Fender Precision Japan 2006???

von de long, 05.11.06.

  1. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 05.11.06   #1
    hey leute,
    hab heute ein angebot on jemandem reingekriegt der mir nen Fender Preci andrehen will...das teil ist "crafted in japan". heißt das nur in japan zusammengezimmert oder wie? das gute stück ist vintage white mit nem tortoise pickguard und laut seriennummer auf den bildern 2005 gebaut(nummer fängt mit R an). jetzt hab ich bei fender nachgeschaut, konnte aber keine preci-serie finden die heute in japan gebaut wird (oder "gecrafted") und dazu noch diese farbe hat...also aus welcher serie kommt der bass?
    könnt ihr mir was dazu sagen?
    p.s.:er würde 800€ dafür haben wollen....iss das ok?

    dankeschonmalimvoraus, de long :great:
     
  2. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 05.11.06   #2
    Hi,
    800€ ist ganz schön happig. Also wenn ich nicht irre, wäre es billiger, Du würdest den neu bei Ishibashi bestellen. Abgesehen davon sind die japanischen Fender m.E. mit die besten Fender-Instrumente. Dass Du die in den Katalogen nicht findest, liegt daran, dass die offiziell nicht mehr nach Europa oder in die USA importiert werden. Es gibt immer mal wieder ein paar Sondermodelle (Marcus Miller Jazz, Sting, Paisley-Precision), die auch auf den offiziellen Fender-Seiten auftauchen.
    PB62-78US

    Dirk
     
  3. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 05.11.06   #3
    erstmal danke für deine schnelle antwort....
    was wär denn ein angemessener preis für den bass?
     
  4. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 05.11.06   #4
    @DWP
    Wie läuft das mit bestellen bei Ishibashi???
    Erfahrungen? Zoll? Steuern?
     
  5. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 05.11.06   #5
    Hi Jonesi und Delong,
    also ich würde nicht mehr als 500,- bis max. 600,- Euro dafür bezahlen. Andrerseits, wenn ich mir die letzten Ebay-Auktionen anschaue, scheinen die ja richtig gehypt zu werden.
    Über Ishibashi habe ich bislang noch nichts Schlechtes gehört. In den einschlägigen Bords (talkbass, Fender Discussion Forum usw.) gibt es unzählige Erfahrungsberichte.


    Schon weil das Englisch so geil ist:"It is fender U.S.A in the Alda body . Picking up is installed.
    '62 precision base of rosewood fingerplate where heavy bass with Coshi is sounded.

    rechne ich jetzt doch mal:
    65,520 yen macht 436,55 Euro. Dazu kämen noch Versandkosten und Steuern. Hier die Ishibashi Seite:
    Excite ƒGƒLƒTƒCƒg –|–ó : ‰pŒê–|–ó?„ƒEƒFƒuƒy?[ƒW–|–ó

    Der Bestellablauf steht hier:
    Welcome all of you to Ishibashi WEB SHOP

    Ich habe noch nie bei Ishibashi bestellt. Besitze aber 4 japanische Fender. Und wenn ich olympic white höre, ergreift ein seltsames Verlangen von mir Besitz...
    Grüsse,
    Dirk
     
  6. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 05.11.06   #6
    Zoll könnte aber evtl teuer werden, nur dass ihr schonmal vorgewarnt seid.
    Manchmal liegt nach Erhalt des Paketes nämlich ein paar tage später ne nette Rechnung von FedEx im Briefkasten .
     
  7. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 05.11.06   #7
    iss ja cool......un worin liegt der unterschied zwischen den precis für 50,000 und für 65,000 yen??? nur im korpusholz?
    ps: ds mit dem olympic white kenn ich doch irgendwo her^^

    edit:wie teuer wird denn der versand plus zoll etc insgesamt?
     
  8. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 05.11.06   #8
    Hauptunterschied sind Pickups (jap. keramische vs. US-Pickups) und das Korpusholz. Viele der gebraucht angebotenen hier in Europa sind die günstigeren.

    Nagel mich darauf bitte nicht fest; aber ich hielte 200,- Euro für Versand u. Steuern für realistischer als, sagen wir, 50,- oder 60,- Euro.

    Ich brauche einen abgewetzten Jazzbass in Oly White, Oly White, Oly White...

    Dirk
     
  9. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 06.11.06   #9
    Moin.

    Wahrscheinlich isses dieser hier: Guitaremporium. Scroll mal ein bisschen runter, da ist genau der Preci drin, Vintage White mit Tortoise pickguard. Kostet 449.- Englische Pfund. Das sind 670 Euro. 800 Euro ist also leicht übertrieben!

    Allerdings sollen die Japan-Fenders - nach allem was man hört - richtig gut sein. Ich schätze, da lohnt es sich zu verhandeln.

    Annemarie:
    Ich seh grad, der hat nen Linde-Korpus und Japan-Pckups. Suboptimal, würde ich sagen. Wenn Du was richtig geiles haben willst, dann nimm den 1957er, mit Erle-korpus und US-Vintage-Pickup. Und Fiesta Red is überhaupt sowieso nur noch extrem goiel. *hechel hechel*
     
  10. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 06.11.06   #10
    weiß jemand zufällig genau wieviel man hinblättern muss wenn man in japan bestellt??? also zoll und versand? hab außerdem gehört dass es sein kann dass man den bass dann am zollamt abholen muss....stimmt das?
     
  11. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 07.11.06   #11
    Wieso denn Japan. Bestell doch bei Guitaremporium in England, ist viel weniger Stress und billiger - shipping nach Deutschland = 75 Euro.
     
  12. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 07.11.06   #12
    Billiger? Die nehmen mehr als das doppelte! Meines Wissens bestellten deshalb selbst viele Briten direkt in Japan.
    Als Beispiel kostet der '62er Preci mit Erle-Korpus u. U.S. Pickups bei Ishibashi 436,- Euro, dort 923,- Euro! Ich glaube generell sind die Preise in GB am höchsten!

    Habe ein Beispiel aus England gefunden:
    "(...)you'd pay £85 shipping then 3.9% import duty on that total then 17.5% VAT on that total. Then you'd pay Parcelforce £13.50 for doing it for you. There's only one bass on the site for 700+. The one you are interested in is much less!"
    http://www.bassworld.co.uk/pn/index.php?name=PNphpBB2&file=viewtopic&p=31223

    Dirk
     
  13. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 07.11.06   #13
    könnte jemand vielleicht so freundlich sein und noch ne beschreibung posten wie das abläuft wenn man bei ishibashi bestellen will? hab nämlich nicht vor mein geld nach japan zu schicken und die schicken mir dann n 80.000Yen-katzenklo oder sowas...^^
     
  14. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 07.11.06   #14
    "Here is " How To Order " instruction.

    First, please specify an item you are interested in.
    We will give you information about its availability, price and approximate shipping cost.
    Please note warranty of an item is not valid outside Japan.

    We accept a payment by a credit card ( VISA, Mastercard and AMEX ) and by a bank wire.
    Bank wire fee of 3,000 YEN will be required in addition in a bank wire payment.
    When your order is firm, we will give you detailed information about your payment.

    Any tax is not required in Japan, however, you will have to pay an import duty in your country.
    We do not know how much you should pay for the item.
    If you need more information about the import duty, please ask the customs at your end.

    We use EMS ( Express Mail Service ) for shipment.
    EMS is a door to door delivery system via International Postal Service, which is safe, fast, reasonable and insured.
    Delivery will be done within a week after your payment is completed.

    If you receive your order in either damaged or defected condition,
    please let us know within 48 hours after the arrival of your package(s).
    Insurance you pay with your EMS shipping fee will cover the cost for a
    new complete replacement of your order, or any cost occurred in case
    you choose your item to be repaired at your end of services.

    If you have anything you like to know, be free to ask me.
    Thank you very much!!


    S."

    Siehe Link oben.

    Die sollen auch sehr freundlich auf Wünsche eingehen, etwa wenn Du einen eher leichten Bass o.ä. haben möchtest.

    Dirk
     
  15. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 07.11.06   #15
  16. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 08.11.06   #16
    lohnt sich der import von nem japan preci überhaupt?
    für das geld bekommt man ja hierzulande den us highway 1.....ist man mit dem besser dran oder gibts da gravierende unterschiede?
     
  17. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 08.11.06   #17
    Ich glaube, das ist reine Geschmackssache. Ich könnte nicht definitiv sagen, dass die einen oder anderen besser seien. Bei den japanischen hast Du halt die Auswahl aus unzähligen Modellen, Hölzern, Lackierungen, Brücken usw.

    Ausserdem stehe ich total auf die Hälse der japanischen Fender, sowohl optisch als auch vom Feeling, die der Highways mag ich genau so wenig wie der mexikanischen Fender-Bässe. Eine andere interessante Alternative wären wahrscheinlich die mexikanischen Classic-Bässe. Sehen zumindest toll aus, gespielt habe ich noch keinen. Ich stehe aus unerfindlichen Gründen total auf 70er-Jahre Fender und da gibt es keine Alternative zu den japanischen Bässen, wenn man mal von den sündhaft teuren U.S. Vintage RIs absieht. Und gebrauchte 70er Fender würde ich ungetestet etwa über Ebay niemals kaufen. Die alten sehen zwar geil aus; aber ich habe viel Erfahrungen mit diesen Instrumenten gemacht, als die sich Anfang der 80er massenhaft, billig und oft unverkäuflich bei den Händlern gestapelt haben. Geschätzte 80% dieser Instrumente sind meiner bescheidenen Ansicht nach schlicht Müll.

    Ist wie gesagt Geschmackssache; aber meiner Ansicht nach gibt es keinen Bass mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis als der japanische '75er Jazzbass mit Eschekorpus. Ich habe meinen für unter 500,- Euro gekauft und noch US-Customshop Pickups reingetan. Ist seit Jahren mein Hauptbass; obwohl ich auch 2 U.S. G&Ls habe.

    Dirk
     
  18. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 08.11.06   #18
    hast du den auch in japan bestellt oder gebraucht gakauft?
    btw......hat jemand von euch ahnung wo im saar-pfalz raum öfters mal musikerbörsen stattfinden??
     
  19. DWP

    DWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 08.11.06   #19
    Habe einen 75er neu als die noch offiziell überall angeboten wurden für DM(!) 998,- gekauft und einen gebraucht über ebay vor 4 Jahren für 500,- Euro; auch noch einen der selteneren mit gelblicher 70er sunburst Lackierung und Rosewood-Hals mit Mother of Pearl Block-Inlays. Gerade in den letzten Tagen sind welche bei Ebay für an die 800,- Euro ersteigert worden. Finde ich übertrieben. Noch mehr gestaunt habe ich, dass ein JV-Squier Jazz für über 1000,- weggegangen ist. Ich bestelle mir in den nächsten Monaten einen in Olympic-White mit Badass Brücke und Abdeckungen bei Ishibashi...Ich kann nicht anders.

    Dirk
     
  20. de long

    de long Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 08.11.06   #20
    kommst nicht zufälling aus saarland oder umgebung?? sonst hätten wir können ne sammelbestellung machen;)
    ich seh schon.....gegen G.A.S kann sich hier im board scheinbar niemand wehren:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping