Frage zu Mischpult

von DJ Nameless, 31.01.08.

  1. DJ Nameless

    DJ Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hallo,

    ich habe bereits seit nunmehr 6 Jahren meinen Behringer VMX-100 im Einsatz, das war mein erster Mixer überhaupt. Nun scheinen sich doch Ermüdungserscheinungen bemerkbar zu machen: Der Mikro-Regler kracht seit neuestem fürchterlich, wenn ich ihn hochdrehe. Dennoch hat das Teil, was ja nur 75 € kostet, mit 6 Jahren doch schon lange gehalten.

    Nun mache ich mir also Gedanken über einen Ersatz. Vom Funktionsumfang entspricht die Behringer-Kiste eigentlich genau meinen Vorstellungen, den Beatcounter brauch ich zwar nicht, aber ansonsten gibt es an dem Teil nichts, was mir fehlt:
    http://www.behringer.com//VMX100/vmx100_big.jpg

    Allerdings habe ich schon öfters zu Gehör bekommen, dass Behringer im Allgemeinen nicht so gut sein soll und 6 Jahre zuverlässiges Funktionieren eines VMX-100 nicht unbedingt die Regel ist. Nun will ich also mal eine andere Marke austesten, und vor allem was Hochwertigeres. Die Frage ist: Was gibt es da? Die teureren Geräte haben ja meist viele zusätzliche Funktionen, die ich nie und nimmer brauchen werde, den Mixer unübersichtlicher werden lassen und das Geräte (für mich) unnötig vergrößern - die geringen Abmessungen des VMX-100 sehe ich auch als großen Vorteil an. Im Prinzip brauche ich einen einfachen 2-Kanal-Mixer, 2-3 Band EQ und PFL, nicht mehr und nicht weniger, diese Bauteile in einer richtig hochwertigen und langlebigen Qualität. Vom Funktionsumfang her hat mein VMX-100 jetzt 6 Jahre lang gelangt, und ich vermisse an Features wirklich nichts.

    Welche Mixer kämen da für mich in Frage?

    DJ Nameless
     
  2. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 31.01.08   #2
    ein hi level pm 2000 (bisschen runterscrollen...
    simpel, klanglich geil, und hält definitiv länger als 6 jahre...

    ansonsten fiele mir noch dateq xtc ein... ist zwar ein dreikanäler, aber selbes prinzip wie bei hi-level: simpel und robust...
     
  3. Bene1984

    Bene1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    498
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 31.01.08   #3
    Entweder die vorher genannten, oder:

    Rodec Mixbox (gibts ,glaub ich, schon nen MK2 davon)

    kenn ich selber nicht, soll aber absolut gut sein und entspricht deinen Forderungen.

    Ansonsten auch evtl. der Ecler Nuo 2, wobei ich mit der Firma grad auf Kriegsfuß stehe ;)
     
  4. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 01.02.08   #4
    Danke für die Antworten, zumindest sehen diese Geräte so aus, als ob sie das sind, was ich such.
     
  5. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.02.08   #5
    *seufz* behringer halt... ist ja nicht so, als hätte man das nicht schon 100x gesagt :)

    hi-level ist eine gute wahl.
     
  6. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 02.02.08   #6
    Den Link zur Rodec Mixbox, die Rene angesprochen hat, habe ich mir mal angesehen. Negativ fällt mir als erstes die deutlich größere Ausmaße auf - der ist immerhin ein Drittel größer.

    Ich hatte noch einen VMX-300 im Schrank, den ich mal spottbillig bei einer Behringer Sponsoring-Aktion abgreifen konnte. Den hatte ich mal testweise angeschlossen; er lässt sich aber lautstärkemäßig nicht unter Kontrolle bringen. Da scheint irgendein Zusatzverstärker eingebaut zu sein. Folge: Die Gains sind selbst auf niedrigster Lautstärke noch zu hoch und dröhnen stark - im Gegensatz zum VMX-100, die sind knapp halb aufgedreht auf dem richtigen Level. Den VMX-300 kriege ich hingegen nicht leise. Offensichtlich ist das Mischpult darauf ausgelegt,auf Partys auch dann für den ordentlichen "Rumms" zu sorgen, wenn keine leistungsfähige Endstufe vorhanden ist. Es ist jedenfalls unmöglich, den VMX-300 so einzustellen, dass man damit bequem über eine Kompaktanlage in Zimmerlautstärke auflegen kann. Woran kann das liegen? Worauf müsste ich beim Kauf eines Mixers achten, wenn ich genannte Probleme vermeiden will?

    Ein Bekannter hat mir gestern noch geraten, den krachenden Poti des VMX-100 mit Kontaktspray zu besprühen, was ich nächste Woche mal probieren will.

    Ich habe mal die Deckplatte von dem VMX-100 abgeschraubt und mir das Innenleben angesehen. Was ich jedoch nicht erkennen kann (ich bin nicht so bewandert in IT-Elektronik), ob diese Fader, Potis usw. da festgelötet oder nur gesteckt sind, und man sie eventuell auch (eventuell gegen einen höherwertigen Typ) auswechseln kann. Aber auch da werde ich mal im Bekanntenkreis rumfragen, da kennen sich ein paar sehr gut mit Hardware aus. Mir erscheint es sinnvoller, in einem Gerät, mit dem ich gut klarkomme und welches vom Funktionsumfang her voll meinen Wünschen entspricht, (sofern dies möglich ist) die "Verschleißteile" gegen hochwertige Bauteile auszutauschen.

    Ich habe in meinen mittlerweile 6 Jahren DJ-Arbeit bei diversen Gigs schon unterschiedlichstes Equipment unter den Fingern gehabt, und beim Mischpult finde ich, hat der VMX-100 immer noch mit Abstand das beste Handling. Sowas nervt mich dann immer, wenn die Geräte, die von der Art her meinen Wünschen voll entsprechen, am meisten Probleme bereiten, weil sie ständig kaputt gehen. Diese Erfahrung mache ich jetzt auch immer mehr anderswo: Spärlich ausgestattete, aber langlebige Geräte sind immer schwieriger auf dem Markt erhältlich.

    DJ Nameless
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 03.02.08   #7
    kontaktspray wird dich wenn überhaupt nur für kurze zeit glücklich stimmen. entweder es bringt von vorne herein nichts, oder das ding wird das zeug nach ner weile förmlich fressen und du wirst immer mehr davon brauchen.
    das macht so nen schönen schmierfilm, was der dann zusamen mit staub (den du immer reibekommen wirst, egal wie du das gerät pflegst) macht ist denk ich klar.

    potis kann man immer tauschen, ob die gelötet oder gesteckt oder sonstwas sind siehst du ja wenn du die frontplatte eh weg hast

    auf dem ding steht einmal ein wert (in ohm) und einmal die Art lin/log, i.d.R. kleine Aufdrucke. Einen mit passenden Werten und Maßen besorgen (länge der Spindel, größe des Überwurfgewindes, Montageart) und tauschen.

    gibt in jedem online elektobastelbüdchen, conrad, farnell, reichelt,mükra, rs-components
     
  8. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 03.02.08   #8
    @ Tobse: Ich schau mir das mal an.

    Ich zitiere mich noch mal selbst: Kennt einer die Ursache dieses Problems?

     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 03.02.08   #9
    daran, dass Du Deine cd-player in die phono-inputs gesteckt hast? vielleicht ist die kiste auch kaputt und der phono preamp geht sowohl auf phono als auch auf line... mwahahahaha... aber dass bei behringer-mixern die gains und EQs erst greifen, wenn man sie bis zum anschlag in die gewünschte richtung gedreht hat, wär' auch nix neues :rolleyes:

    dass da nicht "behringer" draufsteht... :o
    kauf Dir doch wenigstens einen numark dxm06.
     
  10. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 03.02.08   #10
    Ich habe nachgeprüft - die Buchsen sind korrekt. Aber auch der Phono-Eingang ist im Vergleich zum VMX-100 zu laut. Wenn ich den Line-Fader bis zum Anschlag hochziehe und den Gain komplett auf 0, ist z. B. der Tape-Ausgang immer noch zu laut - eigentlich müsste man ja bei Gain-0 gar nichts hören.

    Mit Numark habe ich ja bei den CD-Playern auch schlechte Erfahrungen gemacht. Ich werde mich wohl demnächst mal erkundigen und mal eine andere Marke testen, vielleicht Ecler oder Technics ... Mal sehen.

    DJ Nameless
     
  11. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 05.02.08   #11
    Kennt denn tatsächlich keiner das Problem? Noch mal: Wenn ich den Line-Fader zum Anschlag hochziehe, ist das Signal zu laut, auch wenn ich den Gain auf 0 drehe.
     
  12. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 06.02.08   #12
    Dann zieh den Line-Fader nicht bis zum Anschlag hoch?
    Würd ich sowieso nicht empfehlen, ein bisschen Headroom schadet nie ;)
     
  13. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 06.02.08   #13
    Das weiß ich. Es geht mir generell um das Problem, dass ich den Gain nicht weit genug leise drehen kann. Vielleicht muss ich wohl mal bei Behringer bei der Hotline anrufen, vielleicht ist dieser VMX-300 tatsächlich kaputt. Der VMX-100 verhält sich m. E. richtig.

    Ich will halt, falls ich demnächst ein wirklich hochwertiges Mischpult kaufe, sichergehen, dass dieser Fehler nicht wieder auftritt. Daher würde mich brennend interessieren, ob das mit den technischen Daten oder aber einem Defekt zu tun hat.

    DJ Nameless
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.02.08   #14
    Wie hoch ist denn die Ausgangsspannung des Pults und die zulässige Eingangsspannung am Amp (Consumer Einstellung vs. Profieinstellung)?


    Topo :cool:
     
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 06.02.08   #15
    sichergehen kannst Du sowieso nie, bei behringer heisst das außerdem "eingrenzung von kollateralschaden". aber es gibt immer noch 14 tage rückgaberecht (mehr als genug zeit, um einen mixer komplett durchzutesten)... ich sehe kein problem, siehst Du eins?

    @topo: das ist sicher ein gut gemeinter tip, aber siehst Du auf dem gerät irgendwelche bauteile, mit denen man besagte ausgangsspannung umstellen könnte? :o ich denke, es hat weniger mit dem output zu tun, sondern mit dem input auf dem kanal - dass der einfach vom pegel her viel zu laut ist, so habe ich das verstanden. lösung: aufreißen und per hand widerstände reinlöten? :D da kauf ich mir doch lieber gleich was gutes, auch wenn ich dafür sparen muss...
     
  16. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 06.02.08   #16
    Den Mixer habe ich mal vor längerer Zeit über eine Sponsoring-Aktion quasi "für umme" abgreifen können, hatte den aber die ganze Zeit originalverpackt im Schrank´stehen gelassen für den Fall, dass mein "alter" VMX-100 mal kaputt geht, sozusagen als "Notmixer". Daher ist eine Rückgabe nicht mehr möglich, da das Gerät dafür viel zu alt ist (ca. 3,5 Jahre, aber eben noch nie benutzt worden).

    Ich habe gerade bei der Behringer Hotline angerufen. Die konnten mir auch nicht weiterhelfen (war doch eigentlich auch zu erwarten, oder???). Der Mann vermutete einen "Anpassungsfehler" im Mischpult und empfahl mir witzigerweise genau das ... nämlich einen Widerstand/Dämpfer zwischen CD-Player und Mixer zu schalten ... lol.


    Genau das habe ich jetzt auch vor. Ich sage jetzt mal so: Der VMX-100 hat für die 100 € sechs Jahre gehalten, was für den Preis sicher kein schlechter Wert ist. Für den 300er habe ich ja - wie oben erwähnt - quasi nichts bezahlen müssen, also ist's egal, wenn der auch auf den Müll fliegt. Und ich werde mich jetzt erkundigen, was es da richtig Hochwertiges in dem Bereich gibt.

    DJ Nameless
     
  17. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 06.02.08   #17
    ich meinte nicht den behringer-briefbeschwerer, sondern Deinen zukünftigen mixer. in 14 tagen solltest Du schon in der lage sein, rauszufinden, ob's das richtige gerät für Dich ist - und wenn nicht, schick's zurück und ende, der nächste bitte!

    so lol ist das nicht, es spricht - zugegebenermaßen wider erwarten - für behringer.

    na endlich, dann können wir hier ja dichtmachen :)
     
  18. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 18.02.08   #18
    So, ich habe mich heute mal beraten lassen und einen Stanton M201 gekauft und hoffe, dass der besser ist.
     
  19. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 18.02.08   #19
    und dann kaufst Du Dir den da? lol.
    zahnstocherpotis und playmobil-fader... also ich würde NIEMANDEM zu diesem mixer raten, aber mach' Deine erfahrungen... muhahaha :D

    [​IMG]
     
  20. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.02.08   #20
    Auf jeden Topf passt ein Deckel............. So sehe ich das hier auch mit dem Mixer Kauf.

    Wenn es von den Anforderungen passt und Nameless mit der Qualität zufrieden ist - ist doch die Welt in Ordung.

    Jede Sache hat mindestens 3 Seiten - zwei bekannte und mindestens eine Seite, die man nicht sieht.

    @ tranqui & DJ Nameless: ich sehe bei euch je eine unterschiedliche Seite, die ihr nicht seht oder sehen wollt oder könnt

    Und wer weiss, was ich alles nicht sehe..............................:(

    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping