Fender Blues Junior Lacquered Tweed

von house md, 08.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. house md

    house md Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 08.09.16   #1
    Ich habe mir mehr oder minder spontan einen Fender BJr in lacquered tweed via the bay gekauft. Alles gut soweit, aber:
    der Amp wurde im Februar vom Vorbesitzer neu gekauft, vertrauend darauf, einen FBJIII erworben zu haben. Als der Kleine heute bei mir eintraf fiel mir auf:

    • Green Board
    • Kein Jewel Light
    • schauderhafter Reverb.

    Das spricht nun eher für einen alten Blues Junior. Auch fehlt auf dem Rückdeckel das "Blues JuniorIII". Der Amp sieht aus wie neu, der Verkäufer ist absolut vertrauenswürdig. Innen sind Etiketten mit 12/11/2015...
    Kann mir jemand einen Tipp geben, ob das "normal" ist? Ich bin für jeden Hinweis dankbar! Einen BJRI will ich auf keinen Fall. Über den Sound will ich an dieser Stelle nicht reden, nur den Amp identifizieren. Danke!

     
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 08.09.16   #2
    Ist das Board dunkelgrün oder helltransparentgrün? Beim BJr III ist Fender nämlich zu grünem Basismaterial zurückgekehrt, das Bauteillayout zu den Creamboards identisch.
    Hier ein IIIer:
    [​IMG]
     
  3. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 09.09.16   #3
    Danke Dir, hab das mittlerweile auch gefunden. Das Board von meinem sieht so aus:

    IMG_1357.JPG

    Und die "2010" nebst der handschriftlichen III deuten ja tatsächlich auf den IIIer hin (aber wenn die erst 2015 wieder zum Grün gewechselt sind...verwirrend).
    Richtig verstehen tue ich auch nicht die fehlende III auf der Backplate
    IMG_1355.JPG

    nebst dem alten Lämpchen (statt einer Pilotlamp)

    IMG_1354.JPG
     
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 09.09.16   #4
    Seltsam... die Platine sieht mir nach Greenboard aus, es steht aber (c) Fender 2010 drauf, auf dem Amp steht Made in Mexico (der 1er und 2er kamen aus USA) und der Bias Poti (?) ist aber auch ned serienmässig...wie lautet die PCB Teilenummer (muss irgendwo stehen)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 09.09.16   #5
    • Der Amp wurde von Jo Raffel modifiziert, der Bias-Poti ist Teil der Mods.
    • Das PCB sieht doch aus wie auf Deinem Bild (ebenfalls (c)2010) ?
    • Wo finde ich denn die PCB-Nummer?
    Ich habe heute in einem Musikgeschäft den gleichen Amp gesehen (okay, das PCB konnte ich mir nicht anschauen), war aber ansonsten in allen Details gleich.
     
  6. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 09.09.16   #6
    Dann scheint er original zu sein und 7ender bei der Tweed Version auf das Jewel zu verzichten. Die PCB Nr sollte unten bei dem ganzen Kleingedrucktem in der Nähe der HV Sicherung stehen...
     
  7. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 10.09.16   #7
    Also Nummer habe ich keine gefunden- außer dem Aufkleber hier:

    IMG_1358.JPG

    Oder meintest Du den? Hier noch ein Bild vom Board:
    IMG_1359.JPG

    Hier sieht man auch, welche Caps von Jo Raffel entfernt wurden. Ich denke, dass ist alles okay und es handelt sich um den IIIer. Auch die Farbe passt- hell/durchscheinend grün.

    Tja, bin hin- und hergerissen mit dem Amp. Die Klangregelung entspricht jetzt eher einem Twin (alle Klangregler auf 0: kein Signal) und der BJr klingt sehr mellow, also sehr warm und nicht so übertrieben "schrill" wie unmodifiziert, aber mir fehlt attack und transparenz. Auch der speaker passt soweit ins Gesamtbild, aber irgendwas fehlt mir dennoch am Sound. Auch die Röhren sind optimal- eine sehr teure 5751 in V1, eine 12AX7 in V2 und eine 12AT7 in V3. Das sollte super passen. Schwer zu beschreiben. Irgendwie zu modern und zu wenig vintage. Ich spiele eine Gretsch die einen unfassbar guten, im besten Sinne "alten" Sound hat, aber ich habe das Gefühl, der BJr wird ihr nicht gerecht. Meine ewige Soundreferenz ist der Solosound von "Stray Cat Strut", davon ist der BJr derzeit aber noch weit entfernt...
     
  8. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    7.320
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    27.960
    Erstellt: 10.09.16   #8
    Da wurden nicht nur die Caps getauscht sondern auch eine Feinsicherung gegen eine falsche (5x20 anstelle 6,3x32mm) :facepalm1:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 10.09.16   #9
    Wow, dass hast Du auf dem Pic entdeckt? Scheiße, du hast ja Augen wie ein Luchs :) Danke, und "toll" von dem Spezialisten :(
     
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 11.09.16   #10
    Ist in etwa möglich aber da musst Du noch einiges machen (lassen):
    1. Filterelkos im Netzteil umbauen, ersten auf 100µF aufblasen, den zweiten auf 47µF, am besten F&T nehmen (nebenbei bemerkt versteh ich nicht wie der "Spezialist" diesen Müll von Illinois Elkos drinlassen konnte) sowie die Coupling Caps im ToneStack tauschen
    2. Anderer AÜ: Billm (von dem im übrigen die ganzen Mods geklaut sind) bot eine P'n'P Version dafür an, leider ist sein SHop inzwischen down aber den AÜ sollte es auch noch woanders geben
    3. 12AY7 in V1 und V2, ECC81 LPS in V3
    4. Anderer Lautsprecher (Ich empfehl hier den Jupiter 12LC)
    5. Noch ein paar kleine Änderungen am PI, die muss ich aber erst noch aus meiner Dokumentation raussuchen wenn ich wieder zuhause bin.

    Auf die Art hab ich inzwischen bereits 5 BJr für diverse Rockabilly Gitarristen modifiziert die absolut Happy damit sind...gut, 2 Stück sind noch zusätzlich auf Oktal in der Endstufe umgebaut aber das ist eine größere Geschichte....

    Nachtrag:
    den AÜ gibts bei Allen Amplification (TO-20) bzw kann man auch nen Classic Tone 40-18087 bzw 40-18090 nehmen, vermutlich sollte auch Dirks / TubeTowns 125/A1A funktionieren. Hauptsache das Blechpaket ist nicht zu klein....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 11.09.16   #11
    Hej Bluefreak,

    vielen Dank für Deine Hilfe. Ganz ehrlich- ich kenne mich ein wenig mit Röhren und Speakern aus, von Röhrentechnik usw. habe ich allerdings gar keine Ahnung. Mithin auch nicht von den ganzen Parts. Sorry. Aber ich habe klare Vorstellungen von Sounds. Den Amp habe ich gebraucht,allerdings fast wie neu, gekauft, zu einem guten Preis. Die Mods hat ein Mann namens Jo Raffel vorgenommen, der wohl einen ganz soliden Ruf hat (okay, das mit der falschen Sicherung und den verbliebenen Elkos ist schon so eine Sache). Anyway- ich erwäge a) den Amp wieder abzustoßen. Oder b) weiter modden zu lassen. Die von Dir beschriebenen, weiteren Mods müsste ich iwo erledigen lassen, das dürfte gefühlt bei bestimmt 200€ liegen. Andy Talbot (Rat Amps) liefert zu einem guten Kurs einen Komplettumbau (PtP Handwiring, diverse Verbesserungen, Attentuator, Umbau auf 6er Endröhren). Ich denke, das wäre die beste Option im Fall b)...Immerhin steht da im Ergebnis ein handmade Unikat nach meinen Vorstellungen für unter 1k.
     
  12. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 11.09.16   #12
    Das ist natürlich der Königsweg.... :)
     
  13. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 11.09.16   #13
    ...und ich denke that's the way to go. Ich mag den Amp, ich bin ein Tweed-Victim :tongue: und Andy hat mir ein gutes Angebot gemacht. Klar, es gibt hier kaum Referenzen, aber was man hört macht er richtig gute Sachen.

    http://www.ratvalveamps.com/fbj-handwired

    PtP handwired, neue Qualitätsteile, Tone Mods, Attentuator, 6V6, Valve Reverb...was kann man mehr wollen? Ich denke, so bekomme ich den Amp, den ich will.
     
  14. Valdez

    Valdez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.11
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    713
    Erstellt: 11.09.16   #14
    Und wenn Du am Ende mit der ganzen Löterrei bist und möchtest das er wirklich gut klingt, bleibt nur noch das Spanplatten-Gehäuse gegen ein richtiges Kiefern-Gehäuse zu tauschen und sich zu wundern wie geil das Teil plötzlich klingt.

    [​IMG]
     
  15. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    5.601
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.412
    Kekse:
    38.326
    Erstellt: 12.09.16   #15
    ...oder den ganzen Aufwand zu sparen und sich doch einen anderen Amp anzuschaffen, wie wir viele von uns das gemacht haben (Meinen von mir gemoddeten BJ - siehe Sig - habe ich ja letzendlich auch vertickert, weil irgendwie wird man offenbar nicht wirklich warm mit der Kiste).

    BTW zu den Boards:

    7ender ist dafür bekannt, sogenannte Übergangszeiten zu haben. Zumenides kennt man das ja von den Strats so. Stichwort: Transition". D.h. bestehende Bestände werden aufgebraucht, bis die neuen dann verarbeitet werden. Vielleicht machen die das bei den Anmps auch?
     
  16. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 12.09.16   #16
    ist aber nicht so einfach da "passenden" Ersatz zu finden weil der BJr doch einen eigenen Sound hat und das Kistchen halt wenig Gewicht hat, cool aussieht und relativ viel Sound für wenig Geld bietet.
    Ich weiß nicht was die neuen Bassbreaker bieten und wie sie klingen aber sonst siehts in der 7enderfamilie mit was ähnlichem ziemlich mau aus...
     
  17. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 12.09.16   #17
    Was wäre denn in der Preiskategorie- knapp unter 1k- adäquat? Rechnen wir mal zusammen: der BJr in schickem tweed hat mich 500€ gebraucht gekostet. 6 Monate alt. Sende ich das Chassis zu Andy Talbot (RAT) nach England baut er das Teil komplett neu auf:

    http://www.ratvalveamps.com/fbj-handwired
    In meinem Fall noch zusätzlich mit 6L6-Endstufe und Kathodenbias. Zurück kommt ein komplett PtP-handverdrahteter Amp zu fast 100% nach meinen Vorstellungen (okay, die prinzipielle Schaltung bleibt BJR). Kostet nochmal rund 500€. Im Ergebnis steht dann aber ein komplett individueller Röhrenamp mit (vermutlich) annähernd Wunschton, frei von Transistoren, Handarbeit. Boutique im besten Sinn.
    Wo bekommst Du das für 1k (Gehäusematerial lasse ich mal aussen vor, spielt bei meinen Lautstärken nur eine untegeordnete Rolle).

    Alternativ käme da nur noch ein gebrauchter Reissue-Princeton in Frage. Der hat annähernd Wunschsound, aber vom Hörensagen auch die einen oder anderen Probleme und ist auch ein PCB- und letztlich ebenfalls Massenware. Ich trau's mich kaum zu sagen, aber gefühlt klang mein alter Bugera V5 Combo- softmodding mit Keramikjensen und TAD Tubes- in diesem bereich charakterstärker, transparenter und letztlich besser.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    5.601
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.412
    Kekse:
    38.326
    Erstellt: 13.09.16   #18
    Alles schön und gut, aber es bleibt dann eine relativ kleine Kiste, d.h. physikalisch realtiv wenig Spielraum für einen der Endstufe adäquaten Klang - für viel Geld. :gruebel:

    Die Frage ist wirklich, ob da stattdessen ein Bugera V22 u.U. nicht mehr bietet oder ob bei soviel Geldausgabe ein 5E3 meinetwegen mit 6L6 oder 5881 angezeigter wäre?
     
  19. house md

    house md Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.11
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 13.09.16   #19
    Ja, ich denke mittlerweile auch eher, dass ich mich von dem BJR wieder trennen werde.
     
  20. 6L6

    6L6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.14
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    4.076
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    5.896
    Erstellt: 13.09.16   #20
    Ein 5E3 braucht aber auch ne gewisse Lautstärke, damit er schön vor sich hinkratzt. Nicht jedem ist so eine Wohnumgebung gegeben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping