Frage: Lohnt es sich als Anfänger ein KomplettSet zu kaufen?

von W-I-Z-O, 17.12.03.

  1. W-I-Z-O

    W-I-Z-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    15.11.04
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #1
    Ich bin Anfänger und hab mir ein Set für 190 Euro gekauft.
    Das Set besteht aus einer Stag-Gitarre, einem Stagg 15 Watt Verstärker einem 3m Kabel und einer Tasche, sowie einem Satz Saiten.

    Ich frage mich, ob es sich überhaupt gelohnt hat, mit so einem Set anzufangen, oder ob ich mir lieber eine Gitarre für 300 Euro gekauft hätte.
     
  2. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 17.12.03   #2
    so lang du daraus toene zaubern kannst, kannste damit viel viel viel ueben, bis du buehnenreif bist und der amp kann dich, wenn du unterwegs oder zuhaus ueben willst dein leben lang begleiten,
    btw: mit 190 euro kann man in der teuren musikwelt nicht sooo viel falsch machen ;),
    lw.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.12.03   #3
    Wenn du nicht lange dabei bleibst lohnt es sich nicht weil du 190 Euro rausgeworfen hast... 300 Euro sind auch noch nicht wirklich viel (okay, eine einzelne Gitarre oder ein einzelner Amp fuer 300 ist schon okay, auf dem gebrauchtmarkt bekommst du dafuer sogar schon ziemlich gute Geraete).

    Wenn du schnell dazulernst wird schnell der Wunsch nach mehr dasein, aber da eine Gitarrenanlage ein modulares System ist kannst du das ja nach und nach ausbauen...

    D.h. du kannst dir vielleicht irgendwann Effektgeraete dazukaufen, irgendwann eine andere Gitarre oder einen anderen Amp... da geht schon einiges.

    Meine erste Gitarre hat 250 DM gekostet... und gut war die nicht, mein erster Amp 150 DM und gut war der auch nicht (obwohl sich da gerade die letzten Jahre auf dem Einsteigersegment einiges getan hat).

    Du darfst halt keine Wunder von dem Geraet erwarten, aber wenn du sie nett behandelst wirst du auch deinen Spass damit haben.
     
  4. On the Rocks

    On the Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Daheim :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #4
    also du hast sicher nichts falsch gemacht.

    und auch "später" hast du dann einen übungsamp........
     
  5. W-I-Z-O

    W-I-Z-O Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    15.11.04
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #5
    Danke.
    Ach noch ne Frage: Was heisst bei dir Bühnenreif?
     
  6. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 17.12.03   #6
    Ja Bühnenreif heißt das man so die grundlegenden Sachen gut beherrscht und schon Gefühl für das Instrument bekommen hat und sicher genug ist, vor paar Leuten zu spielen. Allerdings sollte man da echt schon vernünftig und sauber spielen, sonst wirds eher ne Lachnummer, da Musik halt oft auch von Musikerkollegen angeschaut wird.
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.12.03   #7
    Die Musikerpolizei???? Uebles Volk, koennen eh alles besser, haben immer das bessere Equipment und sind schon als Supermusiker auf die Welt gekommen... die hatten nie eine Lehrzeit gehabt und haben Anfaener und Fortgeschritten gleich uebersprungen und als Meister eingestiegen :D

    Aber Ernst nehmen kann ich die nicht... ich schaetze konstruktive Kritik (obwohl... die kann auch vernichtend sein)... der Rest ist nur Geschwaetz (einer meiner Schueler gehoert schon dazu, kann nix, hat aber ein richtig grosses Maul).

    Und Buehnenreif kann schnell gehen, wenn du etwas Talent hast und du 5 Akkorde mit etwas SChlagtechnik draufhast kannst du die Massen schon beeindrucken (und wie uns regelmaessig im Fernseh vorgefuehrt wird brauchst du nichtmal was zu koennen sondern nur so zu tun als ob du exotisch bist... das reicht auch ;) )
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 17.12.03   #8
    als ich gerade mal drei wochen gitarre (akustik) gespielt habe musste ich mal in der schule vorspielen, alle waren total begeistert obwohl ich einen song durchgehend nur mit G D und A gespielt habe. ;)
     
  9. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #9
    neben n paar Grundakkorden (glückwunsch BlackZ zu der G-D-A Nummer *g*) sollte man selbstbewusst sein, denn ich finde als Zuschauer merkt man sehr deutlich ob der da auf der Bühne schiss in der Hose hat :-D und das sieht nie gut aus, und meist gehts dann auch schief
     
  10. MrSimmons

    MrSimmons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.03
    Zuletzt hier:
    2.09.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #10
    Also ich bin auch Anfänger und hab mir vor 3 Monaten diese Komplet-Set mit dem 30 Watt Verstärker geholt.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2366228852&category=46634
    Und ich bin damit absolut zufrieden , gute Verarbeitung, für mein Gehör guter Klang und ein absolut tolles Outfit (redburst)
    Sicher gibt es wesentlich bessere Gitarren, aber ich denke ein guter Musiker kann aus ner preiswerten Gitarre mehr rausholen als ein schlechter Musiker aus ner teuren Gitarre.
    Und wenn die Fähigkeiten steigen kann man sich immer noch ne bessere Gitarre zulegen und hat für den Fall das man doch nicht so viel Talent zum spielen hat nicht allzu viel geld in den Sand gesetzt.
    Ich hab mit meiner Billiggitarre auf alle Fälle jede Menge Spass.

    Tomson Stat
    Johnson JV 30
    Korg AX 100
     
  11. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #11
    dass du mit deiner Gitarre Spass hast mag sein, ist ja auch gut so....nur vorsicht, als Anfänger ist man leicht geneigt schlechte Gitarren für gut zu befinden, weil man noch nie auf besseren gespielt hat und somit keinen Vergleich hat. Soll nix gegen deine Klampfe sein (ich kenne sie nicht), sondern nur mal ne Anmerkung...
     
  12. W-I-Z-O

    W-I-Z-O Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    15.11.04
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #12
    Ich hab auch schon bei nem Kumpel auf ner Ibanez RG-370 BBK mit Marshall MG-50 DFX Combo Verstärker gespielt, das hört sich deutlich besser an und auf der Gitarre kann man auch besser spielen, aber mit meiner bin ich auch zufrieden. Für meine Zwecke langts! :)
     
  13. Odi

    Odi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.12.03   #13
    also ich find es richtig mit einem billigen set anzufangen.
    ich hab selber mit einem stagg set angefangen, damals fand ich dass es toll klang, ich hab selber tolle töne aus dem verstärker gezaubert. aus heutiger hinsicht is die gitarre und vor allem der distortion des amps total fürn ars** aber damals hats mir gefallen.
    außerdem finde ich es besser, wenn man sich noch ne neue gitarre und amp gönnen kann, nach ca. nem jahr wenn man mehr draufhat.

    wenn man nicht dabeibleibt hat man auch nicht soviel geld rausgeschmissen, dass man wegen dem schlechten sound aufhört, finde ich quatsch, mir hat der sound damals gefallen.
     
  14. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #14
    @odi: na ja kommt drauf an, wers nötige kleingeld hat und sich ganz sicher ist....

    ich spiele auch erst seit gut einem Jahr, hab eine Klampfe für 220€ (Samick Interceptor). Keine Supergitarre, aber auch kein Schrott-Teil. Werde mir aber vielleicht schon bald eine Mexiko-Fender gönnen :D
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.12.03   #15
    Status Quo machen das fast nur mit drei Akkorden, schon seit Jahrzehnten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping