Frage zu paar Sounds...

von Gronka_lonka@web, 09.08.08.

  1. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 09.08.08   #1
    Hallo,
    ich bin recht neu in Sachen Synthesizern und hab jetzt seit ca. 3 Wochen nen Korg R3, mit dem ich auch mehr als zufrieden bin. Damit jetzt auch mal die Sound-Erstellung bissl voran kommt, hätte ich hier n paar Beispielsounds, die mich interessieren und wüsste gerne wie die so im großen und ganzen zusammengesetzt sind...

    http://www.youtube.com/watch?v=_FtvwLSWBx0
    Hier der Sounds, der ab 00:16 einsetzt.

    http://www.youtube.com/watch?v=SlZrzHGWcdA
    Hier interessiert mich der Bass, der bei 00:21 einsetzt. Is zwar recht Standart, aber wenn ich mit Pulse und Saw oder ähnlich versuche so nen Bass hinzubekommen, klingt der immer recht billig und nich so schön ausgeglichen (ich hoffe ihr könnt euch was drunetr vorstellen :) )

    http://www.youtube.com/watch?v=ar7ZLof_RKI
    Hier mein ich diesen Oboen-artigen Sound am anfang und ab 00:25 dieses Glockenartige (wenn man die beiden überhaupt mit nem Synthi hinkreigt)

    Also, würd mich freuend, wenn des ein oder andere geklärt werden könnte...

    Danke!
     
  2. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 09.08.08   #2
    Hi
    Man kann imnner nur schwer sagen wie ein Sound genau gemacht ist.

    1) Wuerde ich eine enge Pulswelle probieren. Tief gespielt.

    2) Hier es auch mal mit reinem Saegezahn versuchen.
    Der Basssound hat einen deutlichen Huellenkurvenverlauf im Filter.
    Den wuerde ich versuchen nachzubilden.Wahrscheinlich empfindest du das auch als "ausgewogen"

    3) Hier ist die Antwort am einfachsten.
    Das erste ist a) eine "echte" Querfloete und der zweite Sound b) ein Vibraphon. Beides kann man auch ohne Sampels emulieren. Aber das ist nicht einfach.

    a) Ein nichtlineares Spektrum als Anblasgeraeusch + fast bis auf Sinus geschlossenes Filter

    b) Bei einem Vibraphon ist der erste oder zweite Oberton stark ausgepraegt.
    Also mal mit zwei so gestimmten OSC probieren
    Bei einem davon Sinus verwenden oder fast geschlossenes Filter.
    Noch besser waere es FM Modulation einzusetzen.
    Falls vorhanden wuerde ich versuchen den Sound aus einem E Piano Soind abzuleiten.

    ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping