Fingerführung bei "Auf und Ab" aus "Meine erste Klavierschule"?

von Geier0815, 19.05.20.

Sponsored by
Casio
  1. Geier0815

    Geier0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.19
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.05.20   #1
    Moin Moin,

    ich arbeite mich, langsam aber stetig, durch "Meine erste Klavierschule" von Jens Rupp. Im Abschnitt zu G-Dur gibt es das Stück "Auf und Ab" (Seite 47) bei dem mir die Fingerführung nicht ganz klar ist.
    Frage-zu-Auf-und-Ab.jpg
    Da vorher keine Sprünge gemacht wurden und auch in der Anleitung zu dem Stück nichts davon drin steht, weiß ich nicht ob an dieser Stelle ein Sprung mit der Hand bzw ein weites Strecken des Daumens gemacht werden soll oder ob man den Daumen durch Übersetzen von Mittel- und Zeigefinger zurück auf das G führen soll. Die zweite Lösung erscheint mir ziemlich umständlich aber evtl. steckt da ja ein pädagogischer Ansatz hinter den ich nur nicht erfasse.
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.708
    Zustimmungen:
    5.265
    Kekse:
    63.451
    Erstellt: 19.05.20   #2
    Es gibt keinen Sprung, sondern ein Unter- und Übersetzen in der rechten Hand (hier für den Daumen, Fingersatzbezeichnung "1"), wie es in Rupp Band I auf Seite 38 erklärt wurde.

    Du erkennst das am Fingersatz und daran, dass die "1" für den Daumenuntersatz im Takt 1 auf dem zweigestrichenen c in einem Kreis eingetragen sein sollte. Mit dem Fingersatz im Kreis sind der Unter- und Übersatz markiert, mit Fingersatz im Quadrat der "stumme Wechsel". Möglicherweise hängt das von der Auflage ab, in meiner Ausgabe der 8. Auflage 2018 gibt es für das Stück übrigens keine Angabe zum Tempo.

    Zurück zum eingestrichenen g auf der Zählzeit 1 in Takt 2 kommst Du mit dem Daumen durch Spreizen der rechten Hand, mit Anschlag des rechten Zeigefingers wird die Hand wieder in die Ausgangsstellung geführt. Die Spreizbewegung dient m.E. der Vorbereitung der Hand für Akkordbrechungen und Akkorden.

    aufundab.jpg
    Quelle (selbst): Jens Rupp, Meine erste Klavierschule
    https://www.thomann.de/de/artist_ahead_musikverlag_meine_erste_klavierschule.htm

    Gruß Claus
     
  3. Geier0815

    Geier0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.19
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.05.20   #3
    Vielen Dank @Claus, mir war die Führung des Daumens beim Übergang auf den zweiten Takt halt nicht ganz klar.
    Der Kreis über dem c² fehlt da ich einen Screenshot von meinem, per musescore erstellten, pdf eingestellt habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.708
    Zustimmungen:
    5.265
    Kekse:
    63.451
    Erstellt: 19.05.20   #4
    Auf Youtube gibt es Videos zum Unter- und Übersatz.
    Die Bewegung sollte nicht zu bald auf Geschwindigkeit geübt werden, weil sie in fehlerhafter Ausführung automatisiert zur lästigen Fehlerquelle werden kann.



    Gruß Claus
     
  5. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    10.248
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    6.605
    Kekse:
    85.902
    Erstellt: 19.05.20   #5
    Den Lauf kenn ich doch irgendwoher. :D

     
Die Seite wird geladen...

mapping