Frage zur Position der Pickups

von bad intention, 24.11.05.

  1. bad intention

    bad intention Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    242
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Moin

    Habe grade eine Epi Explorer Korina bekommen.Super Ding.Nur viel mir auf, das von der Seite betrachtet die Pickup Kappen, oder evtl. die Pickups selber ( Schwer fest zustellen ) nicht parallel zu den Seiten stehen. Ist das normal? Was kann man tun wenn nicht?
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Es kommt häufig vor, daß die Tonabnehmer nicht exakt im rechten Winkel zu den Saiten stehen. Das muß man leider als leichten Verarbeitungsmangel bezeichnen.

    In der Theorie ergibt sich dann ein leicht unterschiedlicher Klang, da die Sperrfrequenzen des aus der Tonabnehmerposition resultierende Kammfilters sich leicht verschieben. Wie soetwas aussehen kann, kann in Guitar-Letter II nachgelesen werden.

    Der klangliche Unterschied sollte sich im Bereich einer Milli-Nuance bewegen. Also eigentlich kein Grund sich Sorgen zu machen.

    Ulf
     
  3. bad intention

    bad intention Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    242
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #3
    Ich hoffe das man das kaum hört. Kann ich denn selbst was dran ändern?
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 24.11.05   #4
    Ja! Neue Löcher für die PU-Schrauben bohren. Aber das wird recht eng. Wenn der Winkel nicht gerade 45° beträgt und Du mit dem Klang zufrieden bist, dann laß' es so wie es ist!

    Ulf
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.11.05   #5
    Bei Paulas gehört sowas ja fast schon zum guten Ton*.....v.a. der Steg-PU sitzt eigentlich immer viel zu grade für die schrägen Saiten, was dann nix anderes ist als ein schräger PU. Die vorderen Pole sind immer näher an den Saiten als die hinteren.

    Manchmal kann man das aber hinbiegen, indem man den PU halt kippt. Bissl Druck in die richtige Richtung und er bleibt vielleicht so stehen, wie er soll. :)


    PS: Mal einer der wenigen Fälle, wo Samick ne gute Idee hatte. Da hängen die Humbucker nicht nur mit je einer Schraube links und rechts im Nichts, sondern sie sind mit insgesamt drei Schrauben einstellbar. Auf der einen Seite sinds nämlich zwei, die ausserhalb der Mittelachse positioniert sind. Damit kann man den PU dann wunderbar kippen.


    *im übertragenen Sinne ;)
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 24.11.05   #6
    Diese Idee hatte Ibanez auch schon ende der 70er Jahre.

    Ulf
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Wieder was gelernt :great:

    hab ich sonst noch nie gesehn, dabei ist das echt keine schlechte Idee.
     
Die Seite wird geladen...

mapping