Floyd Rose - Nicht stimmstabil

von Battery_1988, 14.03.08.

  1. Battery_1988

    Battery_1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 14.03.08   #1
    Hallo,
    ich hab ein Problem mit meinem Floyd Rose an meiner Charvel 650 XL.
    Gibt zwar schon einige Threads zu dem Thema, aber leider hab ich da nie die perfekte Lösung gefunden.
    Das Problem ist folgendes: Wenn ich Upbends mache, das verstimmt sich die Gitarre um gut nen halben Ton, durch nen leichten Gegendruck kehrt das Floyd wieder in die Ausgangslage zurück.
    Durch Recherche bin ich zu folgenden Ursachen gelangt:
    1) Messerkanten kaputt/stumpf
    2) Haltebolzen kaputt
    3) Locking Nut nicht fest genug
    Jetzt meine Fragen: Gibt es noch weitere Ursachen?
    Ich gehe mal nicht davon aus das ich den Locking Nut nicht festgenug anzieh, daran sollte es eigentlich nicht liegen.
    Woran kann ich erkennen ob die Messerkanten oder die Haltebolzen kaputt sind? Hab mir beide mal angeschaut, sonderliche Macken scheinen beide nicht aufzuweisen.

    Desweiteren ist schon ne Blackbox verbaut, aber ich denke diese auszubauen, da sie bei mir, nicht wie bei anderen, das Problem nicht löst dass das Trem in die Ausgangslage zurückkehrt.
    Gut die Gitarre ist 18 Jahre alt....aber ein neues Floyd muss doch wohl nicht her oder?

    Könnte ich vllt zum testen das Floyd aus meiner RR 3 ausbauen?

    Viele Fragen...hoffe ihr könnt mir helfen:)

    Gruß
    Steffen
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 14.03.08   #2
    Ich tippe auf die Messerkanten, 18 Jahre ist ein ordentliches Alter. Wurde auf dem Ding viel gespielt?
     
  3. Battery_1988

    Battery_1988 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 14.03.08   #3
    Laut dem Vorbesitzer nicht, ich schau mal ob ich heute oder morgen ein Bild von den Kanten reinmachen kann.
    In diesem Falle wäre eine neue Grundplatte nötig oder?
     
  4. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 15.03.08   #4
    Exakt, eine neue Grundplatte dürfte dann reichen und die kostet ja nun nicht die Welt..selbst von Schaller.

    Am besten wärs du postest mal ein, zwei gute Bilder von den Messerkanten und den Bolzen.
     
  5. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 16.03.08   #5
    Evtl ist auch der ganze Klemmsattel lose und rutschr etwas hin und her ....
    Ansonsten kann ich nur noch anmerken, daß an den Haltebolzen oder Messerkanten
    ne kleine Macke reicht um die Stimmstabilität aus der Bahn zu werfen. Das muß optisch gar nicht so wild aussehen.
     
  6. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 16.03.08   #6
    Eine weitere Möglichkeit wären die Federn.

    Ich habe auch vor einiger Zeit ne alte Charvel reaktiviert - sehr nettes Teil BTW... :)

    Irgendwie hatten die Federn etwas an Elastizität verloren und das Tremolo ging nach Gebrauch nicht mehr ganz in die Ausgangsposition zurück bzw. die Gitarre verstimmte sich "schleichend".

    Mit neuen Federn (1 Euro das Stück im Musikladen) ist die Lady wieder stimmstabil wie einst im Mai....
     
  7. Battery_1988

    Battery_1988 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 16.03.08   #7
    So hier hab ich mal ein paar Bilder gemacht...hoffe man kann alles erkennen.
    Für meine Begriffe sehen die Kanten und die Bolzen noch gut aus...

    Edit:
    Hier nochmal ein Link mit den Fotos in Originalgröße..
    Klick

    @BlueGator
    Hab bereits neue Federn drin, die haben nicht den gewünschten Effekt gebracht.
     

    Anhänge:

  8. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 16.03.08   #8
    Da kann ich jetzt auch nix erkennen, was ich als bedenklich einstufen würde, aber beim Floyd weiss man ja nie so genau...:-)

    Da hilft wohl nur der Ausflug zum Profi. Ich wüsste nicht, was ich machen würde.
     
  9. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 17.03.08   #9
    Das sind eindeutig die Bolzen. Das ist auf dem ersten Bild schon gut erkennbar. Ich denke da hat mal einer dran rumgedreht
    ohne das System zu entlasten dann schneiden die Messerkanten, die in der Regel härter sind als die Bolzen, nämlich
    genau so eine Kerbe in den Aufnahmebolzen. Die Messerkanten scheinen noch ganz frisch zu sein.
     
  10. Battery_1988

    Battery_1988 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 17.03.08   #10
    Gut...dieser Meinung bin ich eigentlich auch, nach sehr genauem Betrachten der Bolzen und den Kanten.
    Lagerbolzen
    Mit denen dürfte ich eigentlich nichts falsch machen oder?
    Kann mir jemand vllt noch paar Federn empfehlen, kompatibel zu nem Satz 9er Saiten und E-Standard Tuning?
    Ich hatte einfach meine Ersatzfedern von der Yamaha ERG 121 eingebaut, aber da waren nur 2 Stück dabei, jetzt sollen aber wieder 3 Stück hinein und die Blackbox soll ausgebaut werden..
     
  11. Battery_1988

    Battery_1988 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 17.03.08   #11
    Die Lage hat sich verändert:)
    Als ich die Bolzen wieder einbauen wollte, ist mir aufgefallen das das Problem wahrscheinlich dadran liegt, dass das obere Gewinde nicht fest im Holz sitzt.
    Wie kann ich das Gewinde befestigen? Holzleim ? Oder Sekundenkleber?
     
  12. six harvest

    six harvest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 17.03.08   #12
    Hi,

    wenn du nicht zuviel Spiel hast, dann geht das mit Sekundenkleber, evtl. bei größerem Spalt mit 2K-Epoxidkleber, der den Rest der Bohrung ausfüllt. Wenns ganz extrem ist, musst du aufbohren, Holzdübel rein und neu bohren.

    LG
     
  13. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 17.03.08   #13
    Völlig wurscht. "Tremolofedern" halt. Das ist Grobmotorik, da kommts nicht auf Feinheiten an. Und du hast ja einige Möglichkeiten, durch schräg einhängen von Federn und durch das Einstellen der "Federkralle" das System anzupassen.

    Bei 9er Saiten würde ich spontan 3 Federn nehmen.
     
  14. Jamaicabob

    Jamaicabob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.10   #14
    Hey Leute,
    ich hab eine ziemlich neue (1/2 Jahr) Ibanez250 GRGdxbkf
    In selbiger ist ja ein Edge III ''Floyde-Rose'' Tremolo eingebaut. Bei mir tritt nun folgendes das Problem auf: Das sich genau 2 saiten nämlich die A, F (spiele DropC!) verstimmen. Die Lockingnuts fallen als Quelle wahrscheinlich weg da es ja ja verschiedene sind und sich nur 1 Saite pro Lockingnut verstimmt.
    Auch habe ich nicht an den Bolzen rumgespielt sondern das Problem tauchte Quasi ''über Nacht'' auf.
    Weiß jemand Rat?
    Ich wäre sehr dankbar :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping