Frage zum "notenlesen"

von wingman, 18.07.06.

  1. wingman

    wingman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Tag auch


    Ich habe vor ca. 6 monaten angefangen auf der gitarre meiner Mutter (yamaha CG-100MSA, falls es euch interessiert) zu klimpern und es hat mir auch Spaß gemacht. Nun hat mir meine Mutter ein paar Griffe beigebracht. Ich habe mir jetzt solche Textblätter aus dem I-net geladen, die dann so aussehen:

    [​IMG]


    nachdem ich diese Variante mit dem Schlagen aller Saiten etwas behersche, möchte ich mich näher mit dem "zupfen" (also nur eine saite anschlagen) befassen und finde im I-net solche blätter:

    [​IMG]

    Jetzt wollte ich mal fragen, wie ich dieses Intro spielen soll. Ich erkenne nämlich nur Ziffen und einige Buchstaben, welche wohl die Saiten der Gitarre darstellen (außer "B"="H")

    Könnt ihr mir vielleicht erklären, wie ich diese Variante spielen soll ? Oder gebt mir wenigstens nen Link, wo ich es nachlesen kann.

    Danke
     
  2. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Hallo Wingman.

    Erstmal willkommen im Board.

    Bei dem Intro hast Du schonmal ganz richtig erkannt, dass die Buchstaben die Saiten der Gitarre markieren, und zwar von tief-E bis hoch-e.

    Allerdings werden bbei diesem Beispiel die Saiten nicht gezupft, sondern per Plektrum angeschlagen, und zwar die A,D und G-Saiten gleichzeitig, bei den letzten beiden Griffen eben E,A und D-Saite.

    DIe Ziffern bedeuten einfach, dass die jeweilige Saite im entsprechenden Bund gegriffen wird.

    Also wenn bei der E-Saite ne 7 steht, dann wird die E-Saite im 7.Bund gegriffen, wenn ne 0 da steht, wird die Leersaite gespielt, also angeschlagen, ohne einen Bund zu greifen.
     
  3. wingman

    wingman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.06   #3
    das bedeuted dann wohl, dass ich für den ersten Ton, nur die saiten G (im 7 Bund gegriffen), D (gar nicht gegriffen) und A (im 5 Bund gegriffen) mit dem Plektrum angeschlagen und somit gespielt werden, richtig ?
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 19.07.06   #4
    richtig
     
  5. Earnie

    Earnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.06   #5
    Jep, richtig :)
     
  6. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 19.07.06   #6
    Das ist quasi wie "Malen nach Zahlen".

    Diese Schreibweise gibt keine Noten her, sondern eben die jeweiligen Bünde auf dem Griffbrett. Stehen diese Zahlen übereinander, so müssen diese auch zusammen, also als Akkord gespielt werden.
     
  7. wingman

    wingman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #7
    hey da bin ich wieder!
    dachte schon, dass das forum nicht mehr geht, nachdem ichs dem ganzen Mitag probiert habe :rolleyes:

    Also erstmal möchte ich mich noch bei den Antwortschreibern bedanken:great::great::great:...

    ... und mich frisch mit 2 neuen Problem zurückmelden:o.


    Also, ich versuche nun diese neue spielmethode anzuwenden. Doch leider habe ich das Gefühl, nicht die richtigen Fingern zu benützen und bevor ich mir da was falsches aneigne, wollte ich euch noch mal um Rat fragen, ob ihr möglicherweise ein Lehrbuch für diese Spielmethode kennt, das mir die richtigen Griffe zeigt.


    Und weiter habe ich noch eine Frage...
    Ich habe nun das Gefühl, dass ich mich mehr zu einer E-Gitarre hingezogen fühle (vom Sound her). Nun wollte ich mal fragen, ob es dringend nötig ist, die normale Akustikgitarre zu beherschen, bevor man mit einer E-Gitarre zu spielen beginnt.
     
  8. GitarristiX

    GitarristiX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen / NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #8
    mmmh.... da würde ich mir mal den guten alten Peter Bursch zu Gemüt führen. Alternativ: In ein gut sortiertes Musikfachgeschäft gehen und mich beraten lassen.


    es ist vorteilhafter für Dich (bzw Deine Finger) wenn Du erstmal die Basics auf der A-Git lernst. Das Training für die Finger ist besser. Außerdem weiß ich nicht, wie sehr Du am Anfang stehst: Wenn aber auch die Hornhaut auf Deinen Fingern noch nicht richtig ausgebildet ist, so sind Nylon-Saiten erst einmal sicherlich besser, als Stahlsaiten. Tut dann nicht ganz so weh, wenn ich mich richtig dran erinnere. ;)

    Ich hoffe, daß hilft Dir ein wenig weiter.

    Grüße,
    Thomas
     
  9. wingman

    wingman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #9
    WOW, das war ja eine schnelle Antwort !:eek:



    der nächste musikladen in meiner nähe liegt leider ein paar Km weiter weg. Aber wenn ich mal wieder hinkomme, werde ich mich auf jeden Fall nach einer Lernlektüre erkundigen.
     
  10. Gerbera

    Gerbera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    23.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #10
    hey...also nochma zu der sache mit der A-Gitarre und der E-Gitarre...glaubt ihr das es sich lohnen würde nach 4 Jahren A-Gitarre sich eine E-Gitarre zu holn...obwohl man noch nichma inner band spielt?
    Aber immerhin haben wir keine nachbarn...das is doch ein pluspunkt für die E-Gitarre oder?! :rolleyes:
     
  11. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 22.07.06   #11
    @Gerbera:

    Natürlich kannst Du von A auf E umsteigen. Eine E-Gitarre hat z.B. eine niedrigere Saitenlage, Du kannst dort Akkorde genauso gut anwenden wie auf einer Akustik. Hinzukommen würde halt noch einiges neues an Spieltechniken. Du must nur wollen. ;)
     
  12. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 23.07.06   #12
    Die E-Gitarre ist i.d.R. viel leiser als eine A-Gitarre und daher gerade für's Üben in Lautstärkeempfindlicher Umgebung geeignet. Mit entsprechenden Geräten auch verzerrt über Kopfhörer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping