Fehr Flötenfamilie

von flautino musikus, 15.10.16.

  1. flautino musikus

    flautino musikus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 15.10.16   #1
    Hallo, endlich habe ich eine ganze Fehr Familie zusammen. Alt-, Sopran- und Sopraninoflöte.
    upload_2016-10-15_21-40-48.jpeg
    Die Sopranino habe ich durch einen selbstlosen Tipp von funstrumentalist bekommen (vielen Dank noch mal Franz :great:).

    Über die Altflöte habe ich ja schon berichtet.
    Die Sopranflöte ist bis auf viele Dellen und Sparkflecken im Windkanal in einem sehr guten Zustand hier angekommen. Die Dellen kommen laut Verkäuferin durch die Lagerung in einer Flötenschublade :bad:.
    Die Sparkflecken wohl durch nicht ausblasen des Windkanals und Lagerung ohne Austrocknungsmöglichkeit nach dem Spielen. Ansonsten ist die kaum gespielt worden. Mundstück und Daumenloch sind fast ohne Gebrauchsspuren.
    upload_2016-10-15_21-41-43.jpeg


    Klingen tut die Sopran richtig gut, nur leider ist der Abstand der c/cis Bohrung zur d/dis Bohrung sehr kurz. Da greife ich mit dem kleinen Finger ab und an noch zu tief. Da muss ich mich noch dran gewöhnen.


    Die Sopranino ist in einem mackellosen Zustand. Nach dem Ölen konnte ich sie heute das erste mal spielen: Klingt sehr gut, bis zum d ist die Ansprache sehr gut. Das f krieg ich noch nicht, aber das wird sich wohl noch während des Einspielen geben, bzw. da muss ich noch ein wenig üben. Allerdings ist schon das e nah an der Schmerzgrenze. Da oben werde ich mich nicht häufig aufhalten. Die Sopranino ist ausserdem die kleinste Flöte, die ich spielen kann. Die Finger liegen alle dicht zusammen. Ich hatte ja schon mal eine Garklein in der Hand - die konnte ich nicht mehr spielen, da der Bohrungsabstand einfach zu eng war.
    upload_2016-10-15_21-44-41.jpeg

    Bei der Sopranino ist mir was aufgefallen, was ich bei anderen Flöten noch nicht hatte: Normalerweise drücke ich den Block bis zum Anschlag rein. Hier war der dann ein wenig zu tief und ich musste ihn wieder rausdrücken.
    upload_2016-10-15_21-46-20.jpeg

    Hattet ihr so was schon mal?

    Die Rückseite vom Block ist bei der Sopranino auch interessant:
    upload_2016-10-15_21-47-37.jpeg
    Die zwei Löcher sind wahrscheinlich zum Halten des Blocks bei der (Nach?)Bearbeitung. Den Stern finde ich deshalb interessant, weil die anderen beiden Fehr Flöten das nicht haben. Sonst hätte ich gedacht, dass macht Fehr bei allen Blöcken so.

    Gruß Norbert
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 15.10.16   #2
    Prima Gespann :great: ... aber da fehlt ja noch ein Tenor :engel:

    Der allerdings ist bei mir soeben eingetroffen, ein traumschöner Bubinga-Bolide, nahezu unbenutzter, was ich verstehen kann, denn so ganz ohne Klappe ist es kein geringes Problem das C/Cis Tonloch zu erreichen, wenn man kleine Hände hat, wie ich! Aber ich arbeite daran!

    Sollte ich mittelfristig dann doch nicht klar kommen ... bekommst du eine PN :)
     
  3. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 15.10.16   #3
    Hey suuper, mein Glückwunsch, dass hatte ich gehofft. Die sah noch so gut aus auf den Fotos :great:

    Oh ja, da kenne ich inzwischen so manche Varianten, bis dahin, dass der Block noch weiter in die Flöte marschieren kann, da die "Bremse" nicht vorhanden ist. Da braucht es immer etwas Fingerspitzengefühl (und notfalls etwas Tesaband :D )

    Der würde sich auf der Flöte auch gut machen, drinnen bekommt ihn ja selten wer zu Gesicht.
     
  4. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 15.10.16   #4
    yes , aber die punzirerei finde ich etwas "tonstörend" als abblaskante.
     
