Festplatte

von Moonsafair, 04.09.03.

  1. Moonsafair

    Moonsafair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    29.04.07
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 04.09.03   #1
    Hallo zusammen

    Mit Hilfe meines Notebooks möchte ich Musik machen. Habe vor, das Steinberg-Studio-Case, die externe Audiophile Soundkarte und irgend so ein Keyboard zu benutzen.

    Meine Festplatte hat 4200 Umdrehungen. Würde es irgendwelche Probleme damit geben?

    Mit freundlichen Grüssen, Moonsafair
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #2
    Hi,

    also 4200UpM sind natürlich nicht gerade wirklich die Welt. Da könnte es Probleme bei der Anlieferung der Daten geben, wenn du zum Beispiel mit VST-Intstrumenten arbeiten willst. Die Samples werden auf die Festplatte installiert und dann vom Instrument angefordet. Wenn die Anlieferung zu lange dauert, dann gubts Ruckler und Knackser. Kommst aber zum Teil auch drauf an, wie groß die CPU ist und wiviel RAM du zur Verfügung hast, in den zwischengespeichert werden kann.
    Ich kann dir dazu also keine konkrete mustergültige Antwort geben, es könnte aber sein, dass du da Schwierigkeiten bekommst. Je nach dem wie viel du damit machen willst.
     
  3. tHe_Q

    tHe_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #3
    hi,

    also die festplatte ist eindeutig zu langsam... ;) sorry...
    leider sind notebook-festplatten im vergleich zu desktop-harddisks immer noch sehr langsam. dies liegt an dieser geringen geschwindigkeit von (wie auch in deinem fall!) 4.200 UPM. zwar sind auch schon ausführungen mit 5.400 erhältlich, dann aber nur mit 20 oder 40 GByte. da aber gerade audiodaten die kapazität einer festplatte in kürzester zeit verschlingen, kann die harddisk nicht groß genug ausfallen.(soviel dazu.. ;) ) wünschenswert währe eine desktop-festplatte mit 200 GByte und 7.200 UPM - hier müssen sich notebooks mit derzeit maximal 60 GByte begnügen. :(
    also du siehst: mit dem platz siehts bei notebooks n bissi schlecht aus.... :( ...aber vielleicht kaufst du dir einfach noch ne externe... :rolleyes: ...musst du jetzt wissen!.. ;) der rest ist eigentlich so nicht schlecht.... :) ;)
    hoffe konnte dir helfen... ;) :)

    grüße!
    ciao!
     
  4. Moonsafair

    Moonsafair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    29.04.07
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 04.09.03   #4
    Danke für die raschen Antworten.

    Könnte es auch Probleme geben bezüglich Latenzzeit (wenn ich Keyboardtaste drücke, bis der Ton rauskommt)?

    Wenn ich ohne Keyboard und ohne externe Soundkarte Musik machen möchte (einzelne Noten eingeben), also nur mit Notebook und mit dem Steinberg-Studio-Case. Würde dies funktionieren? Zu meinem Notebook: 512 MB RAM, 30 GB Harddisk (wie gesagt, mit 4200 rpm), Pentium4-2,2- GHz-Prozessor, SoundBlaster kompatibler On-Board-Sound. Könnte dies stark rauschen?

    MfG, Moonsafair
     
  5. EvilSteve

    EvilSteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #5
    Tach!

    Eine Moeglichkeit waere sich eine externe Festplatte, wie z.B. die 5000DV von Maxtor, zuzulegen. Hat 160 GB (sollte ausreichen), 7200 U/min und laesst sich via USB2.0 oder FireWire anschliessen. Wobei ich FireWire bevorzugen wuerde. Wenn Dein Notebook also entsprechende Schnittstellen hat waere das ein gangbarer Weg wenn Dir Deine jetztige Festplatte zu langsam erscheint. Probiers aber erstmal aus. Mit Defragmentieren und diversen Einstellung laesst sich schon einiges aus der Platte rausholen. Schwierig wird es wohl erst, wenn Du mehrere Spuren parallel aufnehmen willst, da die Datenmenge dann einfach zu gross wird.

    Ahoi
    EvilSteve
     
Die Seite wird geladen...