Frage zum BOSS BR-900CD

von arany, 02.03.07.

  1. arany

    arany Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hallo,
    ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir eine Frage beantworten könnt.

    Ich habe mir ein BOSS BR-900CD - tolles Teil, und ich habe auch schon erste Aufnahmen damit gemacht.

    Jetzt habe ich in der Gebrauchsanweisung gelesen, dass mir außer den 1-6 auch noch viel mehr Spuren zur Verfügung stehen, wenn ich Spuren zusammenlege. Damit könnte ich auf 64 Aufnahmespuren kommen.
    Entweder bin ich jetzt zu blöd, die Gebrauchsanleitung zu verstehen oder ...?

    Kann mir bitte jemand in verständlicher Sprache (für Blöde) erklären, wie ich aus den jetzigen 6 Spuren 64 machen kann?
    Bislang weiß ich nur, dass das irgendwie mit BOUNCE und den Untergruppen Vxx zu tun hat, ... ABER ICH KAPIER DAS NICHT!!!!!!

    Bitte, bitte, helft mir - ich werd hier noch bekloppt!

    Liebe Grüße,
    arne

    arneprill.de
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Gemeint sind nicht wirkliche Spuren sondern die "virtual tracks" die es zu jeder Spur gibt.
    Will heißen auf einer Spur kannst du 8 virtual tracks nutzen und somit von dieser Spur 8 verschiedene Versionen aufnehmen und dir dann die beste für den Mix heraussuchen.

    Mit Bouncing hat das nur teilweise zu tun. Bouncing heißt, vorhandene Spuren (bzw. vorhandene virtual tracks) auf eine Spur (oder sinnvollerweise 2 wg. Stereo) zusammenmischen, wodurch die ursprünglichen Spuren wieder für neue Aufnahmen frei werden.
     
  3. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Du nimmst ersteinmal ganz normal auf. Dann suchst du dir die Spuren aus, die du "bouncen" möchtest, das heiß, die zu zu 1 oder mehreren Spuren zusammenfassen möchtest. Du sagst dem Boss Spur 1 + 2 + 3 dann den V-Track dieser Spur und sagst ihm z.B. auf Spur 7/8 V-Track 1 Bouncen. Somit hast du dann die Spuren auf eine Stereospur zusammen gefasst.

    Ich glaube zwar nicht, dass man für normale Aufnahmen 64 V-Tracks braucht, aber sie sind ganz bequem. Ich mache das immer so. Meine Playalongspur lege ich mir auf Spur 1/2 V-Track 1. Spiele ich jetzt mit dem Saxophon die Aufnahme ein, dann wähle ich dafür Spur 3 V-Track 1. Falls ich nicht so ganz zufrieden mit meiner Aufnahme bin, sie aber nicht teilweise überspielen möchte (Punch in/out). Nehme ich die neue Version auf Spur 3 V-2 auf usw.

    Dann suche ich mir die bester Version raus oder schneide eine neue Version aus den besten Teilen der verschiedenen Spuren zusammen.
     
  4. arany

    arany Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #4
    ... vielen Dank für die Antworten!

    Ich hab's gerade mal probiert - ... und es klappt hervorragend.

    Toll!
    Bin glücklich!

    Danke,

    arne
     
Die Seite wird geladen...

mapping