[Frage] Chorus-Effektgerät (Bodentreter) - für den Synthesizer -- Bass- oder Gitarren-Ausführung?

von GuywithBass, 07.06.19.

Sponsored by
Casio
  1. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 07.06.19   #1
    Hallo Gemeinde,

    ich möchte mir jetzt einen Hardware Chorus (Stereo) für meinen Synthesizer (Minibrute 1) besorgen.

    Ich denke da an ein günstiges Bodenpedal.

    Es gibt die Möglichkeit eines Chorus für Gitarren oder für E-Bass. Bei der E-Bass-Variante wird -soweit ich in Erfahrung bringen konnte – das Low-end nicht mit dem Chorus-Effekt bearbeitet, da es zu deutlichen Auslöschungen und Kammfiltereffekten bei tiefen Frequenzen kommt.

    Aufgrund dieser Eigenschaft würde ich zu einem BASS-Effekt tendieren.

    Was sagt Ihr dazu?

    Über Hilfreiche Kommentare und helfende Antworten freue ich mich wie immer.


    Gruß

    GwB
     
  2. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    744
    Kekse:
    3.927
    Erstellt: 07.06.19   #2
    TC Electronic June-60

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 07.06.19   #3
    Für Synth-Bässe wäre ein Bass-Chorus wegen dem von dir genannten Grund nicht so verkehrt. Aber ein auf Bässe optimierter Chorus klingt unter Umständen im höheren Frequenzbereich nicht so beeindruckend. Ich habe mir letztes Jahr einen analogen Bass-Chorus geholt (Eden I-90), der klang am Bass durchaus passend, aber an Synth und besonders Gitarre war ich doch sehr enttäuscht, wenn es aus dem Bassbereich raus ging. Klang relativ schwammig und hat einiges an Höhen genommen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht zu meinem normalen Chorus, dem Digitech Hardwire CR-7. Das würde ich nicht nochmal blind machen.

    Ein Juno-Chorus wäre da eine Überlegung wert - das ist einer der wenigen Effekte, die speziell auf Synths abgestimmt sind, dazu mit ~36€ Neupreis ziemlich günstig zu haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    261
    Kekse:
    611
    Erstellt: 07.06.19   #4
    Ja zum Juno Chorus. Das Ding ist klasse.
    Klingt halt nach Juno. Mehr kann er nicht. Muss er aber ja auch nicht können.
    Ein Klassiker.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 07.06.19   #5
    Schon mal Danke für die Antworten. Also um einen speziellen Bass-Chorus werde ich erstmal einen Bogen machen.

    Den Juno 60 hatte ich auch schon im Auge nur
    hat Thoman mit 36,- Euro auch noch eine Lieferzeit von 6 bis 7 Wochen. Bei anderen ist dieser Effekt für 55 bis 65 Euronen sofort lieferbar.

    Der Juno 60 soll rein analog sein, was mir entgegenkommt. Einschränkend finde ich, das es nur maximal 4 Schaltvarianten (ohne Stero/Mono zurechnen) gibt. Ob das ausreicht, oder 3 bis 4 Regler notwenigt sind kann ich mangels Erfahrung nicht abschätzen.


    Im Forum www.sequencer.de habe ich aber einen totalen Verriss über des Juno 60 hier gelesen. Das alles läßt mich doch etwas zögern.
     
  6. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 07.06.19   #6
    Naja, im Video weiter oben siehst du das June 60 ja schon mal an einem Microbrute hängen. Ist natürlich Geschmackssache, aber unbrauchbar finde ich ihn nicht. Die wenigen Regler sind allerdings schon ein Manko. Wenn die 4 Einstellungen nicht gefallen, geht nicht mehr...

    Hier wäre noch eine preisgünstige Alternative, zu der ich auch ein Beispiel mit einem Microbrute gefunden habe:



    Die Donnerpedale gibt es z.B. auf Amazon für unter 30€, allerdings ist die Verarbeitung nicht so besonders. Mooer und Joyo haben, wenn ich mich nicht täusche, aber ein paar nahezu baugleiche Versionen mit etwas besserer Qualität (und etwas höherem Preis) hergestellt.

    Ansonsten: hast du vielleicht selbst noch Gitarrenpedale oder kennst ein paar Gitarristen, deren Chorusse du dir mal ausleihen könntest? Da sieht man am ehesten, was zum eigenen Synthesizer passt. Im Netz gibt es leider nicht so viele Pedal- und Synthkombinationen. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 08.06.19   #7

    Für erste klangliche Tests habe ich mich meines IPADs mit einem ZOOM u44 und der Bezahversion von VirSyn AudioEffX (Aufbau siehe hier) bedient. Das hat mich aber noch nicht so richtig vom Hocker gehauen.

