Floyd Rose will nicht, wie ich will.

von PTBD, 29.02.08.

  1. PTBD

    PTBD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 29.02.08   #1
    Hallo.

    Ich bin bei meiner Gitarre von 9er auf 11er Saiten umgestiegen. Als ich mich im Internet so umgeschaut habe wie man bei einem Floyd Rose die Saiten wechselt, das Vibrato einstellt und richtig stimmt, habe ich gelesen, dass bei 11er Saiten vier Federn empfohlen werden. Da ich aber nur drei drinnen hatte und es mich erst selber nicht getraut habe das zu Wechseln bin ich zum nächsten Laden gefahren und hab das machen lassen.
    Der hat mir keine Feder eingebaut sondern nur gemeint, dass er ziemlich lange dran war und den Hals verstellen musste (ob was wirklich gemacht wurde, weiß ich nicht).

    Am Ende sah das ganze so aus:

    [​IMG]

    Ist das nicht zu hoch? Das war jetzt das erste mal, dass man die Saiten gewechselt hat und ich kann mich nicht erinnern, dass das FR so hoch stand. Bevor die Saiten (9er) rausgenommen wurden und 11er drauf, hatte ich kein Schnarren.

    Also habe ich es auf eigene Faust versucht. Eine vierte Feder rein, zwischen FR und Korpus einen flachen Gegenstand, damit sich nix bewegt und dann die Gitarre damit gestimmt. Dann nur noch die Schrauben (von den Federn) so lange gedreht bis der flache Gegenstand relativ einfach raus gegangen ist. Beide schrauben stehen parallel zu einander.

    So sieht es jetzt aus mit der vierten Feder:

    http://img253.imageshack.us/my.php?image=dsc00151ic8.jpg

    Sollte es so aussehen?

    Nur jetzt das Problem: Hauptsächlich die dicksten drei. Auch wenn sie relativ leicht also mit Gefühl angeschlagen werden. Und das stört mich unheimlich. Ich drücke auch nicht zu schwach im Bund.

    Hab ich was falsch gemacht? Wie werde ich das Schnarren wieder los? Als die 9er Saiten drauf waren und das FR die selbe Stellung hatte, hats doch auch nicht geschnarrt.

    Ich war so froh, als das Schnarren weg war, als ich mir eine neuere Gitarre gekauft habe... ich will das ganze nicht nochmal.
     
  2. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 29.02.08   #2
    das kann 1000 Gründe haben

    Hals zu flach / zu krumm Saitenlage zu niedrig etc etc..

    Du solltest zum Landen wenn du Geld dafür bezahlt hast !

    ne Ferndiagnose stellt sich als schwierig da !


    lol meine Gitarre schnarrt ÜBERALL IN JEDEM BUND ist mir total egal wen ich spiele höre ich nix :D

    aber ich denke es leigt an der Saitenlagen einfach mal höher drehen

    gruß Markus
     
  3. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Nein ... das Problem ist: Die Gitarre hatte kein Schnarren ist aber mit dem hohen FR gewesen. Wie im ersten Bild. So bekam ich sie vom Laden zurück.
    Ich habde das dann selber nochmal versucht (also vierte Feder rein usw) und das im zweiten Bild ist rausgekommen. So wie es war bevor irgendetwas gemacht wurde. Jetzt schnarren sie aber.


    So rhein aus Erfahrung ... wieviele Federn sollten in einem FR drinne sein, wenn 11er Saiten aufgezogen sind?
    Und wie steil sollte das FR vom Korupus stehen.
     
  4. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 29.02.08   #4
    HALLO !!!

    SAITENLAGE einstellen ! die Schraube am FR höher drehen nix federn wenn du an allen stellen Rumdrehst kannst du die Gitarre direckt wieder in den Landen bringen wenn du nicht weis was du machst
    da früher das FR weiter raus stand war die Saitenlage automatisch höher !!


    https://www.musiker-board.de/vb/tec...e-saitenlage-einzelnen-saiten-einstellen.html

    oder

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-stell-ich-mein-floyd-rose-am-besten-ein.html



    4 Federn aber auch das kommt darauf an was du für ein Spielgefühl haben willst
     
  5. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 29.02.08   #5
    Warum störte dich dein hohes Floyd? Manche Leute haben das so. Ich nicht, ich stelle es, wie Du, parallel zum Korpus, aber das hat den Grund, dass ich keine unterfrästen Tremolos spiele und nur nach unten tremoliere. Es hilft den Leuten im Laden, wenn Du ihnen sagst, wie Du es haben willst.

    Schnarren sollte man nur angehen, wenn man es bei realistischen Spiel in der Box des Verstärkers hört. Alles andere stört definitiv bei normaler Benutzung einer E-Gitarre nicht. Superstrats schnarren häufig trocken, da eine niedrige Saitenlage irgendwie schon dazugehört. Aber nur wenn man es verstärkt hört, solltest Du tätig werden. Ein Indiaktor auf der trockenen Gitarre ist, wenn es nicht überall "gleichmäßig" schnarrt.

    Eine Floydgitarre lasse ich im Laden einstellen, das ist keine Schande, wenn man das nicht kann. Ein Floyd ist mMn dann eben doch kein Stoptail a la Gibson...
     
  6. LorDiablo

    LorDiablo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    151
    Erstellt: 01.03.08   #6
    Der Tremologrundplatte muss parallel zu Korpus sein, So wie ich das sehe ist der Tremolo bei dir schon etwas zu weit nach hinten gekippt. Man kann es auch nicht parallel einstellen allerdings kehrt es dann nicht mehr so gut in die Ausgangsposition zurück wenn man es benutzt.
     
  7. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 01.03.08   #7
    Ist es so besser?

    http://img340.imageshack.us/img340/3503/dsc00152ag0.jpg

    Oder ist das noch zu tief?

    Man hat mir gesagt, dass ich gucken kann, ob das Scheppern hörbar ist wegen der Krümmung des Hales, indem ich dem ich die Saite im ersten Bund und im letzen Bund runterdrücke, dann müsste es 1 - 2 mm Platz sein im 12 Bund. Bei mir liegt die Saite, wenn ich das so mache, auf den Bundstäbchen. Ist die Krümmung es Halses am Scheppern schuld?
     
  8. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 01.03.08   #8
    Die Stellung ist schonmal gut so.
    Zu GUCKEn ob da 1-2mm platz sind, ist auch sonne Sache... Das sollte man eig. messen mit speziellem Werkzeug. Aber wenn die Saite wirklich AUFLIEGT, sich da also nix mehr bewegen kann, wenn du 1. und letzten Bund runterdürckst, dann würd ich doch glatt behaupten: da ist was falsch!
     
  9. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 01.03.08   #9
    Gibt es sonst noch irgenwelche Methoden, die ich verwenden kann um rauszufinden woher das Scheppern kommen könnte?
     
  10. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 02.03.08   #10
    Kann es nicht auch einfach sein dass die Saiten der Grund an sich sind? Das ist natürlich nicht viel was die dicker sind. Aber sie sind es nun mal. Dass also alleine die dickeren .11er Saiten unter Schwingung selbst bei normaler Null-Stellung schneller schnarren als die .9er Saiten. Dann hätten die alten Saiten nämlich geschnarrte weil das Tremolo nicht so toll eingestellt war und die neune tuen es ihnen jetzt gleich weil sie dicker sind.
     
  11. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.08   #11
    Normalerweise schnarren dickere Saiten weniger als dünne :confused:
     
  12. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 02.03.08   #12
    Also einigermaßen Parallel ist es, aber das ist ne Ibanez RG wenn ich das richtig sehe oder? Bei mir war das Trem locker 2-4mm höher als es grad bei dir ist da hast du ja gerade ne Saitenlage von nichtmal 1 mm?! Wenn das Tremolo parallel steht sollte am 12. Bund so ca. 2mm Platz sein zwischen Unterkante der Saite und Oberfläche des Bundstäbchens. Jetzt nimmste also Pleks und schiebst die dazwischen (ich nehm immer 2x 1mm Plek). So kannst du feststellen ob die Saitenlage hoch genug ist. Sollte es zu niedrig sein musst du das Trem höher stellen indem du die 2 Imbusschrauben etwas rausdrehst an denen die Grundplatte des Trems anliegt. WICHTIG: Dazu alle Saiten total lockern und das Trem von den 2 Imbus Bolzen wegziehen damit kein Kontakt besteht zwischen Messerkanten und Bolzen.

    Ein wenig Lektüre:
    http://www.t3-kundenserver.de/htmlpages/redasys/_core/databases/t_meinl-uploads/tremolos.pdf


    EDIT:
    Mal von Anfang: Als sie vom Laden kam war alles super bis auf der Winkel des Trems? Saitenlage und Bespielbarkeit war gut, kein Schnarren?
    Das Foto das du gemacht hast wie du sie vom Laden bekommen hast ist leider qualitativ so schlecht dass mans nicht so richtig erkennt...aber wenn ich die Anleitung von Ibanez lese und das mit dem Schema vergleiche dann scheint der Laden eigentlich gute Arbeit geleistet zu haben..es war wohl alles so wie es sein sollte.
     
  13. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 02.03.08   #13
    Ja, eine Ibanez RGR320 EX.

    Habs gerade gemacht. Die zwei Pleks passen nicht drunter ohne die Saite anzuheben. Von daher sind es wohl nicht 2 mm im 12. Bund.

    Wo wäre der Unterschied ob ich die Saitenlage verändere oder die Halskrümmung verändere?

    Die Saitenlage kam mir nicht anders vor als wie vor dem "Eingriff". Die Saiten habe auch nicht geschnarrt. Jedoch wie auf dem Bild (schwer) zu erkennen ist war das Trem sehr steil eingestellt. Und wie gesagt: davor hab ich mich selbst mal bisschen Informiert und es wurde halt unter Anderem erwehnt, dass 4 Federn für 11er Saiten besser wären damit das Tremo nicht zu steil wird und immer hies es, dass das Trem parallel zum Korpus sein muss. Da es das nicht wahr hab ich gedacht, dass die Fehler gemacht haben.

    Ein anderen Grund, warum ich in den Laden nicht mehr will, ist dass die mir bei den Federn im Korpus ein stück Holz mit Lack abgebrochen haben. Ist zwar nicht groß und ich konnts wieder kleben aber die könnten bisschen vorsichtiger sein.

    Warum ich dachte immer und habe immer gehört, dass das Trem parallel sein muss.
     
  14. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 02.03.08   #14
    Unter 2mm ist jetzt relativ. Wie du es beschreibst könnten es auch 1,5mm sein (was m.E. schon extrem wenig ist). So eine Saitenlage schnarrfrei zu bekommen hängt dann aber von mehreren Faktoren ab. Soll heißen: perfekte Einstellung der Halskrümmung, top gefeilter Sattel, top abgerichtete Bundstäbchen. Was bei einer <400€ Gitarre eher selten bis gar nicht vorkommen wird.

    Ich würde es mal auf 2mm hochsetzen und dann schauen wie es sich verhält.
     
  15. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 02.03.08   #15
    Ich schäme mich für diese Frage: in welche richtung dreh ich den Bolzen, damit das FR nach oben kommt?

    Ich habe gerade bisschen rumprobiert. Saiten locker gemacht und Holz zwischengeklemmt. Das scheppern ist schon deutlich weniger und hört sich besser an. Bisschen ist es noch da im ersten Bund bei der E Saite. Aber es ist weniger geworden.

    Ist ist das FR aber nicht parallel zum Korpus wenn ich von unten gucke...
    Also praktisch so: http://img106.imageshack.us/img106/2240/dsc00154ue4.jpg
    Ich weiß, die Qualität ist scheiße, aber ich will ja nur zeigen, wie ich es meine.
    Die äußeren Kanten haben nicht den selben Abstand zum Korpus.
    Die Federn im Korpus haben den selben abstand. Also denke ich, dass ich einen bolzen weiter rausgedreht habe als den anderen, oder?
     
  16. Thor1980

    Thor1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.07
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    706
    Erstellt: 03.03.08   #16
    Das Edge 3 Tremolo hat die Eigenart das die Grundplatte keilförmig ist! Also, welche Seite des Tremolos soll den parallel sein? Ober oder Unterseite? Ich habe mich für die Unterseite entschieden, für eine bessere Übersicht habe ich eine Linie an der Flanke gezogen (mit einem dünnen Edding).
    Die Federspannung lässt sich ja auch mit den 2 Schrauben an der Federklaue einstellen, da kannst du auch mit 3 Federn zu rande kommen.
    Das die Saiten bei einer tiefen Saitenlage schnarren ist normal, je tiefer die Saitenlage um so weniger hat die Saite Platz zum freien schwingen. Je dicker eine Saite ist um so mehr Platz braucht sie zu schwingen. Ich denke der Händler hat gewusst was er da macht, im Endeffekt musst du selbst raus finden wieviel Schnarren für dich OK ist.

    MfG Thor
     
  17. PTBD

    PTBD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    245
    Erstellt: 03.03.08   #17
    Sorry ... ich versteh nicht ganz, was du meinst.
     
  18. Thor1980

    Thor1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.07
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    706
    Erstellt: 04.03.08   #18
    Dann stelle eine klare Frage, dann kann ich dir helfen. Es können auch mehr fragen sein!

    MfG Thor
     
  19. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 04.03.08   #19
  20. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 04.03.08   #20
    Hast du das Referenzbild von der Anleitung die ich verlinkt habe angeschaut? Dort ist unter Tremolo Einstellungen beim EDGE III welches deine RG hat ein Bildchen wie es aussehen sollte. Stimmt auch mit dem Bild von Hoschi in etwa überein. Daran solltest du dich orientieren was die Einstellung des Winkels angeht, das ist wichtig für optimale Stimmstabilität! Den Winkel stellst du wie du weisst mit den Federn ein. Durch den Winkel des Trems wird auch die Saitenhöhe beeinflusst, der Winkel ist aber nicht dazu da die Saitenhöhe einzustellen.

    Die Saitenhöhe wird über die Bolzen an denen das Trem "schwebt" bzw. aufgehängt ist eingestellt. SEHR WICHTIG ist hierbei zu beachten dass du niemals diese 2 Bolzen verstellst während die Saiten gestimmt sind, denn hierbei lastet eine riesen Kraft an diesen 2 Bolzen und den Messerkanten (das sind die Stellen an denen die Grundplatte des Trems die Bolzen berühren). Verstellst du jetzt während die Saiten gestimmt sind diese Bolzen dann werden durch die Reibung die Messerkanten zermalmt. Dann ist die Stimmstabilität dahin. Also beim Verstellen dieser 2 Bolzen immer die Saiten runterstimmen bis sie rummschlabbern und dann das Trem etwas von den Bolzen wegziehen damit es keine Verbindung mehr zwischen Bolzen und Messerkanten gibt. Ist zwar etwas übervorsichtig, aber da das EDGEIII nicht grade Spitzenklasse was Materialgüte angeht ist, sollte man das der Stimmstabilität zuliebe schon tun.

    Was du jetzt also tun musst:
    Winkel des Trems einstellen, damit er so ist wie in der Anleitung die ich von Ibanez verlinkt habe (oder die Seite von Hoschi) (TremTyp berücksichtigen - EDGE 3).
    Schnarren noch da? Wenn ja:
    Sollte die Saitenlage unter 2mm sein, auf 2mm erhöhen.

    Wenn nein:
    Alles Paletti

    Ist die Saitenlage auf 2mm und trotzdem noch schnarren da, dann musst du dich ans Einstellen der Halskrümmung machen...dazu steht auch genug in der Anleitung von Ibanez.

    Also ran an den Speck, wenn du es ein, zwei Mal gemacht hast ists ein Kinderspiel. Irgendwann braucht man dafür keine 15 Minuten mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping