Focusrite Scarlett 2i4: Samplerate verstellt sich

von Tornado_1990, 28.02.16.

  1. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.18
    Beiträge:
    849
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.638
    Erstellt: 28.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe ein kleines, aber sehr nerviges Problem mit meinem Scarlett 2i4. Woran aber wahrscheinlich nicht das Interface sondern mein Rechner Schuld ist.

    Bei der Audiowiedergabe kommt es relativ häufig vor, dass sich die Samplerate verstellt und die Wiedergabe dann entweder komplett aufhört oder sehr verlangsamt und knacksend abläuft. Ich habe es normal in Windows auf 16bit/44,1kHz gestellt. Funktionierende Workarounds gibt es:
    1. Interface abstecken und wieder anstecken. Oder
    2. Im Windows-Menü für die Audio-Wiedergabe die Samplerate ändern und wieder auf den Ausgangswert zurückstellen, dann gehts auch wieder.

    Allerdings passiert das jeden Tag drei- bis fünfmal. Bis jetzt habe ich allerdings keine Ursache dafür finden können, es passiert sowohl im Idle auf dem Desktop (wenn nur Spotify läuft) als auch unter Volllast oder beim Rumspielen in Cubase.

    Ich habe schon mal ein bisschen im Internet nach dem Problem gesucht, da heißt es, dass man das USB-Energiesparen in den Energieeinstellungen von Windows deaktivieren soll. Das habe ich bereits gemacht, sowohl im Energiesparplan als auch im Geräte-Manager für alle USB-Root-Hubs. Als weitere mögliche Ursache wurde Fast Boot von Windows genannt, das gibts aber unter W7 noch nicht, daran kanns also auch nicht liegen.

    Mein Rechner ist eine Fujitsu Celsius W510 Workstation mit Sandy Bridge Xeon (E3-1280), 16GB RAM, C206 Chipsatz und Nvidia Quadro 2000. Onboard Audio ist im BIOS deaktiviert. Das Problem tritt unter W7 und W10 auf, bei ersterem allerdings gefühlt häufiger.
    Das Interface ist mit dem mitgelieferten Kabel an einem USB 2.0 Anschluss direkt am Mainboard angeschlossen. Es hängt auch allein an dieser Bank von USB-Anschlüssen. Treiber ist Version 2.5.1 installiert. Außer Maus und Tastatur hängen auch sonst keine USB-Geräte mehr am Rechner.

    Vielleicht hatte ja hier schon mal jemand das selbe Problem und kann mir ein bisschen bei der Ursachensuche helfen.

    Ich vermute ja, dass das Problem mit der USB-Stromversorgung über den Rechner zusammenhängt. Es hängt wie gesagt zwar nicht anderes an den vier Anschlüssen, das Interface sollte also theoretisch die vollen 500mA von USB 2.0 zur Verfügung haben. Ich befürchte aber fast, dass mein Mainboard, zumindest kurzzeitig, nicht genügend Strom für das Interface liefert. Könnte das der Grund für die Zicken sein? Und hat jemand eine Idee, wie ich das am selben Rechner testen könnte? Das Interface an einen USB-Hub mit eigenem Netzteil anschließen?

    Falls jemand Tipps oder Denkanstöße hat, bitte immer her damit.

    Vielen Dank schon mal...

    PS: Ich weiß nicht, ob das Thema besser hier oder im Computertechnik-Sub aufgehoben ist. Wenn nötig, bitte verschieben...
     
  2. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 28.02.16   #2
    Ich auch. Schau mal wie dein Bildschirmschoner eingestellt ist. Falls du einen hast. Bzw was der pc macht sobald der angeht. Dieses Problem tritt zb immer auf wenn mein Rechner in den Ruhezustand fährt, bzw in den Energiesparmodus.

    Edit: Ich les gerade das das bei dir unter 2 verschiedenen Betriebssystemen vorkommt? Wohl eher ungewöhnlich wenn da bei beiden die Settings so sein sollten das dies die Problme verursacht. Dann hast du einen Wackler? Kommt sonst noch eine Meldung wenn das passiert?
     
  3. Tornado_1990

    Tornado_1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.18
    Beiträge:
    849
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.638
    Erstellt: 28.02.16   #3
    Bildschirmschoner in dem Sinne hab ich gar keinen. Mein Rechner ist nur immer so eingestellt, dass er nach 20 Minuten die Monitore ausschaltet, er geht aber von selber weder in den Standby noch in den Ruhezustand.

    Es kommt weder eine Fehlermeldung, noch kündigt sich das sonst irgendwie an. Es passiert im laufenden Betrieb von einem Moment auf den anderen, während ich z.B. im Netz surfe und nebenbei Musik höre. Je nach Audioquelle hab ich dann eines der beiden o.g. Symptome. Spotify stoppt und sagt, dass der aktuelle Titel nicht abgespielt werden kann. Flash oder HTML5 Videos im Browser (Youtube) werden dann verlangsamt, mit der falschen Samplerate abgespielt. Wenn ich die Wiedergabe dann unterbreche und einen der beiden Workarounds anwende, geht alles wieder. Es kündigt sich auch nicht durch Audioaussetzer vorher an und es gibt kein Knacken auf den Boxen, wenn das passiert. Mir ist auch noch nie aufgefallen, dass die USB-LED am Interface dabei kurz ausgegangen wäre. Erst wenn ich dann in Windows die Samplerate umstelle, initialisiert sich das Interface neu und es knackt kurz.
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.456
    Zustimmungen:
    3.776
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 28.02.16   #4
    Und auf welchen Wert wechselt die Abtastfrequenz dann? Ich tippe mal auf 48kHz, was aber nicht zu deiner Beschreibung passen würde. Wenn bisher von einem solchen Problem berichtet wurde, dann lag die Ursache darin, dass eine Anwendung die Abtastfrequenz geändert hatte.
     
  5. Tornado_1990

    Tornado_1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.18
    Beiträge:
    849
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.638
    Erstellt: 28.02.16   #5
    Das kann ich dir nicht sagen, weil mir der "Wechsel" nicht angezeigt wird. In Windows ist weiterhin die vorher eingestellte Abtastfrequenz zu sehen, allerdings halt mit der kaputten Audioausgabe. Manchmal reicht es auch, wenn ich die Einstellung belasse und auf Testen klicke, damit der Fehler behoben wird. Meistens wird aber das Testsignal auch noch verlangsamt abgespielt. Dann muss ich die Samplerate auf einen höheren Wert und wieder zurückstellen. Im Treibermenü vom Interface selbst kann ich ja beim 2i4 nur die Buffergröße einstellen, sonst bietet der keine Einstellmöglichkeiten.

    Das mit den anderen Anwendungen habe ich mir auch schon überlegt, allerdings läuft manchmal tatsächlich gar nichts außer z.B. Spotify, was offensichtlich auf den Audiotreiber zugreift. Passiert aber wie gesagt auch in Foobar oder in Firefox bei Flash oder HTML5 Content. Ich weiß nicht, inwiefern diese Programme die Möglichkeit haben, die Abtastfrequenz zu ändern. Und es passiert ja nicht (oder nur sehr selten und wenn dann zufällig) beim Start der Programme sondern mitten im Lied oder Video.

    Was bewirkt denn der exklusive Modus, der in Windows voreingestellt ist? Da sind momentan beide Haken gesetzt. Wäre es hilfreich, das testweise mal zu deaktivieren?
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.456
    Zustimmungen:
    3.776
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 28.02.16   #6
    Zu deinen beiden Fragen kann ich Dir leider nichts sagen, ich nutze das gute alte WinXP. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping