Fingerpicking oder mit Plek?

A
amdstw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.14
Registriert
12.09.08
Beiträge
212
Kekse
118
Hi, ich spiele schon seit ein Paar Jährchen E-Gitarre (Rhythmus/Solo, Rock/Blues). Nun möchte ich ein Lies spielen, wo im Intro "gepickt" wird. Ich habe mich mit Fingerpicking noch nie ausseinandergesetzt. Mit Picking mit Pleck habe ich mich bereits ein bisschen gequält, bisher mit mäßigem Erfolg (ich treffe die Saiten nicht immer richtig).

Meine Frage: Macht es Sinn auf Fingerpicking "umzusteigen", d.h. mit Fingerpicking von Null weg zu beginnen? Oder soll ich mich mit "Plek-Picking" brav weiterquälen und die Früchte in hoffentlich baldiger Zukunft dafür ernten?

Anders formuliert: Wenn ich jetzt noch - sagen wir - 6 bis 8 Wochen üben möchte, werde ich nachher mit Fingerpicking sicherer/flüssiger spielen können als mit dem Plek?

Natürlich, wenn man das Picking mit Plek beherrscht (bei Rockbands sieht man das oft), zahlt sich nicht mehr aus sich mit FP zu beschäftigen. Aber ich sollte mich jetzt entscheiden.

Thx!
 
Eigenschaft
 
S
santago
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.10
Registriert
14.09.07
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Nähe Karlsruhe
Gerade bei Rock ist es vorteilhafter wenn du das picking mim Pick verbesserst...wenn du Fingerpicking z.B fürs Intro benutzt und direkt danach schließt sich der Rhythmusteil an müsstest du dir erst das Plek holen, bzw üben es in deiner hand zu verstecken was auch nicht gerade das einfachste ist. Schwierig wird es bei Tabs, welche mehrere Saiten zur gleichen Zeit angespielt haben wollen;-), da wäre Fingerpicking von Vorteil.
 
Steiger
Steiger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
21.06.09
Beiträge
194
Kekse
1.006
Ort
Ruhrpott
Meine Frage: Macht es Sinn auf Fingerpicking "umzusteigen", d.h. mit Fingerpicking von Null weg zu beginnen?

Thx!

Probiers doch einfach aus. Vielleicht liegt es dir ja, Allerdings gehört dazu viel Geduld und Fleiß, wie eigentlich alles was man neu erlernt.

Seinen spielerischen Horizont zu erweitern halte ich immer für sinnvoll.

Hör dir mal Marc Knopfler und Jeff Beck an, was die mit Picking veranstalten.
 
A
adirich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.09
Registriert
03.09.09
Beiträge
2
Kekse
27
Ich quäle meine Gitarre auch immer mit Plek.
"Übung macht den Meister"
mit Plek ist es viel besser, du kannst schneller und besser spielen wenn du übung hast etc.
Gruss
adirich
:D:D:D:D:D:D:D:D:D
 
Macks
Macks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
13.06.06
Beiträge
241
Kekse
1.635
Es gibt kein besser oder schlechter.

Beide Techniken werden für unterschiedliche Sachen eingesetzt, zudem haben beide Spielarten einen anderen Sound zur Folge. Wenn du möglichst flexibel sein möchtest, lerne beides. :)

Liebe Grüße,
Macks
 
J
JBJHJM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.18
Registriert
29.04.08
Beiträge
736
Kekse
858
Ort
Hamburg
Angenehm praktisch ist es, so etwas hybrid zu spielen. Da du nach dem Intro wahrscheinlich eh wieder das Plek nutzen willst, ist es auch die direkteste Wahl:
Die Basssaiten werden mit dem Plek gespielt, GBE mit den Fingern gezupft.
Alternativ, ist aber etwas schwieriger zu erlernen, kannst du das Plek auch mit dem Zeigefinger einklemmen, den kannst du zum picken dann zwar nicht mehr benutzen, hast aber 4 Finger frei und kannst sofort dein Plek wieder benutzen.
 
