Boss BR-600: Warum keine Akkus?

von Cogrun, 15.11.07.

  1. Cogrun

    Cogrun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    8.11.15
    Beiträge:
    103
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 15.11.07   #1
    Bitte helft mir:

    Ich bin im Begriff, mir einen Boss BR-600 zu kaufen. Vor allem soll er mobil zum Einsatz kommen.

    Jetzt habe ich in der downgeloadeten Bedienungsanleitung gelesen, dass nur Batterien verwendet werden dürfen. :eek:

    Was hat das für einen Grund?
    Gibt es spezielle Akkus, mit denen es trotzdem geht?


    BTW: Micro BR kommt anwendungstechnisch nicht in Frage.
     
  2. AlexRE

    AlexRE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Auf deine Frage kann ich dir leider keine Antwort geben, aber ich habe das BOSS Micro BR und Batterien bzw. Akkus halten etwa nur 1 Stunde. Das mindert die Mobilität ja erheblich. Wie das beim BR-600 ist, kann ich nicht sagen. Ein Netzteil ist da aber bestimmt auch anzuraten. Als mobil würde ich ein Gerät bezeichnen, wenn man entspannt mal 5-6 Stunden am Stück damit ohne Netzteil arbeiten kann. Nur weil ein Gerät klein ist, ist es noch lange nicht mobil, finde ich :-)
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Da Akkus schon vom Start weg eine geringere Spannung haben als Batterien, kann von "nicht dürfen" nie die Rede sein, weil im schlechtesten Fall funktioniert es nicht, und man hätte "nicht sollen".

    Da aber auch die Batterien ziemlich bald auf dieselbe Spannung abfallen, wird das Gerät mit Akkus sicher auch funktionieren, die Frage ist nur wie lange.

    Da aber ein z.B. ein AA Akku mit 2700 mAh einer Batterie sicher nicht mehr unter- sondern eher überlegen ist, würde ich vermuten mindestens ebenso lange.

    In Zeiten, wo ein AA-Akku nur 800 mAh hatte, gab es durchaus Geräte bei denen man das Einlegen von Akkus als sinnlos bezeichnen konnte, aber mehr nicht.
     
  4. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 15.11.07   #4
    hängst sicher stark von den verwendeten akkus ab.
    die diskussion gabs beim micro auch
     
  5. Cogrun

    Cogrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    8.11.15
    Beiträge:
    103
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 15.11.07   #5
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Bei mir kommen eh nur Akkus oberhalb von 2000 mAh zum Einsatz. Es reicht auch vollkommen, wenn das Gerät "nur" 2 Stunden laufen würde.

    In der Bedienungsanleitung kam es für mich nur so rüber, als DÜRFTE man keine Akkus verwenden. Ich bin sicher nicht der Elektronikfreak und von dem her wollte ich mich erstmal vergewissern. Der Kundenservice von Boss/Roland ist da bei weitem nicht so fix ;-).

    Dann steht ja den Recordingorgien nichts mehr im Wege ...
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 16.11.07   #6
    Das schreiben die meisten Hersteller, aber die Geräte funktionieren dann doch mit Akkus.

    Ein Problem kann allerdings auftreten: Akkus haben häufig etwas andere Dimensionen als normale Batterien, Mignon Akkus sind häufig etwas kürzer, da kann es je nach Konstruktion des Batteriefachs im Gerät auch mal Kontaktprobleme geben, in der Art daß Akkus von dem einen Hersteller gehen, die von dem anderen Hersteller nicht.
     
  7. volker123

    volker123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    25
    Erstellt: 13.12.07   #7
    - Ich habe selber einen BR900 und nutze den mit 2.700 Akkus, geht eigentlich prima - Obwohl bei mir in der Bedienungsanleitung auch klar der Hinweis steht, keine Akkus verwenden.

    Hier wurde ja schon einiges richtiges geschrieben, aber etwas wurde noch nicht erwähnt bezüglich Akkus:
    - Und zwar haben die Dinger, und das gilt für fast alle aktuelle Typen, ein Problem, wenn der Akku zur Neige geht - Dann lässt hier nicht wie bei einer Batterie die Leistung kontinuierlich nach, sondern es kann zu einem regelrechten Abbruch kommen - Haben bestimmt viele auch schon erlebt.
    Das heisst von einer zur anderen Minute geht plötzlich nix mehr.
    Deshalb sollte man mit weniger als halbvollen Akkus keine Aufnahme-Session starten, und dann wenn
    eine Batterie-warnung kommt direkt alles speichern, Gerät ausschalten, Netzteil anklemmen
    und dann erst weitermachen.

    Wobei mein BR900 mir genau an der Stelle einen Song kaputtgemacht hat, den ich mühevoll in 2 Stunden eingespielt hatte - Und zwar liegt das an folgendem BUG oder Feature dieses Recorders:
    Wenn man den Netzteil-Stecker vom externen NT am BR900 einsteckt, wechselt der Recorder automatisch auf Netzbetrieb um, das passiert aber auch, wenn das Netzteil so wie bei mir noch gar nicht in der Steckdose steckte.
    Somit ging hier beim mir der Recorder aus, und nach dem nächsten Einschalten war kein Song mehr da auf der CF-Karte - Jedenfalls der letzte Sond war weg. Ein Rekonstruieren mit PC- Datenrettungs software von Convar fand zwar Reste, die liessen sich auch wiederherstellen, aber nicht mehr mit dem BR abspielen.

    - Also wenn Ihr den BR900 habt, immer schön speichern und ausschalten bevor vom Batterie- zum
    Netzbetrieb gewechselt wird.

    - Alle Angaben nach bestem Wissen und ohne Gewähr, Volker
     
  8. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.12.07   #8
    das liegt schlichtweg an der niedrigeren Spannung eines Akkus.
    Und es ist nicht nur die Spannung, sondern auch der Strom zu berücksichtigen. (Leistung = Spannung mal Strom )
    Eine Batterie liefert, wenn sie mal bis 1,2 V entladen wurde, so gut wie keinen Strom mehr und hat daher keine Leistung mehr - wobei der Akku da seine volle Leistung noch hat.

    Eine Batterie hat so ca. 1,5Volt wenn sie neu ist - ein Akku 1,2Volt wenn er voll ist.
    Viele Geräte arbeiten nur ab einer gewissen Spannung - nehmen wir mal 1 Volt an -
    da hat die Batterie einen wesentlich größeren 'überschuss' als der Akku - d.h. wenn die Batterie bei den 1,2 Volt des Akkus angekommen ist, hat sie es hinter sich ;) da sie dann keine Leistung mehr liefert - das heist das Gerät arbeitet nur noch mit verminderter Leistung. Ein Akku liefert bei 1 Volt zwar noch Leistung, aber die Spannung reicht für das Gerät nicht mehr aus, deshalb verweigert es hier abrupt den Dienst.

    Ich hoffe ich hab das einigermasen verständlich formuliert !?
     
  9. Der wüste Gobi

    Der wüste Gobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    1.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #9
    Hallo,

    also ich habe den BR 600 auch schon mehrfach mit Akkus im Betrieb gehabt und das klappt, sogar das speichern usw..
    Mit der Aussage, dass nur "normale Batterien" verwendet werden sollen, sichert sich der Hersteller in erster Linie gegen Fehlfunktionen ab. Er beschreibt ja auch, dass es bei der Verwendung von Akkus passieren kann, dass der BR 600 Änderungen oder Berbeitungen nicht speichern kann. Das hat dann wohl mit der geingeren Spannung der Akkus zu tun.
    Wie gesagt, bei mir haut es hin.
    In jedem Fall würde ich nicht die billigsten verwenden.

    MfG
    Der wüste Gobi
     
Die Seite wird geladen...

mapping