  5. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 16.10.16   #5
    Hallo Old Boy,
    die Probleme habe ich auch. Meine Tenorflöte ist ein Comfort-Tenor mit ganz vielen Klappen. Ansonsten könnte ich die Tenorflöte nicht spielen.
    upload_2016-10-16_9-17-38.jpeg
     
  6. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 16.10.16   #6
    Sind denn speziell die oberen beiden Klappen wirklich so vorteilhaft... in dem Bereich komm' ich ja ganz prima klar, aber "untenrum" klappt's ohne Klappen anscheinend garnicht.

    Wieso man bei den neueren Produktionen das D/Dis Tonloch nicht nach Außen versetzt, bleibt mir sowieso verborgen, unsere Vorväter haben's doch auch gemacht und damit das starke Abknicken der rechten Hand "entschärft" :confused:
    Nach 1 stündigen Üben gestern hab ich heute fürchterlichen "Muskelkater" in der rechten Hand... das wird wohl auch auf längere Sicht nichts ... aber ich gebe so schnell noch nicht auf :(
     
  7. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 16.10.16   #7
    wunderbarer beitrag = ja warum?
    bleibt eigentlich nur, - lochstopfen und daneben bohren.

    es gibt dazu auch einen fachausdruck:
    inline
    outline

    erklärt sich selbst.

    ich selbst habe jetzt die aufgabe eine quer zu überholen, die spielerin hat den verlust von zwei fingergliedern des zeigefingers, links, zu beklagen. auch das geht, wenn mann will (umbau).


    es bleibt die frage von old boy, warum........

    schönen rest-sonnigen -oktober-tag.
     
  8. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 16.10.16   #8
    Also angezeichnet hab ich's vor 5 Minuten bereits, das neue (outline) Tonloch :D

    Kleines Problemchen ... es ist dummerweise das D/Dis Doppelloch mit Ansenkung .... mhhhhh???
     
  9. voiceintune

    voiceintune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.16
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.598
    Erstellt: 16.10.16   #9
    = handarbeit!
     
  10. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 16.10.16   #10
    Bei ebay war eine Flöte mit so einem neu daneben gebohrten Loch mal im Angebot. Das original Loch war mit Wachs verschlossen. Der Verkäufer kannte den Grund nicht, und schrieb, dass man das Loch einfach wieder öffnen könne. Ich habe ihn zwar aufgeklärt, aber er hat seine Beschreibung nicht korrigiert.
     
  11. tupian

    tupian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.13
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Taunus
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    221
    Erstellt: 26.10.16   #11
    Hallo zusammen

    Der Stern besteht aus 4 zusammengesetzten M und steht für den Flötenbauer der das Voicing der Flöte gemacht hat

    Gruß Res
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. Raverii

    Raverii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.16
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    245
    Kekse:
    1.496
    Erstellt: 26.10.16   #12
    @Old Boy Mit dem Muskelkater wäre ich vorsichtig - das kann auch eine beginnende Sehnenscheidenentzündung sein!:eek:

    Vor allem wenn es auf dem Handrücken wehtut gilt: Finger weg, entspannen, dehnen, kühlen. ..
     
  13. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 27.10.16   #13
    Als ehemaliger FEHR Mitarbeiter (das Internet spuckt ja fast alles aus) kannst du uns vielleicht auch den Grund für die 2 kleinen Bohrungen auf der Blockrückseite nennen?

    Justier-Hilfsbohrungen?
    Montagehilfe für den präzisen Einbau?
    Wasserableitung?
     
  14. tupian

    tupian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.13
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Taunus
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    221
    Erstellt: 27.10.16   #14
    Hallo

    Die zwei kleinen Löcher stammen von der Spannvorrichtung zum Blöcke Fräsen.

    Grüß Res
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 28.10.16   #15
    Danke für den Tipp... Gott sei Dank habe ich ja genügend andere Blockflöten, mit denen ich zunächst mal die Fingerfertigkeit üben kann, bis ich wieder den Tenor bearbeite... dosiertes Übungen schein hier sinnvoller, als mit dem Kopf durch die Wand zu wollen

    Werde mich also lieber noch eine Zeit lang mit meinen ALTen Damen beschäftigen!

    Kommt Zeit kommt Tenor :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping