frage zur "THE T.MIX TX"-Serie von thomann

von dampfi, 12.05.07.

  1. dampfi

    dampfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    175
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #1
    ich überlege, ob ich mir einen mixer bestelle und nun frage ich mich, ob und wie ich diesen an meinen pc anschließen kann. habt ihr ideen? ich kenn mich da nicht so aus.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 13.05.07   #2
    Hi dampfi,
    die t.*** ist aus Thomann-eigener Herstellung. Und *hust* naja, hat qualitativ nicht den besten Ruf. Eigentlich kannst du so ziemlich jedes Mischpult an einen Standard-Computer anschließen. Erzähl mal - was hast du damit vor? Dann gibt´s vielleicht paar Tipps.

    MfG, livebox
     
  3. dampfi

    dampfi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    175
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.07   #3
    also ich suche für mich für den hausgebrauch ein günstiges mischpult, um 2 gitarren(akustik) und 2 stimmen aufzunehmen. ich will auch den umgang mit mischpulten lernen, da ich in meiner ausbildung leider nur tontechnik als theoriefach habe :( also ich suche halt nicht n tolles großes, sondern eins, was für die zwecke reicht und was ich an den rechner anschließen kann, um aufzunehmen. die bei thomann meinen, dass dieser mixer nich an den rechner anzuschließen geht, da er keine firewire- bzw usb-schnittstelle besitzt.
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 13.05.07   #4
    Die bei Thomann... ich hoff mal zu gunsten von Thomann, dass der Mischpult-Experte zu faul war, um den Anruf entgegen zu nehmen. Denn wenn so eine Aussage von dem kommen würde... dann armes Deutschland! Es sei denn, du hast ihn missverstanden.

    Also, die Sache ist so: Dein Signal geht ja ins Mischpult rein und läuft erst einmal über den Vorverstärker. Danach haben manche Mischpulte einen "Direct Out", an dem dann dieses verstärkte, aber im Mischpult noch vollkommen unbearbeitete Signal anliegt. Diese Direct Outs kann man zum Beispiel für Mehrspur-Aufnahmen verwenden. Bei anderen Pulten wird es aber auch so gehandhabt, dass es keine DirectOuts gibt (die laufen über 6,3mm Klinke), sondern die Kanäle im Mischpult von analog auf digital gewandelt werden und dann über USB oder FireWire an den Rechner geschickt werden. Aber wie gesagt - das ist nur für Aufnahmen nötig, wo jede Spur einzeln aufgenommen werden soll.

    Wenn du dich aber erst mal so in die Welt der Mischpulte einfinden möchtest, reicht es ja auch, wenn du eine Stereo-Aufnahme machst. Wenn du also ein kleines Pult für daheim kaufen möchtest, musst du dir im Klaren sein, dass du dann hier keine parametrischen EQs, Subgruppen, (gute) Effekte oder was weiß ich erwarten solltest. Und trotzdem würde es reichen, um mal so ein bisschen zu sehen: Wie ist der Signalweg im Mischer? Was geht wo rein und kommt wo raus?

    Meine Vorschläge wären dann ein mal der hier und den hier. Beide keine Qualitätswunder, aber dürften allemal besser sein als das T.-Zeugs.
    An den Computer anschließen kannst du das Pult dann mit so einem oder so einem Kabel.

    Hope that helps!

    MfG, livebox
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.05.07   #5
    Oder Du schließt dieses Teil an und hast das Audiosignal gleich in digitaler Form am Rechner.
    Damit kann man auch billige Soundkarten im Rechner umgehen.
     
  6. dampfi

    dampfi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    175
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.07   #6
    er hat folgendes geschreiben:
    "vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unserem Sortiment.

    2 Gitarren können Sie an allen genannten Pulten betreiben.

    Um in den Rechner einzuspielen ist allerdings ein Pult mit USB (Summenübertagung) oder Firewire (einzelne Spuren überspielbar) Schnittstelle nötig."

    also ich will die spuren nicht einzeln aufnehmen, sondern zusammen. mir gehts halt darum, dass ich die 4 dinge gleichzeitig aufnehmen kann und die vorher noch n bisschen regeln kann in sachen lautstärke und so.
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.05.07   #7
    Na ja vielleicht stammt die Antwort auch von Jemanden der nur Licht macht.
    Fast jeder Mixer hat einen Tape-In und einen Rec-Out.
    Vom Rec-Out(meistens Chinchbuchse) geht man mit einem Stereochinch auf 3,5 Klinke in die Onboard-Soundkarte.
    Das ist dann die Summe aus allen Kanälen des Mixers jeweils nach Stellung des PAN-Reglers(beim Einzelkanal),Links/Rechts-Stereosumme.
    Das gleiche passiert bei dem Behringer -Interface ,dort werden die Signale vor dem Rechner von Analog in Digital gewandelt und über USB in den Rechner übertragen.
    Der Vorteil ist das die Aufnahme nicht mehr durch eine schlechte Onboard-Karte beeinflusst werden kann.
    Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar Kapitel im Recording-Forum reinziehen.
    Zwecks Grundlagen und Verständniss.
    Denn es nutzt nichts wennman gutes Material hat aber eigentlich nicht weiss was man da tut.
    Die Ergebnisse sind meistens mehr als ernüchternd.
     
  8. dampfi

    dampfi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    175
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.07   #8
    also ist das aufnehmen mit dem t.mix möglich? also in audio-und videobearbeitung hatten wir auch nen signalflussplan für das mischpult, aber da geht der mischer halt über firewire in den rechner bzw vorher noch in ne anschlussbox für den schnittplatz.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.05.07   #9
    Irgend wie ,bin ich gerade dabei die Lust zu verlieren.
    Liest Du auch nur ansatzweise die vorhergehenden Beiträge,ist es möglich auch noch ein klein bisschen selber den Kopf anzustrengen.
    Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht mehr was ich noch schreiben soll,alles ist schon mehrfach erklärt worden.

    Jeder aber auch wirklich Jeder Mixer ist für Recordingzwecke geeignet,sofern er auch nur irgend einen Ausgang in irgend einer Form hat.
    Wenn es nicht Rec-Out/Tape-Out ist dann ist es Main-Out oder sonstige Outs.
     
  10. dampfi

    dampfi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    175
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.07   #10
    sorry, tut mir leid :(
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.05.07   #11
    Quatsch darum geht es hier nicht,wenn Du etwas nicht verstanden hast dann schreib das auch so,das ist nicht schlimm,aber eier hier nicht rum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping