Fender Baja oder Squier Classic Vibe

von Marcus29, 18.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Marcus29

    Marcus29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Zuletzt hier:
    20.06.17
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Augustdorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    da ich keine Möglichkeit zum testen habe, wollte ich mal nach euren Meinungen fragen. Womit fährt man wohl Baja oder Classic Vibe? Hat jemand schon mal direkt vergleichen können?

    Schönen Gruß
    Marcus
     
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 18.02.16   #2
    @CinRen hatte glaube ich sogar beide Modelle zeitgleich und kann hier im thread sicher mehr zu sagen (wenn es um die Teles geht)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. 6L6

    6L6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.078
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    5.896
    Erstellt: 18.02.16   #3
    Gegenfrage: Was möchtest du denn haben, bzw. erreichen? Mir gefiel beim Anspielen das Handling und der Ton einer Baja besser.
     
  4. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 18.02.16   #4
  5. 6L6

    6L6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.078
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    5.896
    Erstellt: 18.02.16   #5
    Der Link funktioniert nicht.
     
  6. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 18.02.16   #6
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 18.02.16   #7
    Danke für's drauf aufmerksam machen @rock4life81 :)

    Ja, ich habe beide direkt über längeren Zeitraum vergleichen können. Beide sind tolle Gitarren, aber es kommt sehr auf persönliche Geschmäcker an und da unterscheiden sich beide zum Beispiel beim Hals gewaltig!

    Ich persönlich liebe dicke Baseballschläger-Hälse. Daher war das der Punkt für die Baja. 9,5" Radius in Kombination mit Medium-Jumbos finde ich megaklasse. Der Hals der CV war wesentlich weniger fleischig und das ist auch nicht schwer. Trotzdem hat sie Medium-Jumbo oder sogar Jumbo Bünde und das macht meiner Meinung nach ein tolles Spielgefühl aus. Auf Vintage Frets zu spielen ist schon was ganz anderes, meines Empfinden nachs...!

    Generell muss an beiden Gitarren nichts ausgetauscht werden: Basis und Komponente sind tipptopp! Die CV kam super eingestellt aus dem Karton, was noch lange(!) keine Selbstverständlichkeit ist. Und damit meine ich nicht Einstellungen, die Geschmackssache wären: Es war der Sattel perfekt gearbeitet, Bohrungen waren exakt ausgeführt worden, keine Lacknasen, Halswölbung war schon "gut" eingestellt... man konnte nicht meckern. Alles kam sehr hochwertig rüber, ausser vielleicht die Lackierung an sich, die sehr Candy-like rüberkommt. Aber egal, ob dick lackiert oder hauchdünn - wie es klingt und schwingt hängt noch mit viel mehr Faktoren zusammen. Aus dem Karton heraus hatte die Gitarre übrigens eine ziemlich niedrige Saitenlage.

    Der Hals war gut bespielbar und kleben blieb ich nicht. Auf solche Weise lackierte Hälse sind halt etwas "klebriger", als naturbelassene. Alles gut und im Rahmen.

    Geschwungen hat der Body ziemlich und ob das jetzt positiv oder weniger positiv zu beurteilen ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. :)

    Ursprünglich hatte ich vor - da meine Baja ja die klassische Tele + mehr Möglichkeiten an Sounds ist - die CV als Rock Tele umzurüsten. Da hatte ich einen Twang-King am Hals und einen Chopper (beide von DiMarzio) am Steg verbaut. Gute Kombi, das hat richtig gut gepasst. Desweiteren habe ich eine Kluson HW40C Bridge montiert, die den Twang etwas nimmt, aber den Sound voluminöser werden lässt. Beides war ganz großes Kino, will man sie zur Rock-Tele ummodeln. :great:

    Da ich aber - blöd, ich weiß... - ziemlich schnell erkannt habe, dass meine Hi-Gain Zeiten vorbei sind und für nicht allzu heftig verzerrte Dinge die Baja genauso gut ist, habe ich die CV verkauft. Kriterien habe ich ganz nüchtern gesetzt und hätte mir die CV mehr gelegen, hätte die Baja gehen "müssen". Aber auf der Baja fühle ich mich einfach zuhause. Sie ist meine Hauptgitarre. Verkauft habe ich halt nur aus Platzgründen und weil mir ehrlich gesagt 2 ziemlich gleich aussehende Gitarren irgendwie "doof" erschienen. Unterschieden haben sie sich eigentlich wenig voneinander:

    Die CV klingt wesentlich mehr vintage, ziemlich gut verglichen mit den alten Teles, Broadcastern und Nocastern bis ca. '53. Da geht die CV schon ziemlich hin. Die Baja ist schon flexibler und damit meine ich noch nicht mal die zusätzlichen Schalterstellungen.

    Hier mein Review:
    https://www.musiker-board.de/thread...ster-butterscotch-blonde.571340/#post-6939658
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Marcus29

    Marcus29 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Zuletzt hier:
    20.06.17
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Augustdorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.16   #8
    rock4live81 vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Ja der Hals, das ist natürlich wirklich etwas was man testen muss. Habe die Classic Vibe Custo und habe da einen originalen Fender Vintage Hals verbaut. Der ist schon um einiges dicker als der Squier-Hals. Obwohl ich beide mit beiden gut zurecht gekommen bin.
    Spiele eigentlichen nur cleanen Country-Kram. Nach deiner Aussage, dass die CV eher Vintage-Mäßig klingt, denke ich dass diese wohin meine Richtung passen würde. Vielleicht muss ich doch mal 400 km fahren um die Beiden zu testen.
     
  9. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 18.02.16   #9
    Mit meiner Baja klappt Country übrigens auch wunderbar! ;)
     
  10. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 18.02.16   #10
    Nicht mir sondern @CinRen musst du für das Review zur CV und dem Vergleich zur Baja danken... ;-)

    Ich habe nur auf das Review hingewiesen :D
     
  11. Marcus29

    Marcus29 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Zuletzt hier:
    20.06.17
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Augustdorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.16   #11
    Sorry,
    sollte beim Auto fahren wohl nicht im Forum schreiben. Vielen Dank CINREN.
     
  12. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 18.02.16   #12
    Gerne! :-)
     
  13. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.394
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    22.888
    Erstellt: 18.02.16   #13
    Naja, für die Baja kannst Du mehr als zwei CVs kaufen und dementsprechend ist sie näher am Original dran und insgesamt hochwertiger.
    Der Preis spielt nicht unbedingt eine Rolle, aber wenn der Unterschied derart eklatant ist, schlägt sich das auf jeden Fall auf
    die jeweilige Gitarre nieder.
    Die CV ist wahrscheinlich die beste Gitarre, die Du für 400€ kaufen könntest, aber wenn Du auch geneigt bist, den Preis
    für die Baja zu bezahlen, ist das sicherlich die bessere Wahl.
     
  14. 6L6

    6L6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.078
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    5.896
    Erstellt: 18.02.16   #14
    Ich muss mal kurz OT werden - sorry:
    Sag mal @Soulagent79 , hast du den obigen Beitrag mit nem Smartphone oder so etwas geschrieben und bist immer auf die Enter Taste beim tippen gekommen? Der Zeilenumbruch ist ja fürchterlich und verliert damit jeden Textfluss.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 19.02.16   #15
    Die Baja? Weshalb hochwertiger?
    Ich würde nicht unbedingt behaupten, dass die Baja eine bessere Gitarre sei.
     
  16. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 19.02.16   #16
    Die CV ist schon sehr hochwertig. Über die Lackierung lässt sich streiten, bei den Strats aus der Serie empfinde ich das aber als störender, als bei den Teles. Da kommen auch noch die billigen Plastikteile dazu, die das Gesamtbild etwas trüben. Bei der Tele sind die Potis aus Metall und das sieht und fühlt sich schon einmal wertiger an.
    Immerhin hat der dicke Lack den Vorteil, dass es nicht so schnell Kratzer gibt :). Für Freunde geagter Gitarren als nicht die Gitarre der Wahl.

    Was das Handling und den Klang angeht, da sind die CVs aber richtig gut und sie können auch die ein oder andere Telecaster aus Mexiko in die Schranken weisen. Sehr resonant und voll klingend, so jedenfalls mein Eindruck und ich habe schon mehrmals unterschiedliche Modelle getestet. Auch die Verarbeitung war durch die Bank weg gut, so genau habe ich aber nicht hingesehen, aber grobe Schnitzer hatte keine.

    Für Country würde ich auf jeden Fall die Modelle mit den Alnico 5-PUs (Tonerider TRT-1 Vintage Plus) empfehlen (Butterscotch Blonde, Custom). Die Vintage Blonde mit den Alnico 3-PUs (Tonerider TRT-2 Hot Classics) klingt etwas mittiger, rotziger und rockiger. Die Alnico 5-PUs sind sehr klar und gescoopt in den Mitten. In der Mittelstellung bekommt man da genau den Sound hin, den man für twangige Countrysounds sucht. Bei verzerrten Klängen finde ich die Alnico 3-PUs besser, da bei dem TRT-1 Set etwas die Mitten fehlen.
    Klanglich geht es definitiv in die Vintagerichtung. "Moderner" klingen z.B. die Standard-Modelle (Mexiko, USA) oder auch die günstigere Affinity.

    Ich würde die CVs auf jeden Fall mal anspielen und auch mit teuren Modellen vergleichen. Für das Geld bekommt man sehr viel Gitarre, wenn auch vielleicht mit ein paar kleinen Abstrichen in der Optik.
    Auf den Bildern sieht die CV manchmal auch wie ein Brett aus einer Ikea-Schrankwand aus, mit einem rotstichigen Farbton. In Realität ist die Farbe aber cremiger und gelber. Die Maserung fällt bei der Serie sehr unterschiedlich aus, von daher ist es nicht schlecht, wenn man mehrere Modelle zur Auswahl hat.

    Von Augustdorf (wenn die Angabe in deinem Profil stimmt) kann man durchaus auch mal nach Paderborn oder Ibbenbüren fahren. Bei Musik Aktiv gibt es derzeit die Fender Baja Telecaster und die Squier Classic Vibe 50s Tele in Vintage Blonde im Programm. Bei Musik Produktiv gibt es sogar noch mehr Auswahl.
    Du musst also nicht unbedingt 400 km fahren, um beide Gitarren zu vergleichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.469
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.425
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 19.02.16   #17
    Auch ich schwanke schon lange, aber ich glaub dass mir die CV auf jeden Fall ausreicht - die Baja ist ja inzwischen doch recht im Preis gestiegen, nur damals als sie unter 700 gekostet hat, konnte ich sie mir nicht leisten. Und inzwischen hab ich so viel gutes über die CV gehört und beide des öfteren im Laden in der Hand gehabt. Der Hals ist für mich nicht so ein wichtiges Kriterium, eher der Punkt, dass meine Hauptgitarre eine Strat ist - und ich eigentlich die Tele nur "dazu" will ;)
    Das solltest du auch in deine Überlegung einfliessen lassen: welchen Stellenwert wird die Gitarre in deinem Fuhrpark haben? Hauptgitarre oder nur für manche Sachen?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 19.02.16   #18
    GANZ wichtiger Punkt! :great: Der muss gut überlegt sein.
     
  19. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 19.02.16   #19
    Die Überlegung hatte ich auch. Ich wollte immer schon mal eine Telecaster haben, allerdings spiele ich doch eher härteres Zeug und die Tele sollte nur eine Ergänzung sein. Strat, Powerstrat und Les Paul waren halt schon da, aber eine Telecaster ist doch noch was anderes. Zu teuer sollte sie also nicht sein, da es nicht meine Hauptgitarre werden sollte.
    Anfangs habe ich noch mit der Affinity Telecaster von Squier geliebäugelt, die damals (Anfang 2013 ca. 100€ günstiger war als die Classic Vibe). Im Laden war die Sache aber schnell gegessen. Die Affinity hat z.B. einen dünneren Body, eine andere Brücke, was kein Problem ist, wenn die Gitarre gut klingt, aber sie war irgendwie auch beliebig. Die Affinity soll ähnlich wie die Standardmodelle eine breite Palette abdecken, ohne sich zu sehr festzulegen.
    Die Classic Vibes sind da gnadenlos an die 50er und 60er angelehnt. Es ist jetzt natürlich nicht alles historisch korrekt nachgebildet worden, aber man merkt deutlich, dass die Gitarren einen bestimmten Charakter haben. Ich war schnell überzeugt, dass das die richtige Gitarre war. Dafür musste ich zwar etwas mehr Geld ausgeben, was ich aber auch als gut angelegt gesehen habe.
    Die teuren US-Modelle oder die Roadworn-Modelle aus Mexiko sind auch toll gewesen, aber ich musste nicht unbedingt (wollte es auch nicht) mehr ausgeben, um die passende Gitarre zu finden.

    Wenn ich eine sog. Hauptgitarre gesucht hätte, hätte ich mehr Geld angespart, um mir einen speziellen Wunsch zu erfüllen. Vielleicht auch nur, weil man es schon immer wollte. Eine Gitarre, die den Fuhrpark für bestimmte Dinge ergänzt muss aber nicht unbedingt viel kosten (muss eine Hauptgitarre auch nicht!). Im günstigen Preissegment kann man, wenn man nicht zu sehr auf das Decal oder ganz spezielle Anforderungen (Halsprofil, Lackierung, Farbe etc.) wertlegt, heutzutage schon richtig gute Gitarren bekommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  20. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.359
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 19.02.16   #20
    Ich verfolge diesen Thread mit Spannung.. Weil meine Hauptgitarre eine Strat ist und bleiben wird, und da frage ich mich die ganze Zeit, ob meine Vintage-Tele mit DiMarzios bleiben soll oder ich doch den Schritt in Richtung CV wage... :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping