sogar bässer, als die interne 10".
    Vllt liegt es auch ein bisschen daran, dass die 4x10 auf dem boden steht und ich ca.30 cm von ihr entfernt :D
    Also Höhen reinboosten am Amp bringts fast gar nicht.
    Ich hab aber auch Bässe auf 15 Uhr (weil das einfach sau das geile Feeling ist :rolleyes:)
    Wenn ich mit Plek gehen die Höhen halt unter, und die Bässe drücken dann wie sau, aber egaaal^^
    Ich tendiere eh dazu, so zu weihnachten auf einen anderen Hersteller (wahrscheinlich Ampeg) zu wechseln, die Ashdown MAG 410t war eher so ne notlösung, weil meine 10" bei Auftritten deutlich zu leise war.
    Ich hoff ma, dass ich in 2-3 monaten so 700euro zusammen hab und mir dann ne ampeg svt 410 he holen kann.
    Bis dahin werde ich es wohl überleben^^
    sonst hat keiner mehr tips, oder (am speakerkabel(klinke-klinke) kanns auch nicht liegen oder)??
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.488
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 20.04.08   #7
    Hallo inoos,

    ich habe meinen 210er Combo zuhause neben meinem Stuhl auf dem Boden stehen.
    Es ist ein sehr deutlicher Unterschied pb ich im sitzen oder stehen spiele. Stelle ich mich hin, verliert der Amp deutlich an Höhen!
    Klar; "Bässe sind überall und suchen sich ihren Weg". Bei Höhen hingegen ist direkte Bestrahlung sehr wichtig. Schon wenige Grad zur Signalquelle können einen enormen Unterschied machen.
    Da die 410er Bass Box so steht, dass sie deine Füße und Beine beschallt, kann von den Höhen nicht viel an dein Ohr kommen. Das wird sich auch mit einer "sehr guten" Box nicht ändern! Ist der Speaker des Combo weiterhin an? Dann kipp den Combo so, dass er Dir in die Ohren bläst.

    Bässe auf 15 Uhr mag sich für Dich gut anhören. Es kann aber sein, dass der Sound in 10 oder 20 Meter Entfernung fürchterlich ist! Die Höhen und Hochmitten verrecken auf dieser Distanz und die Bässe werden zu einem lauten Brei. (kann - muss nicht!)
    Du solltest also auch auf andere hören. Die sind nicht doof, sondern hören deinen Sound aus einer anderen Entfernung und einem anderen Winkel. Es kommt darauf an einen Mittelweg zu finden. Spielt ihr über eine große PA kannst Du dir deinen Bühnensound einstellen. Der Mann am Mischer sorgt dann dafür, dass es sich für die Mehrzahl des Publikums gut anhört. Spielt ihr nicht über PA, musst Du einen Kompromiss eingehen. Auftritte sollten ja keine Selbstbefriedigung des Musikers sein, sondern dem Publikum gefallen.
    Selbstbefriedigung gehört in die Eigenen-Vier-Wände oder in den Proberaum - falls den anderen Bandmitgliedern das nichts ausmacht - aber nicht in die Öffentlichkeit.

    Gruß
    Andreas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. jfinoos

    jfinoos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.04.08   #8
    hi cadfael,
    ich habe jetzt letzte probe die 4x10 meiner internen box seriell geschaltet, da diese genau auf ohrhöhe steht, und ich somit jetzt auch ganz gut die Höhen höre (ja ich verwende hörschutz, zu recht^^).
    Na ja, da unser Proberaum recht klein ist, und keiner weit entfernt von den Boxen steht, können wir natürlich nicht bewerten wie der sound auf 20 meter entfernung wirkt, aber wir haben einen riesigen garten, das machen wir dann mal im Sommer, damit sich die Nachbarn freuen :D:D:D
    Ich werde Bässe vllt. mal ein ganz kleines bisschen zurückschrauben (auf 14 uhr), wie ist das mit Tiefmitten, die hab ich auf 9 uhr, also ziemlich runtergedreht, das müsste doch eigentlich kein Problem sein, oda???

    Ich hab halt ein bisschen Angst, dass mir dann live (wenn ich den 10" nicht benutzte), die höhen in meinem Ton fehlen.
    Im Proberaum geht das ja ganz gut, weil ich die 10" genau auf Ohrhöhe hab und so gut die Höhen mitbekomme.

    vielen dank cadfael, du hast mir erstma 700 euro gespart :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping