Fender Twin Reverb vs. Fender Vibrolux Reverb

von Lynx67, 10.03.07.

  1. Lynx67

    Lynx67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #1
    Möchte mir einen der beiden Amps zulegen.
    Kann mir jemand den Unterschied zwischen den beiden sagen,
    vor allem die Klangcharaktaristik. Konnte bis jetzt nur den Vibrolux spielen.

    Danke
     
  2. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 10.03.07   #2
    hallo lynx67,

    gib mal "fender amp field guide" bei google ein, da sind techn. beschreibungen und fotos.

    ich habe einen 69er silverface twin ( 100 watt stramm clean bis in sehr hohe lautstärken, fülle und brillianz) und einen 68er superreverb (der hat zwar vier 10er speaker und eine andere schaltung, ist aber von seiner charakteristik nicht so weit vom vibrolux reverb entfernt: 40 watt aus 2 x 6l6, gleichrichterröhre, geht sehr viel früher in die endstufensättung als ein twin, durch die 2 x 10 speaker spritziger in der ansprache).

    beide amps haben auf unterschiedliche weise den klassischen fender cleansound.
    tip: zur zeit sind frühe silverface noch nicht so völlig überteuert und gelegentlich z.b. bei ebay auf dem markt.

    die silverfaces aus den mittleren bis späteren 70er jahren sind auch noch gut, gefallen mir aber zusehends deutlich weniger.

    gruß hanno
     
  3. Niggens

    Niggens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.07   #3
    wie findest du den reissue, falls du den kennst?
     
  4. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 13.03.07   #4
    hallo niggens,

    ich habe einen blackface deluxe reverb reissue, bei dem gerade u.a. auf empfehlung von udo pipper die platine ausgebaut und der amp von hand verdrahtet wird.

    der deluxe klang gut, aber z.b. im vergleich zum silver face deluxe meines spezis andreas kloppmann (baut sagenhafte tonabnehmer und hat unbestechliche ohren) härter, kühler, lauter , analytischer. der von andreas vielschichtiger, mehr farbe, frühere kompression, mehr "spinnweben" im sound, sozusagen 3d-sound. kurzum klänge, die ich lieber höre als vom ri.

    die platinenbauweise muß nicht notwendigerweise schlecht sein . in aller regel ist es aber so, daß das billigere produktionsverfahren und die schlechteren bauteile (eine platine kann man aus platzgründen kaum mit besseren teilen nachrüsten) der profitmaximierung , nicht aber dem guten sound dienen.

    ich will klarstellen: ich bin musiker mit klaren soundvorstellungen und habe reichlich wenig ahnung von technik.

    für den blackface twin ri dürfte ähnliches gelten wie für den deluxe:
    ich habe verschiedene gespielt, meist bei jazz- oder bluessessions. hat mir gut gefallen.
    aber wie klingt das lauter? oder im direktvergleich mit einem alten? wahrscheinlich hören wir hier genau die 10 % unterschied zwischen "gut" und "inspirierend".

    die bauteile zu umrüsten vom deluxe kosten bei TAD ca. 150 € plus 10 - 15 stunden arbeit für einen technisch befähigten..
    vielleicht würde ich das bei einem twin auch machen.

    gruß hanno
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 14.03.07   #5
    hi!
    ich tendiere bei der überlegung "reissue und alles neu-machen vs. vintage-amp" eher zum vintage amp. gerade twin reverbs (silverface) findest du regelmäßig zum gleichen preis oder sogar deutlich unter dem preis der reissues.
    was die klangqualität der reissues angeht, schließe ich mich nite-spot an. die alten amps klingen nach meiner erfahrung wärmer und lebendiger - vorausgesetzt sie sind technisch in gutem zustand.
    es ist immer ratsam einen alten amp vor inbetriebnahme vom techniker durchchecken zu lassen. wenn der alte amp nicht gerade durch mangelnde pflege oder missbrauch "beschädigt" wurde, halten sich die kosten für wartung und reparatur im vertretbaren rahmen (meist unter 100,- E.).

    in der frage vibrolux vs. twin reverb würde ich den vibrolux bevorzugen.
    einfach weil mir der twin zu laut, schwer und clean ist.
    wie gesagt sind die vorstufenschaltungen bei den klassischen fenders nahezu identisch.
    der aktuelle custom vibrolux reverb von fender ist allerdings anders aufgebaut! er hat keine "negative feedback loop" - weswegen er früher/bereitwilliger verzerrt als die alten amps - hat reverb auf beiden kanälen und eine andere tremolo-schaltung.
    er ist insgesamt einfach etwas "heißer" ausgelegt, was ich persönlich sehr gut finde, was aber leider auch zur folge hat, daß er ein relativ lautes grundrauschen hat...

    cheers - 68.
     
  6. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.03.07   #6
    hallo,

    wenn ich die wahl habe zwischen einem reissue und einem älteren gut erhaltenen silverface, würde ich mich für den silverface entscheiden, keine frage.

    was aber, wenn ich schon ein reissue habe??

    gruß an alle fenderfans und den rest der welt hanno
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 14.03.07   #7
    hi hanno!
    1 herzlicher gruß zurück an einen fellow-fender-fan!

    klar, wenn man den amp schon hat ist das ein gangbarer weg - und der deluxe reverb reissue ist ja auch nich SOOO´n schlechter amp ;)

    cheers - 68.
     
Die Seite wird geladen...

mapping