Flextone III XL an PC

von Seymour Duncan, 20.07.05.

  1. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 20.07.05   #1
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.07.05   #2
    Hat der Flextone nich von haus aus schon nen guten Ausgang für sowas?

    Dachte der hat XLR oder so?
     
  3. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 20.07.05   #3
    ja hat er, aber damit kann man dann keine updates runterladen oder per line6edit die sounds bearbeiten, weil immer nach ner midi verbindung zum flex gefragt wird

    (meines wissen´s nach)
     
  4. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 21.07.05   #4
    Jo, du brauchst MIDI. Aber es gibt so "Gameport => Midi"-Kabel vielleicht reicht dir sowas.
     
  5. Isma Gudjez

    Isma Gudjez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.09
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    486
    Erstellt: 22.08.10   #5
    Es ist zwar eine 5 Jahre alte Frage, aber vielleicht sucht ja noch jemand eine Antwort und findet per Suchfunktion genau diesen Thread :

    Der Flextone 3 Plus und der XL haben einen XLR Ausgang (XLR= 3poliges Mikro/Audiokabel, das gibts entweder als XLR->XLR, oderXLR->Klinke) , den kann man direkt mit einem entsprechenden Eingang am PC verbinden.
    Also z.B mit der Soundkarte oder für Live mit einem Mischpult. Da ist dann eine Boxensimulation dabei, der Amp klingt wie mit dem Mikro abgenommen. Verschiedene Cabs sind dann auch einstellbar.
    Die Qualität ist für Live laut Hörensagen toll, für Recording besser als nichts aber nicht optimal (nur meine Meinung, per Mic abgenommen klingt er besser) Vielleicht habe ich es auch nur noch nicht raus, ihn gut passend einzustellen, hatte noch nicht so viel Gelegenheit/Notwendigkeit.
    XLR Ausgänge hat der normale Flextone nicht, und an eben diesen Eingängen erkennt man auch den Unterschied zwischen normalem Flextone und Flextone Plus, das steht sonst nämlich nirgends drauf! (Ausserdem hat der Plus noch einen zusätzlichen Boxenausgang für eine zweite Box). (Und der Flextone 3 hat definitiv 2 x 75 Watt Stereo, etwas anderes gibt es nicht, aber es sind sehr viele andere Gerüchte im Umlauf.)


    Wenn man den Flextone mit 2 (ja, 2!! / in + out) Midikabeln mit dem PC verbindet, kann der PC mit dem Flextone kommuunizieren. Man kann also alle Regler direkt am PC einstellen oder komplette Voreinstellungen in den Flextone laden (z.B. Einstellungen die andere User hochgeladen haben, "so klingt der Flex genau wie Hendrix!!")
    Das geht mit der Line6edit Software und funktioniert wunderbar!
    Das geht mit dem normalen Flextone genauso wie mit Plus und XL.

    Ich persönlich finde den Flextone auch uneingeschränkt empfehlenswert. Er kommt zwar nicht 100% an die Vollröhrenverstzärker dran die er emuliert, aber er klingt schon verdammt gut. Und besser als so manch schlechterer Vollröhrenverstärker, beispielsweise mein Socal50 von Epiphone. (an der gleichen Box verglichen)
     
Die Seite wird geladen...

mapping