M
MarkFrisch20
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
08.02.08
Beiträge
891
Kekse
2.443
Ort
Frankfurt a.M.
Ich habe alle picking sachen mit den fingern gespielt außer bei songs die zu 30 % aus flagollets bestehen
(Lullaby-Goran Bregovic)
mehr kontrolle der töne, alles klingt auch etwas dumpfer, naja seid ein paar jahren mache ich jetzt hybrid picking mit plek und fingern also. ist aber nicht ganz so einfach.
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
Natürlich, wenn man das Picking mit Plek beherrscht (bei Rockbands sieht man das oft), zahlt sich nicht mehr aus sich mit FP zu beschäftigen.

Definitv falsch. Du scheinst keine Vorstellung davon zu haben, was mit FP möglich ist. Ein Gitarrist, der halbwegs felxibel sein will, muss beides beherschen.
 
A
amdstw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.14
Registriert
12.09.08
Beiträge
212
Kekse
118
Ein Gitarrist, der halbwegs felxibel sein will, muss beides beherschen.
Natürlich!:great:
Ich meinte jetzt konkret um ein Intro authentisch nachzuspielen... ;)
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
Ach so... Dann will ich nichts gesagt haben.

Wenn es dir wirklich nur um dieses eine Intro geht und du nie FP gemacht hast, würde ich das mit Plektrum spielen. Ansonsnten holst du dir Ruck Zuck ein paar schöne Blasen... :)
 
R
Red-Guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.13
Registriert
22.10.07
Beiträge
2.492
Kekse
4.092
Also ich beherrsche mehr oder weniger beides und bin froh drüber. Gerade dann hat man mehr möglichkeiten allein durch den Anschlag der Saiten einen anderen Sound zu bekommen.
Ich würde dir empfehlen, Fingerpicking zu lernen.
 
FurbDude
FurbDude
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.10
Registriert
18.08.09
Beiträge
87
Kekse
45
Ort
Ludwigsburg
Also ich beherrsche mehr oder weniger beides und bin froh drüber. Gerade dann hat man mehr möglichkeiten allein durch den Anschlag der Saiten einen anderen Sound zu bekommen.
Ich würde dir empfehlen, Fingerpicking zu lernen.

dem kann man wohl nichts mehr hinzufügen!

es wird dir auch in zukunft helfen, weil du auch beim songwriting ansich felxibler bist!
mit dem plektrum zB ein offenes A anspielen und auf den gleichen schlag auf den höheren
saiten eine melodie zupfen? ziemlich schwierig, das ich mit fingerpicking einfacher und klingt dann sehr wahrscheinlich aus sauberer wenn dus ein wenig kannst :D
 
A
amdstw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.14
Registriert
12.09.08
Beiträge
212
Kekse
118
Danke für die Antworten!

Ich habe gestern ein bisschen probiert und denke, dass man das relativ schnell erlernen kann. Ich habe damit nicht mehr das Problem, dass ich die Saiten nicht genau treffe, wenn Töne schnell auf versch. Saiten getroffen werden müssen.

Ich denke, damit kann ich das Intro in 1-2 Wochen... :)

Noch eine Frage: spielt ihr mit den Fingernägel, Fingerkuppen oder gemischt?
 
Blue Gator
Blue Gator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
Noch eine Frage: spielt ihr mit den Fingernägel, Fingerkuppen oder gemischt?

Beides. Bei mir meistens eher Fingerkuppen. Aber das ist ja gerade einer der Vorteile am Fingerpicking: Man kann je nach gewünschtem Sound variieren, man gewinnt einfach neue Möglichkeiten hinzu, den Ton zu formen.
Man kann je nachdem, wie "hart" man die Saiten "anreißt", übrigens auch mit den Fingerkuppen einen sehr scharfen, "knalligen" Ton erzeugen. Einfach ein bisschen experimentieren.

Als jemand, der auch Country spielt, ist Fingerpicking für mich quasi ein "muss" (wobei ich Hybridpicking mit Plek zwischen Daumen und Zeigefinger mache - will mir die Möglichkeit erhalten, nahtlos zwischen fingerstyle und reiner Plek-Arbeit zu wechseln).
Ich setze Fingerpicking aber mittlerweile auch manchmal im Metal ein - und das keineswegs nur bei irgendeinem langsamen Intro. ;) Manche Leute gucken da etwas irritiert, aber who cares. Andererseits sage ich mir: Zakk Wylde spielt ja macnhmal auch mit den Fingern. Und was er macht, kann nicht sooo verkehrt sein :D
 
A
amdstw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.14
Registriert
12.09.08
Beiträge
212
Kekse
118
FurbDude
FurbDude
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.10
Registriert
18.08.09
Beiträge
87
Kekse
45
Ort
Ludwigsburg
zum größtenteil mit den fingerkuppen, ich hab nich besonders lange nägel, deswegen fällt das schonmal weg :D

wie Gator schon gesagt hat, du kannst auch mit den fingern einen knalligen ton erzeugen.
was ich sehr gern mach ist zB akzente zu setzen bei einem bestimmten schlag indem ich die saite nicht sauber zupfe sondern sie vielmehr vom griffbrett wegzieh un dann eben "schnalzen" lasse. is ein wenig von der basstechnik abgekupfert *g* das es gut klingt darf mans natürlich nicht übertreiben. :D

mit den fingern hast du soviele möglichkeiten sounds zu erzeugen, versuch es einfach mal!
 
Zuletzt bearbeitet:
Joa
Joa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.14
Registriert
20.06.04
Beiträge
2.805
Kekse
5.930
Ort
Blankenheim
Als jemand, der auch Country spielt, ist Fingerpicking für mich quasi ein "muss" (wobei ich Hybridpicking mit Plek zwischen Daumen und Zeigefinger mache - will mir die Möglichkeit erhalten, nahtlos zwischen fingerstyle und reiner Plek-Arbeit zu wechseln).
Ich setze Fingerpicking aber mittlerweile auch manchmal im Metal ein - und das keineswegs nur bei irgendeinem langsamen Intro. ;) Manche Leute gucken da etwas irritiert, aber who cares. Andererseits sage ich mir: Zakk Wylde spielt ja macnhmal auch mit den Fingern. Und was er macht, kann nicht sooo verkehrt sein :D

Hi, hast es mir schon vorweggenommen!

Hybridpicking stellt wirklich keine Einschränkung gegenüber dem reinen Plektrumspiel dar.
Man benutzt halt noch die Finger weiter unten für die Saiten darunter für den Moment.
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
viertoener
viertoener
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.20
Registriert
03.06.06
Beiträge
1.294
Kekse
5.704
Ort
Großkaff Wolfen
schaden kanns nur dem, ders nicht kann. aber wenn dann bitte auch halbwegs ordentlich. nich so wie die traumtänzer aus meiner stadt, die ersten und daumen nehmen und dann denken es drauf zu haben :igitt:

das im rock es nich benutzt wird is wohl ne legende.... drum hier ein legendäre song ;)
http://www.youtube.com/watch?v=81eSIwsLcWg

dann gleich noch jemand der weltberühmt ist, für seinen spiel
http://www.youtube.com/watch?v=AhR04kmcSXU

hier die leicht schon krankhafte art mit fingern zu spielen :eek:
http://www.youtube.com/watch?v=OHZTyfKseZE (is aber nu kein rock... ok)

mit fingerpicking wirst du halt einfach flexibler, kannst noch einiges mehr an effekten aus der gitte holn. aber es ist schwerer zu erlernen als pick.
nun fang am besten gestern an :great:
 
Blue Gator
Blue Gator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
Der Viertöner;4104730 schrieb:
schaden kanns nur dem, ders nicht kann. aber wenn dann bitte auch halbwegs ordentlich. nich so wie die traumtänzer aus meiner stadt, die ersten und daumen nehmen und dann denken es drauf zu haben :igitt:

Tjo, dann hat ER hier wohl auch was falsch verstanden. Daumen und ein Finger...

Merle Travis

Trotzdem einer der besten Finger-Picker ever...

Sry für halb-OT, aber der musste sein. :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben