Finger tuhen weh vom Spielen

von guitarman95, 25.04.08.

  1. guitarman95

    guitarman95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hallo,

    ich hab da so ein Problem:
    Ich habe mir letzens eine Westerngitarre gekauft, davor hatte ich eine Konzertgitarre.
    Von den ganzen Akkorden tuhen meine Finger irgendwie weh.
    Eigentlich tut nur meine Fingerkuppel weh.
    Drücke ich irgendwie zu fest auf die Saiten oder so?
    Oder passiert das bei euch auch?
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Das ist ganz normal. Mit der Zeit bildet sich eine Art Hornhaut auf den Fingerkuppen, wenn man regelmäßig spielt.
    Trotzdem solltest du dir angewöhnen, nicht zu fest zu drücken. Also nur so fest, dass die Saiten sauber klingen. Oft drückt man auch unbewusst viel zu fest, wenn man lauter spielt und mal richtig "reinhaut".
     
  3. kleiner-baer

    kleiner-baer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 25.04.08   #3
    keine sorge, das ist am anfang normal bei stahlsaiten...warte bis es weg ist und spiel weiter...nach spätestens nem monat hast du hornhaut an den fingerkuppen, dann kannst du auch mehrere stunde spielen.

    edit:
    oh da war jemand ne sekunde schneller :-D
     
  4. guitarman95

    guitarman95 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #4
    okay danke euch ^^
     
  5. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 25.04.08   #5
    Würd trotzdem mal gucken (lassen), ob das Teil gut eingestellt ist. Iss leider nicht immer der Fall...
     
  6. guitarman95

    guitarman95 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #6
    wie eingestellt?
     
  7. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 26.04.08   #7
    hat überhaupt nix damit zu tun das du noch keine hornhaut auf den fingerkuppen hast.

    er meint saitenlage, halskrümmung und vll noch (wenn die gitarre gebraucht war) bundstäbchen richten. wobei ich die panikmache für total unangebracht halte....

    was hasten für ne gitarre? hast du oben auf dem headstock n kleines plättchen unter dem sich ne schraube verbirgt (da könntest du dann halskrümmung einstellen) und unten an dem ding was die saiten hochdrückt bzw ganz oben an dem head (bei mir weiß und aus plastik, bei hochwertigen gitarren vll aus knochen) kann man auch noch bisschen rumfeilen. dafür sollte man aber ahnung haben sonst kannste die teile direkt mal neukaufen wenn du sie kaputtspielst, und das geht schnell
     
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 26.04.08   #8
    ich nehm mal an, dass du aus dem e-gitarrenbereich kommst, wo das tatsächlich so ist.
    bei e-gitarren hat man normalerweise zwei gegenläufige halsspannstäbe.
    bei akustik gitarren ist das anders.
    wenn man einen halsspannstab hat (und der ist eher im schalloch, als am headstock) ist es nur einer. und der dient eigentlich dazu die drehung des halses in sich selbst zu korrigieren.

    die saitenlage passt man wie du schon erwähnst eher am steg/sattel ab.
    aber das hat wirklich nix mit fingerschmerzen zu tun.
    die gehören am anfang einfach dazu. punkt.
     
  9. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 26.04.08   #9
    nicht nur egitarre, allerdigns hab ich eben erst nach jahren des saitenwechselns die schraube im schallloch entdeckt ^^
     
  10. Indy_aner

    Indy_aner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 27.04.08   #10
    Mach dir 10er Elexier-Saiten drauf, hat mir beim Umstieg von der Konzertgitarre am besten geholfen
     
  11. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 28.04.08   #11
    Also ich habe einige E-Gitarren, aber keine hat gegenläufige Spannstäbe, allerdings weiß ich, dass es auch solche E-Gitarren gibt, sind aber eher hochpreisige.

    Weiters habe ich etwa 5 akustische Gitarren mit Stahlsaiten und alle haben den Zugang zum Spannstab an der Kopfplatte, aber ich hatte auch schon welche in der Hand, wo es über das Schallloch zur Schraube am Halsfuß ging.

    Wobei es so ist, dass bei manchen alten aber mit Stabilitätsargument auch neue E-Gitarren gibt, bei denen die Schraube ebenfalls am Halsfuß angebracht ist. Da dort kein Schallloch ist, muss man den Hals dann aber abschrauben.

    So viel zu den nicht vorhandenen Gesetzmäßigkeiten. ;)

    Und auch ich fange an meine Fingerkuppen zu spüren, wenn ich zu lange spiele. Vor allem wenn es die eine Gitarre ist, mit der ich die versehentlich bestellten 013er Saiten aufbrauche. ;)

    Dünnere Saiten sind auch weicher und könnten helfen, dass länger gespielt werden kann. Zum Eingewöhnen könnte man aber auch ein, zwei Halbtöne tiefer stimmen.
     
  12. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 28.04.08   #12
    "Finger tuhen weh vom Spielen"

    LMAO :D ...neue deutsche Rechtschreibung??

    Zum Thema: Der Schmerz gehört am Anfang einfach dazu! Auch die empfohlenen 10er Elixier Saiten werden daran kaum etwas ändern. Es ist sozusagen ein ungeschriebenes Gesetz das Gitarren-Neulingen die Finger weh tuhen ;) müssen.

    Tut mir leid - das musste einfach mal geschrieben werden...

    cheers,
    Wolfi
     
  13. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 28.04.08   #13

    naja, einen widerspruch kann ich da nicht wirklich erkennen:

    noch n tipp zum thema "fingerkuppen gefügig machen: n kapodaster hift, weil er statt des sattels das bundstäbchen zum fixieren nimmt. niedrigere saitenlage = weniger gestresste finger.

    groetjes
     
Die Seite wird geladen...

mapping