frage zu budgetaufteilung und anspielempfehlungen

von Snowball, 24.03.07.

  1. Snowball

    Snowball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 24.03.07   #1
    ich fang jez demnächst an bass zu spielen, da ich schon ne kleine ewigkeit ne band als gitarrist such, es aber einfach keine gebraucht werden, unabhängig davon wie gut... bass fand ich auch sehr geil und da fehlen zur zeit welche bei mir hier inner (death-)metalszene... kurzerhand hab ich meinen eltern gesagt: will zum geburtstag kein notebook, will nen bass ;) was bass angeht bin ich also neuling... meine vorstellungen vom wunschsound beschränken sich also auf das was ich live so gehört hab und natürlich auf pladde... jez weiss ich net, wie ich mein budget von so 1000 euro aufteilen soll... nen guten (teuren) bass nehmen, den ich beim anspieln geil fand und beim amp erstma eins nehmen, was grad fürs proben reicht oder beim bass sparn und beim amp auf qualität und dauerhaft ausreichende leistung setzen...
    der 2. punkt wären anspielempfehlungen... ich treum von vieeel druck. schiebend wie ne wand und wummernd, um mit drums nen ultarfettes rhythmusbrett zu legen... ich hab ma paar sachen rausgesucht, die mir so gut gefielen, die ich ma anspieln gehn wollte... könnt ihr mir mit auge auf meine soundvorstellungen was dazu sagen?

    Fender Standard P-Bass

    Ich weiss net, ob der genug druck macht, aber ich find den einfach nur stylisch und oldschool =)

    Fame MM 400

    Sicher mehr druck und gefällt mir auch sehr gut...

    Ibanez SRX 350

    gefällt mir auch

    Rockbass Streamer Standard 4 Double PU

    ich lieeeebe den streamer, mein allerliebstes bassdesign =)


    wie ihr seht alles 4saiter, mir wurde geraten damit anzufangen... soooo, macht mich bitte net allzusehr nieder weil ich echt 0 ahnung hab und so viel geld ausgeben will... es is halt nur so, dass das budget ungefähr feststeht und es dumm wär das net auszunutzen...


    hier noch der thread im amp forum wegen dem amp dazu: amp für proberaum und kleine clubgigs
     
  2. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 24.03.07   #2
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 24.03.07   #3
    Fender® Products toppt. ist allerdings ein brett mit knüppel ;)
    gut. antesten und die verbleibenden 700,00 tacken in die amplifikation inkl. kompressor investieren.
    ich alter mann weiss ja nicht, ob es beim death metal sinnvoll ist, eine tiefere saite vorzuhalten - nicht unbedingt, um nur auf dieser ´rumzuprügeln - da befinden sich ja im sinne des lagenspiels auch noch einige (halb)töne dazwischen ... ;)
     
  4. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 24.03.07   #4
    also hier ma nur soviel: soweit ich das überblicken kann, gibt es ungefähr gleichviele bands mit 4- und 5saitern. death metal is immer tief, gitarren und dann auch bass werden in der regel bis zu 2 ganztöne runtergestimmt. es is allerdings net unbedingt prügelei, viele death metal bands sind sehr stolz auf ihre fähigkeiten und spielen technisch seeehr anspruchsvolle mucke...


    also den fame befindet ihr für gut?? was is mit dem fender p-bass?? ich hab ma ne thrash metal band gesehn, wo der bassist sonen teil gespielt hat... leider zu leise, als ich hätte viel hörn können... steve harris (maiden) spielt die ja auch, aber seinen sound (auch wenn er ein hammermegageiler bassist ist) mag ich garnicht... passt zwar zu maiden, aber mir ist er eben einfach zu dünn und zu "sauber"... ich will *wumms, drück, schieb* das hängt dann doch wohl maßgeblich von den PUs ab oder??

    sonst hab ich den noch gefunden: ESP LTD VIPER 254 BK
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 24.03.07   #5
    @snowball: es war (selbst) ironie - daher der ;) . und wenn du mit eine normalen e-saite 2 töne ´runterstimmst, kann es schon schlabbern. deshalb werden auch werkssaitig 4-saiter mit/für bead-stimmung angeboten, z.b. eine oli riedel sig.
     
  6. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 24.03.07   #6
    also meinst du fender taucht nix für böse??:D :D ich hab jez net vor 2 runterzustimmen, aber einer sollte scho drin sein...
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 24.03.07   #7
    doch - irgendwas stimmt mit dem link nicht - ich habe in #3 auf die greenday-axt verlinkt.
    zum thema esp: kenne ich nicht. antesten würde ich ESP - LTD DF-404 4-Saiter E-Bass i.s. des gebrauchtkaufs.
    meine "bedenken" gehen nur in die richtung, dich auch ein wenig in die richtung 5er ausprobieren zu lenken. denn du scheinst ja in sachen saitenquälen nicht ganz unbeleckt zu sein. und 5er fender sind für meinen geschmack ... bäääh :(. z.b. bei warwick (und rb), abgesehen von den widenecks: no prob. du spielst (überwiegend) plek (dann könnten wir auch beim thema ibanez in eine ganz andere richtung gehen)?
     
  8. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 24.03.07   #8
    ich bin gitarrenveteran und kann mir echt nur vorstellen meinen bass mit pick zu bearbeiten, mit fingern gefällt mir garnet :o

    der esp von dir is erstens zu teuer, bleibt dann keine kohle mehr für amp... max is 400 bis 500... zweitens sieht der bäääääääääh aus... ich steh mehr auf tradiotionelles, rundes design...

    zum thema 5er... ich stell mirs echt angenehmer vor mit dem geringeren saitenabstand... komm ja von gitarre:D :D aber mir wurd gesagt 4 sei einfacher am anfang...
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 25.03.07   #9
    :screwy: ... du weisst doch, wo die töne liegen, müsstest einen 4er droppen und willst ein enges stringspacing?
    ausprobieren:
    Ibanez SR-505
    dann bleiben noch 300,00 für die (gebrauchte) amplifikation, so das instrument nicht gebraucht ist. oder - noch besser:
    Ibanez K-5 TKF
    (wäre meine wahl für die härtere gangart - so ich die b-saite unbedingt brauchen würde). gebraucht locker um 500,00.
    alles ´mal als denkansatz ... der rb-streamer ist ja nicht vom tisch ;).
     
  10. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.03.07   #10
    zum sr 505: krasses gerät :D geh ich dann ma anspieln... aber teuer, muss ich beim amp abstriche machn... aber jut... nen enges stringspacing stell ich mir bequemer vor, aber wie gesacht, ich geh erstma anspielen... danke schoma
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 25.03.07   #11
    gern geschehen ... vernünftiges (i.s. längerfristig zufriedenstellendes) bass-equipment ist bei gleichen ansprüchen leicht ´mal 50% teurer. im unteren/oberen bereich relativiert sich das.
     
  12. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.03.07   #12
Die Seite wird geladen...

mapping