    Für mich ist aber die Haptik entscheident, und ein Knopf zum Anfassen. Das Wischen ist nicht wirklich was für mich.

    In einem Beitrag über Rudolf Heimann in der Synmag (April/Mai) kann ein Setup gesehen werden

    für den Behringer Model D mit den Behringer Pedalen

    - Vintage Phaser
    - Ultra Chorus UC200
    - Digital Multi-FX FX600 (seht auf Delay)

    [​IMG]

    Bild-Quelle: https://www.amazona.de/rudolf-heimann-die-unendlichkeit-des-augenblicks/


    Lohnen sich diese Effekte anzusehen oder sind die Murks?
     
  8. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 08.06.19   #8
    Der Vintage Phaser ist ein Nachbau des Electro-Harmonix Small Stone aus den 1970ern, den unter anderem Jean-Michel Jarre gerne verwendet hat. Soll relativ nah am Original sein. Ich habe ihn nicht, aber ich nutze ein paar Software-Versionen des Small Stone ganz gerne für Synths. Er soll allerdings zu Verzerrungen neigen, wenn man es mit dem Pegel übertreibt.
    Das "Problem" mit Phasenauslöschungen hat man da nicht - schließlich sind Phasenauslöschungen genau das, was man bei einem Phaser haben will. Ist aber natürlich kein Chorus.

    Der UC-200 ist ein Klon des Boss CH-1 Super Chorus, den ich mal hatte. Die Regelmöglichkeiten sind für einen Chorus recht ordentlich, allerdings wurde ich mit dem Sound nicht so warm. Irgendwie war es schwer, etwas zwischen "zu subtil" und "zu offensichtlich" zu finden.

    Vom FX600 würde ich eher abraten. Multi-Effektgeräte in dem Format und in dem Preisbereich sind fast immer Quantität über Qualität. Meistens nutzt man nur 1-2 Effekte, die man mit einem extra Pedal besser hinbekommen würde. Zudem ist das Pedal von 2007, was für digitale Effekte schon eine recht lange Zeit ist.
    Fairerweise muss man allerdings sagen, dass man bei 21€ Neupreis selbst bei nur einem Effekt schon ziemlich viel geboten bekommen würde. Gerade für Einsteiger, die noch nicht wissen, ob Chorus, Phaser, Flanger oder etwas anderes richtig für sie ist, kann sich das Ausprobieren lohnen. Eingänge und Ausgänge in stereo sind da auch eine ziemliche Seltenheit.

    Aus Neugier: im anderen Thread hast du ja einen Neutron gezeigt. Hast du schon mal ausprobiert, wie es klingt, wenn du den als Effektgerät zweckentfremdest? Das BBD-Delay sollte sich als BBD-Chorus entfremden lassen - Delay-Zeit aufs Minimum stellen und durch durch einen LFO leicht modulieren. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 08.06.19   #9
    Bei Ebay gibt nur Angebote zum Vintage Phaser, die jehnseits der 60 Euro sind. Wenn er schon gekauft wird wird dieser jedenfalls nicht sofort wieder verkauft. Spricht für den Effekt. 21 Euro sind nicht die Welt und wird von mir im Auge behalten.


    Der FX600 ist mir für noch nicht mal die Hälfte des Preise (10 Euro) gebraucht ins Netz gegangen. Überzeugt hat mich die Bemerkung, das dieser nicht nur Stereo out, sondern auch stereo in hat. Mit dem kann ich dann erstmal spielen. Zusammen mit dem Hall/Echo aus dem Mixer dürfte schon einiges gehen.


    das Delay hatte ich schon spasseshalber versucht für den Minibrute zweck zu entfremden. Die Modulation durch einen LFO hatte ich dabei noch nicht ausprobiert. Ich weis auch gar micht ob die Möglichkeit besteht. Das muss ich mir erst entsprechend anschauen. Aber das werde ich sicherlich mal ausprobieren. :mmmh:

    Ich habe mich bis lang mit dem Neutron nur wenig und mit den Patch-Möglichkeite noch weniger beschäftigt. Aber ich habe den Neutron über AUX-In durch die Filter des Minibrute geschickt. Auch habe ich den Minibrut Main-Out in den AUX-In des Neutron gerooutet. Hier bin ich aber auch auf die Herausforderung gestossen, das die Ausgangspegel nicht zur Vollaussteuerung der AUX-In Kanäle reichen.

    Hierfür habe ich mir jetzt aber als "Aufhohlverstärker einen Einfachmixer geholt, der mir zwei getrennt Mono-signale unterstützen kann.

    113704937035.jpg
    8 Channel Digital Mixing Console Mixer Karaoke Audio Cable

    Auch bei der Pitch-Anstuerung mit CV aus dem Minibrute kommend hatte ich versucht den Neutron anzusteuern. Hier habe ich noch keinen wirklichen Durchbruch gehabt. Darum kümmere ich mich aber später. Zurzeit will ich den Minibrute weiter kennenlernen.
     
  10. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 08.06.19   #10
    Die Verkaufspreise der Monate lagen eher um den Neupreis herum - allerdings hauptsächlich außerhalb Deutschlands. Ansonsten: wenn es den Vintage Phaser für ~20€ neu gibt, ist es in der Regel attraktiver, ihn zu behalten, als sich den Stress mit eBay zu machen. :o

    Der Vollständigkeit halber sei übrigens erwähnt, dass Music Store den Vintage Phaser und FX600 für nur 19€ anbietet. Erscheint allerdings nicht in allen Suchergebnissen, Google Shopping zeigt es z.B. nicht an.

    Wobei ich bei diesen Behringer-Pedalen ohnehin lieber neu kaufen würde. Die Verarbeitungsqualität und Qualitätskontrolle hat bei deren Effektpedalen einen eher schlechten Ruf, so dass die extra Garantie mir die paar Euro über dem Gebrauchtpreis wert wäre. Zumal 10€ gebraucht + 5€ Versand dem Neupreis schon recht nahe kommen.


    Die LFO-Modulation sollte über LFO-Out und Delay Time-IN funktionieren. Das wird allerdings vermutlich zu stark für einen einfachen Chorus-Effekt sein und ziemlich leiern, so dass du zwischen den beiden Zielen vermutlich einen der beiden Attenuator verwenden willst, um den LFO abzuschwächen.

    Aber probier einfach ein bisschen rum und schau, was dabei rauskommt. Wäre natürlich fast schon Verschwendung, den Synth nur für den Chorus zu missbrauchen, aber man lernt dabei immer etwas Neues. Und gerade bei Modularsynths gibt es Einiges zu entdecken! :)

    Mit höherem Delay-Feedback geht dieselbe Schaltung übrigens Richtung Flanger, das ist auch einen Versuch wert. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 08.06.19   #11
    Genau das tut er eben nicht. Das Pedal hat mit dem Chorus im Juno nicht besonders viel zu tun, die Modulation ist u.A. viel zu schnell. Einfach mal 'nebenan' im entsprechenden Thread schauen und hören:

    https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tc-electronic-june-60.146535/

    Benutzen kann man ihn natürlich trotzdem.... Wie bei allen Pedalen mit 'Gitarren-Fokus' kann es aber evtl. Probleme mit dem Pegel geben... Keine Ahnung wie viel aus einem MiniBrute so rauskommt....


    Jenzz
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 08.06.19   #12
    @egoldstein die Argumentatio ist richtig nur ich habe 10 Euro incl. Versand gezahlt. Und schon da habe ich noch gezögert.




    Danke für den den Hinweis, das habe ich mir erstmal notiert.
     
  13. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 18.06.19   #13
    Hallo Gemeinde,

    auf der Suche nach einem Chorus-Effekt für mein Synthesizer Projekt bin auf ein Effekt-Setup für den Behringer Model D gestoßen, welches Rudolf Heimann zu nutzen scheint.


    Im Setup findet sich der FX600 ein Digitales Multi-Effektgerät von Behringer, welches 2 Kanäle für In- und 2 Kanäle für den Output hat.

    Diese war mein zentrales Argument mich einem gebrauchten Exemplar anzunehmen.

    [​IMG]

    Ersteerfahrungen

    Ich hatte heute endlich die Zeit, mich dem Gerät zu widmen und den 24-Bit Stereo-Effekte mit aus zu probieren.

    Im ersten Setup nur Mono und durch den FX-Send und FX-Return an meinem Kleinmischpult eingeschliffen. Das geht zurzeit auf einen AH 150 von Laney. Die Schallausgabe ist daher mono.

    Die Stereo-Funktion werde ich aber demnächst via Kopfhörer und über "Aux-Out und Stereo In"-Beschaltung testen.

    Aufgebaut und aus meinem Fundus ein passendes Netzteil besorgt, habe ich erstmal alles angeschaltet.

    Sofort fiel mir die grellblaue LED auf, die sehr schnell blinkte. :igitt: Ein An- und Ausschalten hatte keine erkennbare Wirkung. :igitt:
    Die Led hatte auch weiterhin einen sehr schnell blinkenden und blenden Auftritt.

    Wie das mit einener 9V-Batterie ist, werde ich noch klären, aber das wird auf Dauer abgeklebt.



    Nachdem ich aus meinem Minibrute einige wiederholende Klänge mit Arpeggiator und der Holdstellung erzeugt habe, habe ich mir die einzelnen Effekte (Flanger, Chorus, Phaser, Delay, Tremolo und Pitch Shifter ) angehört.


    Rudolf Heimann hatte im Setup den Wahlschalter des FX auf Delay. Das ist auch der einzige Effekt der mir in meinen Anfängerohren sofort gefallen hat. Die anderen Effekte, insbesondere der Chorus, haben mich noch nicht überzeugt. Die werde ich aber in nächster Zeit noch weiter testen und dann auch entsprechend berichten.


    Gruß
    GwB
     
  14. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 14.07.19   #14
    Hallo Gemeinde,

    nach längerer Zeit des Wartens auf


    aus dem Land der Aufgehenden Sonne, durfte ich erkennen warum der Ebay-Händler nur eine 98 % Bewertung hat. Es ist nicht angekommen, aber das Geld habe ich zurück.

    Stattdessen habe ich jetzt mir einen Behringer MX400


    [​IMG]

    als B.Stock besorgt. Keine 15 Euro und die sehr kleinen Abmessungen von ca. 5 x5x 10 cm haben mir die Bestellung leicht gemacht.
     
  15. Whiteman

    Whiteman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.13
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    1.081
    Erstellt: 14.07.19   #15
    Davon habe ich auch zwei Stück in Benutzung. Schöne Teile, rauschen nicht und verfärben auch den Klang nicht. Für den Preis super Teile. :)

    Gruß

    Michael
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Moogman

    Moogman HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    22.08.19
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Rodgau, Germany
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    3.466
    Erstellt: 16.07.19   #16
    Nach vielen Experimenten habe ich den Moogerfooger Cluster Flux gekauft.
    Das hat mich zwar preislich schon etwas Überwindung gekostet, aber ich bin super happy damit, der klingt extrem sahnig.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 24.07.19   #17
    Kleiner Nachtrag zum UC200 und FX600

    Nach einiger Wartezeit habe ich jetzt den UC 200 endlich in die Signalkette einbauen können. Und ........... ich bin endtäuscht. Am Arturia Minibrute klingt dieser einzeln garnicht schön. Die Aussage von @egoldstein möchte ich bestätigen. Der Übergang zwischen "merk nix!" und "das ist Grauenvoll" ähnelt mehr an eine Sprungfunktion als an einen Übergang, wo sich irgend wo ein Sweetpoint finden läßt. Das ist nix für mich. Wenn es ein Klon des Boss CH-1 Super Chorus sein soll, frage ich mich wie der CH-1 dann klingt.


    Ich habe mir zum Vergleich noch mal den Chorus vom FX600 vorgenommen, der übrigens in diesem Review im Vergleich zum UC200 als besser bewertet wurde. Der hat mir jetzt im Vergleich aber auch nicht mehr besonders gut gefallen.

    Wie ich jetzt die Position Chorus im Set Up besetze ist für mich erstmal wieder offen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 24.07.19   #18
    Ich habe mir jetzt noch mal den Juno 60 vor genommen


    Ich bin dann auch noch auf diese Video gestoßen:

    TC Electronic June-60 chorus vs. Roland Juno-60 chorus





    Der TC Electronik Nachbau ist mir viel zu schnell. Ich empfinde sogar ein Wummern. Das will ich aber nicht.
     
  19. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    813
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    1.596
    Erstellt: 25.07.19   #19
    Zum June 60 gibt es inzwischen auch einen verhehrenden Test bei Amazona.de. Kommt da gar nicht gut weg. Wobei der Tester ihn für Mono-Synths noch halbwegs nutzbar findet.
    Ich glaube, du wirst nicht umhin kommen, dir einfach mal ein paar Pedale testweise zu bestellen. Es hat ja doch jeder seinen eigenen Geschmack und Synths oder Effekte aufgrund von Soundbeispielen bei Youtube beurteilen zu können, hat jedenfalls bei mir noch nie geklappt.

    Welches ich mal hatte (und mir gut gefiel), ist das
    [​IMG]
    Ist zwar Digital, aber sehr vielseitig... und zur Zeit im Ausverkauf für einen lächerlich günstigen Preis...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 25.07.19   #20
    Das befürchte ich auch.

    Eigent lich suche ich einen stereo Chorus, aber ich fange mit dem mal an:



    Der soll dem Behringer CC300 ähneln. Schauen wir mal ob der den wahren Klang des Juno 60 wieder gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping